Gerücht des Tages Sony stellt schon im März sein VR-Headset vor

Kaufst du dir ein PS4 Head-Set?

  • Ja, unbedingt!

    Stimmen: 2 11,1%
  • Ja, wenn der Preis im Rahmen liegt

    Stimmen: 8 44,4%
  • Nein, da wird nur kotzübel von!

    Stimmen: 1 5,6%
  • Nein, kein Interesse.

    Stimmen: 7 38,9%

  • Teilnehmer
    18
  • Umfrage geschlossen .

Bitch Pudding

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.767
Es mehren sich die Stimmen, die eine Präsentation eines VR-Headsets für die PS4 bereits im Rahmen der GDC (17.-21.03.) vorhersagen:

http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/PlayStation4/34337/2138828/PlayStation_4|Geruecht_Sony_stellt_sein_VR-Headset_auf_der_GDC_vor.html

Dabei soll es sich wohl nicht um einen Prototypen, sondern die fast marktreife Version handeln. Um zu funktionieren benötigt man die PS4 Kamera.

Developers Conference 2014 angeblich eine VR-Brille für die PlayStation 4 vorstellen. Jenen Quelle sei beeindruckt gewesen von der Qualität und der Auflösung des Displays und gehe davon aus, dass auch andere Leute das so sehen werden

Ich bin sehr gespannt auf das VR-Set! Gerade Weltraum- und Rennspiele wären ja prädestiniert für sowas :). Vor allem aber wäre das mal ein Feature, das im Gegensatz zu einer Fernbedienung *hust* mal echt das Prädikat "next gen" verdient - sofern denn die Technik stimmt.
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.255
Bin gespannt, ob man dann jedes Game mit der VR-Headset erweitern kann. Was ich mich aber dann frage, wenn die PS4 Kamera essentiell ist, wieso wurde sie dann vom Paket genommen ?
Eventuell wird dann Brille und Kamera zusammen verkauft. Erfolg sehe ich in erster Linie, wenn man dieses VR-Headset in jedem Spiel anwenden kann und es nicht sowas wie Move oder Kinect bei der 360 abläuft.

Was ich damit sagen möchte, es hat durchaus erfolg, wenn es das Empfinden des Spielerlebens erweitert, aber es nicht zu vermehrt Games kommt, die nicht ohne VR-Headset möglich sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bitch Pudding

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.767
Tja, gute Frage. Ich hab zwar durchaus nen belastbaren Magen, aber bei ner Runde Virtua Tennis mit VR Headset dürfte auch mir irgendwann kotzübel werden. Und ob z.B. ein 3rd Person Shooter oder ein Pseudo-3D Spiel wie etwa Street Fighter 4 mit VR Headset Sinn macht?
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.255
Also ich finde die Idee gut, nur wie gesagt, wenn dann für alle Games, sonst werden dann wieder die Entwickler denken, ja das ist nur Gimmick oder ähnliches.
 

Shizzle

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.047
Es macht nicht zwingend überall Sinn, es kann jedoch theoretisch in einem "Virtual Theater" Modus in allen Spielen integriert werden. Mich interessiert ja brennend die Technik hinter dem Sony-Gerät. Denn mit vergleichbaren Specs die Valve/Oculus nutzt wird es nicht wirklich funktionieren können, zumindest nicht mit der Softwarepalette die bisher erscheint. Eyetracking und Foveated 3D Rendering? Wäre das überhaupt ressourcenschonender?

GDC wird wieder sehr interessant, so viel ist sicher. Letztes Jahr waren die meisten Entwcikler bzgl. deren Next-Gen Entwicklung noch sehr zurückhaltend.
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.017
Wenn VR dann sollen sie auch Presence erreichen wie es Valve nennt.
Dann ist mir auch die GRafik egal.
Sollen sie halt simplifizierte Grafik nehmen um 90fps zu schaffen.
 

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.540
Es wird sicher nicht bei allen Games funktionieren. Ein Spiel das mit VR funktioniert, muss vom Grund auf darauf ausgerichtet sein. Gerade FPS und generell Ports von Spielen funktionieren da wohl eher schlecht. Ich denke , dazu muss Sony neue Konzepte / Games aus dem Hut zaubern .. Rennspiele & Flugsimulationen funktionieren da schonmal eher gut, da man als Spieler stationär ist.

Ich bin mal sehr gespannt, die PS4 ist frühestens zum nächsten Weihnachtsgeschäft geplant .. bis dahin hat man hoffentlich schon eine bessere Idee was daraus wird.

Ansonsten sowieso Oculus Rift für den PC.
 

Shizzle

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.047
Edge berichtet nun (erneut), dass auf der GDC Präsentation Sonys, "Driving the future of innovation", welche von den Senior SCEA R&D Exec Richard Marks, Anton Mikhailov und Sony WorldWideStudios Präsident Shuei Yoshida gehostet wird, ein VR Produkt von Sony vorgestellt wird.

Ridchard Marks & Anton Mikhailov mag einigen noch von der E3 2010 ein Begriff sein. Beide waren damals die führenden Köpfe in der Move Entwicklung und präsentierten diese erstmalig auf dieser E3. Desweiteren waren sie federführend in der PlayStation Eye Entwicklung.

Edge berichtet desweiteren, dass Sony Dev-Kits für ihr VR bereits an 3rd Parties ausgeliefert hat und dass diese technisch das DK1 toppen, jedoch dieser Vorteil durch Crystal Cove wieder egalisiert werden könnte.

Bezüglich Software ist es noch schwierig zu sagen, welche Studios etwas bei der GDC vorstellen könnten. Möglicherweise werden wie bei der ersten Move Vorstellung nur Tech-Demos vorgeführt.
 
Zuletzt bearbeitet: (/fixed)

Bitch Pudding

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.767
Edge berichtet desweiteren, dass Sony Dev-Kits für ihr VR bereits an 3rd Parties ausgeliefert hat und dass diese in ihrer Technik das DK1 sowie Crystal Cove von Oculus toppen.
Streng genommen heißt es in dem Artikel, dass Sony's VR Kit dem DK1 deutlich überlegen sei, wobei sich Sonys Vorteil durch das neue Chrystal Cove Devkit (da ja weitestgehend der Endversion entsprechen soll) nivellieren sollte.

Ich bin sehr gespannt ob es Sony gelingt, den Preis des VR Sets auf ein massenmarkttaugliches Niveau zu senken UND gleichzeitig auch die zwingend notwendigen Killer-Apps/Games bringen kann. Aber ich muss schon sagen, in Gran Turismo 7 mit VR Set durch die originalgetreue Nordschleife zu heizen, das wäre schon der Hammer!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Shizzle

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.047
/fixed

Persönlich hoffe ich, dass Sony mit seinen VR Dev-Kits so freizügig ist wie mit den PS4-Devkits, denn insbesondere von Indie-Designern könnte man sehr schnell ausreichend Software-Support als Grundlage schaffen. Die große Aufgabe den Kunden VR schmackhaft zu machen müssen jedoch Sonys First-Party Studios schultern, denn die meisten Kunden werden sich nur durch optische Opulenz, oder einem Hands-On Test anlocken lassen.

Das ist grundsätzlich das Problem von VR. Seeing is believing, und das VR-Gefühl Kunden ohne VR-Erfahrung zu vermitteln ist äußerst schwierig. Sony wäre daher gut beraten, dass Gerät nicht "exklusiv" für die PS4 zur Verfügung zu stellen.
 

Bitch Pudding

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.767
Ne PC Kompatibilität würde aber IMHO nur Sinn machen, wenn es kompatibel mit dem VR Set von Occulus wäre. Dazu wäre dann wieder ein gemeinsamer Industriestandard überaus praktisch, damit sich das ganze auf dem PC-Markt etwas leichter durchsetzen kann. Umgekehrt haben die Entwickler von Occulus ja schon angemerkt, dass es der PS4 an Power für ihr Set feht (wenn ich mich recht entsinne).

Aber ihr wisst ja was man zu Standards sagt: Sie sind super, daher sollte jeder seinen eigenen haben...
 

Kausu

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.654
Klingt interessant, aber mal sehen, was am Ende wirklich dabei rum kommen wird - gilt genauso für Occulus. VR fand ich schon immer spannend. Ich würde sehr gerne tiefer in Spielwelten eintauchen - Problem ist nur, ich bin sehr schwer zu beeindrucken. Ist ähnlich dem 3D Effekt, ich vergesse selten, dass es nicht real ist ... ich will/brauche Total Recall á la Arnie:D
Alles andere hat eh keinen Einfluss auf mich. Ob ich nun denke, ich stehe im Gang bei Outlast oder nicht ... pff mir kann eh nichts passieren:king:
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.017
und genau diese Denkweise kann VR ändern, wenns gut ist. Dann nämlich glaubt dein Hirn dass es wirklich da ist und lässt dich auch so reagieren, lange bevor dein rationales denken darüber entschieden hat dass es nur eine illusion ist.

GT7VR omg!
 

Bitch Pudding

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.767
Heute Nacht findet die Konferenz von Sony statt. Allerdings ist das kein großes Medien-Event wie bei der E3, d.h. es gibt z.B. auch keinen Live-Stream oder sowas. Man wird sich also mit dem begnügen müssen, was die Blogger so vermelden.

Folgendes Statement habe ich auf Neogaf gefunden.





Bin mir doch sehr sicher, dass da was Großes auf uns zukommt. Die Frage wird nur sein, ob es uns aus den Socken hauen wird - im positiven oder negativen Sinn.
 

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.540
Ich bin mal sehr gespannt, auch wenn ich nicht sehe das es für mich sehr interessant wird. Ich werde eher auf das Occulus Rift setzen, erstens wegen Star Citizen und zweitens weil ich denke das der PC auf längere Sicht die bessere Platform für VR sein wird. Alleine durch die freiere Entwicklungsumgebung und die möglichkeit via Hardware mehr zu skalieren.

Da müsste Sony schon mit ein paar Killerapplikationen um die Ecke kommen, die einen so richtig wegblasen. In Verbindung mit Move kann ich mir das grundsätzlich schon ziemlich gut vorstellen. Ein GT7 z.B. wäre wohl sowas ... oder ein Eve Valkyrie (aber das wird ja wohl Occulus exklusiv).
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.703
Im Prinzip sehe ich eine Konsole als die besser Plattform für VR an. Bei einer Konsole ist halt alles definiert. Einen Controller kann ich realtiv gut auch blind benutzen, dazu ist sichergestellt, dass der Controller überall gleich aussieht. Auch habe ich eine gute Vorstellung davon wie der Gamer letztendlich vor seiner Konsole sitzt, nämlich bequem auf seinem Sofa. PCs sind da schlechter einzuschätzen. Der eine hat einen Controller von XY, der nächste spielt mit Maus und Tastatur, manche spielen am Schreibtisch, mache auf der Couch usw. Und das sind jetzt nur die Umgebungparameter.
Wenn Sony jetzt ein SDK bereitstellt, dass relativ einfach erlaubt ein Spiel sowohl für VR als auch für die Mattscheibe zu erstellen, haben die Entwickler es deutlich leichter. Und je weniger die Entwickler über technische Aspekte grübeln müssen, desto mehr Zeit haben sie für gute Software.

Auch glaube ich das die PS4 gerade genug Leistung hat um ansprechendes VR möglich zu machen, wird jetzt kein BF4 in Ultra HD Qualität sein, aber selbst wenn es "nur" GTA 5 Niveau erreicht und dafür das VR Gefühl stimmt, habe sie viel geschafft. Auch erwarte ich mir bei einer Konsole ein viel bessere Unterstützung für das Feature als auf dem PC. Achterbahn fahren mag ja lustig sein, aber für den Erfolg von VR braucht es AAA-Titel und nicht Indie-Entwicklungen und da tippe ich doch eher auf eine geschlossen Plattform.

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt auf das was da von Sony kommt. Hoffentlich ist es nicht nur heiße Luft. Wenn da was ordentliches bei rum kommt, wäre das auf jeden Fall ein Kaufgrund für die PS4.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bitch Pudding

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.767
Bin gespannt, ob man dann jedes Game mit der VR-Headset erweitern kann. ##

Hab mich mal ein bisschen eingelesen. Es sieht so aus, dass Spiele für VR Sets unmittelbar dafür optimiert sein müssen. Vor allem die Skalierung muss an das Set angepasst werden. Beispiel Rennspiel (Fahrerperspektive): Wenn die Skalierung nicht stimmt, kann es passieren, dass man sich nicht als Fahrer eines Autos anfühlt, sondern als Ameise auf dem Fahrersitz in einer riesigen Umgebung. Gerade diese Skalierung muss passen, um die perfekte Immersion zu ermöglichen.

Von daher wird es eher nicht möglich sein, einfach jedes (3D) Spiel damit zu zocken.
 

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.540
Dazu gibts ein interessantes und unterhaltsames Video von Palmer Luckey zum Thema Portierung von Games auf VR.

http://youtu.be/-YCBadIVro8

Kurz gesagt, ein Spiel sollte vom Grund auf auf VR ausgelegt sein.
 

onkel_axel

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.089
[x] nein ich hab keine ps4, aber vllt kaufe ich mal irgendwann eine andere vr lösung, wenn mir die umsetzung zusagt...
 
Top