News Gebogene Akkus: LG und Samsung zeigen Akkubänder für Smartwatches

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637
"...Noch reicht Laufzeit vieler Uhren nur für einen Tag."

verständlicher:
Noch reicht die Akkukapazität vieler Smartwatches nur für eine Laufzeit von einen Tag.

Uhren, also im Allgemeinverständnis Nicht-Smartwatsches, laufen mit einer Batterieladung bedeutend länger als diesen ominösen 1 Tag.... eher Monate, Jahre.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.754
Klingt doch nach ner guten Sache.
Einfach ne Powerbank anschließen dann hat man sogar eine Handgelenksheizung :D

So ein Akku könnte auch für BT-Kopfhörer interessant sein indem man einen Teil des Akkus in den Kopfbügel auslagert, ohne dass dieser zu dick wird.

Was die Laufzeit angeht:
Nun, ein Tag oder besser anderthalb sollten reichen, aber dann muss der Bildschirm auch dauerhaft eingeschaltet sein, das ist ja letztlich der Sinn einer Uhr.
Mit Quick-Charging könnte man zu der Uhr eine kleine Powerbank beilegen, wenn die Uhr schlapp macht einfach 3-5 Minuten daran anschließen und schon hält die wieder einen Tag.
 

9t3ndo

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.106
Und ich war der Meinung solche Akkus gibt es schon lange. So kann man sich irren. Ich hoffe die Entwicklung geht schnell vorran. Bei 3-4 Tagen Laufzeit könnte ich mir auch überlegen eine Smartwatch zu besorgen.
 

Thorle

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.133
Was will man mit einer Laufzeit einer Smartwatch von >1 Tag? Der Akku sollte einen Tag halten, bei intnesiver Nutzung und Display auf "an". Dann reicht es völlig um sie über Nacht zu laden.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.008
Halten die Akkus mit dem Band dann auch ein Jahr oder mehr? Wenn nicht ist es immer noch kein Kaufargument...
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.959

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Immer mehr Akku in den Geräten zu verstecken kann und wird nicht die Lösung sein. Es braucht einfach endlich mal eine DEUTLICH bessere Akkutechnik, die es ermöglicht sehr viel mehr Energie über einen entsprechend langen Zeitraum speichern zu können.

In diese Richtung müsste sehr viel intensiver geforscht werden. Und nicht dahingehend, Akkus irgendwie in die Geräte verbauen zu können.

@homepower: Ich hab hier noch ein voll funktionstüchtiges Nokia 6300 inkl. Ersatzakku in schwarz rumliegen. Nur das Ladegerät fehlt. Aber bekommt man fürn Appel und n Ei.
Wenn Interesse besteht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.171
Endlich kommen man auf die Erkenntnis das es auch das Armband gibt was auch genutzt werden kann ;)
Wie bei den Brillen da hat man ja auch lange gebraucht das die Ohren zum Gesicht gehören und nicht nur zum hören geeignet sind.

Und dennoch sehe ich noch keinen Sinn in einer smartwatch (ja ich weiß es gibt sicherlich Gründe aber das ist nur meine persönliche Meinung)
 

cele

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
269
So sehe ich das auch. Ich bin kurz davor mir wieder ein Olschool Handy zu holen. Mir geht das Smartphone laden schon tierisch auf den Nerv.
Seh für mich immer noch keinen bedarf an smartphones.
Hab ja genug rechner, desktop, netbook, und son android tablet auch noch(welches nur rumliegt)..
Waren letztens 4 tage zelteln:
Alle haben wegen ihren telefonen rumgejammert dass der akku leer ist, einer konnte am zigarettenanzünder laden.
Mein samsung billig Handy hatte ich ne woche vorher mal geladen, als wir zurück waren hielt er noch fast ne woche..
Bin gespannt wie lange ich die smarties noch ignorieren kann^^
In ein zwei Dekaden denk ich gibts aber eh nur noch 1device für alles, also nur noch "handy" und wireless an den monitor/tastatur/drucker usw.
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.260
Ich stimme Thorle zu und sage, dass die Akkulaufzeit einer Smartwatch für die normale Nutzung völlig ausreichend ist.
Meine Apple Watch (42mm, d.h. etwas höhere Laufzeit als das 38mm-Modell) wird morgens um 6:30 vom Ladegerät genommen, kommt nachts um 0-2 Uhr wieder drauf und hat dann je nach Nutzung über den Tag in der Regel noch 30-50% Ladung.

Sollte ich über ein Wochenende auf ein Festival fahren und dort kein Ladegerät mitnehmen wollen wäre ich wohl am Ar..., weil der Akku dann spätestens Samstag abends wohl schlappmachen würde - aber genau so gut kann man sich vorstellen, dass ein Gerät mit einer Laufzeit von einer Woche dann eben den zweiwöchigen Campingausflug nicht schaffen würde, usw. usw.

Ein Vorteil bei einer Akkulaufzeit von gut einem Tag ist, dass man das Teil sehr schnell jeden Tag auflädt und Routine darin bekommt.
Bei einer Laufzeit von knapp einer Woche - wie zuvor bei meiner Pebble - muss man dann theoretisch alle 4-6 Tage laden und da bekommt man einfach keine Routine rein.

Ansonsten hat ein Entwickler einer Schlaftracker-App für die Apple Watch aber auch einen sehr guten Rhythmus gefunden um die Smartwatch durchgängig tragen zu können: Unter 80% lädt das Teil mit etwa 1% pro Minute, über 80% wird es deutlich langsamer.
Wenn man die Watch nicht unter der Dusche trägt und abends wenn man sich fertig zum Schlafen macht auch noch einmal lädt hat man eine gute Chance, dass man sie nie stundenlang wirklich ans Ladegerät hängen muss sondern sie einfach nur dann geladen wird wenn sie eh stören würde.

Gebogene Akkus sind zwar eine nette Entwicklung, aber für Smartwatcharmbänder imho nicht notwendig und für die Ästhetik sicherlich auch nur negativ: Ein Armband müsste dicker werden um den Akku noch aufnehmen zu können und Armbänder wie ein Metallgliederarmband oder gar ein Milanaise-Armband wären gar nicht sinnvoll möglich.
Und damit bleibt man dann im Nerd-Territorium, mit dicken "Plastikarmbändern".
Als Schmuck gehen die Smartwatches dann definitiv nicht mehr durch.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.959
@iSight2TheBlind: Wenn ich das so lese wird mir ja schlecht... leben rund um die Uhr für die Technik. Technik sollte einen das leben einfacher machen und nicht bestimmen was man wann machen muss. Wenn ich nach Hause komme schmeiße ich mein Zeug in die Ecke und erwarte das es am nächsten Tag wieder einsatzbereit ist.
 

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.133
Da bleib ich lieber weiter bei meiner alten uhr. Deren knopfzelle hat immerhin 7,5 jahre gehalten. Aber ich bin gespannt wie sich die Stromversorgung über funk entwickelt. (es ist gelungen akkus via wlan zu laden, siehe powifi).
 

Quac3r

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
11
Kauf dir einfach einen Smatphone mit Qi Funktion (drahtloses Laden), einafach aufs Pad legen fertig.Es gibt nichts besseres.
Was die Akkuleistung angeht, wird es schon intensiv geforscht und entwickelt.Nur bei Google eingeben 'Akku in Sekunden aufladen'
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.260
@homerpower
Ne mechanische Uhr "wirfst" du auch nicht einfach "in die Ecke".
Da ist auch gar kein "bestimmen" bei, die Smartwatch landet einfach nur auf ihrem festen Platz und dort wird sie dann induktiv geladen.
TA-DAA!
Ist keine Magie und kein Aufwand.

Der Laderhythmus den ich verlinkt habe ist nur ein Serviervorschlag für diejenigen die unbedingt mit der Smartwatch am Arm schlafen wollen, beispielsweise um dabei Smartwatchfunktionen wie stille Wecker oder Schlaftracking zu nutzen.
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637
Dann lass doch einfach nen Drachen steigen bei Gewitter... und ich meine jetzt nicht die Schwiegermutter.

BTT:
Biegsame Armbänder, da graut es mir schon aufgrund der permanenten mechanischen Beanspruchung hinsichtlich der Haltbarkeit.
Dann doch lieber das Kickstarter-Projekt von vor paar Tagen mit stabilen, modularen Armbandgliedern.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.008

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.504
und für die Ästhetik sicherlich auch nur negativ...
...Als Schmuck gehen die Smartwatches dann definitiv nicht mehr durch.
Man kann den Akku auch in ein Lederarmband Integrieren.
Muss ja nicht immer das billigste Plastikarmband sein.

Und wenn in der Uhr kein Akku mehr steckt, dann kann man schlankere Uhren Bauen.
nicht jeder will so einen 11mm Klopper am Arm haben.


zwecks Laufzeit:
1 Tag reicht, der sollte aber durchgehend geschafft werden.
 
Top