EU will gezielt qualifizierte Migranten aus Afrika anwerben

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

sternet

Newbie
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1
Was denkt ihr über die qualifizierte Migranten aus Afrika ?
http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/buildww/id/125/id/231568/artpage/0/ EU will gezielt qualifizierte Migranten aus Afrika anwerben.

Innenkommissar Frattini. Die EU-Kommission will mit einer gezielten Anwerbung gut ausgebildeter Afrikaner und einer verstärkten Bekämpfung des Menschenschmuggels den Sorgen über die illegale Einwanderung begegnen.

EU-Kommissar Franco Frattini, Foto: dpaEU-Innenkommissar Franco Frattini erklärte heute in Brüssel, die Europäische Union wolle zudem in den ärmsten Regionen Afrikas die Schaffung von Arbeitsplätzen mit 40 Millionen Euro unterstützen. Damit sollen auch die Ursachen des Flüchtlingsproblems angegangen werden.

Seine Pläne sehen die Einrichtung von Vermittlungsstellen in Afrika vor, wo sich gut Qualifizierte für befristete Jobs in Europa bewerben können. Frattini widersprach Befürchtungen, die Länder würden damit um ihre bestausgebildeten Fachkräfte gebracht. Die Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften solle vermieden werden, indem in ihren Herkunftsländern auch Initiativen zu ihrer Rückkehr unterstützt würden. Während der begrenzten Zeit ihrer Arbeit in Europa könnten die Migranten auch fortgebildet werden, was später ihren Ursprungsländern zu Gute komme.

Europäische Union
»Zweithöchste Kartellstrafe EU straft Kautschukhersteller mit 519 Millionen Euro ab
»Beitritt EU will Verhandlungen mit Türkei teilweise aussetzen
»Niederlande Wahlsieger Balkenende vor schwieriger Regierungsbildung
»Vor der Wahl Niederlande: Fachleute fehlen an allen Enden
»Streit um russisches Einfuhrverbot Vanhanen will Polen zum Einlenken bewegen
»Fachkräfte Personalmangel in Osteuropa
»Kommissionsplan bis 2012 EU-Bürokratieabbau soll 150 Milliarden Entlastung bringen
»Solider Aufschwung EU-Wirtschaftswachstum am Höhepunkt
»Bilateraler Vertrag EU und Indien streben Handelsabkommen an
»EU-Kommissare greifen an Verheugen unter Druck


Frattini will mit diesem Vorstoß dem wachsenden Fachkräftemangel etwa bei Ärzten, Krankenschwestern und Ingenieuren begegnen. Er schlug zudem die Entsendung europäischer Experten nach Afrika zur Bekämpfung des Menschenschmuggels vor. Die Mittelmeergrenzen der EU sollten besser überwacht werden. So ist eine Stärkung der europäischen Grenzschutzagentur Frontex vorgesehen.

In diesem Jahr sind bereits mehr als 24.000 Flüchtlinge bei dem Versuch aufgegriffen worden, von Afrika aus die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln zu erreichen. Das sind bereits jetzt fünf Mal mehr als im gesamten Jahr 2005. Spanien, Frankreich und andere südliche EU-Staaten haben die Brüsseler Kommission aufgefordert, mehr gegen die illegale Einwanderung zu unternehmen. Die Pläne Frattinis werden nun von den 25 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union diskutiert.
[30.11.2006] wiw/AP
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Zurück
Top