Festplatte lässt sich nicht in Fat32 formatieren

S

soul4ever

Gast
Hallo,

will windows neu auf mein netbook aufspielen. Bloß hab ich das Problem, dass sich weder meiner Samsung S1 Mini 160GB, noch die 1TB Toshiba von nem Kumpel in fat32 formatieren lassen.


Gibt es eine andere Möglichkeit die Platte bootbar zu machen? unter ntfs oder exfat?
 

Vortexx

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
936
Normal sind die Festplatten in NTFS.
 

kernel panic

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.022
Mit FAT32 lassen sich nur um die 32GB HDDs / Partitionen erstellen... und exfat macht kein Sinn. Nimm NTFS (erstellbar mit der Install CD von Windows).
 
S

soul4ever

Gast
Zitat von Vortexx:

Das ist mir auch klar, aber weiß auch nicht was mir das jetzt sagen soll?

Zitat von haasenfranz:
Mit FAT32 lassen sich nur um die 32GB HDDs / Partitionen erstellen...



Hmm aber ich hab letztes mal vor 1,5 Jahren Windows auf mit einer 250GB HDD installiert. Da muss ich doch auch Fat32 irgendwie genutzt haben?


Oder anders gefragt .- wie kann ich eine der Platten doch bootbar machen? Bekommt man in ntfs oder exfat ein bootbares Medium hin? Ich lese überall nur fat32...
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
Was hast du denn da vor ?
Platte bootbar machen ?

nimm NTFS und gut, Fat32 unterstützt auch bis zu 8 TB aber die Windows Partitionierung macht ab 32 Gb ärger. Aber ich versteh eh nicht wieso du FAT32 haben möchtest.

Was soll denn eine bootbare Platte sein ?
Willst du Windows auf der Platte installieren oder was ?
 
S

soul4ever

Gast
Zitat von soul4ever:
Hallo,

will windows neu auf mein netbook aufspielen. Bloß hab ich das Problem, dass sich weder meiner Samsung S1 Mini 160GB, noch die 1TB Toshiba von nem Kumpel in fat32 formatieren lassen.


Gibt es eine andere Möglichkeit die Platte bootbar zu machen? unter ntfs oder exfat?

Um mich mal selbst zu quoten...


Sämtliche Anleitungen um die Platte bootbar zu machen, finde ich nur für fat32. Wenn du eine Anleitung für ntfs hast, her damit.

Grüße
 

kernel panic

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.022
FAT32 macht keinen Sinn, es kennt keine Benutzerrechte etc und es ist doch ab Win XP standard?! Wieso bootbar machen? Sag bei der Installation, dass er C in einer Partition mit NTFS installieren soll und gut ist.
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
Wenn du das unverständliche Zeug Quotest wirds auch nicht verständlicher.

Was hast du genau vor ? wofür ne Fat32 Platte ?
Willst du Windows von einer externen Festplatte aufs Netbook spielen ?

Beschreib das doch mal in anderen, verständlichen Worten. Und JA! Fat32 ist unsinn.
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
Aber dann sei erwähnt das FAT32 die maximale Dateigröße auf 4 GB beschränkt, von daher halte ich das sowieso für ein völlig überholtes Dateisystem.
 

devVvon

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
805

kernel panic

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.022
OK, ich wusste es nicht aus den Kopf, aber NTFS macht eh keinen Sinn, außer auf USB-Sticks wenn man auf den PC keine Adminrechte besitzt.
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.904
fat ist etwas für usb-sticks die ins autoradio gesteckt werden :)

meine, wer seit 6 jahren mit über 1.5k posts auf diesem board unterwegs ist und etwas von fat und bootbar erzählt, verarscht euch nur.
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
Ja da könntest du in der Tat Recht haben mino. Irgendwas stimmt da nicht.
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
8.212
Um das FAT32 problem und der maximalen partitionsgröße aufzuklären:
Unter windows kann man fat32 partition nur bis einer größe von 32GB formatieren. Externe software, also software zum partitionen von festplatten, können bis zur maximalen dateigröße von fat32 formatieren. Diese liegt, wie devVvon schon gesagt hat, bei ungefähr 8TB. Aber ich sehe gerade DIJI2008 hat dies ja bereits ausgeführt ...

An sich ist FAT32 ein veraltetes dateisystem und sollte nicht mehr verwendet werden, solange es brauchbare alternativen für den anwendungszweck gibt. Unter windows empfiehlt sich NTFS (alleine schon wegen journaling), unter linux dateisysteme wie ext4 etc.

@ haasenfranz
NTFS auf usb sticks (allgemein: auf flash basierten datenträgern) ist nicht unbedingt die beste wahl. Durch die filestamps die NTFS bei jeden dateizugriff schreibt, findet bei jedem dateizugriff nicht nur ein lesender sondern auch ein schreibender zugriff statt. Dies kann zu erheblicher lebensdauerverkürzung auf flash datenträgern führen. Ähnliche probleme treten bei allen FS auf, die z.B. "letzter zugriff am" etc. an dateien anfügen. Mit FAT32 hat man dieses problem z.B. nicht.
 
S

soul4ever

Gast
Zitat von haasenfranz:
FAT32 macht keinen Sinn, es kennt keine Benutzerrechte etc und es ist doch ab Win XP standard?! Wieso bootbar machen? Sag bei der Installation, dass er C in einer Partition mit NTFS installieren soll und gut ist.

Für was denn Benutzerrechte? Wie bei der Installation mit nfts installieren? Ich muss doch erstmal das Medium bootfähig machen. Ohne Bootloader startet da garnichts...

Zitat von DIJI2008:
Wenn du das unverständliche Zeug Quotest wirds auch nicht verständlicher.

Was hast du genau vor ? wofür ne Fat32 Platte ?
Willst du Windows von einer externen Festplatte aufs Netbook spielen ?

Beschreib das doch mal in anderen, verständlichen Worten. Und JA! Fat32 ist unsinn.

Ich will nicht unhöflich sein, aber du kannst lesen?? Satz 1 steht doch ausdrücklich, dass ich auf meinem netbook Windows installieren will per Festplatte.
Wieso soll da fat32 Unsinn sein? Wie mehrmals geschrieben, kannst du mir gerne zeigen, wie ich es mit ntfs hinbekomme.

Zitat von DerBaya:


Danke, der 1. vernünftige Post. Bin dabei.
Zitat von DIJI2008:
Aber dann sei erwähnt das FAT32 die maximale Dateigröße auf 4 GB beschränkt, von daher halte ich das sowieso für ein völlig überholtes Dateisystem.

Aja reichen 4GB für ein 7 Image oder nicht? Datei System überholt oder nicht - ist doch egal, Hauptsache es geht.

Zitat von [GP] mino:
fat ist etwas für usb-sticks die ins autoradio gesteckt werden :)

meine, wer seit 6 jahren mit über 1.5k posts auf diesem board unterwegs ist und etwas von fat und bootbar erzählt, verarscht euch nur.

Was soll hier Verarsche sein?

Sagt mal Leute seid ihr 12 und wollt mich verarschen oder was? Ich greif mir hier nur noch an den Kopf und frag mich was die ganzen unsinnigen Posts hier sollen.
 

kernel panic

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.022
FAT32 hat keine Benutzerrechte, sprich User1 kann auf die Daten von User2 zugreifen (bei NTFS nicht, sei denn er ist Admin)... es ist auch sonst unsicher.
Meines Wissens bietet Win7 doch gar kein FAT32 mehr an... und was bringt dir bitte FAT32, du kannst keine Dateien erstellen, die größer als 4GB sind etc.
Und du machst mit einem Bootloader eine Partition nicht bootbar. Der Bootloader sitzt auf der ersten Platte, startet beim Rechner und ruft das Betriebssystem auf (und listet natürlich alle auf), dabei ist es egal ob es ein NTFS, FAT32 Ext3, Ext4 oder ka was ist.
Tu uns ein gefallen, nimm NTFS, ansonsten hat unsere Hilfe keinen Sinn, da du sie eh ignorierst.
 
S

soul4ever

Gast
Sorry aber informier dich bitte mal wie man Windows auf meinem Netbook installiert.

Du hast keinen Schimmer wovon ich spreche.

Du gehst wohl die ganze Zeit davon aus, ich will Windows auf meine externe Festplatte in fat32 installieren? O_o ... oder irgend etwas in der Art.

Lies nochmal meine Texte und google mal wie man Windows auf einem netbook installiert. Ansonsten schreib bitte garnichts mehr, nicht böse gemeint, aber deine Beiträge helfen mir keineswegs weiter.
 

kernel panic

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.022
Wir fragen dich, seit der 1. Antwort, wieso du FAT32 möchstest und du antwortest uns nicht. Es gibt keinen Grund für FAT32 (auch nicht bei Netbooks). Aber wo du von Google sprichst, kann ich ja davon ausgehen, dass du weißt was Google ist und wie man es benutzt, letztlich kann man auch mit einer Wand reden, die ist genauso stur...
 
Top