Frage: Welchen Weg sollte mein Sound am ehesten gehen - Anlage, HDMI, OnBoard Klinke?

Cheechako

Commander
Registriert
Feb. 2003
Beiträge
2.658
Hallo liebe ComputerBaser,

ich habe nun einen neuen Rechner und mache mir Gedanken zu den Möglichkeiten, die sich mir bieten könnten.

Das Mainboard ist ein Z170I ProGaming mit Realtek 1150, der momentan über Klinke auf Chinch an Philips SHD9200 Funkkopfhörer gehen - der Sound ist gar nicht mal schlecht.

Meine Grafikkarte ist eine GTX 1070 und bietet digitalen Sound über HDMI.
Ich besitze einen 5.1 AVR - Pioneer VSX-922.
Würde es ggfs. Sinn machen den Sound über die Grafikkarte laufen zu lassen, so wie es die Nvidia Systemsteuerung anbietet und dann mein Headset an die Anlage anschließen oder ist das dann zu viel Kabel und Anschlüsse, dass ich es auch gleich am Onboard Klinke Anschluss lassen kann?

Vielen Dank und Grüße
 
Wenn du den Ton lauter haben willst, dann kannst mit dem AVR verstärken, ansonsten irgendwie sinnlos, wenn du dann wieder analog auf den Kopfhörer gehst ;)
 
Also Sound über Grafikkarte macht keinen Sinn. Digital (optisch oder coax) an eine Anlage und dann auf die Kopfhörer kann(!) die Qualität und Lautstärke verbessern, muss aber nicht. Die Frage ist eher, was genau du dir erhoffst. Wenn dein PC, dein TV(-Receiver) und Co an der Anlage hängen hättest du ja zB den Vorteil, dass die Kopfhörer für mehr Quellen eingesetzt werden können...
 
Denke nicht, dass du den Sound verbessern kannst, in dem du den AV-Reciver dazu schaltest. Denn letztendlich sind es die Kopfhörer, die den Klang machen.

Wenn du aber den Ton über die Boxen des Pios laufen lassen möchtes, kann die Tonqualität steigen. Dazu würde ich aber eine Soundkarte nehmen, um den besten Klang rausholen zu können.

LG
Dodger
 
Vielen herzlichen Dank euch allen. Das ging ja super schnell.

Ich werde dann den Sound der Spiele über die Kopfhörer so lassen, aber es bietet sich also an, die Grafikkarte zu nutzen, um den PC Sound auf die 5.1 Boxen zu schieben, korrekt?
Das würde das Problem beheben, dass der Klinkenstecker ja vom Headset belegt ist. Bisher habe ich das gemacht, was zu einem super miesen Ton geführt hat.
 
Rome1981 schrieb:
Also Sound über Grafikkarte macht keinen Sinn.
Wieso?
Ich würde das Signal digital und unverändert (!) an den Receiver durchreichen. Der Receiver ist sehr viel besser dafür geeignet das Signal zu wandeln als der PC (in den allermeisten Konstellationen). In dem Falle spricht mMn. nichts gegen HDMI.
 
Zuletzt bearbeitet:
HDMI ist keine gute Schnittstelle für Sound, da ist selbst USB besser (dazu gibt es auch reichlich Artikel, die ich nicht alle auflisten werde).
Daher macht es nur Sinn, wenn das Signal direkt ausgeschleift wird und hier haben die meisten Mainboards mit halbwegs ordentlicher Soundkarte wenigstens einen digitalen Ausgang (meist TOSLINK), den man auch verwenden sollte.
 
klemm die graka per hdmi am AVR an und die kopfhörer auch. der sound wird besser klingen als jetzt, da der AVR die decodierung übernimmt und nicht wie manche wohl glauben die graka.
hab meine graka seit dem ich meinen denon avr hab immer dran hängen und ich finde den sound besser als über den realtek chip.
 
Rome1981: Ich bitte doch mal um so einen Artikel. Ich hab bisher die Erfahrung gemacht, dass gerade USB mies klingt wegen der schlechten/unsauberen Stromversorgung - HDMI würde ich hier auf jeden Fall vorziehen.
 
Rome1981 schrieb:
Also Sound über Grafikkarte macht keinen Sinn. Digital (optisch oder coax) an eine Anlage und dann auf die Kopfhörer kann(!) die Qualität und Lautstärke verbessern, muss aber nicht. Die Frage ist eher, was genau du dir erhoffst. Wenn dein PC, dein TV(-Receiver) und Co an der Anlage hängen hättest du ja zB den Vorteil, dass die Kopfhörer für mehr Quellen eingesetzt werden können...

Man kann den Sound über den AVR Verstärken, aber nicht Verbessern. Ist die Quelle/Qualität Schrott, bleibt es auch nach dem AVR Schrott, nur lauter.

/Edit

Jetzt erklärst du bitte mal, was der Unterschied zwischen HDMI, Optisch (Toslink) und Coax ist.
Alle 3 sind Digital, und der AVR übernimmt die Decodierung - oder auch nicht - PCM vs. Bitstream.
Mit dem Unterschied, dass man über HDMI auch DTS-HD, Dolby True-HD in 7.1 schicken kann. Toslink und Coax ist limitiert auf 5.1.

/Edit2

Rome1981 schrieb:
HDMI ist keine gute Schnittstelle für Sound, da ist selbst USB besser (dazu gibt es auch reichlich Artikel, die ich nicht alle auflisten werde).
Daher macht es nur Sinn, wenn das Signal direkt ausgeschleift wird und hier haben die meisten Mainboards mit halbwegs ordentlicher Soundkarte wenigstens einen digitalen Ausgang (meist TOSLINK), den man auch verwenden sollte.

Alter, jetzt wirds komisch.
Also soll ich jetzt für optimalen Sound + Bild meinen Blu-Ray Player per USB mit meinem Receiver verbinden?
Auch kommt über USB das Signal DIGITAL!
Wo hast du diesen Schwachsinn her?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Es geht nicht um den Unterschied zwischen digitalen Übertragungen, sondern um den Unterschied in der Art und Weise der Übertragung. Während zum Beispiel USB seine Signale direkt bekommt und so übermitteln kann, wie sie rein kommen, geht das ganze bei HDMI über mehrere Stationen und ist dann auch noch an die Taktung der Videosignale gekoppelt. Dadurch entsteht Jitter, Latenzen und Co.

Außerdem gehen die Signale bei digitaler Übertragung unverarbeitet in den AVR. Ist dessen DSP besser als derjenige der OnBoard-Soundkarte, dann ist die Qualität des wiedergegebenen Materials besser als vorher. Es geht hierbei nicht um die Musikdatei per se, sondern um den verwendeten D/A-Wandler.
 
Poste doch einfach ein oder zwei Links in denen das Thema "Probleme bei Audio über HDMI" besprochen werden. Ich habe von dererlei Problemen noch nie etwas gehört und da heutzutage quasi jedes Gerät mittels HDMI verbunden werden, wären solche Probleme schon beinahe fatal.
 
Zurück
Oben