News Frankreich will die Google-Steuer, die EU hadert

Jirko

Insider auf Entzug
Teammitglied
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.394
#1
Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy unternimmt nach Anraten eines speziell eingesetzten Komitees den Versuch, eine sogenannte „Google-Steuer“ auf Online-Werbeeinnahmen zu erheben. Die Steuer soll dabei vor allem den Namensgeber betreffen, aber auch Microsoft und Yahoo belasten um die französische Verlagslandschaft finanziell zu stärken.

Zur News: Frankreich will die Google-Steuer, die EU hadert
 

iRequest

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.506
#2
Komische Idee die der Mann da wieder mal hat. Und ob das so einfach ist/wird wie er sich das vorstellt bezweifle ich.

Beim lesen des Titels ahnte ich aber noch schlimmeres... ;)
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.274
#3
Nun ja, das hört sich ja aus französischer Sicht ganz interessant an.
Man muss im Prinzip ja nur sämtliche Seitenaufrufe von Frankreich aus zählen und kann so die Steuer erheben.
Schwieriger wird es wohl mit anderen Medien (und sie müssten nach der Logik auch berücksichtigt werden!)
Ausländische TV-Programme, Radiosendungen, Zeitungen?
 

LATEX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
479
#6
Ich finde die Grundidee nicht schlecht, endlich mal ein Schritt die Macht Google (Hauptanteil ist bei Google bei solchen Einnahmen) etwas zu bremsen.
Endlich wird mal nicht dem Geld von Google nachgegeben sondern auch mal die großen angepackt.
Auch wenn 1-2% noch viel zu gering ist, hätte da so an 12% gedacht.

Nur weil Google groß ist muss sich die Politik nicht vor Google verstecken

@Exar_Kun: Bisher haben sie immer die Interessen von Google, Microsoft und Yahoo umgestetzt und das ist ganz sicher auch nicht besser

Lieber mal das System kritisch hinterfragen
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.339
#8
Verrückt, aber auch interessant, denn die "Großen" machen ganz schön viel geld mit ihrer Werbung. War ja eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sie mit einer speziellen Steuer dafür blutten müsse! ;)
 

kalude

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
387
#9
Ich denke an die vielen IT-Unternehmen, die ihre Brötchen mit Google-Werbung und Positionierung verdienen. Sollte so ein Gesetz in Kraft tretten, würde Google höhstwahrscheinlich die Werbepolitik verändern. Dies könnte evtl starken Einfluss auf die davon abhängigen Unternehmen haben.

Mir scheint, dass da jemand mit dem Feuer spielt und nicht weiß wie heiß das Teil wirklich ist.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.326
#10
@LATEX:
Klar, da geht es drum kleinere Anbieter zu stärken und Google zu schwächen. :lol:
Wie verblendet kann man sein. :rolleyes:

Der einzige Grund hierfür ist, dass es den Franzen stinkt wenn Google deren Einnahmen anderswo versteuert. Würde Google Europe in Paris sitzen und da abdrücken würde es den Thread hier nicht geben.
Das einzige was hierbei herrauskommt sind sinkende Einnahmen für Leute die Werbung auf der Website haben. das führt dann zu noch mehr Bannern, Layer-ads, Flash usw.

@sfranz: die zahlen Steuern, aber nicht in Frankreich sondern in Irland
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BPhoenix

Gast
#11
Ziemlich Blödsinnige Idee!

Gerade die Werbeeinnahmen im Internet sind ziemlich mager (verglichen zu klassischen Medien) wenn man da noch steuern draufhaut werden z.B. Leute die Google Ads nutzen (Google erreicht diesen Umsatz durch die Masse an Partnern nicht nur einige wenige!) überhaupt nichts mehr verdienen. Google selbst wird aber dennoch ihren Umsatz haben. Das Geld wird dann natürlich dazu verwendet um es den herkömmlichen Medien fürs nichts tun in den Arsch zu schieben um diese ja so weit wie möglich am Leben zu lassen.

Denn schließlich kann man das Internet nicht so leicht kontrollieren aber bei den klassischen Medien klappt das natürlich ganz gut wenn man ihnen das Geld hinterher wirft, sicher werden die klassischen Medien darüber positiv berichten und was für ein toller Kerl dieser Politiker ist, so kann man sich die nächste Kandidatur natürlich auf Kosten anderer auch erkaufen.

Ich sehs kommen demnächst muss das Fernsehen zahlen um das Radio zu finanzieren...

Naja wäre schon lustig wenn Google nun einfach mal so Frankreich komplett aus dem Suchindex wirft und alle Anfragen aus Frankreich sperrt dann wäre ihr Internet "tot". Wäre zwar lustig wird aber sicher nicht geschehn.

Nicht dass jemand denkt ich sei Googlefan, eigentlich hab ich für die rein gar nichts übrig und nutze meist andere Dienste aber diese Idee ist einfach nur Blödsinn!
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.213
#12
Selten liest man soviel Blöd- und Schwachsinn wie hier. Spontan fällt mir dazu ein bekannter Buchtitel ein, 'Deutschland verblödet'.
Der Schritt Frankreichs mag zwar ungewöhnlich erscheinen, ist aber mehr als verständlich - und außergewöhnlich sozial! Angesichts der Tatsache, daß Großbritannien sowie deren Sozial-Export--Ableger im mendelschen Sinne "USA" mit äußerst fragwürdigen Methoden Protektionismus der eigenen Wirtschaft betrieben und Google und Co. nun mal in diesen Dunstkreis fallen, ist es mehr als fair, wenn 'Kleine' staatlichen Schutz erfahren. Daß die hier quakenden und krächzenden Stimmchen natürlich anderer Meinung sind, resultiert aus deren Position: Endkunden, die nur Billiges und Geiz-ist-Geil kennen und dann, wenn es ihnen schlecht geht, die Hand aufhalten, um soziale Führsorge einzustreichen ... Daß die Bananenrepublik diesen Schritt zum Schutze der eigenen Wirtschaft nicht gehen kann, ist Folge einer steten Sozialisierung der Pflichten und Individualisierung der rechte, so daß kaum noch jemand klar geradeaus denken kann. Bäh!
 
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.240
#13
Da sieht man mal wieder wie wenig die Politik in der Welt des Internets angekommen ist. Den Franzosen stinkt nur dass die Iren die Kohle von Google bekommen und nicht sie, das ist der einzige Grunde warum überhaupt darüber diskutiert wird.

Das Problem bei der Sache ist doch das jedes Land versucht das Internet zu regulieren wie es ihnen passt als ob das Internet an ihrer Grenze aufhören würde. Leider ist das nicht so, man sieht das Internet als das Böse, das nicht kontrollierbare. Sie verstehen nicht das es die absolute Globalisierung und eigentlich nicht kontrollierbar ist, auch wenn sie sich das so vorstellen in ihren feuchten Träumen.
 

idpro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
287
#14
Also irgenwie kapier ich die Steuer nicht. Es klingt immer so als wenn man auf Internetwerbung keine Steuern zahlt, dabei ist es doch ein Produkt und wird doch ganz normal mit der Umsatzsteuer belegt. Oder sehe ich das falsch?

Kann mir das jemand in einfachen Worten erklären? Ich steh irgendwie auf dem Schlauch.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.860
#15
Zitat von Artikel:
Diesen wird im Kontext nämlich vorgeworfen, sich an den Inhalten nationaler Webseiten zu bereichern, indem sie selbst nichts beisteuerten, aber Werbeeinnahmen kassierten.
Außer natürlich, die Website zu finanzieren! :rolleyes: Wer gratis Werbung auf seiner Website schaltet is sowieso bekloppt (es sei denn vlt. Licht ins Dunkel oder so)
Google.com ist da eine Website, wie jede andere. Dafür, dass sie die meistgenutzte Suchmaschiene sind, können die auch nix.
Wird diese Werbung besteuert, muss die Website letztlich mehr Werbung schalten, um die Einnahmen zu generieren! Klasse Idee!

Und jetzt bitte nicht das ganze positiv abtun, und woanders behaupten, das Internet kenne keine nationalen Grenzen.

Zitat von idpro:
dabei ist es doch ein Produkt und wird doch ganz normal mit der Umsatzsteuer belegt. Oder sehe ich das falsch?
Ganz und garnicht, aber wo wird diese Umsatzsteuer normal kassiert? Dort wo das PRodukt verkauft wird. Wird das Produkt in Frankreich verkauft, müsste also theoretisch der dortige Verkaufserlös mit USt belastet werden. Allerdings kommt die nicht auferlegte Umsatzsteuer ja
zurück, weil sich ja die "nationalen Seiten" dadurch finanzieren. Darum ist zumindest mal die Begründung (siehe voriges Zitat) höchst schwachsinnig!

MfG, Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BPhoenix

Gast
#16
Also irgenwie kapier ich die Steuer nicht. Es klingt immer so als wenn man auf Internetwerbung keine Steuern zahlt, dabei ist es doch ein Produkt und wird doch ganz normal mit der Umsatzsteuer belegt. Oder sehe ich das falsch?
Genau so ist es! Und das ist auch der Grund wieso die Steuer ziemlicher Schwachsinn ist. Auch wenn Google wo anders sitzt, kassiert z.B. Deutschland bereits steuern und zwar an allen Webseiten die Google Ads beinhalten und deren Sitz innerhalb Deutschlands ist, es sei denn man gibt illegalerweise sein Umsätze die durch Werbung erzielt wird nicht an (kommt auch vor).
Selten liest man soviel Blöd- und Schwachsinn wie hier. Spontan fällt mir dazu ein bekannter Buchtitel ein, 'Deutschland verblödet'.
Der Schritt Frankreichs mag zwar ungewöhnlich erscheinen, ist aber mehr als verständlich - und außergewöhnlich sozial! Angesichts der Tatsache, daß Großbritannien sowie deren Sozial-Export--Ableger im mendelschen Sinne "USA" mit äußerst fragwürdigen Methoden Protektionismus der eigenen Wirtschaft betrieben und Google und Co. nun mal in diesen Dunstkreis fallen, ist es mehr als fair, wenn 'Kleine' staatlichen Schutz erfahren. Daß die hier quakenden und krächzenden Stimmchen natürlich anderer Meinung sind, resultiert aus deren Position: Endkunden, die nur Billiges und Geiz-ist-Geil kennen und dann, wenn es ihnen schlecht geht, die Hand aufhalten, um soziale Führsorge einzustreichen ... Daß die Bananenrepublik diesen Schritt zum Schutze der eigenen Wirtschaft nicht gehen kann, ist Folge einer steten Sozialisierung der Pflichten und Individualisierung der rechte, so daß kaum noch jemand klar geradeaus denken kann. Bäh!
Danke für diesen totalen Bullshit. Anscheinend hast du absolut 0 Ahnung von der Materie! Diese Steuer wird nicht die großen treffen wei Google, gut es wird sie vielleicht leicht treffen aber das wird die eher nicht kratzen. Es wird viel eher eine GANZE MENGE kleienr treffen und zwar JEDE KLEINE Webseite die sich versucht über Google Ads oder andere Werbung zu finanzieren und nein es kommt auch nicht den Kleinen zu gute sondern den großen Verlagen klassischer Medien! Das ist alles andere als sozial sondern asozial, schön dass du versuchst dieses asoziale Verhalten zu rechtfertigen...
 

douggy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
401
#17
"Förderprogramme", aber durch Steuern finanziert. Ist es in Frankreich ähnlich mit den Steuern, dass sie nicht zweckgebunden sind? Weil dann wäre es mMn eine etwas heuchlerische Aktion.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.626
#18
Armes Google, wenn das durchkommt dürfen die dann wohl nicht nur 1-2% Steuern an Frankreich bezahlen, sondern auch an alle anderen EU-Länder, weil die sich das dann bestimmt auch nicht entgehen lassen...

Oder Google, MSN und Yahoo sprechen sich ab und schalten ihren Dienst einfach für Frankreich ab. "Diese Suchmaschine ist in ihrem Land nicht verfügbar" ;)
 

whitemo0n

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
321
#20
Wie frankreich seine Bürger abziehen will ''rolleyes''.

Als wenn sie nicht schon genug Geld ausn fenster geworfen hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top