News Ford Mustang Mach-E: Update für autonomes Fahren kommt im dritten Quartal 2021

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.024
Ford hat konkretisiert, wann und mit welchen Ausstattungspaketen der elektrische Mustang Mach-E erstmals im Konzern dauerhaft freihändiges Fahren auf Autobahnen unterstützen wird. Demnach ist dafür zunächst das Buchen eines Hardware-Paketes notwendig, bevor ein kostenpflichtiges Software-Update im dritten Quartal 2021 folgt.

Zur News: Ford Mustang Mach-E: Update für autonomes Fahren kommt im dritten Quartal 2021
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.460
Dauerhaft freihändiges Fahren ist in Deutschland nicht erlaubt.
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.775
Ich finde es komisch, dass man für das Update nochmals zahlen muss.... schließlich hat man doch die Hardware bereits gekauft!?
Hinzu kommt noch, dass Ford mMn den Namen "Mustang" für mich kaputt gemacht hat. Ein Mustang sollte ein Mustang sein, also ein Coupe/Cabrio. Ich würde den sogar als Hybrid oder rein elektrisch feiern, solange es sich weiterhin um einen "Sportwagen" handelt. Ein SUV ist aber ganz weit entfernt von diesem Namen, da hätten die doch gleich einen Kastenwagen draus machen können.... :freak:
Zurück zum Update... :D Ich befürchte, dass sich Tesla als "CD Project Red" der Autoindustrie auf dem Markt halten wird. In letzter Zeit wurde immer wieder von diversen Herstellern auf kostenpflichtige Updates hingewiesen während Tesla das Auto eigentlich permanent um neue Funktionen und eine größere Reichweite verbessert, ganz ohne Kosten für den Kunden.
 

R4ID

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.145
Nett der kleine Fernsehr an der Mittelkonsole :D
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.486
Ich finde es komisch, dass man für das Update nochmals zahlen muss.... schließlich hat man doch die Hardware bereits gekauft!?
Darf Software nichts kosten?

In letzter Zeit wurde immer wieder von diversen Herstellern auf kostenpflichtige Updates hingewiesen während Tesla das Auto eigentlich permanent um neue Funktionen und eine größere Reichweite verbessert, ganz ohne Kosten für den Kunden.
Gewisse Updates kosten bei Tesla auch Geld, z.B. autonomes Fahren.

PS: Auffällig ist der große Display in der Mitte -> erinnert stark an Tesla 🤷‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:

knoxxi

Azubi
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.855
Ich finde jeden Fortschritt in dem Bereich richtig und wichtig. Habe aber fast zweifel was die Software angeht. Wehe da sitzen die selben Heiopeis dran wie an Sync 3. 😳🙄
 

Bagama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
371
Ich frag mich immer noch warum sie das Teil nicht Explorer genannt haben.
 

Dark18

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
43
Ich finde es komisch, dass man für das Update nochmals zahlen muss.... schließlich hat man doch die Hardware bereits gekauft!?
Hinzu kommt noch, dass Ford mMn den Namen "Mustang" für mich kaputt gemacht hat. Ein Mustang sollte ein Mustang sein, also ein Coupe/Cabrio. Ich würde den sogar als Hybrid oder rein elektrisch feiern, solange es sich weiterhin um einen "Sportwagen" handelt. Ein SUV ist aber ganz weit entfernt von diesem Namen, da hätten die doch gleich einen Kastenwagen draus machen können.... :freak:
Zurück zum Update... :D Ich befürchte, dass sich Tesla als "CD Project Red" der Autoindustrie auf dem Markt halten wird. In letzter Zeit wurde immer wieder von diversen Herstellern auf kostenpflichtige Updates hingewiesen während Tesla das Auto eigentlich permanent um neue Funktionen und eine größere Reichweite verbessert, ganz ohne Kosten für den Kunden.
Das kommt halt auch auf die Kalkulation an...

Gratis bekommt man es sicher nicht, es stellt sich höchstens die Frage ob man es beim Kauf bereits als versteckten Aufschlag mitgezahlt hat.

Marketing/Produktpflege usw. wird von jedem Konzern auf den Endverbraucherpreis aufgeschlagen.
 

cele

Ensign
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
243
Autonomes fahren ist etwas, worauf ich mich sehr freue..in zig jahren, wenn es gebrauchte zu vertretbaren preisen gibt. Momentan kommt mir das ganze eh noch sehr early adopter mäßig vor. Hände am lenkrad oder und blick auf die strasse, kann man gleich selber fahren?!
 

MeisterOek

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.210
Ich werde definitiv einer der ersten sein, der sich ein Auto kauft, was autonom fahren kann, sobald in Deutschland erlaubt und möglich (nicht nur auf Teststrecken). Der "Mustang" hier ist aber garnicht mein Fall. Die "echten" Mustangs sind echt hübsche Autos, das hier ist ok, aber sollte anders benannt werden. Das Tablet in der Mitte sieht einfach nur dahingerotzt aus. Das geht besser.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.636
@cele,
klar, man wird von jetzt auf gerade nicht sofort auf autonomes Fahren umsteigen können. Und es werden noch viele Jahre dauern bis die Produkte wirklich Level 5 können. Aber es gibt bereits jetzt unzählige Videos, wie moderne Autos Unfälle verhindern bzw. Ausweichmanöver fahren, die für Menschen nahezu unmöglich sind. Das ist schlicht beeindruckend und ich hoffe auch, dass der Gesetztgeber diese elektronischen Helferlein gesetzlich vorschreibt, damit auch die günstigen Autos von diesem extrem wichtigen Sicherheitsfeature profitieren können.
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.775
@new Account() Natürlich darf Software was kosten, nicht falsch verstehen. Ich dachte anfangs nur direkt an Tesla ^^ Dort zahlt man einen imensen Aufpreis für den "Autopilot" und soweit ich weiss gibts die Updates dann kostenlos dazu. Das Problem bei der herangehensweise von Ford ist, dass die doch nur relativ "wenig" Km für das System damit vorab angesammelt haben.
Wenn Ford den Mustang schon so krass verändert, dann hätten die den doch als Pionier nehmen können und einen ähnlichen Weg wie Tesla gehen können. "Ihr zahlt uns am Anfang xy € $ und wir liefern euch andauernd Updates, die Ihr in Masse auf der Straße ausprobiert". Beim aktuellen Weg kann das auch so der Fall sein, nur kassieren die Doppelt oder es handelt sich tatsächlich um eine Software Weiterentwicklung die direkt fehlerfrei funktioniert. Crosstraffic ist sicherlich nicht das einfachste für die Software, wenn man dann aber auch noch Handsfree fahren kann, dann geht man in Gebiete hinein, die bisher soweit ich weiss noch keiner anbietet. Bei kleinen Fehlern ist ein Schaden vorprogrammiert (pun intended ^^), nun ist aber der Fahrzeughersteller der der vielleicht in der Haftung steht. Bei Tesla und anderen Herstellern wird ja nicht umsonst mit "Bitte lassen Sie Ihre Hände am Lenkrad und schauen Sie auf die Straße"....
 

0815burner

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.145
Man strengen die sich an um mein Geld ja nicht bekommen zu müssen:hammer_alt:. Ich kann die Hersteller aber beruhigen. Sie sind dabei auf einem sehr guten Weg!
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.728
Mustang stand mal für schöne kantige mucsle cars. Wenn ich mir die Bilder so anschaue ist davon nichts mehr geblieben. Da fährt sich Ford schön nen Image an die Wand.
 

I:r:O:n:I:C

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
583
Wie geil doch dieser Ford Mustang aussieht, aber genau deswegen muss die Kiste röhren und sich nicht still und leise davon bewegen, da guckt doch keiner mehr hin :evillol:
 
Top