News Fabrikausbau: Intel vor 11-Milliarden-USD-Investition in Israel

Aliosy

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
139
hoffen wir mal, dass INTEL demnächst über eigen Schatten springt und bei TSMC, SAMSUNG und etc. für Produktion von eigenen ICs nachfragt, zumindest solange es nicht rund läuft.
Wer weiß, vielleicht werden wir noch überrascht.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.876
Wenn Intel das macht, dann explodieren den ihre Kosten. Eine Waferfab kostet immer viel Geld, egal ob die produziert oder nicht, also sollte man primär seine eigenen Kapazitäten ausnutzen.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.083
Israel stellt auch im Vergleich hoehere Anforderungen an Sicherheit bzw. Ueberpruefung von Material und Mitarbeitern.
Wenn man vorher davon ausgegangen ist, den Kasten mit billigen Arbeitskraeften aus den umliegenden Laendern hochzuziehen, wurde ihnen ein Strich durch die Rechnung gemacht...
 

Tobi86

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.031
"Intel vor 11-Milliarden-USD-Investition in Israel"
Gut so, richtig so.
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.582

Salutos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
283
Für mich ein weiteres Indiz, dass Intel in absehbarer Zeit nichts Neues bringen wird/kann!
Ständig ist die Rede davon Ende 2019 kommen Produkte aus der 10nm Fertigung.
Ich glaube davon nichts!
  • Sie haben keine Produkte aus ihrer 10nm Fertigung,zumindest keine Stückzahlen.
  • Rüsten vorhandene Fabs wieder auf 14nm um (um den Bedarf zu decken, hä!?)
  • Beginnen jetzt mit Investitionen in Höhe von 11 Mrd in was bitte?
  • Wie bitte sollen zukünftige Produkte aussehen, wo geht die Reise hin?
Lest euch die beiden Artikel mal aufmerksam durch.
https://semiaccurate.com/2019/01/25/why-semiaccurate-called-10nm-wrong/
https://www.anandtech.com/show/13405/intel-10nm-cannon-lake-and-core-i3-8121u-deep-dive-review
Gehe davon aus, dass vor Ende 2020 Intel nichts Neues, was nicht in 14nm gefertigt ist, zu bieten hat.
Ups, wer hätte das vermutet.
Ich verweise an dieser Stelle auf meinen Thread vom Januar im selben Artikel :-)

So lässt man Investoren und Kunden am langen Arm zappeln. Intel kann das eben.
 

Makso

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.853

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.294
Wie man das ausgerechnet auf Israel kommt würde mich ja auch mal interessieren.
Hier hast Du die Antwort: Andy Grove, Intel-Mitgründer, ist ungarischer Jude und wollte, neben anderen Wohltaten für die Menscheit, auch Israel zu einem High-Tech-Land machen. Das "Geschmäckle" bei der Sache liegt aber hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Iraq_al-Manshiyya
https://en.wikipedia.org/wiki/Iraq_al-Manshiyya#/media/File:KiryatGat.png
Also bei der "Location".
 

Discovery_1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.263
Wenn ich Unternehmer wäre, würde ich (noch) keinen Cent in Israel investieren. Wäre mir viel zu unsicher. Sehr mutig von Intel.
 

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
988
Die staatlichen Subventionen bestehen größtenteils aus Steuerverzicht; dafür bekommt man hunderte Primär- und und dreimal soviele Sekundärarbeitsplätze. Aber so differenzierte Betrachtungen passen vielleicht nicht zu Deinen Ansichten und sollten von Dir lieber gemieden werden.

Soll das die berühmte Trickle-down-Theorie sein ? Die wurde doch mehrfach widerlegt. Die Investoren leben ja kaum in Israel, wo der Staat Steuern von Ihnen bekommen kann.
So muss wieder der Arbeitnehmer Steuern zahlen und die Firma feiert sich als toller Arbeitgeber und schwafelt was von Steueraufkommen die der Staat bekommt. Ja vom überwiegenden Teil von den Arbeitnehmern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Trickle-down-Theorie#Kritik

Wer hauptsächlich der Nutzniesser der ganzen Sache sind: Investoren und Intel.
Schliesslich erlässt der Staat Steuer oder senkt Sie fast auf null, zugleich klopft Intel beim Staat an für Ihre tollen Produkte.

Ich hoffe nur das AMD auch solche Bedingungen bekommt, wenn Sie erwägen in Israel eine Chip Produktion aufzubauen. ^^
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.243
Wer hauptsächlich der Nutzniesser der ganzen Sache sind: Investoren und Intel.
Schliesslich erlässt der Staat Steuer oder senkt Sie fast auf null, zugleich klopft Intel beim Staat an für Ihre tollen Produkte.
Für dich mögen Steuern sehr wichtig sein. Sind sie aber für andere nicht. Musst du immer bedenken.
Für mich ist ein gutes Bürgertum wichtiger als Steuern. Denn, wenn du ein Fundament hast, das von Bildungseinrichtungen, zu Zulieferern bis hin zu Großkonzernen reicht, versorgst du ganze Städte mit Leben und es wird zur Pulsader der Wirtschaft.
Rate mal, warum es uns in Deutschland so gut geht.. richtig, die Pulsader.;)
 

VielPRIL

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
160
Intel macht abartig viel Kohle und lässt sich ein Teil der Investitionskosten vom Steuerzahler bezahlen........

Man kann doch echt nur sagen das die Konzerne alles richtig gemacht haben. Dieser "Wir haben aber die niedrigsten Steuern für die Wirtschaft" Wettbewerb ist dochkrank. Und am ende müssen die Arbeite mehr Steuern zahlenb, weil ihr Arbeitgeber ihre Steuergelder bekommt um sie an ihre Investoren auszuzahlen. Das nennt man dann Umverteilung nach Oben :freak:
Was war in Deutschland doch für ein Chaos, als Opel ein paar Werke schließen musste ... wieviele tausende Menschen auf einen Schlag ihren Job verloren haben. Es hat meist einen Grund wieso ein Land bewusst auf Steuereinnahmen dieser Firmen verzichtet ... und das ist nicht reine Nächstenliebe zu dem Unternehmen! Das Unternehmen spart Geld = WIN, die Arbeitnehmer bekommen GUT BEZAHLTE Arbeit = Win, der Staat bekommt durch die erhöhte Kaufkraft der Arbeiter weit mehr Steuereinnahmen als er durch den Verzicht auf die Steuereinnahmen beim Unternehmen verliert = Win.

Es ist WIN WIN WIN. Wer verliert? Jeder der nicht Teil des Systems ist! Jedes Land das nicht Teil dieser Investition ist wünscht sich Teil dieser Investition zu sein .... und das hat gute Gründe!
 

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
988
estros

ich würde es etwas anderes sehen. Siemens ist auch nicht mehr das was es war.
China kauft deutsche Firmen und deren Wissen auf.
Die deutsche Automobil Industrie verschläft das E-Mobil fast ganz.

Frag mal einen Handwerksbetrieb mit 45- 90 Mitarbeiter was er an Steuern zahlt und dann was Siemens hier zahlt. Die Hebesätze sind enorm im Unterschied.

und die Pulsader schlägt auch nicht mehr so gut...nach jahrenlangen "Der Markt regelt sich besser und der Staat hat sich zurückzuziehen" Unsere Strassen sind marode, LTE Netz ein Witz, die Bahn zu Tode gespart, Wasserwerke privatisiert, Wohnungsmarkt für Hedgefonds geöffent usw .

Die Unternehmen sind interessiert so wenig bis null Steuern zu zahlen. Merkst was ?

Wenn der freie Markt es regeln würde, dann hätten wir keinen Fachkräftemangel in der Pflege usw.
Wenn ich als Arbeigeber kein Personal bekomme, sollte ich in gute Ausbildung (3 jährige) investieren und übertariflich bezahlen und anderen Benefits geben. Aber die Arbeitgeber stellen sich vor die Presse und bejammern diesen bösen Personalmangel den nur die Politik lösen kann. selten so gelacht ...nicht.

da sieht man wie der freie Markt ausser Kraft gesetzt ist........seltsam das Pflegeheime und Krankenhäuser Aktiengesellschaften gewurden sind und das dort die Hedgefonds einsteigen, weil dort die Renditen am höchsten sind. Also wo können wir für den Aktionär das meiste bei einer extrem personallastigen Branche herraus holen? Bei den Personalkosten/schüssel ^^
Ergänzung ()

RfgsWlcm2k17

noch alles klar ? Sollen wir schon mal den schwarzen Block und Antifa rufen?
Was für eine stinkende, kackbraune Nazisscheisse in Computerbase los ist ?

Immer lustig, was hier die roten Stalinisten wollen, vielleicht demnächst der Ruf nach der Stasis und Gulags.
Aber so sind die lieben Linken, alles was nicht Ihrer Meinung (= braunen Mischpoke) ist gehört geschreddert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reowulf

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.898

dec7

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
814
Mal Bibis Rede auf der Cybertech 2019 anhören, stolz wie ein Hahn das alle Top10 Techgiants ihren grössten Sitz in Isreal haben. Kommt einem fast wie Comedy vor was er da vom Stapel lässt.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.215

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.649
"עוד 40 מיליארד ש"ח, החלטה חסרת תקדים שצפויה להביא אלפי מקומות עבודה לדרום.

זו בשורה ענקית לכל מי שאכפת לו ממדינת ישראל, כלכלת ישראל ואזרחי ישראל.

וכפי שאתם כבר יודעים, לנו אכפת"


Ok, verstehe. :freaky:
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.218
Mal etwas zum Thema:

Intel lässt demnächst wohl 14nm CPUs bei bei Samsung produzieren. Wenn es wirklich so kommt... :D

Quelle

PS.: @RfgsWlcm2k17 Vlt. solltest du das Thema Israel mit den entsprechenden Personen in einem entsprechenden Thread weiter besprechen.

Persönliche Meinung dazu:
Natürlich hat Deutschland durch seine Geschichte eine besondere Verantwortung Israel und den Juden dieser Welt gegenüber, aber irgendwo hat @RAZORLIGHT mMn durchaus auch Recht.
Persönlich kann ich Israel genau so kritisieren, wie jedes andere Land dieser Welt; sowohl ich, als auch meine Eltern sind nach dem zweiten Weltkrieg geboren, ich habe persönlich keinerlei Verbindungen nach Israel und ich bin Niemandem persönliche Rechenschaft schuldig, wenn ich Israel kritisiere.
 
Zuletzt bearbeitet:

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
461
Israelische Medien berichten ... dass sich der Fabrikausbau um mindestens 6 Monate bis 12 Monate verzögere.
In dem Bericht wird im Schlußabschnitt über mögliche Gründe für die Verzögerung spekuliert:

A) Intel hat bereits Zusagen für Irland erhalten
B) Die Produktionsreife des 10nm-Prozesses verschiebt sich weiter
C) Die Konkurrenz der kommenden AMD-Prozessoren wird Intel's Einnahmen schmälern

Zu Punkt C) werden wir in zwei Wochen wohl mehr erfahren. :D
 
Top