Gibts es Probleme mit .MOD File ?!

A

alpAsytLer

Gast
Hallo,
ich habe mir vor, JVC MS90 zu kaufen.
Aufnahmeformat: MPEG2
Jedoch hab ich gelesen, dass es eigentlich .MOD File ist.
Ist MPEG2 und MOD das gleiche, anders gefragt:
Gibts es Probleme mit .MOD File beim Bearbeiten
allgemein mit allen Videobearbeitungsprogrammen
wie Sony Vegas, Pinnacle, Magix Video Deluxe, Movie Maker.. ?!

Gruß Alp
 
O

Onkelhitman

Gast
Ich hab selber so ne Kamera. Du bekommst eine Software von JVC mit der du die Videos ohne viel Rechenaufwand umwandeln kannst in MPEG2.

Danach kannst du das wie jedes andere Video weiter bearbeiten.
 
O

Onkelhitman

Gast
Du kriegst die halt als MOD nicht bearbeitet, auch wenn du die umbenennst in MPEG. Du musst das Programm nutzen sonst kannst du halt mit z.B. Adobe After Effects oder Encore nicht arbeiten. Wies mit den anderen Programmen aussieht weiss ich nicht.

Qualität ist bei meiner 30GB nicht die Beste, gibt sicherlich bessere Kameras, habe aber selbst eine der ersten, da kamen die gerade raus. Maximum ist daher 720x576.
 
Zuletzt bearbeitet:

herja

Commodore
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
4.113
Hi,

MOD ist nur ein anderer Container als MPEG. In diesen Container stecken die eigentlichen Video- und Audio-Straems. Das Programm von JVC macht also nichts anderes als die Videostraems von den MOD-Container in den MPEG-Container zu verfrachten. Das geht schnell und verlustfrei.

Die Qualität der Videos entsprechen eben einer MPEG-2, sprich DVD-Qualität.
 
A

alpAsytLer

Gast
ok danke.
noch eine kurze frage,
warum ist denn ms100 stolze fast 100 euro teurer ?
es besitzt halt nur mehr zoom und videoleuchte und andere brennweite..

hat jmd erfahrung mit ms90/100 ?!
 

herja

Commodore
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
4.113
Hi,

"es besitzt halt nur mehr zoom und videoleuchte und andere brennweite.."

Na ja, das ist doch schon "mehr". Ob dir das 100,-- € Wert ist, kannst nur du entscheiden.
Der Eine braucht das eben, der Andere nicht ... ;)
 
Top