Feinsicherung auf HHD-Platine durch 0-Ohm-Brücke ersetzen?

gleddamax

Newbie
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
6
Hallo,

ich hab eine 500GB-SATA-Hitachi (5K500 . B-500; 2,5"; 5V; 700mA), die nicht mehr anläuft.

Ich wollte diese datenseitig mit einem USB-Adapter anschließen und den Strom von meinem Sharkoon-Dock (das angeschaltet war) beziehen (eigentlich weiß ich, dass man sowas nicht macht).
An der Platte hatte ich dabei den PATA/SATA-Stromadapter schon stecken. Beim Versuch, den PATA-Stecker an das Dock anzustecken hatte ich in meiner Hektik nicht gemerkt, dass ich ihn verkehrt herum hielt, sodass die 12V- und die 5-Volt vertauscht waren.

Dadurch ging die Sicherung an der 5V-Leitung kaputt. Alle anderen Bauteile (Dioden und Widerstände) bis zum ersten Chip scheinen jedenfalls in Ordnung zu sein.

Meine Frage ist, ob man diese Sicherung mit einer 0-Ohm-Brücke ersetzen kann (edit: ein Freund meinte, wenn was wäre würde diese Brücke sich wie eine Sicherung verhalten).
Wenn nicht, wo bekommt man so eine Feinsicherung her und welche Daten/Eigenschaften sollte sie haben? Denn einfach überbrücken will ich nicht.


Hab ein paar Bilder von der Platine und dem Bauteil gemacht:
- Platine
- Ausschnitt


Vielen Dank schonmal im Voraus,
gleddamax
 
Zuletzt bearbeitet:

T08I

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
189
kannst du bei Conrad bestimmt bestellen wenn du das geschäft kennst also den elektro fach handel vielleicht können die dir da weiter helfen

mfg

Dj Tobi Zetro
 

gleddamax

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
6
Bezugsquellen

Hallo,

danke Dj Tobi Zetro, daran hab ich auch schon gedacht.

Ich hab jetzt mal bei verschiedenen mir bekannten 'Verdächtigen' (Conrad, ELV, Reichelt, Pollin, Farnell) geschaut, aber da hab ich nichts derartiges gefunden.

Entweder sind sie ohnehin alle zu groß (B x L: 1mm x 2mm) oder sie sind für viel höhere Spannungen ausgelegt.

Wenn ich was übersehen habe oder jemand noch andere Bezugsquellen weiß, wäre ich für Tipps sehr dankbar.

Gruß,
gleddamax
 
Top