News Erste Preislistungen: Intel Core i9-9900K für 560 Euro, i7-9700K für 440 Euro

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.430
#1
Acht Kerne zum Selbstkostenpreis werden bei Intel zweifelsohne von niemandem erwartet, die ersten Listungen untermauern dies. Demnach wird das Flaggschiff Core i9-9900K für rund 560 Euro geführt, der Aufpreis gegenüber dem zweitschnellsten Modell fällt mit 125 Euro zudem sehr deutlich aus. Doch die Preise passen ins Gefüge.

Zur News: Erste Preislistungen: Intel Core i9-9900K für 560 Euro, i7-9700K für 440 Euro
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
763
#3
Na dann, wer hatte auf weniger gehofft? :D
War doch zu erwarten was Intel preislich aufrufen dürfte.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
3.230
#4
Hätte so wie ich Intel in den letzten Jahren kennengelernt habe mit deutlich mehr gerechnet.
Trotzdem noch viel zu teuer für nen normalo, mal abgesehen von der geringen nutzen.
 

JeverPils

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
419
#6
Bin gespannt auf die ersten Ergebnisse zwischen dem i7 8700K (12 Threads) und dem i7 9700K (8Threads).
Kann sich der neue i7 absetzen?
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.661
#8
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
880
#9
Bei Verfügbarkeit wird es sicher noch etwas günstiger, aber mit rund 500 Euro Endpreis rechne ich für den i9 durchaus. Insofern passen die Listungen ins Bild. Persönlich würde ich keine Mainstream-CPU zu diesem Preis kaufen wollen, zu wenig PCIe-Lanes. Rein leistungstechnisch wird es aber wohl der schnellste Achtkerner werden, insofern ist es nicht überraschend, dass Intel sich das vergolden lässt.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.319
#11
Das mag den Leistungssprung widerspiegeln aber bei dem Preis sind es mir zu wenig PCIE Lanes.

Schnellere CPUs sind nett aber am meisten erlebe ich bei IO als Engpass.
 
P

pclovely

Gast
#13
Upps, sportlich Intel! Mal über 200 Mehr für einen 8 Kerner der Konkurrenz ohne wirklichen Nutzen, (außer Ego und den Längsten beim OC) weil Spiele ab 6C/12T eher nicht zugewinnen.

Dann wird der 8700 wohl vom 9600k ersetzt?
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
149
#14
@Volker So ein Preis/Leistungs Diagramm "wieviel Leistung Pro €" mit den aktuellen TR und Ryzen-Prozessoren wäre hier mal interessant zu Einordnung.

Wie bei den Grafikkarten hier (geleakte 3DMark Punkte des i9 9900k und Preis sind ja jetzt bekannt)
PL.PNG


Ich finde diese Art von Diagrammen sehr hilfreich - da wird auch gut visualisiert, wie unverhältnismäßig Enthusiastenprodukte teuer sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

DayMoe

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
513
#15
Interessant .... NICHT ... Das Spiel bleibt das gleiche ... Für das Geld bekommt man bei AMD einen 12 Kerner INKL. Board. Und bevor kommt 'Intel ist in Games aber besser', wie gesagt, das Spiel bleibt das gleiche, denn das waren sie vorher auch schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

benneque

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.647
#18
Da hat man nun die Wahl zwischen einem Ryzen 2700X + Board + (fast) 16GB RAM .. ooooder einem minimal schnelleren Intel 9900K ohne alles.

Man kann diese nutzlose super special limited collectors Edition ja nicht als Referenzpreis heranziehen. Das Teil ist ja einfach nur ein Sammlerstück und kein Massenprodukt wie der 9900K.

Also für 450€ wäre der 9900K gerade noch okay, aber mehr zahlt dafür doch niemand.

Mal abwarten ob der Markt das regelt, wenn die Teile wirklich verfügbar sind.
 
Top