Gibt es große Unterschiede bei DSL-Modems?

Papa Schlumpf

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.343
Mich würde mal dringend interessieren ob es sehr große Unterschiede bei den ganzen DSL-Modems und auch den Telekom Splittern gibt?

Bei mir ist nun schon seit Jahren ein DSL-Modem "Siemens NT 4600U Artikel-Nr. 40 191 097-100" im Einsatz, welches ich damals kostenlos mit von der Telekom dazu bekommen habe, als ich meinen DSL-Anschluß bestellt habe!

Nun stelle ich mir aber schon seit längerem die Frage ob sich ein Kauf eines anderen moderneren DSL-Modems wirklich etwas bringen würde, in Bezug auf mehr Leistung wenn mehrere Rechner 2-3 Stück auch gleichzeitig im Netz surfen wollen in Verbindung mit einem Netgear RP-614v2 Router?

Gibt es da irgendwelche Testberichte im Internet wo man die Unterschiede bzw. einzelnen Ergebnisse nachlesen kann und wäre eine Übertragung zum Beispiel mit einem USB DSL-Modem schneller als über eine 100Mbit Netzwerkkarte und dann erst in das DSL-Modem welches ich ja habe?

Zur Info: Ich habe übrigens eine normale 1000er DSL-Flatrate direkt von der Telekom!

Ich tendiere übrigens zu einem AVM Fritz!Card DSL SL USB Modem Extern Gerät....

Über eine Hilfe von Euch wäre ich Euch sehr dankbar, ob es Sinn macht oder ob so eine Investition nicht lohnt! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.657
Lohnt sich nicht!

Die Modems sind, bis auf Kleinigkeiten, alle im wesentlichen gleich aufgebaut. Der einzige Grund sich neu auszustatten wäre die Einführung von ADSL2. Ein USB Modem würde ich grundsätzlich auch nur dann einsetzen wenn ich kein Netzwerk an den DSL Anschluss bringen möchte.

Gruss Nox
 

Supernoob

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
516
Wenn du ein USB-Modem hast, kannst du dies nicht an den Router anschliessen.
 

Schrotti

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.665
AVM ist Rotz (schau mal ins onlinekosten.de Forum und suche nach Fritz im DSL Bereich).

Dein jetziges Modem ist top und selbst ich hab mein Teledat 430Lan gegen ein 300er ausgetauscht weil es einfach besser ist.

Mfg Schrotti
 

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.949
Ich habe mich einmal im Onlinekosten Forum umgesehen.
Dort sind bzlg. DSL nicht mehr Beiträge über Probleme mit der Hard- und Software als für andere Produkte auch.
AVM ist sehr verbreitet, deswegen wird es auch mehr Userprobleme geben.
Auch hier im Forum sind keine übermäßigen Beiträge zu Problemen mit AVM Hard- und Software zu erkennen.
Woher nimmst du deine Weisheit?
 

Marauder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.173
Ja, würde mich auch mal interressieren, weshalb AVM `Rotz` ist. :freak:

Klar, früher war auch AVM bzw. deren Produkte besser, aber Höhen und Tiefen gibet bei jedem Hersteller/Produkt.

Und: So schlecht finde ich dieses AVM-Kombiteil nicht, da man mit der aktuellen Firmware auch am Int. S0-Bus von ner Telefonanlage VOIP nutzen kann. :p

greez:)
 

Schrotti

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.665
Gerade wenn die Leitung schlechter ist (bei DSL light Usern z.b) brechen die AVM Modems zusammen oder connecten garnicht mehr.

Ich könnte das jetzt ausgiebig diskutieren aber dafür bin ich zu müde.
 

Marauder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.173
Da sag ich nur `DSL light` ist Rotz. Entweder DSL mit gescheiter Geschindigkeit, Dämpfung, Leitungswerten, oder gar kein DSL, so hart es vielleicht klingt, aber `DSL light` gehört meiner Meinung nach niemanden verkauft.
Ist meistens eh nur ne Frage der Zeit, bis der DSL-Anschluß eh nicht mehr fehlerfrei funzt und dann gekündigt wird.

Just my 2 cents...

greez:)
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.407
ich kann dir netgear nur empfehlen. guter ping in spielen, viele features und leicht zu konfigurieren.

-gb-
 

Supernoob

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
516
Ich kann nur sagen AVM ist top! Die haben nen klasse Support und meine Fritz-Card Dsl läuft auch prima!
 

Papa Schlumpf

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.343

Der Daedalus

Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.266
Bei AVM sind die internen DSL Modems gut!

Ein USB Modem sorgt meist für hohe Pings! Also wenn du online zocken willst ist ein USB Modem nicht so die beste Wahl!
Router von AVM sind eher schlecht einzuordnen! Es fehlen einfach viel zu viele Funktionen! Also ich hatte einen AVM Router und bin dann auf einen Linksys umgestiegen. Der Linksys ist um einiges günstiger gewesen und hatte viiiiel mehr Funktionen!

Wenn ein AVM Produkt, dann ne Fritz Card DSL PCI! Vom Rest würde ich dir abraten!
Bei Internen DSL Modems gibt es auch kaum unterschiede! Außer in der Software die es dazu gibt! Da ist AVM Top! Aber was bringt das, wenn man eh nur surfen will?!
 

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.657
Die Firmware von AVM Routern ist in der letzten Zeit sehr stark verbessert worden. Es gibt mittlerweile nichts mehr am Funktionsumfang auszusetzen. Ich kann die Fritz!Box SL WLAN guten Gewissens weiterempfehlen. Habe sie jetzt seit 8 Wochen im Einsatz und, im Gegensatz zu meinem D-Link DI604, noch keine Probleme gehabt!

Gruss Nox
 

Der Daedalus

Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.266
Zitat von Noxman:
Die Firmware von AVM Routern ist in der letzten Zeit sehr stark verbessert worden. Es gibt mittlerweile nichts mehr am Funktionsumfang auszusetzen. Ich kann die Fritz!Box SL WLAN guten Gewissens weiterempfehlen. Habe sie jetzt seit 8 Wochen im Einsatz und, im Gegensatz zu meinem D-Link DI604, noch keine Probleme gehabt!

Gruss Nox


Ich hatte selbst die Fritz Box DSL Wlan und wenn du die mit nem Linksys Router vergleichst ist der Funktionsumfang echt lau! Du hast kein Dyndns, kein QoS, ...
Dazu kommt noch, dass kein Switch integriert ist (beim Linksys ist ein 4-Port Switch mit drin) und vor allem das die Antenne beim AVM Router nicht abnehmbar ist!

Sorry, aber für das Geld was die Fritz Box kostet bekommt man bei weitem besseres!
 

Chefkoch

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.426
OT-Modus
@Papa Schlumpf: wenn du interesse an einer Fritz Card DSL haben solltest, kannst du mir gerne ne PN schicken! ;)
/OT-Modus

@Thema: man wird keinen Unterschied zwischen den DSL Modems spüren, ich hab schon verschiedenste Lösungen eingesetzt (USB, PCI, WLAN) und habe absolut keinen Unterschies feststellen können!

Die Aussage zu den Produkten von AVM kann ich gar nicht nachvollziehen, wenn es überhaupt mal ein Problem geben sollte, dann kann man auf den, meiner Meinung nach besten Support, den es gibt zurückgreifen!
 

XBlack_AngelX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
383
Zum Thema AVM speziell AVM-Router kann ich nur sagen:
Vom Funktionsumfang definitiv schlechter beziehungsweise einfach für den unwissenden DAU ausgelegt. Das muss aber nicht unbedingt was schlechtes bedeuten. AVM hat als einziger Hersteller bisher die WLAN-Verschlüsselung standardmäßig mit einem auf den Routerboden aufgeklebten Schlüssel aktiviert. Wenn man bedenkt, wie viele offene WLAN-Netze überall zu finden sind, ist das nicht unbedingt die schlechteste Innovation.

Von der Stabilität kann ich nur sagen, dass mein AVM Router besser läuft als alles andere, was ich an Geräten des Mainstreammarktes bisher hatte.

Dass im AVM leider kein 4 Port Switch eingebaut ist, ist wohl ein Kritikpunkt. Dennoch kann ich die Router guten Gewissens empfehlen.
 

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.657
@Der Daedalus,

wenn du direkt unter einem Post antwortest ist es nicht nötig den ganzen Post darüber zu zitieren. :D

@Topic,

die neueste Firmware hat sehr wohl Funktionen wie DynDNS, deshalb habe ich sie ja explizit in meinem Post erwähnt! Die fehlende Switch erkenne ich als Schwachpunkt an. Ist aber auch nicht so schlimm, da viel Leute sowieso Hubs oder Switches ihr Eigen nennen und diese Geräte mittlerweile ja auch nicht mehr so teuer sind. Das Hauptargument für mich ist allerdings die sagenhafte Stabilität. Meine Box läuft seit 8 Wochen durch ohne Nuestart durch, was ich von vielen anderen Routern, die ich hier zum testen hatte, nicht behaupten kann.

Gruss Nox
 

Der Daedalus

Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.266
Für mich ist gerade der fehlende Antennenanschluss der allergrößte Kritikpunkt!
Wer WLAN wirklich nutzen will (und zwar um mehr als nur ein paar Meter zwischen zwei Zimmern zu überbrücken) für den sind externe Antennen sehr hilfreich! Warum AVM bei einem Produkt in der Preisklasse von über 80€ keine abnehmbare Antenne anbietet ist mir total schleierhaft!

Ich hatte nur die Standart Firmware auf meiner Fritz Box daher kann ich das mit dem DynDNS nicht beurteilen!

Black_Angel:
Ich kann dir voll und ganz zustimmen, AVM Produkte sind einfach zu bedienen! Konfigurationen sind leicht vorzunehmen und alles ist gut erklärt! Allerdings spricht das natürlich nur Leute an, die nicht so viel Ahnung von den ganzen WLan Sachen haben!

Stabilität: Mein Linksys läuft nun auch seit mehr als 2 Monaten ohne reboot!

Alles was ich sagen wollte ist, dass es immer günstigere und bessere Alternativen zu AVM Produkten gibt! Zumindest dann, wenn man auf die ganze Software die bei AVM dabei ist verzichten kann und sich ein bisschen mit der Materie auskennt oder mit ihr auseinader setzen will!

Um mal wieder zum Topic zu kommen!

Wenn du einfach nur ein DSL Modem haben willst dann kauf dir ein Teledat Ethernet Modem! Die bekommste bei EBay ab 15€, die sind gut und genau so schnell wie alles andere auch!

Wenn mindestens ein Rechner so gut wie immer an ist reicht es auf dem einen Proxy Server zu installieren! Sonst solltest du nen Router nehmen, da diese enorm viel Strom sparen!

Aber der Wechsel von einem DSL Modem (dem Siemens) zu einer Fritz Card DSL USB bringt dir so gut wie nichts an verbesserung!
 

InTeNsO

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
719
Zitat von Marauder:
Da sag ich nur `DSL light` ist Rotz. Entweder DSL mit gescheiter Geschindigkeit, Dämpfung, Leitungswerten, oder gar kein DSL, so hart es vielleicht klingt, aber `DSL light` gehört meiner Meinung nach niemanden verkauft.
Ist meistens eh nur ne Frage der Zeit, bis der DSL-Anschluß eh nicht mehr fehlerfrei funzt und dann gekündigt wird.

Just my 2 cents...

greez:)

Laber nicht so einen schwachsinn Junge, wenn du dich vorher nicht informiert hast. DSL Light ist eine absolut tolle Sache, denn dann können alle Leute Breitband haben, deren Leitungsdämpfung über 46 dB liegt und weniger als 50 ist (neue Ports vorausgesetzt).

Denn sonst müssten die Leute mit ISDN surfen im Minutentakt. DSL Light ist nichts anderes als DSL 768, nur das die Bandbreite gedrosselt wird und dadurch DSL weiter geschaltet werden kann. DSL Light geht bei neuen Ports bis 50 dB. DSL Light ging am Anfang bis max. 46 dB, dann kamen neue Ports und dann ging es bis 48 dB. Seit 8 Wochen ca. ist DSL Light möglich bis 50 dB. Das heißt die erhöhen immer mehr die Schaltgrenzen, weil die Technik weiter geht und Feldtests die Stabilität beweisen.

Da wo die T-Com DSL Light schaltet, schaltet Arcor noch DSL 1500mbit und es funktioniert.

Also halte dich mit solchen unqualifizierten Äußerungen in Zukunft zurück. Würdest du ISDN haben, würdest du nach jeden Strohhalm greifen, um ne Flatrate zu bekommen oder DSL Light. Solche Aussagen können nur von Leuten kommen, die von Anfang an DSL haben.
 

Marauder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.173
@ InTeNsO

Nicht in diesen Ton,ja. Kannst gerne sachlich bleiben, aber nicht beleidigend. Das nächste Mal geht sowas an einen Mod. :mad:

Zitat von InTeNsO:
Laber nicht so einen schwachsinn Junge, wenn du dich vorher nicht informiert hast. DSL Light ist eine absolut tolle Sache, denn dann können alle Leute Breitband haben, deren Leitungsdämpfung über 46 dB liegt und weniger als 50 ist (neue Ports vorausgesetzt).

Also halte dich mit solchen unqualifizierten Äußerungen in Zukunft zurück. Würdest du ISDN haben, würdest du nach jeden Strohhalm greifen, um ne Flatrate zu bekommen oder DSL Light. Solche Aussagen können nur von Leuten kommen, die von Anfang an DSL haben.
 
Top