News Gefälschte Bewertungen: Amazon verklagt 1.114 Nutzer der Jobbörse Fiverr

Luxuspur

Banned
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.662
als wenn solche Bewertungen je wirklich was gebracht hätten ... Lisa Dumpfbacke die nen Technischen Artikel bewertet von dem sie nicht mal ansatzweise Ahnung hat!

95% der Bewertungen kannst nach den ersten ein zwei Sätzen bereits in die Tonne kloppen.
 

-GL4x-

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.137
Tatsächlich lese ich auch primär die schlechteren Bewertungen. Das, was auch immer es ist, wie erwartet funktioniert ist mal die Grundvoraussetzung. Sowas zu lesen ist Zeitverschwendung. Wenn's aber Probleme macht, interessiert es mich welche Probleme es gibt. Ob diese denn für mich überhaupt relevant sind.
Genauau. Genauso seh ich es auch.
 

can320

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.480
Wer glaubt denn überhaupt noch den Bewertungen zu 100%?

Ein Beispiel:

Sandwichmaker= laut Bewertung geht der Halter für das obere Teil ständig kaputt. Bei uns im 4 Personen Haushalt seit 2 Jahren im Dauerbetrieb, nicht ein Defekt!
Ja, die Krups Sandwichmaker Halter gehen kaputt. :rolleyes:
Ist bei mir nach weniger als 1 Jahr passiert, trotz vorsichtigem schließen (habe die Warnungen vorher gelesen). Habe den Kunststoff ausgebaut und konnte ihn mit sehr leichtem Druck in den Händen zerbrechen. Sieht doch sehr nach Pfusch aus.

Ich lese mir meistens die 1 bis 2 Sterne Bewertungen durch. Dort erfährt man die echten Schwächen statt sich die Sülze durchzulesen, dass Amazon mal wieder schnell geliefert hat und wie toll das Produkt doch verpackt ist und wie schön die Bilder in der Anleitung sind :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

mace1978

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.127
Solche Bewertungen helfen vielleicht nicht unbedingt dabei direkt eine Kaufentscheidungen herbeizuführen. Wenn es 100 Durchwachsene Bewertungen gibt, dann helfen auch keine 5 gekauften positiven. Und jedem sollte klar sein, dass 3 positive Bewertungen bei 7 Bewertungen insgesamt auch nicht helfen um ein umfassenden Eindruck zu erlangen.

Aber Amazon bietet an nach Bewertungen oder Beliebtheit zu sortieren. Die positiven Bewertungen helfen ganz sicher dabei mehr potentielle Kunden auf die Seite zu kriegen. Das führt u.U. dazu, dass mehr Personen das Produkt kaufen und es damit dann möglicherweise auch in den Verkaufscharts weiter nach oben rutscht und von Amazon noch mal mehr präsentiert wird. Ihr habt da also nur teilweise Kontrolle darüber, ob ihr "Opfer" dieser Bewertungen werdet.

Es ist ja auch so, dass es nicht nur die Frage gibt Schrott oder geiles Teil. Wenn auf der Plattform zwei oder mehr sehr gute Produkte präsentiert werden, dann kann die Entscheidung, ob man Produkt A oder B kauft von winzigen Details abhängen. Für den Konsumenten ist das in dem Sinne egal, ob er mit A oder B voll zu frieden ist, spielt für ihn keine Rolle. Was den fairen Wettbewerb angeht spielt ein solches Verhalten aber eine große Rolle.
 

orioon

Ensign
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
241
Wieso erlauben die überhaupt Bewertungen, wenn mans nicht bei Amazon gekauft hat?
Ansonsten würde man durch Deckpersonen das Widerrufsrecht im Fernabsatzgesetz ausnutzen.
Und die Bewertungen von Rücksendern zu löschen ist auch keine gute Idee.
Wenn ich ein Produkt mit 1 Stern bewerte sende ich es in der Regel auch zurück aufgrund meiner Unzufriedenheit.
 

Tronx

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.003
Ja, die Krups Sandwichmaker Halter gehen kaputt. :rolleyes:
Ist bei mir nach weniger als 1 Jahr passiert, trotz vorsichtigem schließen (habe die Warnungen vorher gelesen). Habe den Kunststoff ausgebaut und konnte ihn mit sehr leichtem Druck in den Händen zerbrechen. Sieht doch sehr nach Pfusch aus.
JO genau das Gerät, also bei uns funktioniert das Gerät tadellos und glaub mir, meine Frau, ich und meine Kinder gehen damit nicht gerade behutsam um. Oft sind die Toast vollgepackt :D Kräftig runter drücken und Verschluss selbst schließen lassen.

Eventuell haben wir ein verbessertes Modell.

PS: Gibt aber Ersatzteile dafür, meine sogar eines aus Metall, frag mich aber nicht wo ich das mal gesehen hatte, eventuell ebay?!
 

Protype87

Ensign
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
131
Viele Leute schreiben hier dass sie sowieso nur die 1 und 2 Stern-Bewertungen beachten, dabei werden auch diese fleißig eingekauft zB. um direkte Konkurrenten auszustechen. Es werden uA. falsche Behauptungen aufgestellt, manipulierte Fotos mit angenlichen Defekten hochgeladen und das Produkt bzw. Unternehmen richtig in den Dreck gezogen. Diese Rezensenten verstoßen damit nicht nur gegen die AGB's von Amazon, sondern machen sich auch noch strafbar. In manchen Fällen sind diese "Straftaten" dermaßen offensichtlich, aber trotzdem greift Amazon nicht ein und lässt diese stehen (wahrscheinlich aus Personalmangel weil nicht jede Rezension von Hand geprüft werden kann). Einem kleineren Unternehmen, das vllt. nur ein paar Produkte in seinem Portfolio hat, kann das ganz schnell das Genick brechen.

Gefälschte positive Rezensionen bringen einem Unternehmen langfristig nichts, denn wenn ein Produkt nichts taugt folgen mit der Zeit sowieso (natürliche) negative Rezensionen. Positive Rezensionen sind nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und für die Unternehmen ist es viel lukrativer die Konkurrenten komplett auszuschalten und damit - je nach Nische - ein paar (zehn)tausend Kunden mehr im Monat zu abzugreifen.

Klar, gegen positive Fake-Rezensionen muss natürlich vorgegangen werden, aber Amazon sollte doch lieber zunächst bei den negativen Fake-Rezis aufräumen (zumal diese sich auch negativ auf die Umsätze von Amazon selbst auswirken im Gegensatz zu positiven Rezensionen).

Was ich aber auch noch krass finde sind die Preisabsprachen, die definitiv stattfinden, die man Online aber schlecht nachweisen kann. Auch bei eher günstigen Produkten geht es hier schnell um sechsstellige Beträge pro Monat mehr, die mit einzelnen Produkten umgesetzt werden können.

Habe mehrere Einzelunternehmer in meinem engeren Kreis, die uA. über Amazon verkaufen, daher weiß ich ganz gut was dort abgeht.
 

GinoBambino

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
921
Am besten man schaut auf die 3 Sterne. Das sind mit unter die besten, da diese idR sowohl Pro als auch Contra haben. Es gibt aber auch Ausnahmen wo 5 Sterne tatsächlich auch ernst gemeint sind. Dies kann man aber idR auch gut erkennen.
Solche Pauschalisierungen bringen rein nichts. Ich selbst bewerte nur sehr gute oder sehr schlechte Produkte. Daher habe ich noch nie 3 Sterne gegeben. Ein sehr gutes Produkt mit einigen Negativpunkten kann trotzdem 5 Sterne bekommen.

Es kommt auf den Inhalt der Rezension an. Genauso wie man unseriöse, manipulative Nachrichten als solche erkennen kann, kann man möglicherweise auch gefakte Bewertungen erkennen.

Außerdem sollte man besonders auf schlechte Bewertungen achten. Diese sollten einem immer zu denken geben.
 
M

mymomo

Gast
Also meine Bewertungen bei Amazon sind jedes Mal sehr ausführlich. Ich gehe die Sache jedoch anders an:

Da alle anderen bereits immer schon auf das Produkt selbst eingehen, mache ich einen Vergleich zwischen diesem Produkt und anderen vergleichbaren Produkten, welche ich bislang schon getestet habe.

Da jeder andere Sachen hat die ihm wichtig sind, erwähne ich auch jedes Mal, was mir an diesem Produkt jeweils sehr wichtig ist und wie ich dieses Produkt nutze.
Gerade der Vergleich zu anderen Produkten die ebenfalls in die nähere Auswahl kommen könnten, kommt eigentlich immer ganz gut an.
Nichts ist nerviger als sich zwischen zwei Produkten nicht entscheiden zu können ;o). Scheinbar helfen hier meine Vergleiche ganz gut, zumindest werden die Rezensionen dahingehend bewertet.
 

Che-Tah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.188
Falsch. Amazon hat Hausrecht. Und AGBs. Sowas ist da sicher ausgeschlossen.
Daher vielleicht nicht straf-, aber sicher zivilrechtlich relevant.
Gehts da nicht eher um die Wettbewerbsbehörde? => unlauterer Wettbewerb
Fiverr handelt ja auch nur im Auftrag der Produzenten (Fiverr hat ja auch kei Geld zum verschenken... bekommt von den Herstellern ja noch viel mehr Geld für die Reviews)
 

xsice

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
51
Man wird bei Amazon öfters von Nutzern angesprochen, die im Austausch gegen eine positive Bewertung den zu bewertenden Artikel erwarten. Das wird niemals direkt so angesprochen, aber wenn man sich dann das Profil desjenigen anschaut, dann erkennt man das Vorhaben schnell.
Dort sind dann wirklich nur Bewertungen mit 5 Sternen im Profil des Nutzers zu sehen.

Es gibt auch Webseiten, die sich auf Produktbewertungen spezialisiert haben. Es gibt auch Agenturen, die derartiges anbieten.
Ich wette sogar, dass es in der Branche wo ich arbeite Unternehmen gibt, die diese Dienstleistung nutzen. Das erkennt man
einfach, wenn man sich langfristig mit der Konkurrenz beschäftigt.

Amazon soll das auch inoffiziell unterstützten, da auch die Löschung von Bewertungen mit Begründung möglich ist. Andererseits
kann man auch Bewertungen kaufen. Sofern die Kritik der "echten" Kunden nicht steigt, ist Amazon bereit diesen Prozess gewähren
zu lassen.

Die Qualität der Bewertungen sind dann eine andere Geschichte. Wenn diese aber wirklich am Ziel vorbeigehen, dann kann man sie
eben löschen lassen. Bei einem kleinen Shop ist das realisierbar. Bei größeren Shops wird es wohl nicht interessieren oder es gibt
einen eigens eingestellten Mitarbeiter für einen Kanal.
 
Top