Overwatch Eure Meinung zu einem PC-Build

Flobbit

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
Hey Leute,

vorweg: ich bin neu in diesem Forum und wie in jedem anderen, wo ich bin, auch, weiß ich nicht, ob das von mir erstellte Thema hier an Ort und Stelle richtig ist. Sollte jemand in der Lage sein, mich eines Besseren zu belehren, so fühle man sich frei, dieses Thema an seinen Platz zu verschieben.

Ich komme hier also mit folgendem Anliegen:
Ich fand in den Weiten des Internets einen Vorschlag einer PC-Zusammenstellung. Ich möchte ihn hauptsächlich für FPS-Games verwenden und darunter vor allem für Overwatch. Die Seite nimmt viel E-Sport-Builds unter die Lupe und scheint auch insgesamt einen sehr guten Eindruck auf mich zu machen. Die Komponenten, die sie für einen an Overwatch angedachten PC vorschlagen kosten insgesamt rund 1400€, sind aber wenn man lange genug sucht, günstiger für etwas über 1000€ zu finden.
Ich bin im Gesamten nur recht unerfahren, was das Thema der richtigen Hardware angeht und würde hier gerne die Veteranen und Profis um Rat bitten. Ich verlinke im Folgenden die Webseite (sie ist auf englisch, aber das sollte ja wohl kein Problem sein) und möchte betonen, dass es mir nur um den PC an sich geht und NICHT um die Wahl der Maus, des Monitors etc. https://prosettings.net/best-pc-for-overwatch/

Es mag sein, dass auch Ihr verschiedene Preise für die Teile finden werdet. Das ist für mich aber eher zweitrangig. Ich möchte einen PC der vor allem Overwatch in des Spiels gesamter Stärke darstellen kann.

Ich bedanke mich für Eure Mühe und wünsche ein frohes neues Jahr.
Viele Grüße
Flobbit

PS: auf der Website wird eine Pre Build Alternative erwähnt - davon ist hier nicht die Rede
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
528
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#text-build1000

1000€build nehmen und glücklich sein.

Tatsächlich kannst du beim 1000€ build auch einen 8700 oder 8700k nehmen statt dem 8400, das wäre sinnvoll.
Den Ryzen würde ich mal nicht empfehlen, weil der Vorteil die vielen threads und Kerne sind, die dann in der Zukunft eventuell bei NEUEN Spielen was bringen. Overwatch ist draußen und profitiert nicht von den Vorzügen des Ryzen 2600.

Da 8400 oder 8700/k auf dem Sockel 1151 v2 laufen kannst du auch das vorgeschlagene Board nehmen.
Tatsächlich sind die größten Preisschwankungen zwischen dem 1000€ und 15000€ build die Graka und die CPU.
Bei deinem build gefallen mir die 2666Mhz RAM nicht so, lieber 3000 oder 3200.
Netzteil, Gehäuse und CPU Kühler findest du viele gute. Halte dich da an die Empfehlungen und du bist sicher.
Aber im großen machst du keinen Fehler, wenn du einen 8700/k ein Z370 board kaufst und eine RTX 2070 oder GTX 1070Ti/1080 Ti (je nach budget). Für Overwatch allemal ausreichend.
RAM würdeich echt die 3000/3200 RAM aus dem CB thread nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
[...]und möchte betonen, dass es mir nur um den PC an sich geht und NICHT um die Wahl der Maus, des Monitors etc. https://prosettings.net/best-pc-for-overwatch/

Es mag sein, dass auch Ihr verschiedene Preise für die Teile finden werdet. Das ist für mich aber eher zweitrangig. Ich möchte einen PC der vor allem Overwatch in des Spiels gesamter Stärke darstellen kann.
Du bist hier in meinen Augen zwei Denkfehler aufgesessen.

Zum Einen musst du UNBEDINGT über die Wahl des Monitors reden. Was bringt dir ein Super System wenn du das Ganze an einen 720p, 1050p oder 1080p Monitor mit 60Hz hängst? Da wirst du mit einem 1500€ System nicht mehr Performance oder Grafikeinstellung sehen als mit einem 700€ System.

Also bitte: Rede über den Monitor! Welche Auflösung soll es werden und wie viel Hz/FPS?

Zum Anderen:
Was genau bedeutet für dich Overwatch in voller Stärke? FullHD (1080p) mit höchsten Details? Das schafft auch eine RX580/GTX1060.

Die Frage wäre also ob du in diesen höchsten Einstellungen auch 144fps haben möchtest (und ob dein Display das überhaupt widergeben kann also nicht bei 60Hz Schluss ist). Was ist für dich also "volle Stärke"? 4k Auflösung? 144FPS? Höchste Details? Je nachdem wie die Antworten auf diese Fragen sind kommen unterschiedliche Zusammenstellungen deines Systems heraus. Da ist von 700€ ab nach oben alles offen.
 

Flobbit

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
@Kombra Zum einen Passe ich die Wahl des monitors an den PC an. Ich stelle mir zum Beispiel 240 hz bei 1080p vor. Es ist mir schon klar, dass ein PC nur so gute Grafik zeigen kann, wie es der Monitor verarbeiten kann.
und zum anderen meine ich mit voller Stärke im Spiel die höchste Detailstärke bei oben erwähnter Auflösung und fps anzahl.
Tut mir Leid, wenn man merkt, wie unerfahren ich damit bin ;)

(Edit: PS: 144 fps waren gemeint)
Ergänzung ()

@Millkaa also sprichst du allgemein vom 1000€ Build und findest jenen mit deinen Modifikationsvorschlägen besser als den Build der von mir verlinkten Seite?
 
Zuletzt bearbeitet:

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242
Ich weiß nicht warum für Overwatch unbedingt ein 8700(k) notwendig sein soll, ich spiele hier mit nem unübertakteten (!) Ryzen 2600 und ner GTX1080 mit 200-280 FPS (je nachdem wieviel auf dem Screen passiert) auf 1080p Ultra (100% Renderskalierung).
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@Flobbit Alles gut. Deswegen frage ich (oder auch Andere) ja nach. Mit dem obigen 1000€ Build solltest du da aber keine Probleme haben. Persönlich würde ich den Build mit AMD Vega 56 (oder 64) und Ryzen 2600 vorziehen.

Allerdings muss ich sagen, dass du wahrscheinlich mit einem System auf Intel Basis und einer Vega 56 / 64 auf Dauer (also die nächsten 4-5 Jahre) wahrscheinlich glücklicher sein wirst, wenn es dir nur um Overwatch geht.

Mit einem 144Hz FreeSync Monitor dürftest du da gut aufgestellt sein.
Hier mal ein Test zum Erscheinen der Vega 56 bei dem auch Overwatch auf epischen Einstellungen getestet wurde. Mit ca. 200fps solltest du da keine Probleme bekommen. Erst wenn du auf 1440p oder höher wechselst könnte die Vega 56 ab und an die 144Hz nicht mehr auskosten. und ein wenig einbrechen.

Insgesamt würde ich da also @Millkaa zustimmen und einen 8400k oder etwas vergleichbares holen.

Ich würde daher folgendes vorschlagen -
MSI Z370 Gaming Plus Mainboard
i5 9600k CPU
16GB G. Skill Aegis 3000Mhz RAM
Gigabyte Radeon Vega 56


Quasi eine leicht abgeänderte Version des ursprünglichen 1000€ Systems.

Wenn du das Geld noch erübrigen kannst würde ich noch in eine gute CPU Kühlung wie bspw. den be quiet! Shadow Rock 2, den Dark Rock Pro 4 oder den Noctua NH D14. Dann wärst du insgesamt bei ca. 1100€ aber ich denke damit solltest du bei Overwatch (und dann auch anderen Titeln) ziemlich glücklich werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.663
Overwatch.png
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
528
Ich weiß nicht warum für Overwatch unbedingt ein 8700(k) notwendig sein soll, ich spiele hier mit nem unübertakteten (!) Ryzen 2600 und ner GTX1080 mit 200-280 FPS (je nachdem wieviel auf dem Screen passiert) auf 1080p Ultra (100% Renderskalierung).
Wo holst du denn die Worte her?
Wo hat jemals jemand wasvon unbedingt gesagt? Genau niergends.
Hier wurde, auf Basis des Vorschlags vom TE, eine Empfehlung ausgesprochen. Nicht mehr nicht weniger.
Das negativeeinen überdimensionierten CPU vorzuschlagen hast leider nur du alleine aus den helfenden Beiträgen herausgesucht. Warum bleibt mir unerschlossen.

@Flobbit
Nein ich möchte keinen Vergleich anstellen oder etwas besser/schlechter nennen.
Der build ist übrigens nicht von mir sondern ist der allgemeine Leitfaden des ganzen CB Forums. Findest du im Kaufberatung Desktop PC Bereich als angehängten Post.
Wie du siehst und wie @Kombra sagt kann man viel ändern und hat guten Spielraum. Ein richtig falsches Setup gibt es nicht. Ob nun Ryzen 2600. 9600K oder 8700K oder 8400 spielt keine derartig große Rolle, was deine konkreten Anforderungen angeht. Wenn man budget ausreizen und möglichst zukunftssicher für irgendwas, was da noch kommen wird, plant kann man sicherlich noch einmal anders entscheiden.

Aber für deinen Zweck ist das von Kombra genannte Setup vollkommen okay und wirklich ausreichend.
Falsch machst du garantiert nichts.

In so Foren ist es immer problematisch DAS eine richtige Setup zu finden. Umso mehr User sprechen umso mehr Meinungen, Vorschläge und Richtungen bekommst du. Dann kommen die AMD Fans und die Intel Fans. Die Befürworter der vielen Kerne und die der Single Core CPU. Dann die Vega Fans und die GTX oder RTX Fans.
Du wirst für jeden build immer User finden, die diesen unterstützen und welche die den als "nicht so gut", "schlecht" abtun werden. Das gehört zum Forum dazu. Dann sind es die, die dir nur das minimum vorschlagen um möglichst günstig zu bleiben oder die, die einfach vollkommen auf die Kosten "sch****en*.

Alles in allem kannst du aber bei allen genannten Setups nix falsch machen.
 

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242
Wo holst du denn die Worte her?
Wo hat jemals jemand wasvon unbedingt gesagt? Genau niergends.
Hier wurde, auf Basis des Vorschlags vom TE, eine Empfehlung ausgesprochen. Nicht mehr nicht weniger.
Das negativeeinen überdimensionierten CPU vorzuschlagen hast leider nur du alleine aus den helfenden Beiträgen herausgesucht. Warum bleibt mir unerschlossen.
Tatsächlich kannst du beim 1000€ build auch einen 8700 oder 8700k nehmen statt dem 8400, das wäre sinnvoll.
Den Ryzen würde ich mal nicht empfehlen, weil der Vorteil die vielen threads und Kerne sind, die dann in der Zukunft eventuell bei NEUEN Spielen was bringen. Overwatch ist draußen und profitiert nicht von den Vorzügen des Ryzen 2600.
Klar war das von dir als Empfehlung formuliert und nicht als alternativlos, aber du empfiehlst für Overwatch keinen Ryzen zu nehmen und das wiederum erschließt sich mir aufgrund meiner Erfahrungen nicht. Denn ein 2600 und besonders ein 2600X sind vollkommen ausreichend dieses Spiel mit sehr hohen FPS zu spielen und da es dem TE nunmal hauptsächlich um Overwatch geht, ist es durchaus sinnvoll ihn darauf hinzuweisen, dass er eine Menge Geld sparen kann, weil er nicht zwangsläufig eine Intel-CPU benötigt. Das wurde so direkt vielleicht nicht geschrieben - der Eindruck wurde trotzdem mehr als deutlich erweckt.
Und wenn der TE bereit ist das Geld auszugeben um noch mehr Luft nach oben zu haben ist das vollkommen okay und dann kann ich das auch nur unterstützen, die andere Seite sollte er trotzdem kennen.
 
Zuletzt bearbeitet: (Bin müde, zu viele Wiederholungen und zu lange Sätze.)

Flobbit

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
@Millkaa genau da muss ich dir zustimmen. Ich fragte hier nach Meinungen und die bekam ich auch genug. Ich würde mir nochmal einen kopf machen und hier meine Zusammenstellung posten. Es fällt mir noch immer schwer, da ein gesamtbild zu machen, aber alles in allem bin ich über die hier gewonnenen Eindrücke sehr zufrieden.
Ich ziehe es auch in Erwähnung - wie ihr es nennt - etwas Zukunftssicherer zu bauen, aber dafür gabt Ihr mir ja auch ein paar Vorschläge. Um mir daraus erstmal ein Gesamturteil zu ziehen, stelle ich also richtig, dass die Builds von euch weitaus preisgünstiger Ausfallen und ein starkes Ergebnis vergleichbar zum teureren Build bieten, den ich zu Anfangs herauskramte, richtig?
Alles in allem sieht es jedenfalls danach aus, dass ich das von kombra zuletzt erwähnte Setup preferiete.

Eine Frage habe ich noch über die von @Kombra vorgeschlagene Kühlung. Welchen Vorteil hätte das im Vergleich zu einer normalen Lüftung?
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
528
Moin,
Kühlung ist das A und O. Ein guter CPU Kühler ist neben SSD eines der wichtigeren Punkte in einem System. Die mitgelieferten Lüfter sind Grütze. Bewährt haben sich eben die Kühllösungen von Scythe, Noctua oder be quiet!.

Warum ich das mit dem Ryzen eben sagte. Ich habe die Tage viel recherchiert und auch hier im Forum gefragt:
https://www.computerbase.de/forum/threads/verstaendnisfrage-ryzen-2600-i7-8700-i5-9600k.1845633/page-2#post-22110286
Da ist was ganz interessantes rausgekommen. Die Ryzen Serie zeichnet sich ja durch viele Kerne und threads aus. Das ist für die Zukunft Top, weil erwartet wird, das immer mehr Games auf Multicore setzen. OV ist aktuell nicht dafür bekannt dermaßen davon zu profitieren.
Die INTEL CPUs sind aktuell einfach etwas stärker, haben den Nachteil der weniger threads und Kerne, die aber für Deine Bedürfnisse aber ignoriert werden können.

Egal ob Intel oder Ryzen, egal ob 8700, 9600 oder 2600/2700 wirst du die nächsten 3-4 Jahre keine Probleme bekommen. Das ist auch wichtig zu wissen.
Bei Ryzen sollte man nochmal mehr auf den richtigen RAM setzen.
Mein persönlicher Favourit wäre aktuell auch immer noch ein Intel. Die Zukunftsmusik MultiCore ist mir einfach zu weit weg. Klar ist der 2600er Ryzen auch günstiger als der 8700 und demnach ein gutes Preis/Leistungs Gerät. Wenn ich aber investiere würde ich für mich selber, die Gewissheit einen aktuell und in Zukunft guten CPU zu besitzen doch vorziehen. Nicht nur der Preis ist höher auch ein 8700 ist dem 2600er Ryzen überlegen. Das wäre für mich der Preisrahmen und die Leistung, die ich beim Neukauf investieren wollte.
Passt auch gut in dein Budget.

Die Fachwelt rät bei den Ryzen auch eher zum 2600 wenn es ums Gaming geht. Wenn viele Anwendungen etc. laufen sollen kommt der 2700 in Frage aber auch nur dann. Den 2700 wirst du nicht für Gaming PCs nutzen.
Daher bleibt dir bei AMD "nur" der 2600 der einfach ein Leistungslimit hat, auch auf Grund des Preises. Das besser P/L hat er.
Der 8700 wäre in dem Bereich einfach etwas teurer, hat vllt. nicht die Leistungsausbeite pro € wie der Ryzen ist aber nicht überteuert und einfach den Tick performanter. Du hast nicht den überteuren Boliden, wo du fpr die restlcchen 5% Leistung ordentlich Kohle rausballerst sondern einen soliden, guten P/L CPU, der neuen Generation mit ordentlich Leistung und guten Zukunftschancen.

Wenn du nicht sofort kaufen musst, warte die CES ab. Da wird was neues von AMD erwartet. Vllt. der Lückenfüller im Preis und Leistungssegment von AMD, wie der 8700 von Intel.

Auch in diesem Beitrag habe ich nicht die Weisheit mit Löffeln gefuttert, aber hunderte Beratungen in den letzten Tagen gelesen (die Arbeit gibt gerade viel Zeit), Meinungen gehört, Benchmarks verglichen etc.. Daher bilde ich mir inen einen guten Spiegel der allgemeinen Userschaft hier und in anderen PC-Foren, Communities abzubilden.
Letztendlich musst du auch auf deinen Bauch und deinen Geldbeutel hören.
Mir fällt es auch sau schwer eine Entscheidung zu treffen. Aber wichtig ist, komm weg von dem Gedanken, dass es ein perfektes Setup gibt. Also eine Zusammenstellung wo die meisten schreien:
"Ja Floppi, das ist das Beste was es gibt." Das wird leider nicht passieren. Aber ist auch nicht so wichtig.

Denk drüber nach, lies die Empfehlungen, auch hier
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-pc-empfohlene-zusammenstellungen.341238/
https://www.computerbase.de/forum/forums/mainboards-und-cpus-kaufberatung.51/

Dann poste uns eine Idee und wir beklatschen oder lynchen dich (ein bisschen Spaß muss sein)
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Denn ein 2600 und besonders ein 2600X sind vollkommen ausreichend dieses Spiel mit sehr hohen FPS zu spielen und da es dem TE nunmal hauptsächlich um Overwatch geht, ist es durchaus sinnvoll ihn darauf hinzuweisen, dass er eine Menge Geld sparen kann, weil er nicht zwangsläufig eine Intel-CPU benötigt. Das wurde so direkt vielleicht nicht geschrieben - der Eindruck wurde trotzdem mehr als deutlich erweckt.
Korrekt der Ryzen 2600 wäre vollkommen ausreichend. Habe ja selbst einen und ist super das Teil. ;)

Dem TE ging es aber, wenn ich es richtig verstanden habe, nicht um die Allerbeste Preis-Leistung sondern eben darum möglichst viel für ein bestimmtes Budget in einem speziellen Spiel heraus zu holen.

Nach Ansehen des ursprünglichen Beitrags und der darin enthaltenen Empfehlung von CPU, GPU und RAM würde ich den (Fertig-)Build der Overwatch-Empfehlung aus dem ersten Beitrag so bei ca. 1200-1400€ einstufen, je nachdem wo man diese kauft und daran habe ich auch den Build und das Budget orientiert.

Ja der Ryzen 2600 ist von der Preis- Leistung eindeutig besser. Aber speziell für Overwatch und wenn man die FPS in Betracht zieht kommt er, auf Grund der geringeren Leistung der Kerne insgesamt, schlichtweg nicht an die Intel CPUs heran.

Hier also einen Ryzen zu empfehlen würde mir zumindest ein wenig Bauchschmerzen machen da ich eben auch nicht davon ausgehe, dass der TE in nächster Zeit die CPU erneut auswechseln möchte.

Deswegen habe ich mich hier an der Vorgabe des TE orientiert:
Es mag sein, dass auch Ihr verschiedene Preise für die Teile finden werdet. Das ist für mich aber eher zweitrangig. Ich möchte einen PC der vor allem Overwatch in des Spiels gesamter Stärke darstellen kann.
Und das wars eben erstmal. Deswegen kam auch ein Intel Build heraus, der lässt sich am ehesten und am einfachsten mit den Vorgaben des TE zusammenbringen.

Die andere Seite wurde meiner Ansicht nach durchaus angesprochen. Sowohl im obigen Link zu den 1000€ Systemen ist ein (recht guter) Ryzen Build vorhanden und zumindest ich erwähnte auch bereits das ich den Ryzen vorziehen würde. Es bringt aber nichts den TE überreden zu wollen den objektiv gesehen ist der Intel für den gewünschten Einsatz hier besser geeignet.


Eine Frage habe ich noch über die von @Kombra vorgeschlagene Kühlung. Welchen Vorteil hätte das im Vergleich zu einer normalen Lüftung?
Die Intel K CPUs werden generell ohne richtigen Kühler ausgeliefert. (Ein Glück denn der Standard Intel Kühler ist allerletzter Sch......muddel ja nenne wir es Schmuddel) Von daher ist ein guter Kühler essentiell und da solltest du nochmal ein wenig Geld mit einplanen. Denn wenn die CPU überhitzt nimmt auch die Leistung ab.

Ist wie beim Sport machen. Je heißer es wird umso schwerer fällt es dir da meist. ;)
@Millkaa hat das schon ausführlich beschrieben.
 

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242
@Kombra Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Ich habe die von dir zitierte Passage des TE offenbar nicht richtig gedeutet - meine Aussage bleibt zwar valide, ist aber für den TE damit offenbar irrelevant.
Ich entschuldige mich für eventuell entstandene Verwirrung :heilig:
 

Flobbit

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
@Millkaa ich gebe mir hier viel Mühe, nicht als Hardware-Noob dazustehen, aber das wird wohl nicht mehr lange funktionieren, zum Lachen wird dir hier also noch viel Zeit bleiben :D

Ich denke ich würde auf jeden Fall die Intel i8700 nehmen und eine gute Kühlung (welche preferierst Du in diesem Falle?)
Auf die obrige Empfehlung Empfehlung von @Kombra hin dann das MSIZ 370 gaming Mainboard.
Was RAM, und Gehäuse betrifft fühle ich mich allerdings sehr verloren :D Ich nehme an der RAM sollte gut zum CPU passen. was wäre demnach in diesem Falle eine Option innerhalb meines Budgets für mich?
Edit: Außerdem die Grafikkarte Radeon Vega 56, die oben erwähnt wurde wird demnach dem Leistungsanspruch gerecht, der von der CPU-Leistung ausgeht, nehme ich an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@Flobbit Dann würde ich allerdings den Intel 8700k vorschlagen. Das K bedeutet in diesem Fall einen freien Multiplikator. Soll heißen du könntest die CPU übertakten falls dir die Leistung später nicht mehr reichen sollte. Das ist bei Intel mit 50€ Aufpreis für den betreffenden Chip verbunden, bei AMD ist dies standardmäßig mit inbegriffen. Allerdings lassen sich die AMD Chips leider (noch) nicht so weit übertakten, dass Sie an Intel heranreichen würden.

Als Kühler sollte da einer der oben genannten ausreichend sein. Persönlich habe ich mit be quiet! immer gute Erfahrung gemacht aber da kann man eigentlich weder mit Arctic, noch be quiet! noch Noctua viel falsch machen. Sind eben Premium Produkte aber wenn man einen Premium Chip einbaut sollte man da nicht bei der Kühlung sparen. (Und wir reden hier von ca. 20€ beim Sparen)

Intel ist auch nicht ganz so gierig was den RAM angeht wie AMD. Ein 3000Mhz DDR4 sollte dir da vollkommen ausreichen, wie der bereits in der obigen Liste verlinkte.

Wenn du allerdings auch möchtest dass dein System ein kleiner Blickfang wird und es dir nichts ausmacht das Budget nach oben ein wenig auszureizen habe ich hier nochmal die Wunschliste überarbeitet.
Wunschliste etwas hochwertiger

Der Preis steigt dadurch doch etwas an denn die Komponenten sind nun alle eine kleine Stufe höher angesiedelt.
Samsung 860 Evo 500GB statt Crucial MX500
16GB Corsair Vengeance LPX 3200 statt 16GB G-Skill Aegis 3000
MSI Z730 Gaming Plus statt Gigabyte Z370P
BitFenix Whisper M 550W statt BitFenix Formula Gold 550W
Fractal Design Meshify C statt Sharkoon S25-V

Wenn du noch ein wenig herumspielen magst gäbe es momentan die Corsair LL120RGB Lüfter in einem 3-er Pack im Angebot bei Notebooksbilliger.de. Mit den ca. 65€ noch dazu wäre das Gesamtpaket bei ca. 1380€.

Das ist keinesfalls notwendig und die Leistung würde dadurch kaum positiv beeinträchtig. Die ca. 250€ Aufpreis zur ursprünglichen Aufstellung (mit einem 8700k) wären also rein optischer (bzw. hörbarer) Natur.
 

Flobbit

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
@Kombra Ich werde erstmal preislich durchkalkulieren, ob dieses fininazielle Aufstocken bei mir machbar ist, zu mal ich noch einen passenden Monitor bräuchte. Ich sehe also hiermit mein anfängliches Irrtum ein und spreche noch diese Thematik an. Hast du/habt ihr einen Vorschlag für 144hz und freesync? Ich brauche nur ein gutes Bild, auf 3d, implementierte Lautsprecher und co. lege ich keinen Wert.
Ausßerdem meinte ich auch, dass ich mir die i8700k hole, vergaß nur den kleinen buchstaben dahinter ;)
Diese "Spielereien, die vor allem Optik und Akkustik des Systems aufwerten, wie du es sagtest, gefallen mir sehr gut, nur wie gesagt, muss ich das nochmal durchrechnen. Es wurde in der neuen alternativen Liste nicht erwähnt, aber ich gehe hier in Sachen Graphikkarte, von den Vega 56 aus, richtig?
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@Flobbit ja klar war wie gesagt auch nur ein Vorschlag. Wenn es dir gefällt und noch ins Budget passt warum nicht. Wenn es nicht ins Budget passt wäre es natürlich Blödsinn denn es sind wie gesagt eher Änderungen optischer und auditiver Natur.

In Sachen Grafikkarte hatte zumindest ich bisher immer die Gigabyte Vega 56 mit einberechnet und auch in die obigen Listen so eingefügt. Für 10€ mehr gäbe es bspw. noch die Vega 56 PowerColor Red Dragon die vor Allem etwas leister als die Gigabyte sein soll. (Kann ich nicht beurteilen hatte die Red Dragon noch nie vor mir)

Bezüglich Display schau dir mal den ViewSonic VX2458-C-mhd an. Wenn du das 3 mal schnell hintereinander ohne Stottern aufsagen kannst bin ich beeindruckt. Ausreichende Größe meiner Meinung nach, der Preis ist top und AMD FreeSync und 144Hz sind auch mit an Bord. Für den Einstieg in den 144Hz Markt durchaus gut.

Alternativ wäre wohl eventuell der AOC C24G1 ebenfalls eine gute Wahl. Beides sind Curved Displays. Wenn du lieber ein gerades haben möchtest kostet das etwas mehr.....warum auch immer ich hätte gedacht dass es normalerweise anders herum ist aber inzwischen sind wohl gerade Displays das Kuriosum und nicht mehr die gebogenen.....

Der AOC C24G1 gewinnt zwar eindeutig in Punkto Namen allerdings hat er auch ein TN Panel, während der ViewSonic ein VA Panel sein Eigen nennen darf. Und da gibt es ja diejenigen, die die Dinger meiden als würden sie die Beulenpest verbreiten. Ich bin da ehrlich gesagt nicht so kritisch mit. Zum längeren Film schauen oder ähnlichem sind sie zwar etwas schlechter als VA oder IPS Panele aber wer, wie viele, Jahrelang mit günstigen 60Hz 1080p Displays gearbeitet hat und diese gewöhnt ist wird feststellen dass selbst die neuen TN Panele den meisten günstigen IPS Panelen von vor 4-5 Jahren durchaus überlegen sind. Das muss also jeder selbst wissen. Persönlich würde ich wohl zum ViewSonic greifen.


P.S.: Ach so falls doch ein gerades Panel gewünscht wird wäre das HP Omen 25 momentan eine Überlegung wert. Ist ebenfalls "nur" TN aber der Preis.....der Preis!
 

Flobbit

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
@Kombra mit curved screens habe ich kein Problem, ich hätte aber auch eher vermutet, dass die mehr kosten, naja. Ich wäre wirklich am etwas teureren Setup interessiert, müsste nur etwas warten, um mir das leisten zu können. Denkst du es ist in Aussicht, dass einige Teile davon nochmal günstiger werden? Was sagt dir da deine Erfahrung?
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Komm darauf an, wie lange du warten magst. Nächste Woche werden eventuell neue AMD CPUs vorgestellt, bis die rauskommen könnte es Mai sein aber eventuell gibt es dann noch einen kurzen Einknick in den CPU Preisen.

GPUs sind momentan eigentlich ziemlich günstig. Die Vega 56 wird in nächster Zeit meiner Meinung nach nicht im Preis fallen. Schlichtweg weil sie dann mit der RX590 preislich kollidieren würde. Wenn also die RX590 noch im Preis fallen sollte könnte die Vega nochmal folgen aber davor glaube ich nicht dass sich an diesen Preisen noch was ändert.

Beim RAM ist es schwer zu sagen der fällt ja ebenfalls seit einiger Zeit, wenn auch langsam. Nach Weihnachten haben die Preise allerdings nochmal ein wenig angezogen. Gefühlt gibt es momentan auch weniger Angebote die Preise scheinen sich also einzupendeln. Zumindest so lange bis 2020 DDR5 für den Privatanwender verfügbar sein könnte.

Das sind aber alles Spekulationen. Der Markt ist da momentan recht unberechenbar. Wenn dir die Zusammenstellung gefällt hast du aber ja zumindest mal einen Anhaltspunkt von dem du ausgehen kannst. Wenn du da das Budget hast würde ich mir 2-3 Wochen Zeit nehmen und in der Zeit schauen dass ich die betreffenden Teile günstig bekommen kann. Alles Andere ist eigentlich ein wenig wie Roulette spielen. Eventuell gewinnst du was, eventuell verlierst du was.
 

Flobbit

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
42
Alles klar, das werde ich beherzigen und auch wenn ich nicht das Geld komplett habe, kann ich ja zwischenzeitlich einzelne Teile bestellen, wenn sie im Angebot sind oder ist das eher weniger empfehlenswert. Ich werde dann wohl auch den erwähnten Viewsonic vx2458 c mhd bestellen. Insgesamt werde ich aber die Vorstellung der neuen CPUs abwarten, wenn ich es wahrscheinlich nicht ganz überblicken werde (eher preislich spekulativ gesehen in Bezug auf den i8700k).
 
Top