GA-P35-DS3: Lüfter drehen weiter nach Shutdown

H

Hornen

Gast
Moin, folgendes Problem:

Habe seit ein paar Tagen ein P35-DS3 im Einsatz und soweit gab es keine Probleme. Nur habe ich bemerkt, dass bei einem Shutdown des Rechners von gebootetem Windows (Vista x64) aus alles abschaltet, bis auf die Lüfter (CPU, Graka, selbst die Gehäuselüfter, die nicht am Mainboard angeschlossen sind, drehen weiter).

Diese drehen so lange weiter, bis ich entweder das Netzteil abschalte, oder nochmals nach dem Herunterfahren von Windows den Powerknopf für einige Sekunden lang gedrückt halte.

Angemerkt sei, dass es nur beim Shutdown von Windows aus der Fall ist (es ist alles so eingestellt, dass der Rechner NICHT in einen Energiesparzustand geht, sonder aus), beim Abschalten durch Q-Flash nach einem Bios Update gehen alle Lüfter aus.

Bei meinem vorherigen Board (P5WDH Deluxe) trat dies nicht auf und sonst sind alle Komponenten gleichgeblieben. Ich habe auch schon diverse Bioseinstellungen probiert, ohne erfolg bisher.

Hier nun meine Vollständige Konfiguration:

GA-P35-DS3 mit Bios F4 (Flash von F3 auf F4 behob das Problem NICHT)

Scythe Samurai Z (3Pin, Lüftersteuerung steht auf Legacy, Mode ist Voltage)

Core 2 Duo E6400 (kein OC)

2GB DDR2 800 von MDT (kein OC, Timings per SPD)

Radeon 1900XT (kein OC)

XFI Xtreme Music (Onboard Sound abgestellt)

2x SATA2 HDDs von Seagate (angeschlossenen an ICH9, AHCI an)

2x IDE Laufwerke (GB Controller auf IDE)

Seasonic S12 500W (ATX 2.03)

PS2 Keyboard, USB Maus als einzige Peripherie, kein OC am System.

Treiber stammen nicht von der mitgelieferten CD sondern sind die jeweils aktuellsten von den Herstellerseiten.

Konnte selber noch keine Lösung finden, hoffe hier hat jemand ne zündende Idee, da es auf die Dauer doch recht nervig ist ;)
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.962
Dann fährst du den PC unter Windows nicht runter, sondern schickst ihn in den Standby, und zwar in den S1-Modus, bei dem die Lüfter anbleiben. Wenn du im BIOS unter Powermanagement den S3-Modus auswählst, dann geht der Rechner in den S3-Modus, wo alle Komponenten ausser dem RAM ausgeschalten werden.

Wenn du unter Vista den "Shutdown-Button" anklickst, wird Vista den Rechner nur den Standby schicken. Um ihn richtig runterzufahren, musst du auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Shutdown-Button klicken und dann auf "Herunterfahren" gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hornen

Gast
Doch ich fahre ihn runter ;).

Den Button habe ich auf Shutdown in den Energiesparoptionen eingestellt, nicht auf Standby. Habe auch schon gestern beides probiert (Button und Pfeil), is bei beiden das Gleiche.

Es macht auch keinen Unterschied ob im Bios S1 oder S3 eingestellt ist, die Lüfter bleiben immer an, wenn von Windows aus der Shutdown eingeleitet wird.
 

fabeltierkater

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
522
Ich würde dir empfehlen,das Tool Superfast Shutdown zu probieren (Freeware). Ansonsten würde ich dir empfehlen, für ein paar Euro eine Steckdosenleiste mit An/Aus-Schalter zu kaufen. Damit kannst du den PC bequem vom Stromnetz trennen und sparst noch Strom.
 

Mapp

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
42
@ fabeltierkater:
Die Steckdosenleiste funktionniert auf jeden Fall. Auch das Herunterfahren geht so viel schneller :D. Trotzdem ist das keine wirklich befriedigende Lösung...
 

bre2ake

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
100
Hallo erstma,

ich habe ungefähr das gleiche "problem"! Nur ist es bei mir so, dat es kein Fehler oder Problem ist!! Ich habe ein Enermax Infiniti 720W, und bei diesem besagten NT, ist es so: wenn ich den Rechner runterfahr ist allet aus, nur die Lüfter drehen weiter für bis zu 2min ( alle, CPU,Graka,Gehäuse,NT )! Das hat aber folgenden Grund: und zwar hat mein besagtes NT diewerse Schutzschaltungen, wie eigentlich fast "alle", eine davon ist dat "OTP" (Over Temperature Protection), und diese Schaltung besagt bei meinem NT, dass beim runterfahren zwar alle Komponenten ausgeschaltet werden, doch das NT gibt noch strom an die Lüfter ab! Und dass so lange bis das NT bei einer Temperatur von 35°C angelangt ist oder maximal 2min vergangen sind. Ich muss aber auch sagen das es bei mir noch nie länger als 45sec gedauert hat, bis auch der letzte Lüfter aus ist! Eventuell hat dein NT ja auch so ein feature?
Mfg
 

cookiie

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
662
theorie: vll. hat dein NT ein nachlauf relais für die lüfter o.O

würd einfach mal warten obs nach einer gewissen zeit von selbst ausgehen oder im net nach den speca vom NT recherchieren

edit: danke bre2ake, zu langsam ^^"; aber genau das meinte ich
 
H

Hornen

Gast
Das Feature kenne ich von meinen alten BeQuiet, allerdings beschränkt es sich da auf den Lüfter des Netzteiles.

Keines meiner Seasonic (habe 3 im Einsatz) hat bisher Anzeichen für soetwas gezeigt, und 2 davon hängen an Boards von GB. Auch das NT im betreffenden PC hat so ein Verhalten mit dem Asus Board NICHT an den Tag gelegt -> Shutdown, alles aus. Von daher schließe ich das schonmal aus.

Das mit der Netzleiste ist lieb gemeint, aber :
1. ist solch eine schon vorhanden
2. hängen da Geräte dran, die anbleiben sollen
3. kann ich das auch mit Abschalten des NTs bewerkstelligen
4. isses nur ein Workaround (siehe 3.)

Und da ich es gerne sauber gelöst hätte, bitte ich um weitere Vorschläge! Trotzdem danke, an alle, die sich bis jetzt beteiligt haben!

Ich vermute, dass es sich um Murks bei den Power Management Einstellungen im Bios handelt, habe aber schon so viele untersch. Möglichkeiten ausprobiert und nix bis jetzt geholfen.
 

kabe1brand

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
362
s3 modus im bios; pme event wakeup und soft off power button deaktivieren
ansonsten auf www.jzelectronic.de mal unter den bios einstellungen nachforschen was die einzelnen sachen bewirken.

zudem dein bios auf den neuesten stand bringen und auf jeden fall nochmals sauber flashen (load optimized defaults -> restart -> diskette mit aktuellem bios einlegen und flashen -> restart -> load optimized defaults -> restart -> selbst einstellungen vornehmen).

was für eine maus hast du ? hast du "usb mouse support" im bios aktiviert ? das einzigste was bei mir ab und zu zicken macht ist die razer maus (geht zb ab und zu an wenn ich den fernseher anschalte obwohl der pc aus ist, bleibt an nach dem herunterfahren oder wird beim starten nicht erkannt..). probiere mal die maus in windows auszustecken und dann herunterzufahren... vielleicht hilft es ja irgendwas :)

ansonsten ins gigabyte forum, da wird einem meist sehr fachkundig geholfen und es ist nur empfehlenswert!
 
H

Hornen

Gast
Problem behoben durch Installieren des Gigabyte SATA and RAID Drivers von der Treiber CD und Deaktivieren des HPET Supports im Bios.

Danke an alle, die versucht haben zu helfen!
 
Top