FritzBox 7170 oder Congstar defekt?

ChristianSL

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
944
Moin,
folgendes Problem:
Seit ca 3 Wochen ist mein DSL Zugang extrem langsam, d.h. Seitenaufbau dauert sehr viel länger. Internetanbieter ist Congstar, 2000er Flat mit VIOP an einer FritzBox Fon WLAN 7170.
Der Speedtest auf speedmeter.de zeigt folgendes:
Download: 270KB (normal)
Upload: kann meist nicht angezeigt werden, wenn welcher da ist, dann um die 1-2KB
Verbindungen: 0-5
Ping: wenn verfügbar dann zwischen 50 und 60ms

Congstar meint auf der Leitungsseite sei alles in Ordnung, jedoch schaffen die es auch nicht wirklich mal nen Techniker vorbei zu schicken.
Hab jetzt also alle möglichen Einstellungen am Router und PC verändert, WLAN an/aus, VIOP an/aus, Firewall Router/Kaspersky an/aus, sowie alle anderen PCs vom Heimnetz getrennt, jedoch alles ohne Erfolg.
Heute hab ich meinen alten T-Sinus130DSL Router raus gekramt und den mal dran gehangen; und prompt ging wieder alles: Down 270, Up 23, >500 Verbindungen, 50-60ms Ping.
Hab danach nochmal die Fritzbox dran gehangen um zu sicher zu gehen, dass es wirklich an der liegt. Und siehe da, dort geht es auch. Hab dann alle 5min auf speedmeter getestet und gesehen, dass die Leistung stetig abnahm bis wieder 0 Up und 0 Verbindungen erreicht waren.
Wenn ich jetzt das DSL Kabel und den Strom vom Router trenne, dann hab ich ab und zu für ganz kurze Zeit wieder normale DSL-Geschwindigkeit, was aber nicht lange an hält...

Hat jemand ne Idee, woran das noch liegen könnte?

PS: 2x Virenscan + HijackThis haben nichts gefunden. Bei den anderen PCs im Heimnetz ists auch so langsam.

Gruß
Christian
 

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.516
Das klingt schon alles komisch. Probier noch mal, ob der T-Sinus nach einer Zeit aussetzt. Wenn nicht, dann ist´s anscheinend die Fritz!Box.

Meine 7030 ging auch mal kaputt. Auch bei mir wurde Leitung immer langsamer, bis die Seiten gar nicht mehr luden. Man musste dann immer den Router vom Strom trennen und dann ging´s ne Zeit lang. Ich hab dann einfach den AVM-Support geschrieben und die haben ganz schnell ein neues Modell geschickt. Seit über einem Jahr hab ich kein einziges Problem mehr mit der Box.
 

ChristianSL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
944
So ähnlich ist das bei mir auch. Nachdem der neu synchronisiert hat gehts ne Zeit lang, wenn auch nicht lange, und dann bricht die Verbindung wieder zusammen...
Werd bis morgen Mittag erstmal den T-Sinus dran hängen, dann meld ich mich nochmal.

Gruß
Christian
 

ChristianSL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
944
Irgendwie führt das grad zu nichts. Am Büro-PC (neben dem Router, wird am meisten genutzt) habe ich mit dem T-Sinus anfangs normale Werte, die dann aber auch recht schnell zusammengeschrumpfen...
Down 1-6, Up nix-3, ca 50 Verbindungen und nix-60er Ping.
So, jetzt sitz ich an meinem PC, weil ich kein Bock mehr auf den Mist hab, aber da gibs wieder andere Werte:
Down 270, Up 7-15, 100-300 Verbindungen und 60er Ping.
Hab echt langsam das Gefühl, dass beide Router UND die Congstarleitung einen weg haben...

Edit: Also das läuft auf beiden PCs gleich gut oder schlecht... Momentan hab ich Down 1, Up 20-100 (bei ner 2000er Leitung :freak: ), 500 Verbindungen und keinen Ping...

Gruß
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.516
Mmh... also wenn du das gleiche Problem auch mit einem anderen Router hast, dann liegt es anscheinend nicht an dem Router. Jetzt könnte es entweder die Leitung sein -> Techniker holen oder die PC(s) sind mit Malware verseucht, die die Leitung blockt. Wenn alle PCs in einem Netzwerk hängen und sicherlich ähnlich geschützt sind, kann sowas vielleicht passieren. Trenn doch mal alle PCs vom Netz und hol dir einen Laptop von einem Freund, wo du sicher sein kannst, dass das System sauber ist (also nicht der Freund, der die Programm wie du installierst hast). Dann check mal mit dem System das Netz. Guck auch mal, wie die Verbindung von Rechner zu Rechner ist, ohne Internet. Tritt ein ähnliches Problem schon im LAN auf? Aktiviere mal in der Fritz!Box, dass sie ohne Traffic nach 3 min ausgehen sollen. Beende alle Programme, die regelmäßig auf Updates checken (oder Updates deaktivieren) und warte, oder der Router die DSL-Verbindung beendet. Wenn nicht, dann zieh mal den LAN-Stecker vom PC, damit man sicher geht, dass die Funktion 100% funktioniert (er sollte ohne PC definitiv nach 3 min die Verbindung kappen). Tut er das und mit PC nicht, dann sendet irgendwas Daten. Dann check mal den Traffic auf allen Ports, Search&Destroy und so weiter. Vielleicht auch mal den Router bei Freunden testen.

Also langsam das Problem eingrenzen.
 

ChristianSL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
944
Also die Fritz!Box schaltet nur aus, wenn ich die Netzwerkkabel entferne bzw über Kaspersky den Netzwerkverkehr verbiete. Bei offene Ports stehen die ganzen Windowsnetzwerkdienste drin, und ich denke mal die verhindern, dass die Fritz!Box die Verbindung beendet.

Alle PCs im LAN/WLAN haben Kaspersky Internet Security (3er Lizenz) drauf und der Virenkiller sowie HijackThis haben nichts verdächtiges gefunden. WLAN ist verschlüsselt und der Zgang per MAC-Filter und Kindersicherung kontolliert.

Da die Internetleitung gestern Nachmittag normal war und heute der Upload und die ANzahl der Verbindungen geringer waren, denke ich echt, dass da was mit der Leitung nicht stimmt. Ansonsten müssten ja beide Router gleichzeitig einen ähnlichen defekt aufweisen, wobei der T-Sinus das letzte Jahr im funktionsfähigen Zustand im Schrank verbracht hat.

Ich werde das bis morgen weiter mit der Fritz!Box beobachten und dann Montag früh bei Congstar bzw der Telekom eine Störmeldung machen, weil mir auch langsam nichts mehr einfällt.

Gruß
Christian
 
Top