Fritzbox 7430 bei Glasfaseranschluss verwendbar?

Hepcat

Ensign
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
239
Hallo zusammen,

ich nutze derzeit Internet über DSL von der Telekom. Bald bekommen wir unseren Glasfaseranschluss von Deutsche Glasfaser. Hierbei wird folgende Installation durchgeführt:

Durch den Hausübergabepunkt (HÜP) kommt die Leitung ins Haus. Dann wird ein Network Termination (NT) angeschlossen, und an diesen wiederum via LAN-Kabel der Router.

Leider konnte mir noch niemand sagen bzw. ich nicht in Erfahrung bringen (auch bei der Deutschen Glasfaser nicht), ob ich meine Fritzbox 7430 da weiterverwenden kann oder nicht. Die würde dann über das LAN-Kabel an den NT angeschlossen.

Kann mir einer von euch sagen, ob das klappt oder ob ich einen anderen Router brauche?

Danke euch.
 

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.377
solange die fritzbox über einen WAN port verfügt, kannst die weiterverwenden.
oder du schaltest die router funktion der FB aus und sie fungiert nur noch als switch.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
WAN erfolgt bei der 7430 über LAN1. Dir muss aber klar sein, dass die 7430 nur über Fast Ethernet verfügt, also 100MBit, und nur über WLAN n und 2,4GHz
 

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
279
Ja geht, die 7430 hat zwar keinen dedizierten LAN-Port, lässt sich aber so konfigurieren, dass sie über LAN1 ins Internet geht. LAN1 ist dann natürlich nicht mehr nutzbar um ein Netzwerkgerät anzuschließen, du verlierst also einen internen LAN-Port. Falls gerade alle 4 in Verwendung sind ist also ein zusätzlicher Switch nötig.
 

shuikun

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
735
Haja die neuen glasfaser kunden, kommen wie die jungfrau zum kind 😂
Bekannter hat 400/200 an einer fritzbox 7270. alles per wlan angeschlossen.
Im durchschnitt kommt da 20mbit an. 🤦‍♂️
 

Hepcat

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
239
Haja die neuen glasfaser kunden, kommen wie die jungfrau zum kind 😂
Das Problem ist, dass man NIRGENDS eine kompetente Auskunft kriegt. Nachfrage beim Anbieter ist völlig sinnlos, da kriegt man nur so Standardantworten. Und wenn man nicht genau weiß, nach welchen Begriffen man suchen muss, ist auch Google keine so große Hilfe.

Aber die Antworten hier schauen ja schon mal gut aus - ich danke euch!
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.171

DJKno

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.149
Die 7430 würde ich ersetzen.
Laufen wird das, aber es wir langsam sein.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.269
Was für nen Tarif habt ihr gebucht?
Wenns ein 100 Mbit anschluss ist kannst du die FB 7430 gut weiterverwenden.
 

Kristatos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.142
Sehe ich auch so - aber wenn es ein schnellerer Tarif ist muss eine neue FB her. Aber der Vorteil ist, dass Du nicht unbedingt eine topaktuelle brauchst - es reicht auch eine ältere mit Gigabit-Ports, 7272 (2) oder die 7390.
 

flo222

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
500
Ansonsten würde ich mir je nach eigenem Anspruch überlegen, auf eine Kombi aus UniFi USG als Router sowie einem UniFi Access Point umzusteigen. Habe das seit kurzem auch hinter nem Glasfaser-Anschluss (der Telekom) am Laufen, und ist ein Quantensprung im Vergleich zur vorher betriebenen FritzBox.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
Nun ja, Hepcat, früher hätte man ja einen kompatiblen Router dazu bekommen. Aber die lieben mündigen Bürger haben dagegen geklagt, gegen den "Routerzwang".

Und jetzt muss sich der geneigte Kunde eben selber um seine Dinge kümmern. Und falls du neu kaufst wäre eine Fritzbox rausgeschmissenes Geld, ein reiner Router würde da locker langen
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.387
Hi,

@Hägar Horrible : Bei allen mir bekannten deutschen Providern kannst du weiterhin ein Providergerät bekommen, auch bei der DG. Mir hat die Endgeräte im Kabelbereich viel gebracht und ich bin froh darüber, dass die Provider dazu gezwungen werden. Endlich kann ich ein reines Kabelmodem (Technicolor TC4400) anstatt solch einen verküppelten Kabelrouter und dahinter meinen eigenen Router mit VoIP Telefonie an meinem Anschluss betreiben.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
Sicher kannst du es bekommen, aber dann musst du das auch wollen und entweder kaufen oder mieten. Automatisch bekommst du nichts mehr.
Und das eben bei weitem nicht alle so froh darüber sind, dass die Provider "gezwungen" wurden und nun jeder seine Hardware dahinter hängen kann um dann auch kräftig zu meckern kannst du ja recht eindrucksvoll in diesem Thread nachlesen.
Und wo eine Fritzbox 6490 oder 6590 verkrüppelt sein soll, das weißt vermutlich nicht mal du
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.171
Das Problem ist, dass man NIRGENDS eine kompetente Auskunft kriegt. Nachfrage beim Anbieter ist völlig sinnlos, da kriegt man nur so Standardantworten. Und wenn man nicht genau weiß, nach welchen Begriffen man suchen muss, ist auch Google keine so große Hilfe.

Aber die Antworten hier schauen ja schon mal gut aus - ich danke euch!
Was waren das für „Standard antworten“? Vielleicht hast du nicht richtig hinhören wollen
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.171
@Hägar Horrible Hättet ihr Pfennigfuchser den Bogen nicht so überspannt und vernünftig laufende Standardhardware ausgeliefert statt solchen Schrotts wie Thomson, hätte man das Gesetz zur Routerfreiheit nicht auf den Weg gebracht. Und ja, diesen Schuh dürfen sich vor allem die DOCSIS-Anbieter anziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.387
Hi,

ich versteht die Aussage

Und das eben bei weitem nicht alle so froh darüber sind, dass die Provider "gezwungen" wurden und nun jeder seine Hardware dahinter hängen kann um dann auch kräftig zu meckern kannst du ja recht eindrucksvoll in diesem Thread nachlesen.
nicht ganz. Du kannst weiterhin ein Providergerät bei DG bekommen. Dies möchte der TE sogar selbst nicht, sondern seine eigene Fritz!Box betreiben. Das sich diesbezüglich in diesem Thread jemand expliziet darüber beschwert, konnte ich nicht lesen.

Thema Fritz!Box Cable:

Ich schrieb von den Standardkabelroutern, aka Hitron, CBN, Arris, Sagemcom, Technicolor usw., der Provider. Bei den wenigsten Kabelprovidern bekommst du eine Fritz!Box ohne Aufpreis zum Vertrag. Diese werden explizit teilweise sogar immer als "Premiumrouter" beworben. Die Fritz!Box Cable Geräte sind nicht schlecht, aber wenn man sich mit der Technik auskennt, gibt es Flexibleres und größeren Funktionsumfang ;)

@DeusoftheWired: Stimme dir vollkommen zu :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet: (Korrektur Rechtschreibfehler)

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.226
@Hägar Horrible Welche Modellnummer hat nochmal die Fritzbox mit DOCSIS 3.1 Unterstützung und wo kann ich die kaufen?
Vom Provider hab ich jedenfalls ein Gerät, das einwandfrei funktioniert. Inklusive DOCSIS 3.1...
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
Das wäre dann die Fritzbox 6591 Cable, die DOCSIS 3.1 beherrscht. Wo du sie kaufen kannst? Alle Arbeit nehme ich dir jetzt nicht ab.
Und schön, dass du vom Provider ein funktionierendes Gerät bekommen hast, das musstest du aber auch wollen und nicht wie Humptidumpti drauf bestehen auf jeden Fall dein eigenes Zeug von Anno Tobak weiter zu verwenden. Denn darum geht es ja gerade. Früher hast du auf jeden Fall was funktionierendes mitbekommen, heute darfst du dich selber drum kümmern, dass was funktionierendes rumkommt. Und diese Aussage gilt auch für Tom_123. Und woher kommen dann die Klagen und das Gesetz zur Routerfreiheit? Na? Weil die Regierung grade nichts besseres zu tun hatte? Weil sich nie jemand beschwert hat? Hattest du da gerade die selektive Wahrnehmung? Vor allem, weil man das kostenlose, freie Kabelmodem schon immer haben, und seine eigene Hardware dahinter hängen konnte? Oder kam ein Mitarbeiter deines Kabelanbieters bei dir vorbei und hat dich mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen, nur und ausschließlich deren Router zu verwenden?
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.387
Hi,

nochmals, du kannst weiterhin ein Providergerät bekommen, wenn du dies möchtest. Anwender, welche höhere Ansprüche haben, können aber auch ihre eigenen Hardware nutzen. Dies war vor Inkrafttreten des Gesetzes nicht möglich. Beim großen roten V musstest du deren Hardware (grottige Kabelrouter bzw. kastrierte Fritz!Box Cable mit zusätzlichen monatlichen Kosten, da VF KD seit mind. 2012 keine reinen Kabelmodems mehr rausgibt) nutzen, dein Kabelmodem wurde schlicht nicht freigeschaltet und war somit nutzlos. Somit war ich im Grunde schon gezwungen, deren Gerät zu nutzen :p
 
Top