• ComputerBase erhält eine Provision für Käufe über eBay-Links.

FireMV 2250 - Erfahrungswerte?

RAMSoße

Lt. Commander
Registriert
März 2018
Beiträge
1.619
Hallo

Habe hier eine ATI FireMV 2250 liegen. Sie sieht wie diese hier aus. Nun war 2007 nicht die Zeit, in der ich mich mit ATI GPUS beschäftigt habe. Deshalb möchte ich wissen, warum diese nur einen kurzen PCIE Anschluss hat. Ich kenne diese Stecker nur von Soundkarten oder Zusatzkarten. Oder ist diese Grafikkarte nur dazu gedacht, neben einer Vollwertigen Grafikkarte, das Bild auf zwei Monitore durchzuschleifen?

Danke für die Expertise.
 
Grundsätzlich war die Karte wohl ein Design für PCIe 1.0 x16. Sprich mechanisch und elektrisch für 16 Lanes und einen x16 Slot ausgelegt.

Deine Karte passt in einen x1 Slot bis x16 Slot (mechanisch), wird aber nur mit einer Lane an den Rest des Systems angebunden. Das bedeutet, die Bandbreite zum System ist reduziert, was sich dann auch in einer verringerten Leistung von x Prozent bemerkbar machen könnte.

Aber sie wird wie eine vollwertige Grafikkarte angesprochen.

Grund des x1 Länge ist, damit die Karte auch in x1 Slots passt. Sprich, es handelt sich um ein Sondermodell für einen bestimmten Kundenkreis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RAMSoße
@TriceO

Danke für die Info. Waren die Boards 2007 mit solchen Anschlüssen selten? Ich kann mich nicht erinnern sowas gesehen zu haben.
 
Was heisst selten? damals war halt PCI und PCIe auf den Baords vertreten & Es hatte sich nnocht nicht so weit herum gesprochen, dass man im prinzip jede PCIe Karte in jeden PCIe slot stecken kann. Auch wennn ein X8 stecker unten dran ist, kann man sie (spaetestens nach min mit dem Drehmel am Port) auch in einen X1 Port stecken
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RAMSoße
Ati FireMV ist wohl das Gegenstück zu Nvidia NVS und dürfte primär dazu gedacht sein, möglichst viele Monitore an einem System zu betreiben. Etwa für Videowände, Kameraüberwachung usw.

Ich denke mal, der Hauptgrund für diese spezielle Karte war einfach, die meist ungenutzten x1-Slots auf den Boards ebenfalls mit zusätzlichen FireMV bestücken zu können, wenn der x16-Slot bereits belegt war.

Heute kann man problemlos mehrere Displays an eine Grafikkarte anschließen, aber früher war das eher ein Sondersegment, etwa mit Matrox.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RAMSoße
Zurück
Oben