Test Fractal Design Define R6 im Test: In 6. Generation empfehlenswert

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.233
#41
Bescheiden :(
total verbaut das neue Model gefällt mir überhaupt nicht mehr !

frankkl
 
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
1.015
#42
Ich denke die wenigsten werden mehr als 8 Festplatten benötigen.
So ein Unternehmen beschäftigt auch Mitarbeiter, die Studien und Befragungen durchführen für zukünftige Produkte.
Die werden sich da also schon was gedacht haben, wenn sie ein einen "Rückschritt" wagen.


Was mich brennend interessiert:
Ist die neue Tür aus Metall zum R5 kompatibel?
Mich stört das klapprige Plastik tierisch. Das muss bei einem sonst so tollen Gehäuse nicht sein.
 

Raul74

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.180
#43
Ich finde diese Gehäuse einfach Klasse und zeitlos elegant !
Frage mich nur, was man hier (R5) noch verbessern könnte ?! War in meine Augen in dieser Klasse schon das perfekte Gehäuse !
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
893
#44
design ist angenehm schlicht - ohne frage.
preis ist - denke ich - noch angemessen; die fehlenden usb-c anschlüssen in einem 100+ euro gehäuse "trüben die weiße weste" für mein fürhalten mehr als deutlich! 130€ + 30€ für das nachrüstkist, machen die 160€ zu einem stolzen preis für ein letztendlich leeres gehäuse.

was mich aber schon abschreckt sind die beinahe 60L volumen und gute 14kg leergewicht - mag für wakü nutzer nett sein, aber ansonsten ist mir das ding viel zu groß; insofern hoffe ich sehr auf eine verbesserte variante des define mini c

die risercard möglichkeit finde ich recht interessant; auch wenn ich kein freund von zurschaustellung von hardware bin; ich hoffe das die risercard (für den preis) was taugt und als lösung auch in anderen bzw. selbstbau gehäusen einsetzbar ist...
 

Obvision

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
372
#45
Ich hab kürzlich mein R5 ins Arbeitszimmer verbannt und meinen Haupt-PC auf ein Dark Base 700 umgebaut > ein riesen Fehler, wie ich feststellen musste.

Das Define R5 war mein bisher bestens Gehäuse und es gab nichts, aber auch wirklich gar nichts zu beanstanden. Das BeQuiet hingegen ist ein einziger Reinfall. War ich doch schon am überlegen mir ein 2 Define zu kaufen, habe ich nun mit dem R6 die Gelegenheit dazu, sehr gut.

Danke für den Test.
Magst du mir das begründen? Ich hatte die Absicht, mir das in naher Zukunft zuzulegen und würde gerne einen kleinen Erfahrungsbericht von dir hören.
Auf dem Papier erkenne ich keine echte Schwachstelle, aber das entspricht ja leider nicht immer der Realität.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.507
#46
Mh, da bleibe ich doch meinem R5 treu, auch mit dem nächsten Rechner. Der Staubschutz oben ist für mich das einzige (!) Argument für das R6, aber der höhere Preis und die geringere Flexibilität aufgrund des Kastens für das Netzteil machen daraus ein "Minusgeschäft".
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
767
#47
Also eine Empfehlung für diese Plastik/Blech-Krücke?
Was sofort auffällt: Kein Seitendeckel mit Schnellverschluß ala Chieftech - das is ein NoGo für Baster oder Umbauer.
Die Schrauben hinten 2x zu fest angezogen und aus isses mit den Gewinden...
Für so eine Konstruktion ist der Preis viel zu hoch.
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
738
#50
Für mein Geschmack, etwas zu viel Plastik.
Sieht aber gut aus, sehr aufgeräumt und schlicht. Viele mögen so-was.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
581
#51
Wo ist der Unterschied zwischen dem R6 black und Blackout? Weiß da jemand was?
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.233
#53
Netzteil im extra Zusatzgehäuse ist ja schrecklich,unnütz,
dann noch Zusatzseitenteile über den Laufwerken innen :( sowas gefällt mir überhaupt nicht aussen Hui innen Pfuhi !

frankkl
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.591
#54
Lieber Carsten, danke für deinen Test.
Leider lesen sich die Fractal Tests immer eher wie ein Werbetext statt einem vergleichenden Test... Es werden keine Vergleiche oder sonstiges zu anderen Gehäusen gezogen.

Es ist eine einzige Lobarie, ohne Blick auf die Konkurrenz, mir kommt das ehrlicherweise sehr suspekt vor. Das von mir betrachtete r5 zum Beispiel war im Gegensatz zum in win regelrecht klapprig mit der dünnen Plastikfront und den dünnen Stahlseitenteilen.
Ich habe jetzt nur ein Beispiel genannt...

Schade, Tests von anderen Gehäusefirmen (mit Ausnahme von bequiet, die sind genauso unkritisch geschrieben) sind für mich als Leser sehr viel interessanter...

Ich würde mir eine härtere und kritischere Art und Weise der Tests wünschen, sonst kann ich auch einfach das werbeprospekt des Herstellers lesen.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
830
#55
Ich möchte mir auch ein neues Gehäuse zulegen. Bin mit R4/R5 Gehäusen sehr zufrienden bis auf.... ich brauch Platz und möchte nicht einen HDD Käfig entfernen um eine Karte die länger als 290mm ist.
Ich hoffe das es von den XL Gehäuse eine 2018er Neuflage geben wird.
Ansonsten wär das Dark Base 900 nett aber leider nur 1 Staubfilter und keine USB C Anschlüsse :(


mfg
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.310
#56
Nettes Gehäuse, aber der Preis ist völlig überzogen. Das ist ein Stahlgehäuse mit vieeeel Plastik. Klar, die Lüftersteuerung ist nett, aber auch wenn es gut gemacht ist, es ist sehr viel Standard dabei.

Detaillösungen wie der Deckel im Deckel kosten nur, bringen im Alltag aber keinen Mehrwert. Druckknöpfe für die Seitenteile sind nett, aber mir ist noch nie eine Seite umgefallen.

Ansonsten bewegt man sich mit 150€ für eine Glasseite im Preisbereich deutlich hochwertigerer Gehäuse mit geringerem Plastikanteil.
Und "wir haben dann doch mal eine dünne Aluapplikation auf die Fronttür geklebt" reißt es nicht raus.

Die Änderungen gefallen mir allesamt, bleiben aber inkonsequent. Sie haben richtig erkannt dass die Topöffnung der hässliche Teil des Gehäuses war, aber das Plaste-Haifischkiemengitter ist zwar praktisch, aber definitiv nicht hübsch. Und im Endeffekt ist der airflow auch geringer als wenn ich einfach Mesh als Staubfilter darauf habe.

20€ günstigerfind ich angemessen. Mal sehen ob der Markt das regelt.
 

QDOS

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
631
#57
Sieht super aus, aber für mich viel zu groß - ich hätte gerne mal einen würdigen Nachfolger für das Define Mini (das basiert immer noch auf dem R4...)
 

pietcux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
59
#58
Ein sehr schönes Gehäuse. Ich hatte die PCGH Version der dritten Generation. Einen Nachteil hat es jedoch, das Bitumen riecht recht intensiv. Wurde auch nach einem Jahr über zwei ungedämmte LianLi Gehäuse bei BeQuiet gelandet. Die riechen/stinken nicht nach Diesel. Und auch diese Generation hat ja immer noch Bitumen im Einsatz. CaseKing vertreibt ja Dämmatten. Ich habe ein Set für mein großes LianLi erworben. Paßt super und stinkt nicht. Es geht also.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.670
#59
Ist ganz nett. Aber finde die Gehäuse inzwischen auch zu "verspielt". Die sollten lieber eine günstigere und kleinere Basisversion rausbringen. Das hier getestet Gehäuse ist doch für den Großteil der Nutzer überdimensioniert.

Was ich gut finde ist dass die Seitenwand nun nicht mehr diesen hässlichen Deckel hat. Ich schaue grundsätzlich immer nach Gehäusen die nur die notwendigsten Lüftungsöffnungen haben. Aber ist vermutlich aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll ein Dutzend Lüftervorrichtungen zu haben und diese abzudecken statt verschiedene Gehäusevarianten zu fertigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
137
#60
@Rhoxx

Das blackout hat im Gegesatz zum Black schwarze Lüfter und einen komplett schwarzen Innenraum, d.h. auch die Brackets sind schwarz.

Besitze seit einem dreiviertel Jahr das R5 Blackout und bin absolut angetan...

peace
 
Top