News Gespräche mit Micron: China kämpft weiter gegen steigende DRAM-Preise

Ned Stark

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
554
Ich fresse einen Besen wenn da KEINE Preisabsprachen vorliegen. Alles andere wäre ein Wunder. Ganze 3 Firmen, die sich einen so großen Markt teilen. Das kann nicht gut gehen.
Tja jetzt rächt sich, dass seinerzeit DDR3 RAM verramscht wurde und unzählige Leute hier im Forum vor Freude getanzt haben, während ein Hersteller nach den anderen ausgestiegen ist. Klar, dass die Überlebenden sich das Geld jetzt zurück holen. Aber um mal die Leute von seinerzeit zu zitieren: Dann kaufe ich meinen Arbeitsspeicher halt woanders. ;)
 

-Ps-Y-cO-

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.467
Irgendwie Verstehe Ich das ganze nicht soooo richtig.
Ich meine Doch klar, Ich verstehe durchaus aber Etwas stimmt bei der ganzen Sache nicht.
Diese Smartphones (China) bekommt man doch Hinterher geworfen?
Smartphones sind doch fast nichts, als Einmal/Wegwerfprodukte?!

- Samsung Galaxy S9 (4GB) 560€ (okay... Teuer!)
- Galaxy S8 (4GB) 379,99€(Vorgestern) Mediamarkt (gestern noch TOP Produkt gewesen!)
- LG G6 (4GB) 314€
- Dogee Mix (6GB) 164,99€
- OnePlus 5T (8GB) 549€
- Archos Diamond (8GB) 462,73€

? Auf der Einen Seite, Sind RAM sau teuer wie nix und wieder nix
Und auf der Anderen Seite, gibt es Produkte, Die den Ganzen RAM Schlucken und nie wieder hergeben (Gebrauchtmarkt beispiel?... )
und die Fressen nen Haufen NAND der auch nicht wiederverwertet werden kann + Die Preise Fangen bei 4-5-6-7-899€ und gehen dann binnen Eines Jahres auf 1-2-3-400€.

Is doch Paradox?...

Die dinger werden gebaut und gebaut und gebaut Als ob jeder 14 Stück bräuchte, und dann passiert sowas...
Entweder bin Ich dumm oder Irgendwas läuft Schief.
 

syfsyn

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.927
Das ist simple GIER

Sobald ein Produkt min 90% Gewinnmarge gibt wird verkauft
 

bellencb

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
515
Ist vielleicht eine naive Frage, aber wieso baut China nicht stattdessen eigene Fabriken?
Das ist eine (politisch) naive Frage.
Die USA verhindern, daß China in den Besitz moderner Chipproduktionsstätten kommt, weil dann nicht nur die Märkte für DRAM und NAND mit Produkten aus China geflutet würden, sondern auch der Markt der Prozessoren. Diese gehören aber zu den strategisch wichtigen Produkten, deren Kontrolle die USA nicht aus den Händen geben werden.

Langfristig könnte die ganze Welt davon profitieren.
Das ist eine wirklich naive Schlußfolgerung.
China hatte 2011 einen Anteil von 96% an der Förderung von seltenen Erden und die Preise verzehnfachten sich innerhalb eines Jahres.
 

Reowulf

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.943
..mal vom geographischen Missgriff abgesehen, hat rob aber völlig Recht.
Samsung und SK Hynix werden das noch bedauern.
Micron wird dann eh nicht am Markt sein, mit dem Schrott den sie fabrizieren.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.929
Nur wenige Unternehmen sind Marktfüher und bieten dennoch faire Preise.
In anderen Bereichen ist es nicht so, aber da kann man die Unternehmen nicht allzu sehr für diskreditieren.
Es unterliegt den Staaten und den ermächtigten Organisationen, fehlenden Wettbewerb zu entdecken und einzugreifen. Entweder du gehst wie Trump auf die Unternehmen zu und zwingst sie sich zu ändern, oder du baust selbst etwas auf. In der Elektrotechnik-Branche gibt es viele Sparten, wo nur 1-3 Firmen die Welt beherrschen. Es ist erschreckend, aber gerade in Bereichen, die viel Forschung erfordern, kommt es zu solch wettbewerbstechnischen Problemen.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Das ist eine wirklich naive Schlußfolgerung.
China hatte 2011 einen Anteil von 96% an der Förderung von seltenen Erden und die Preise verzehnfachten sich innerhalb eines Jahres.
Mit Preisen ist es so eine Sache.

Man sieht es gerade so schön beim Öl. Die Scheichs versuchen durch Erhöhung der Produktion den Preis soweit zu senken, um die unliebsame Fracking-Mitbewerber in USA loszuwerden. Fällt der Preis gehen die Frackingfirmen in USA pleite, steigt der Preis machen sich neue Firmen an die Förderung.

Genau dasselbe passierte mit seltenen Erden. China hat den Markt geflutet, also wurden andere Minen außerhalb China unwirtschaftlich. Mit steigenden Preisen lohnt sich aber die Förderung wieder auch wenn man mehr Aufwand treiben muss.
 

Deleo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.760
Würden sie nicht so viel Schrott Bauen was absolutes Ressourcen Verschwendung ist, hätten sie keine Probleme.
Mich würde mal Interessieren für wie lange wir noch diese Ressourcen besitzen.
 

-Ps-Y-cO-

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.467
Es ist überall so.
Quantität (Marge+Menge) Stets! Und das Scheint das aller erste Gebot der Gebote zu sein, Stets über Qualität zu halten!
Hauptsache jeden mist raushauen auf biegen und brechen (Apple-Bendgate)
Koste es was es Wolle, diese Manager leben JETZT & HEUTE!
Die wollen HEUTE das Geld haben, was Morgen ist? Juckt niemanden!
"Nach mir die Sinnflut"

Stückzahl Stückzahl Stückzahl
Egal obs einer "Braucht" oder nicht, Die wollen Anbieten.
Hauptsache sie sind die Ersten.

**** auf Ressourcen.
Euro, Dollar, Yen und Franken sind das was Zählt.
56 Jährige Manager Juckt Herzlich wenig was in 30 Jahren ist.
Hauptsache die Frau ist Glücklich, der Rasen wird gemäht, die Kids Können für 56.000$ Pro Semester Studieren und alle sind "Glücklich." Sieht man ja wie Stolz jemand ist, wenn er sich das Iphone X / Galaxy S9 gekauft hat und erstmal jedem Zeigen muss was für ne Geistreiche Idee sich in seinen Händen befindet.
Das ist aber mit dem Audi's Mercedes und sonstigen Konsumgüter ebenso der fall
Die Konsumgeilheit wird sich irgendwann mal als das Entpuppen, was es ist.

Leider bin ich Zu Jung und muss den ganzen Unsinn miterleben.
 

the_nobs

Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.063
Das Problem bei der RAM Produktion ist, das es sich schwer skalieren lasst.
Damit du es effizient produzieren kannst musst du quasi eine ganze Fabrik hinstellen. Was dauert (bis zu Jahren)
Damit sich das aber auszahlt muss die Fabrik maximal ausgelastet sein, also so nah bei 100% wie nur möglich.

Um die Produktion zu erhöhen müssen jetzt also neue Fabriken erstellt werden und das ist natürlich ein Risiko. Weil so etwas kostet gleich mal > 1 Mrd. und wenn in 2 Jahren die Preise purzeln bleibst auf einer Fabrik sitzen die du nicht auslasten kannst.

Die ganzen RAM hersteller versuchten den Output zu verbessern durch optimierungen, aber das sind halt nur ein paar % und können den aktuellen bedarf nicht decken.

Glaube nicht das es da viel Absprache gibt, warum den Auch, finaziell läuft es eh super für die Hersteller.
Einzige sinnvolle Absprache könnte sein in 2 Jahren den Preis zu drücken um die neuen china fabriken in den Konkurs zu schicken..
 
T

tek9

Gast
Die Preiskämpfe der vergangen Jahre sind schon lange vorbei und es sieht in der Tat so aus, dass die drei Hersteller, sich sich den Markt aufgeteilt haben, gar nicht daran denken gegeneinander zu konkurrieren.
Das wäre dann ein Kartell.
Hier braucht es kein Kartell:

1. weil es nur drei Anbieter gibt
2. Die wissen wie hoch die Kapazität der Mitbewerber idt
3. die wissen wie groß der Markt ist
4. Alle am Limit ihrer Kapazität arbeiten

Nun kann jeder der drei den Preis über die Stückzahl kontrollieren. Wenn der Preis sinkt, dann fährt man die Stückzahl etwas runter und der Preis steigt wieder. Der Preis ist eine Funktion der Menge.

Kartelle werden idr in Märkten mit vielen Mitbewerbern gegründet die sich gegenseitig unterbieten, was im DRAM Bereich nicht der Fall ist. In einem Kartell müssen die Stückzahlen ständig abgesprochen werden um die hohen Preise zu halten. Diesen Aufwand braucht man nicht machen wenn man nur zwei Mitbewerber hat und deren Kapazitäten sowie die Abnahmemenge des Marktes kennt, was dank Marktforschung kein Problem ist.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.054
@tek9 gerade bei 2 bis 3 Anbieter ist ein Kartell perfekt. Hier reicht schon die Absprache nicht gegeneinander zu arbeiten indem man Beispielsweise nicht weiter expandiert, oder wie viel man in Zukunft produziert...

Das Ziel ist es ja das sich die momentane Marktsituation nicht verändert...
 
T

tek9

Gast
@homerpower Warum noch Absprachen wenn alle Parameter des Marktes bekannt sind und nur wenige Mitbewerber im Markt sind? Lies meinen Beitrag nochmal in Ruhe durch. Dann wird dir ggf klarer warum im DRAM Markt kein Kartell gebildet werden muss um ähnliche Effekte wie ins einem Kartell zu erreichen.
 
H

highks

Gast
Sollen die kommunistische Erzkapitalisten vergessen haben was Angebot und Nachfrage ist?

Zitiert die KP die Ölscheichs zur Rapport wenn der Ölpreis steigt?
Herbeizitiert wurde hier gar niemand. Sie haben mit den Produzenten gesprochen, und die haben natürlich ebenfalls ein Interesse, mit der chinesischen Regierung zu sprechen - vielleicht lassen sich ja exklusive Deals einfädeln, die die Konkurrenten in China zurückdrängen. Wer weiß.
Wenn aber die Vertreter von Samsung und Co kein Interesse hätten, mit China zu sprechen, dann würden sie es auch nicht tun.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.054
@tek9 weil man hier noch deutlich mehr rausholen kann, Absprachen bei Großaufträgen, einteilen welches Segment man bedient ...
 

Kinkerlitzchen*

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
279
Man muss ja nichts absprechen, wenn man sich auch ohne Worte - quasi durch die Körpersprache - verständigen kann. Da etwas nachzuweisen dürfte in der Tat sehr schwer bis unmöglich sein.
 
Top