Undervolten - gibts da Probleme?

rangar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
507
Würde gerne mal wissen, ob man ohne weiteres die CPU-Kernspannung drosseln darf, um Strom zu sparen. Kann da was Unangenehmes passieren? Oder vermute ich richtig, dass entweder das Board einen Fehler melden wird, sobald die Spannung zu niedrig wird, oder das es nicht mehr anläuft und ein BIOS-Reset nötig wird? Weiß jemand mehr?
Das Vorhaben betrifft den PC, der in der Signatur angegeben ist (Gigabyte GA-K8VNXP-Sockel 754er-Board mit Athlon64 3000+ Newcastle)
 

crux2003

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.819
Es gibt doch mitlerweile solche Cool & Quite Tools mit den man die Spannung bei einer gewissen Belastung festlegen kann. Du kannst dann bestimmen wie hoch die Spannung bei wieviel Takt ist.

wenn er zu wenig Spannung hat springt er nicht mehr an und du musst CMOS clear machen
 
M

Mr. Snoot

Gast
Du musst C'n'Q nur im Bios aktivieren (siehe Handbuch :)), dann in der Systemsteuerung | Energieoptionen auf "Minimalen Energieverbrauch" stellen, und den AMD CPU Treiber installieren, fertig. Ggf. noch mit CPU-Z den Takt überprüfen. Sollte sich auf 800 MHz oder 1 GHz runtertakten, wenn das System nicht ausgelastet ist. Wenn du eine Anwendung startest sollte der Takt sofort auf's Maximum hochtakten; je nach Auslastung geht der Takt dann wieder runter.
 
Zuletzt bearbeitet:

crux2003

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.819
Das tool hab ich wieder gefunden.
0,85 Volt bei Winchesters sind möglich bei 1000 Mhz.
hier
 

rangar

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
507
Wird auch durch eine Spannungsreduktion C&Q deaktiviert? Ich hatte nämlich gehofft, dass C&Q bei einer Verminderung der Standardspannung weiterhin funktioniert, sodass beim automatischen Runtertakten durch C&Q die Spannung noch weiter abgesenkt werden könnte.

Ein Beispiel:
Kernspannung bei 1,5 Volt. Zieht der Prozessor bei aktiviertem C&Q nur bei hoher Last. Ohne Last reduziert C&Q die Spannung auf sagen wir mal 0,8 Volt (bin grad zu faul das nachzuschlagen).
Wenn ich nun im BIOS die Kernspannung auf 1,4 Volt senken würde, würde der Prozessor bei hoher Last soviel Volt verbraten. Kann dann C&Q bei Nulllast die Spannung weiter reduzieren, vielleicht so auf 0,7 Volt, oder läuft C&Q dann gar nicht mehr (wie es beim Übertakten der Fall ist) oder hängt das vom BIOS/Board ab?

Bin jetzt etwas ratlos...
 

crux2003

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.819
mit dem Tool von obern kannst du das aktive cool & quiet nach deinen Wünschen anpassen (Ohne BIOS)
 

rangar

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
507
Cool, werde es nachher direkt ausprobieren. Vielen Dank nochmal!
 

sverebom

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.200
Ich schließe mich mal mit einer Frage an.
Und zwar möchte gerne meine CPU uhne großen umweg bei Bedarf runtertakten können gekoppelt mit einer Verringerung der Leistung des Lüfters (letzteres kann ich ja bequem mit Speedfan regeln). Meine CPU ist ein AthlonXP 2400 (tbred) auf einem Shuttle FN41 (Mainboard des Mini-PCs SN41G2V2) mit nForce 2 IGP Chipsatz. Gibt es da eine Softwarelösung?
 

crux2003

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.819

AlanMozilla

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
526
Zitat von BurningStar4:
Ich schließe mich mal mit einer Frage an.
Und zwar möchte gerne meine CPU uhne großen umweg bei Bedarf runtertakten können gekoppelt mit einer Verringerung der Leistung des Lüfters (letzteres kann ich ja bequem mit Speedfan regeln). Meine CPU ist ein AthlonXP 2400 (tbred) auf einem Shuttle FN41 (Mainboard des Mini-PCs SN41G2V2) mit nForce 2 IGP Chipsatz. Gibt es da eine Softwarelösung?

Geht nicht.
Beim Athlon XP brauchst du einen Mobile oder einen alten wo der Multi nicht gelockt ist
und dazu einen VIA oder SIS Chipsatz, der nForce ist nicht dazu geeignet, deshalb
findet man ihn auch in keinem Notebook.
 

Lenny88

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.806
Also Undervolten macht bei mir keine Probleme! Meiner meinung nach ist das Rightmark CPU Clock Utility jedoch besser als CrystalCPUID. Mein A64 2800+ läuft unter Last stabil mit 1,15V. Weniger hab ich noch nicht probiert!
 

[sauba]

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.318
Also bei mir funtkioniert es nicht :( , ich kann einstellen was ich will, aber es ändert sich nichts :( .
 

lesneh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
490
Naja aber mit dem Nforce2 Chip, kann man Software benutzen, die die Temperaturne senkien kann, das habe ich selber mal versucht und von 43°C auf 38°C ist sie auch gesunken, also ob dabei Strom gespart wir, ich denke schon. War aber auch ein Barton XP-M. :)
 

[sauba]

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.318
Doch, natürlich, Cool & Quiet funktioniert ja auch, aber wenn ich umgestellt habe auf Minmal Multiplier 4x und Minimal VCore 1,0 V hat er es einfach nicht angenommen :( . Habe auf Apply gedrückt, hat sich halt bloß nichts geändert.
 
Top