Gedankenspielerei: Sony A7 III vs. A7r III vs. A9 (vs. kommende A7 IV)

shagnar

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.231
Hat ja auch niemand von dir verlangt! (Warum sind immer alle so schnell "gereizt" hier?) 🤷🏼‍♂️
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.899
Also das Bokeh ist echt nichts, f/6.3 am langen Ende ist nichts fĂĽr mich, dann lieber sparen und eine groĂźe f/4 Festbrennweite.
 
M

Maxim25

Gast
Meine unfachmännische Meinung als jemand der keine Tiere fotografiert:

Das Licht ist einfach Scheisse (direktes Sonnenlicht, keine Stimmung) und die Bilder sind nicht "ansprechend" bearbeitet. :D

An der Kamera kanns wohl kaum liegen, du hast eine der besten Kameras der Welt die man man noch bezahlen kann.
 

~HazZarD~

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
78
Also das Bokeh ist echt nichts, f/6.3 am langen Ende ist nichts fĂĽr mich, dann lieber sparen und eine groĂźe f/4 Festbrennweite.
Bei den Bildern hätte aber auch ne f/4 Festbrennweite das Bokeh nicht mehr retten können. Was die Zeichnung des Bokehs angeht fällt mir zumindest nichts störendes auf und was die Menge der Unschärfe angeht hätte ne Blende das Bokeh auch nicht mehr gerettet. Da hätte ne tiefere Aufnahmeposition (mit weniger Boden im Bild) mehr für die Freistellung gebracht, da man für Separation auch auch etwas Abstand vom Motiv zum Hintergrund braucht. Selbiges wäre wenn ich ne Person direkt vor ne Wand stelle und mich dann beschwere warum die Wand bei nem Ganzkörperportrait trotz Blende 1,4 noch scharf ist. Ansonsten sehe ich das genauso wie @Maxim25 . Bei besserem/weicherem Licht wären die Bilder insgesamt sicherlich schöner geworden.
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.899
@~HazZarD~ Auf welche Fotos beziehst du dich jetzt, ich meinte die Fotos von @shagnar aus dem Beitrag 57 und da hätte ein 500/4 schon noch ein etwas anderes Bokeh geschafft, wobei der HG mit Ästen schon eine Herausforderung darstellt.
 

shagnar

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.231
Heyhey... einfach mal langsam bitte, ja? Solche Fotos zeige ich normal nicht! War über Mittag, Sonnenstand liess sich nicht ändern, Tiere machen selten das, was man gerne von ihnen hätte und die Aufnahmeposition konnte ich auch nicht frei wählen. Die Bilder sind auch nicht bearbeitet, mal abgesehen von etwas Beschnitt und einer geringen Nachschärfung, beim Verkleinern. Traurig, muss man das hier alles erwähnen!

Maxim25... :freak:
 

shagnar

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.231
Weil hier überhaupt keine Kritik nötig ist, sofern sie denn auch konstruktiv wäre und sich NICHT auf die optische Leistung bezieht. Es geht überhaupt nicht um Lichtstimmung, Photoshop-Skills, Aufnahmewinkel usw. Die Fotos zeigen ungeschönt das, was das Objektiv mit der Kamera in so einer Situation leisten und nicht mehr nicht. Und dann kommst du mit "Bearbeitung" blabla...
 
Zuletzt bearbeitet:

~HazZarD~

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
78
Dann frage ich dich warum du ein Objektiv unter Bedingungen testest die du vermeiden wĂĽrdest, wenn du "ernsthaft" fotografieren gehst. Wo ist da der Praxisbezug?


@Blueline56 Ich meinte schon die Bilder aus #57. Und ich bleibe auch dabei, dass ne andere Aufnahmeposition den Bildern mehr gebracht hätte als ne weiter geöffnete Blende. Siehe die Bilder von #45, dort ist die Freistellung trotz kleinerer Equivalentblende besser, da die Aufnahmeposition besser ist.

Als Beispiel dafĂĽr, hier sieht man sehr deutlich, dass in Bild 1 mit hoher Aufnahmeposition viel vom Vordergrund scharf abgebildet wird und in Bild 2 mit niedriger Aufnahmeposition ist es nur ein Fuzzelstrich, weshalb insgesamt deutlich besser freigestellt wird. Brennweite, Blende und Fokusdistanz ist fĂĽr beide Bilder identisch.

DSC02116.jpgDSC02115.jpg
 

shagnar

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.231
Weils keine Rolle spielt, um einfach mal das Objektiv zu testen? Tiefere Aufnahmeposition geht dort nicht, da es sich um einen Wildpark handelt, bei dem alles feinmaschig umzäunt ist und du praktisch nur von Hochständen aus ungehinderte Sicht auf die Tiere hast. Ausserdem viel Geäst und die Natur blüht ja auch noch nicht richtig...

Aber egal... Ziel offensichtlich verfehlt, auch wenn ich der Meinung bin, dass die Bedingungen völlig ausreichend waren, um Schärfe, Bokeh und AF-Leistung der Kombi zu testen.
 
M

Maxim25

Gast
Naja, du postest solche Bilder und schreibst selbst, dass du nicht zufrieden bist.
War halt ne Steilvorlage. Poste doch mal die fertigen Bilder. Hast dir ja wohl keine 4000€ Kamera gekauft um dann OOC zu fotografieren oder?
 
M

Maxim25

Gast
Selbst wenn, was spielt das fĂĽr eine Rolle?
Du postest Bilder und reagierst total patzig auf Kritik.
Meine GĂĽte, dann lass es halt bleiben.
 

zandermax

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.224
Weils keine Rolle spielt, um einfach mal das Objektiv zu testen? Tiefere Aufnahmeposition geht dort nicht, da es sich um einen Wildpark handelt, bei dem alles feinmaschig umzäunt ist und du praktisch nur von Hochständen aus ungehinderte Sicht auf die Tiere hast. Ausserdem viel Geäst und die Natur blüht ja auch noch nicht richtig...

Aber egal... Ziel offensichtlich verfehlt, auch wenn ich der Meinung bin, dass die Bedingungen völlig ausreichend waren, um Schärfe, Bokeh und AF-Leistung der Kombi zu testen.
Ich weiß nicht was dein Ziel war. ich habe jetzt das 200-600 und bin nicht überrascht von den Schwierigkeiten (geringe Lichtstärke, extreme Schwierigkeiten beim Fokussieren).
Natürlich verzeiht ein 100-400 mehr. Es hat ja auch nur 400 mm und weniger Freistellung (über eine Blende). Aber ich bin auch gottfroh das Objektiv jetzt doch zuerst gekauft zu haben. Jetzt weiß ich, dass ich einen sehr guten AF brauche und evtl. die A7r III schon nicht mehr ausreichend ist (mehr MP als die A7 III und A9 und daher noch fehlernafälliger gegenüber falschem Fokussieren).
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
743
Danke Shagnar für deinen Test. Ich fand das alles interessant und habe etwas mehr über das Sony-Universum gelernt. Ich fand auch die Beispielbilder super, weil ich diese direkt mit meinen eigenen Ergebnissen vergleichen konnte. In der Praixs erzeugt man nunmal nicht ausschließlich Tripple-A Shots mit perfektem Hintergrund und idealem Lighting, dennoch macht der Prozess des Fotografierens Spaß und man übt gleichzeitig dabei. Einige der hier angesprochenen Probleme (z.B. extrem schwieriges Erzielen der "kritischen Schärfe" / Probleme mit dem Mikrokontrast) kann ich persönlich durchaus auch in die Canon-Welt übertragen. Hier habe ich vor allem in Zusammenspiel mit dem Tele-Konverter sehr ähnliche Erfahrungen.

Die Tipps aus dem "Sony"-Video in Bezug auf mögliche Strategien für höhere "Keeper-Raten" bzw. ingesamt mehr kitische Schärfe werde ich daher auch auf meinen System übertragen und testen.

@Spitch: Könntest du bitte noch mal erwähnen was derzeit die weltbeste Kamera bzw. der weltbeste Hersteller ist? Ich hab es irgendwie schon wieder vergessen. ;-) Außer deinen crazy vignettierten Mega-Kontrast-Entsättigt-Crushed-Blacks-Bildern habe ich von dir noch keine Flexibilität in deinem Bearbeitungsstil gesehen.

@Hazard: In deinem Beispiel gefällt mir aber sogar eher das erste Bild besser, da im zweiten Shot das Bokeh recht unruhig ist, daher möglicherweise nicht das beste Beispiel. :-) Den Sachverhalt demonstriert es aber natürlich trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.899
Naja, du postest solche Bilder und schreibst selbst, dass du nicht zufrieden bist.
Sorry, ich finde das völlig in Ordnung, so kann man erst mal einschätzen, was das Objektiv in bestimmten Situationen kann oder nicht kann und die Bedingungen waren halt auch sehr schwierig, hartes licht, ungünstiger Standort und schwieriger HG, man sollte doch froh sein, wenn jemand ungeschminkte Fotos zeigt, gerade für leute die mit dem Objektiv liebäugeln.
 

Pittiplatsch4

Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
2.131
Ich finde er hat nachvollziehbar irritiert reagiert, wenn man seine Objektiv Testbilder nach künstlerischen Anhaltspunkten auseinander nimmt. Anscheinend muss man einen dicken Disclaimer davor tun, damit nur die optische Qualität und nicht der Inhalt betrachtet wird...
 

zandermax

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.224
Ich bin jetzt mit dem Objektiv durchaus zufrieden. Die Reichweite ist schon ein sehr großer Vorteil. Bei Tageslicht ist da die geringe Lichtstärke verschmerzbar. Größe und Gewicht ist natürlich extrem, aber auch das ist einfach der langen Brennweite geschuldet und im VF nicht anderes umsetzbar.
DSC01561.JPG
DSC01566.JPG
 
Top