News Gespräche mit Micron: China kämpft weiter gegen steigende DRAM-Preise

F

Faultier

Gast
Ram Hersteller sind das was einst Rockefellers Standart Oil Company in den USA wahr :(
 

glkz

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
22
diesmal jucken sie die Patente auch denn China möchte exportieren
China hat auf dem eigenen Markt eigentlich erstmal genug Absatzmöglichkeit.


Die dinger werden gebaut und gebaut und gebaut Als ob jeder 14 Stück bräuchte, und dann passiert sowas...
Entweder bin Ich dumm oder Irgendwas läuft Schief.
Solange es Telefontarife für 50€ im Monat und mehr gibt muss es logischerweise auch alle 2 Jahre zur Vertragsverlängerung ein neues Top-Smartphone geben (50€ * 24 Monate = 1200€, minus Kosten für genutzte Gigabytes & Kundenbetreuung). Dazu kann man mit entsprechender Dusseligkeit die Dinger auch innerhalb weniger Monate durch häufiges Fallenlassen ohne Schutzhülle schrotten. Besonders jüngere Menschen in meinem Bekanntenkreis schaffen es, ihren Handys alle 4 Monaten durch die Kombination von Schwerkraft und festem Boden eine nicht behebbare Strukturschwäche zuzufügen.
In Firmen passiert es, dass alle 3-4 Jahre die Hardware ausgetauscht wird, obwohl die neue auch nicht viel Leistungsstärker ist (weil Moore's Law nur grob bis Sandy Bridge galt).
Dazu gibt es Menschen, die einfach zu viel Geld haben und nicht wissen wohin damit - das kann dann auch neue nur marginal schnellere Hardware ist.
Im Endeffekt wird dadurch sehr viel produziert, was eigentlich keiner so wirklich brauchen sollte, und genau das war gemeint, als es in der Schule hieß, wenn jeder Inder und Chinese so verschwenderisch lebt wie wir hat es sich schnell ausgemenscht.

Ohne die ganze Nachfrage wäre natürlich vergleichsweise wenig Geld für Forschung & Entwicklung da.


Wenn aber die Vertreter von Samsung und Co kein Interesse hätten, mit China zu sprechen, dann würden sie es auch nicht tun.
China hat kein Problem damit, bestimmten ausländischen Firmen den Zugang zum Markt zu verwehren. Das sieht man ja schon daran, wie jedes Videospiel einen extra Publisher für China braucht, um dort Geld erwirtschaften zu können. Tencent verdient sich daran einige goldene Nasen (wie an vielem anderen auch).
Wenn die chinesische Regierung sich in der Sache sicher ist, kann man als Ultima Ratio auch die Fabriken einkassieren und/oder dem ausländischen Unternehmen eine Zwangspartnerschaft bei der Produktion aufzwingen. Es ist schließlich nicht alles Rechtsstaat, was Geld hat.

Anderswo wird die News übrigens so berichtet, dass sich China von Samung und Hynix konkret billigere RAM-Preise für Huawei & co gewünscht hat. Ist also chinaseits sicherlich okay, wenn der Rest der Welt weiterhin "erhöhte" Preise bezahlt, aber chinesische Smartphonehersteller Sonderrabatte kriegen.
 

Chismon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.143
Im Jahr 2005 wurde Samsung wegen Preisabsprachen bei DRAM zu einer Strafzahlung von 300 Millionen US-Dollar verurteilt. In den Fall waren auch Hynix (jetzt SK Hynix), Infineon und Micron verwickelt.
"Infin...." ... wer :lol:? Tja, Pech gehabt, wenn man jetzt von dem Kuchen nichts mehr abbekommt.

Die ausgesprochene Strafe für die Preisabsprachen war ein richtiger Witz (300 Mio ist absolut läppisch für so einen staatssubventionierten Konzern wie Samsung bzw. sind Peanuts bei deren Chipfabrikinvestitionsvolumen und deren Einnahmen).

Wieso jeder Hempel auch alle 5 Minuten ein neues Smartphone mit massig Speicher haben muss, kann ich nicht nachvollziehen, aber sicherlich trägt diese Maßlosigkeit zur Eskalation bei den Speichepreisen mit bei.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Ps-Y-cO-

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.466
Nubia Z17 Lite
6GB Ram 64GB Speicher
154€ (inkl. MwSt, EuSt, Verzollt)
Sogar Versandkosten sind darin bereits Erhalten!!!!

Wenn NAND 0,25ct/GB Kostet
und RAM ca. 8€ pro GB
Dann sind es 16€ für den NAND und 48€ für den RAM
64€ also... 154-64 = 90€ für das "Handy" (Entwicklungskosten, Personal, Software, usw. usw. usw. usw)
....
Das meinte ich...
 
Top