News FBI inhaftiert Hacker von LulzSec und Anonymous

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1
Das FBI hat fünf Personen festgenommen, die im Zusammenhang mit Angriffen des Hackerkollektivs „Lulz Security“ stehen. Ermöglicht wurde der Zugriff offenbar durch den populären Hacker und LulzSec-Chef „Sabu“, der über mehrere Monate hinweg Informationen an die Ermittlungsbehörden weitergereicht haben soll.

Zur News: FBI inhaftiert Hacker von LulzSec und Anonymous
 

Sennox

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.164
#3
In was für kranken Zeiten wir leben, dass ein Hacker der keinem Menschen direkt geschadet hat eine Gesamtstrafe von "124" Jahren bekommt...
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.395
#5
124 Jahre!? Geld regiert die Welt lölölölölölöö mehr sag ich mal nicht dazu. Da hätte der mal lieber direkt in die Frimengebäude rennen können und paar Massaker starten können. Damit wäre er besser davon gekommen.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
#7
1. Yesssssss

2.
Ermöglicht wurde der Zugriff offenbar durch den populären Hacker und LulzSec-Chef „Sabu“, der über mehrere Monate hinweg Informationen an die Ermittlungsbehörden weitergereicht haben soll.
LOL, tja, bei Anonymous gibt es keine Freunde oder Ehre, der Typ der zum Angriff auf Facebook aufgerufen hat wurde von Anonymous ja auch komplett nackig gemacht.

3. Ich kann die Bande nicht leiden, pseudeehrenhafte Motive werden genutzt um ein bißchen Chaos und Ärger zu verursachen - und ich bin ziemlich angepisst, dass dank dieser und anderer Spinner meine Daten im letzten Jahr gleich von 3 oder 4 verschiedenen Diensten gestohlen wurden - da suche ich die Schuld auch nicht bei den Firmen die die Daten nicht so sicher wie möglich aufbewahrt haben, sondern eher bei den Kindern die die Scheibe eingeschlagen und das Haus leergeräumt haben.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.080
#9
Die 124 Jahre hätte er bekommen, wenn er nicht kooperiert hätte. Was er jetzt bekommt, oder ob er nicht sogar vom FBI aquiriert wird steht auf einem anderen Blatt.

Was ich viel interessanter finde ist, dass er 2 Kinder hat (warscheinlich auch noch verheiratet ist) und trotzdem so einen Bockmist macht. Ich meine die Verantwortung sollte doch bei jedem Vater und Ehemann darin liegen die Familie zu schützen. Wenn ich aber als Hacker unterwegs bin, setze ich doch meiner Familie einer Gefahr aus. Für mich unverständlich.
 

Tetsuya01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
103
#10
Schon ironisch, wenn man selber seine Taten (12 an der Zahl) gesteht und dennoch Lebenslänglich (kann man hier sagen) bekommt. Der Rest 5-10 Jahre. Irgendwo fehlt die Relation.

Aber das den gleichen Irrsinn gibt es ja auch hier (Vergewaltigung <-> Raubkopierer).
 

gaym0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.306
#11
Äh, warum regen sich hier alle über die Bestrafung auf? Das ist in Amerika doch gang und gäbe so hohe Haftstrafen auszusprechen. Immerhin war der Kerl ein mehrfacher Schwerverbrecher.
 

Kartoffel200

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.587
#12
Das mögliche Strafmaß steht im Verhältnis zu Gewaltverbrechen wo Menschen getötet oder verstümmelt werden in keinem Verhältnis!
Typisch Kapitalismus, wenn Kapitalverbrechen härter bestraft werden als Vergewaltigung und Mord. Hier ist ja nicht Habgier Vater des Gedanken gewesen.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
217
#13
Der wird wohl jetzt schön für FBI arbeiten und irgendwelche Bunker in Iran platt machen ;)

Hand drauf ..
 

moep99

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
830
#14
Sie haben ihn mit seinen Kindern unter Druck gesetzt, damit er die anderen Verrät. Du hättest natürlich nie jemanden verraten, schon klar, silence.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.194
#15
124 Jahre sind doch viel zu wenig, ich halte mindestens 236 für angebracht :rolleyes:

Aber mal im ernst wieso schützt sich ein von Geheimdiesten verfolgter Hacker , dessen Hoheitsgebiet - dessen Drehangelpunkt im täglichen Hackerleben die mangelnde Sicherheit im Internet ist , sich selbst nicht gut genug.

Hat ja eine gewisse Ironie in sich. ;)
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.420
#16
Ist er überhaupt Amerikaner, bzw. war er in Amerika oder wurde er in die Staaten gebracht?

Edit:
In deer Quelle steht:
Wie das FBI in einer langen Mitteilung bestätigte, wurden am Dienstag in den Vereinigten Staaten und Europa insgesamt fünf Personen im Zusammenhang mit den LulzSec-Hacks festgenommen.
Amerika spielt mal wieder Weltpolizei...
 
Zuletzt bearbeitet:

wasi1306

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.416
#17
124 Jahre.. das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Sowohl hierzulande als auch in den USA muss man sich bei vielen Urteilen an den Kopf fassen.
 

SoilentGruen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
#18
Ja.... hier zu Lande gehen (rechtsradikale) Mörder nach 5,5 Jahren wieder frei um (Sven Kahlin, Dortmund, Mörder von "Schmuddel")... und in den USA wird man fürs Hacken 124 Jahre inhaftiert.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
#19
moep99, was laberst du da für...

Klar, Jack Bauer hat den Kleinen ne Pistole an den Kopf gehalten...

Der Typ hat einfach gesagt "Hey, wenn ihr mir Haftverschonung versprecht gebe ich euch ein paar Namen", weil er keinen Bock auf ewigen Knast hatte, wenn du das "Unter Druck setzen" nennst, dann ist für dich eine Haftstrafe auch Freiheitsberaubung und eine Geldstrafe Diebstahl...

Und ob die sich alle gegenseitig verraten ist mir schnurzpiepen, ich kann die Kinder nicht leiden und begrüße jeden dort der einen anderen Anonymousler und Lulzsecler verpetzt.
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.598
#20
Naja, 124 Jahre Haft in Amerika wegen Gefährdung der nationalen Sicherheit sind doch in Amerika ganz normale Verhältnisse? Was schlimmeres gibt es dort doch gar nicht! ;)

Aber gut, er wird die 124 Jahre durch den "Verrat" nicht absitzen müssen...
 
Zuletzt bearbeitet: (Korrektur)
Top