News Flash-Speicher: Lexar präsentiert 1-TB-SD-Karte und vier M.2-SSDs

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.350
#2
Wozu eigentlich immer wieder diese lächerlichen 240GB SSDs?
Als die Technik noch neu und teuer war, waren solche Größen ja durchaus sinnvoll. Aber mittlerweile kostet das Zeug weit weniger und unter 480/500GB muss man da doch gar nicht mehr anfangen.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.876
#3
Wikipedia zu Lexar:
On June 26, 2017, Micron, the parent company of Lexar, announced it will be discontinuing the Lexar retail removable media storage business and part or all of the business is for sale.[7]

On August 31, 2017, the Lexar branding and trademark rights were acquired by Longsys, a Shenzen, China-based flash memory company.[8]

In 2018, Lexar reentered the flash storage market.[9]
Also relabelter Chinaflash und kein Micron Flash mehr -> der übliche Markenname ausverkauf?
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.735
#5
Wenn man bedenkt das es schon uSD Karten mit 512GB gibt, bin ich ehrlich gesagt überrascht, das die deutlich größeren SD-Karten erst jetzt in 1TB auftauchen.
 
Zustimmungen: Aslo

Enteignet

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
#6
Unglaublich wie viel Speicher die mittlerweile in diesem kleinen Karten unterbringen.
Vor ein paar Jahren waren 1 TB sogar noch viel auf einer normalen HDD.

Letztens habe ich mir überlegt ob ich mir ein 2,5" Gehäuse plus 128 oder 256 GB SSD statt einem USB 3.0 Stick weil es billiger ist.

Alles in allem eine sehr gute Entwicklung.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.420
#7
@Fritzler,

danke für den Hinweis. Kann man also Lexar auch von der Beschaffungsliste streichen.
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.926
#8
Wenn man bedenkt das es schon uSD Karten mit 512GB gibt, bin ich ehrlich gesagt überrascht, das die deutlich größeren SD-Karten erst jetzt in 1TB auftauchen.
Das kann man sich durchaus fragen. Ich würde sagen es liegt am mangelnden Interesse der Kundschaft. Ich kenne kein Einsatzgebiet das Speicherkarten über ca. 256GB wirklich notwendig macht.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.785
#9
Beachtet bitte, dass Lexar nicht mehr das alte Lexar von vor X Jahren ist! Es muss sich erst zeigen wie gut Longsys fertigt und wie viele Ausfälle es gibt. Vor allem bei 1 TB ist dies extrem wichtig, auch wenn man Dual-Card beschreibt.
Ergänzung ()

Ich kenne kein Einsatzgebiet das Speicherkarten über ca. 256GB wirklich notwendig macht.
Dann nutzt du nicht die Auflösung oder die Bitrate dafür ;)
 

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
445
#11
Wozu eigentlich immer wieder diese lächerlichen 240GB SSDs?
Als die Technik noch neu und teuer war, waren solche Größen ja durchaus sinnvoll. Aber mittlerweile kostet das Zeug weit weniger und unter 480/500GB muss man da doch gar nicht mehr anfangen.
Weil es absolut idiotisch ist, mehr als nötig zu kaufen?

Meine Mutter benutzt ihren PC quasi nur, um Zugang zum Internet zu haben. Da wär es eher lächerlich, wenn ich ihr eine 500GB SSD einbauen würde.

Was ist mit zig millionen office PCs, oder thin client Lösungen? Muss da jetzt ohne Sinn und Verstand NAND verschwendet werden?
 

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.160
#12
Eine sehr schöne Entwicklung. Nun das gleiche bitte als microSD. So eine SD Karte ist ja nett, wäre halt cool wenn das in Geräten landen würde die auch ein paar mehr Leute nutzen. Wie z.B. dem Smartphone....:daumen:
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
978
#13
Wozu eigentlich immer wieder diese lächerlichen 240GB SSDs?
Ich habe hier einen 300 Euro MediaMarkt-Laptop der nur zum gelegentlichen surfen und für Router-Konfigurationen außer Haus verwendet wird. In dem habe ich meine alte 256-GB-SSD eingebaut und die ist für die genannten Zwecke schon zu groß. Normal würden sogar nur 32 GB oder 64 GB ausreichen.
 

Atomkeks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
486
#15
Endlich mal eine neue 2242 SSD! Habe mich schon gefragt wann sich in dem Bereich mal etwas tut, in mein ThinkPad passt nur so ein Teil als Zweit-Platte rein. 🙈
 
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
230
#16
Hab ich überlesen oder kein dram für die mapping tabel?
Dann definitiv kein kauf

Nur zur Anmerkung wenn die 240gb ssd (genarell) günstig genug gegen das 500modell sind Lohn die schon für ne office Linux Kiste kommt man oft mit 10gb aus für alles abgesehen von Fotos/Filmen
 

Xidus

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
669
#17

Ceberus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
449
#18
Ich habe hier einen 300 Euro MediaMarkt-Laptop der nur zum gelegentlichen surfen und für Router-Konfigurationen außer Haus verwendet wird. In dem habe ich meine alte 256-GB-SSD eingebaut und die ist für die genannten Zwecke schon zu groß. Normal würden sogar nur 32 GB oder 64 GB ausreichen.
Bei meinen Laptop hat der Windows Ordner 30.6gb grösse, alles unter 128 ist per Definition zu klein wenn man nicht jeden tag die Platte ausmisten will.
 

dersuperpro1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
482
#19
Das "Longsys" Lexar muss sich erst mal noch beweisen, bis ich von denen was kaufe.
Habe noch eine original Lexar SD hier, die ist ungeschlagen - Aber genau deshalb bin ich jetzt erst recht vorsichtig.

Für mich kommt bei kostengünstigen Karten nur noch SanDisk ins Haus.
Teure Karten (große oder UHS-II) müssen erst mal in diversen Testberichten für gut befunden worden sein, bis ich einem anderen Hersteller meine Arbeit anvertraue.
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.926
#20
Dann nutzt du nicht die Auflösung oder die Bitrate dafür ;)
Bei den heutzutage üblichen 100Mbit/s sind mit 256GB-Karten circa 5 Stunden Videoaufnahme möglich, mit 200Mbit/s immer noch 2,5h. Das sollte für alles reichen. Jetzt kann man natürlich argumentieren, es gibt noch höhere Bitraten. Ja das stimmt, aber die kommen nicht bei Projekten zum Einsatz, wo man viele Stunden am Stück filmt. Da die Lexar maximal 240Mbit/s unterstützt, würde sie in diesem Fall aber sowieso nicht verwendet werden können.
 
Top