Empfehlung für Accespoints

cocoda74

Cadet 3rd Year
Registriert
Okt. 2016
Beiträge
34
Hallo

Ich brauche ein bisschen Beratung in Bezug auf Accespoints.

Wir haben ein Haus in dem in jedem Stock (EG, 1.OG, 2.OG) jeweils ein Netzwerkbuchse verbaut ist.
Die Buchse ist im 1.UG über einen Hub mit dem Router im EG verbunden.
Jetzt brauche ich im 1.und 2. OG jeweils einen Wlan Accespoint.

Welche Accespoints wären zu empfehlen?
 
Jup, Ubiquiti.
Je nach Anforderung, guck dir mal die Modelle AP AC Lite/LR/PRO an.
 
Jop, der UAP-AC-PRO ist eine sehr gute Wahl. Kostet vielleicht auch mehr als andere, lässt sich aber gut konfigurieren und hat top Leistung. Würde nie wieder einen anderen AP verbauen.

Das gute ist auch, zwei APs über eine Oberfläche ansteuern ;)
 
+Ubiquiti. Wir haben zu Hause den UAP LR, in jedem Raum ist das Signal hervorragend, auch 10 Geräte die gleichzeitig das WLan nutzen sind kein Problem.
 
Habe auch den Pro, hatte letztens 10 Leute zu Gast die im WLAN waren.
Man kann über die Handy App auch einen Durchsatztest machen, das habe ich dann mal gemacht und hatte trotz 10 aktiver Endgeräte noch einen Durchsatz von etwas über 200Mbit.
 
Ubiquiti +1
wobei ich der Meinung bin, das ein Lite bzw. LR ausreicht.

habe ein LR im EG und einen Lite im 1.OG installiert, Top Performance. Top Ausleuchtung.
 
ntworten.
Wie sieht es aus mit Jugendschutz?
Was ist da integriert?
Ist es möglich die Zeit für ein Gerät zu begrenzen?
Zum Beispiel von 10.00-18.00 Uhr Zugung offen, aber nur insgesamt 120min?¨
Können URL gesperrt werden.
Alterslimite usw?
 
Kann alles mit dem Unifi Controller gesteuert werden, dazu muss der Controller dann aber dauerhaft laufen.
CloudKey (80€) oder auf einem PC (kostenlose Software)
 
Hallo
Dann wäre das ein gutes Set

1x Ubiquiti Unifi Switch US-8-60W: 8 Ports
2x Ubiquiti UniFi AP AC-PRO, ac1300/n450
und evtl. der CloudKey
 
sieht gut aus :)
Wenn du die PROs unbedingt haben möchtest :)

wie gesagt, mMn würden die Lites/LRs reichen, da sich die Bandbreiten nur auf die "Brutto" Geschwindigkeit beziehen, die eh niemals erreicht werden.

BTW:
bekommt man den Controller nicht sogar auf nem RPi zum laufen?
Dann wären es, falls nicht vorhanden, "nur" 30€ für das RPi statt 80€ für den CloudKey
 
@cocoda74, ja die Kombination ist machbar.

Wenn du allerdings (wie die anderen hier sagen) den Lite oder LR Access Point verwenden willst, kannst du den gewählten Switch nicht als "PoE Injector" verwenden. Vielleicht ist das dem einen oder anderen noch nicht aufgefallen, aber die Lite und LR Version hat 24V Passiv PoE. Somit wäre man auf den mitgelieferten PoE Injector angewiesen, was wiederum aber doof wäre wenn man sich einen PoE fähigen Switch kauft ;)

Willst du also als Switch den US-8-60W verwenden, musst du darauf achten dass die AP nicht 24V Passiv PoE benötigen. Ansonsten brauchst du den US-8-150W für die Lite und LR Ubiquiti Access Points ;)

Gruß, Domi

Nachtrag: Was den UC-CK angeht kann ich allerdings nicht viel sagen. Da unterstütze ich dann razzy und würde zu einem Raspberry Pi tendieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:
@Domi83:

Danke, das hatte ich nicht auf den Schirm, da ich nur die APs habe + PoE Injektor.
Aber man lernt ja nie aus ;)

Dann sollte man evtl. einfach mal beide Variationen unterm Strich rechnen und dann selbst entscheiden, was man möchte
 
@razzy, kein Thema... Das mit dem 24V Passiv PoE hab ich selbst schon erleben dürfen, als ich eine der Kameras von Ubiquiti gekauft hatte und mein Switch diese nicht versorgen wollte. Fand ich dann doch etwas doof und dann hab ich mal darauf geachtet, welche Geräte laut Geizhals und Ubiquiti direkt als Passiv PoE ausgewiesen waren :)

@cocoda74, nichts zu danken. Hast du jetzt den Cloud Key oder einen RPi dazu genommen?

Gruß, Domi
 
Zurück
Oben