News Electronic Arts schreibt weiterhin rote Zahlen

Lumi25

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.058
Na ja ich warte schon seit langem auf ein Red Alert 3. Ein Fan von Triberium oder Generäle war ich noch nie und War Front hat ja auch ziemlich gefloppt.

C&C3 habe ich mir auch nicht geholt.

gruß
Lumi25
 

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Also bei dem Mist, was EA bisher verbrochen hat... Wenn die pleite machen, mag zwar ein Teil der Branche Probleme bekommen, wird sich aber wieder erholen. EA hat mit der Auflösung von Westwood in meinen Augen eine so große Sünde begangen, dass das, was jetzt passiert, zurecht geschieht. Man zerstört keine Ideenschmiede und schreibt danach für immer und ewig schwarze Zahlen weil die Konkurrenz kleiner ist...

Wenn EA pleite macht, wäre das das beste, was der PC-Spielebranche passieren kann. Und es gibt auch noch gute Publisher. Maxis, NCSoft, Blizzard,...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Sethur

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.950
Wie wäre es, wenn EA, um das Loch zu stopfen, ein paar Ubisoft-Aktien auf den freien Markt zu werfen?
Aber das ist leider eher unwahrscheinlich, viel eher stocken die sogar ihren Anteil auf.
 

vanWEED

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
64
also das ist wirklich kein wunder,die machen doch imo nur mist.....
 

katzenkoenig

Banned
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
11
Naja, sonst hat mir EA immer gefallen. Die genannten spiele sind aber wirklich nicht die besten games, aber c+c3 spiele ich gern im online modus, also das game bockt sich schon.
 

KnightMover999

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
122
Bei teilweise so verbugten Games (Battlefield etc.) wundert es mich nicht das die rote Zahlen schreiben obwohl manche Games ziemlich gut sind (C&C 3). Die sollten mal darüber nachdenken nicht immer so schnell neue Games rauszubringen die quasi noch im "Beta" Stadium sind und durch etliche Patches lauffähig werden. Das vergraullt die Kunden.
 

RaiseHell

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.346
Electronic Arts is einfach schon zu groß. Wirkliche Innovationen kommen von Konzernen dieser Größe nur in seltenen Fällen, dazu sind sie in den meisten Fällen viel zu starr und wollen nicht das Risiko des Neuen eingehen. Speziell EA hat ja mit Innovation nicht grade viel am Hut.
 

Mayer98

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
105
sind ja auch nur blöde spiele

harry potter ^^ is ja wohl en gag beliebtestes spiel
Ja klar, für jemanden der nur Ego-Shooter sind alle anderen Spiele nur blöd.
Aber EgoShooter sind nicht die Spiele die die Masse ansprechen, sondern nur einen kleinen Teil.
Ego-Shooter machen keinen Umsatz, Umsatz machen Spiele für die Familie.
Sieht man ja auch bei der Wii. Das ist eine Konsole für die ganze Familie.
 

Duskolo

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
216
Wen wunderts?

EA kauft Entwickler und Publisher aus aller Welt auf und Verkauft die neuen Titel im EA üblichen Einheitsbrei.
Die Spieleengines sind wie immer der absolute dreck bei EA.
Extrem Hardwarelastig, sofern man auf etwas qualität wert legt.
Gutes Beispiel die EA-Sports Spiele.

2K Games und Konami bringen (trotz aufwendiger motion capturing von EA) weitaus schönere und spielfreudigere Titel raus.
Die NICHT RUCKELN und trotzdem gut aussehen.
Man muss auch etwas liebe zum Detail mitbringen wenn man ein Spiel programmiert.

Diese Massenvermarktung wo nur versucht wird jedes Jahr einen Titel nach dem anderen, egal wie gut oder schlecht die "Verbesserungen" sind raus zu bringen hilft niemanden.
Der Kunde bekommt das gleiche Spiel wie vor einem Jahr mit 1-2 neuen Optionen,... das wars.

Also wenn das der Weisheit letzter Schluss ist,...dann weis ich echt nicht mehr.
 
D

Damocles' Sword

Gast
EA meide ich seit über 2 Jahren wie der Teufel das Weihwasser...

Grund: Der absolut nicht vorhandene Support.Es kann nicht sein dass man sich ein Spiel kauft (in meinem Fall C&C Generals ZH) welches auf Multiplayer ausgelegt ist und es dann nicht einmal online spielen kann...

Dazu dann die Sache mit den abgeschalteten Servern... :freak:

Bester Publisher ist m.E. THQ . Wünsche der Communities werden berücksichtigt,CoH hat keinen Kopierschutz,Patchsupport ist vorhanden...
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.646
hehe bei keiner 16:10 unterschützdung wie bei Battlefield wvm. voll der Dreck wenn man so einen hat wie ich deswegen keine EA games

Sry wenn das jmd anderes vor mir geposted hat ^^
 
M

MidnightJam

Gast
Tiberium Wars suckt. Hätts mir besser nicht gekauft. Wer hatt da die Story geschrieben? Die Cutscenes sind voll Kagge. Voll des blöde gebäbbel. Langweilig.
 

ATAT

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
54
EA so ein Müll Fünf verschiedene Konton bei EA Link, Wegen verschiedener Games! Wer soll sich das alles merken?? Der dumme User!
 
Z

ZeroBANG

Gast
sie hams verdient! (im wahrsten sinne des wortes :evillol: )

NFS Carbon ist der schlimmste teil dieser reihe ich hatte es ganze 3 Tage aufm rechner! JEDER Teil davor war besser und seit NFS6 wird die reihe sowiso immer mehr abgespeckt, wobei Pro Street ja nen recht brauchbaren eindruck macht. (jetzt haben die autohersteller AUF EINMAL nix mehr gegen schadensmodell?? pfft! ihr wart nur zu FAUL!)

TDU hätte NFS sowas von in die schranken weisen können aber Atari hat damit nur geschafft sich aufs selbe Level wie EA runterzubringen... peinlich!
(der patch support ist NOCH schlechter, versprechen werden genausowenig gehalten "Addon cars" hallo? und der online modus ist auch total cheater verseucht -> KEIN stück besser als EA )
 

rittjoy

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
145
EA hat damals schon die Dreamcast boykotiert und rausgekommen sind echte Perlen für die Konsole. Ich sag nur Segas NBA 2k usw. Bei der Wii war man wohl wieder mal so arrogant und hat gemeint das sich eine Konsole nur verkauft wenn EA Spiele bringt. Pech gehabt, Nintendo entwickelt halt auch Spiele.


"Der Chef des weltgrößten Computerspiel-Herstellers Electronic Arts (EA), John Riccitiello, hält die meisten Produkte der Branche für langweilig und zu schwer. Zudem würden zu viele Spiele hergestellt, die nur ein Aufguss einer Vorgängerversion ohne wirkliche Änderungen seien, sagte er dem "Wall Street Journal".

Der Markt für Computerspiele ist 30 Milliarden US-Dollar groß. Ab Mittwoch findet in Kalifornien die jährliche E3-Messe für Computerspiele statt, von der sich die Branche neue Impulse erhofft.

quelle: n-tv.de"

Das sagt doch alles
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.076
"Der Chef des weltgrößten Computerspiel-Herstellers Electronic Arts (EA), John Riccitiello, hält die meisten Produkte der Branche für langweilig und zu schwer. Zudem würden zu viele Spiele hergestellt, die nur ein Aufguss einer Vorgängerversion ohne wirkliche Änderungen seien, sagte er dem "Wall Street Journal".
:freak::D:freak::D

und das meint der wirklich ernst? ich glaub er sollte mal auf seine HP des unternehmen gehen was er leitet. selten so gelacht. da sieht man ma das die leute die unternehmen leiten, nicht immer wiesen das diese so herstellen oder verteiben. das gleiche war doch bei gears of war. "schlechtes spiel, keine invationen..." der war nur sauer das EA nix dran mitverdienen konnte.

das mir der WII und dem DS dummheit gewesen. bei EA denken alle spiele verkaufen sich nur über grafik. selber schuld.
 
S

sav

Gast
@ 3, also 1942 war top! leider hat ea das ziemlich schnell sterben lassen und die teile danach waren alle fürn arsch.
 
Top