Fehlerhafte Festplatte wieder fit machen

paul1508

Captain
Registriert
Nov. 2005
Beiträge
3.775
Ich habe eine 320 GB 2,5" Festplatte die anscheinend einige fehlerhafte Sektoren hat. Das fällt auf, indem man manche Sachen die man auf die Festplatte kopiert nicht mehr herunter bekommt. Die Festplatte wird über ein USB 2.0 Gehäuse angeschlossen und war vorher in meinem Notebook. Das Gehäuse funktioniert einwandfrei, daran kann es nicht liegen. Die Festplatte zeigt die selben Probleme auch wenn sie über SATA angeschlossen ist.

Beispielweise habe ich Bilder gesichert und konnte von 30 GB oder so ungefähr 100 mb davon nicht mehr runter kopieren oder ansehen. Die waren quasi verloren.

Meine Frage nun lautet: Kann man diese Fehlerhaften oder "schwebenden" Sektoren irgendwie wieder "richten" oder zumindest von der Verwendung ausnehmen um die Festplatte wieder verwenden zu können?

Es wäre mir egal, wenn ich ein paar GB an Speicherplatz dafür einbüße, ich möchte nur nicht die ganze Festplatte an diese Sektoren verlieren.

Ich danke euch für eure Hilfe!
 
Ich würde die Platte komplett tauschen, bevor alle Daten darauf weg sind.

Das markieren der Sektoren funktioniert normalerweise Automatisch. Ansonsten kannst du mal versuchen einen Scandisk Oberflächen Scan laufen zu lassen.
 
Kann man teilweise mit Low-Level-Format richten, ob man so eine Festplatte dann aber noch für wichtige Zwecke verwendet muss man selber wissen :)
Ich würd's nicht tun!
 
Hi,

@Cy4n1d3

Low-Level-Format machen 99% der Tools nicht, das wird oft nur so bezeichnet. LLF machen in der Regel nur die Hersteller. Ist also Käse in dem Zusammenhang.

Ich würde daher auch empfehlen, die Daten zu sichern.

Von wievielen Sektoren sprechen wir hier? Wird die Zahl mit der Zeit größer?

VG,
Mad
 
Die Festplatte wird nicht als primäre Sicherungsplatte verwendet sondern eher nur wenn man große Menge Daten von A nach B befördert oder Daten schnell vom Arbeits-PC zwischenspeichert wenn mal wieder alles voll ist. Wir reden hier von 30 GB - 100 GB an Bilddaten (Highspeed Aufnahmen von Materialprüfungen).

Ich verwende die Festplatte so eigentlich nicht mehr, kann daher auch nicht sagen ob die schwebenden Sektoren mehr geworden sind. Die Daten sind auch schon alle gesichert.

Es handelt sich um eine Hitachi 5K320-320 Model HTS543232L9A300.

Kann mir jemand ein Progamm empfehlen mit dem ich (bestenfalls von Windows aus und über USB) die anzahl der fehlerhaften/schwebenden Sektoren überprüfen kann und ein Programm mit dem ich im Anschluss lowlevel formatieren kann (wenn möglich zumindest über USB, ansonsten muss ich schrauben ^^)

Vielen Dank für die Antworten!
 
Hi,

hier gibt es eine Übersicht über die ganzen Tools der Hersteller.

Ich würde einfach eine normale Formatierung vornehmen, damit die Platte "genullt" wird. Recht viel mehr machen die ganzen Tools der Hersteller auch nicht, siehe Wikipedia.

Lowlevel geht wie gesagt in der Regel nicht, dabei wird nur genullt. Ein echtes LLF machen die Tools normalerweise nicht! Auslesen der Werte z.B. mit Crystal Disk. Über USB hängt immer davon ab, ob dein Controller die SMART-Werte durchreicht, kann also sein dass du um einen AUs- und Einbau nicht herum kommst.

Wenn die Daten schon mal gesichert sind dann kann ja nicht mehr viel schiefgehen :)

VG,
Mad
 
@paul1508
Probiere erst mal die Smart-Werte mit Crystal Disk Info auszulesen und mache ein Bild davon, das du hier rein stellst. Achte darauf, dass alle Smart-Attribute zu sehen sind.

Stelle Crystal Disk Info bitte vor dem Screenshot unbedingt von Hex auf Dec um (Menüleiste: Optionen -> Erweiterte Optionen -> Hex-Wert -> 10 [DEC]) und setze im Sprache(Language)-Menü das Häkchen bei "S.M.A.R.T. Infos auf Englisch". Falls du die Seriennummer der Platte nicht veröffentlichen möchtest, kannst du sie in Crystal Disk Info unkenntlich machen lassen (Menüleiste: Optionen -> Seriennummer verstecken). Das erspart dir das manuelle Schwärzen.

Mit der Tastenkombination [Alt]+[Druck] bzw. [Print] erstellst du gezielt vom gerade aktiven Fenster einen Screenshot, der dabei in die Zwischenablage von Windows kopiert wird. Mit einem beliebigen Bildbetrachtungs- oder Bearbeitungsprogramm, z.B. IrfanView, kannst du es über "Bearbeiten -> Einfügen" aus der Zwischenablage holen und mit "Datei -> Speichern unter..." unter einem beliebigen Namen abspeichern. Ab Vista ist auch Paint zu gebrauchen. In Paint einfach auf Einfügen und anschließend auf
Zuschneiden.png
Zuschneiden (Strg+Umschalt+X) klicken. Über das Diskettensymbol oben in der Titelleiste kann das Bild gespeichert werden. Als Dateiformat eignet sich bei derartigen Bildern PNG weit besser als JPG (die Qualität ist besser und die Datei kleiner). Speichere solche Bilder also bitte immer als PNG-Datei ab.

Das Forum bietet die Möglichkeit das Bild direkt auf dem Server von Computerbase hochzuladen und im Beitrag anzuzeigen. Du brauchst also keinen externen Dienst zu benutzen. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung: klick!

Die Probleme hast du auch nur mit dieser einen Platte? Wenn das auch manchmal passiert, wenn du einen anderen Datenträger benutzt, würde ich mir mal den RAM näher ansehen, der auch für solche Symptome verantwortlich sein kann, wenn er defekt ist.
 
Nein die Probleme habe ich nur mit der einen. Die andere 1TB 2,5" läuft ohne zu meckern oder zu maulen ;)

Was sagt ihr dazu?
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    130,7 KB · Aufrufe: 188
11 pending Sectors, bei denen noch nicht feststeht, ob defekt oder nicht.
72 mal wurde eine Wiederzuweisung von Sektoren versucht (Ersatz durch Reservesektoren), das war aber nicht erfolgreich, siehe ID 05 Reallocated Sectors Count: 0
Die gesammte Festplatte 1x überschreiben, allerdings würde ich der einstweilen keine kritischen Daten anvertrauen ("Photos von Materialprüfung").
 
Mit einmal überschreiben meinst du Beispielweise einmal langsam über Windows formatieren?
 
Okay, dann sage ich erstmal Danke und melde mich mit den Ergebnissen (sobald welche vorliegen) zurück!
 
Okay wies aussieht sind sie jetzt weg --> siehe Bild

Kann ich das jetzt irgendwie einfach Kontrollieren? Einfach Festplatte mal voll machen oder wie mache ich am besten einen Rundum-check um der Platte wieder vertrauen zu können?
 

Anhänge

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    99,2 KB · Aufrufe: 147
hallo, beim pationieren vor dem neu win install, hat sich die platte verabschiedet iwie... wenn ich auf patition 1 oder 2 das win install möchte kommt immer ein error code... und nach ein wenig rum probieren steht immer da wenn ich win install möchte : keine laufwerke gefunden, klicken sie sie auf treiber laden um einen massenspeichertreiber für die install anzugeben... was kann ich machen..? MfG!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

@paul1508

Schön :) Wenn schonmal nichts mehr auftaucht würde ich die Platte - so wie du sagst - einfach mal voll schreiben und weiter schauen. Wenn die Plattenwerte wieder schlechter werden => Achtung!

@basti1824

Was soll das? Eröffne einen eigenen Thread! Das hat mit dem Problem von paul1508 absolut nichts zu tun und es ist extrem unhöflich einfach einen Thread zu hijacken!

VG,
Mad
 
achso entschuldigung, ich bin neu hier und habe keine ahnung wie ich ein neues thema auf mache... sry
 
@paul1508: sollten nach dem Beschreiben der Platte keine weiteren "schwebenden" Sektoren mehr auftauchen, einfach CDI mitstarten lassen, so bekommst du im Fall des Falles zeitnah eine Warnung (unter Optionen/mit Windows starten).

@basti1824: im Unterforum Festplatten klickst du oben links auf [Neues Thema], gibst deinem Thread einen aussagekräftigen Titel und erstellst den ersten Post. Dabei solltest du Informationen zu deiner Hardware geben, wenn möglich auch zu den angezeigten Fehlern.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Inzersdorfer

VIELEN DANK... :)
 
Zurück
Oben