Günstiges Notebook für Full-HD (hdcp)

FPS_Phil

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
783
Hallo,

ich wollte mal nachfragen, ob es ein Notebook mit folgenden Anforderungen gibt:

- Preis max. 400€
- genug Power für Filme in Full-HD (Xbox360 HD-Laufwerk..)
- Graka mit hdcp Support sowie DVI bzw. hdmi-Ausgang
(- Guter Soundchip)
- DVD-Brenner


darauf kann ich verzichten:

- Bin kein Freund von Schnick-Schnack (Fingerprint..)
- brauche kein Betriebssystem (Win XP Home vorhanden)
- Bin kein ''Gamer''
- Größe der HDD egal, 500gb extern gibts schon für 60€
- Gerne ohne Bildschirm, würde sowieso die meiste Zeit am hp w2207h hängen
--> gibt es Notebooks überhaupt ohne Bildschirm zu kaufen ?? Vielleicht gebraucht mit defektem Display?

Danke schonmal !! :)
 

Law90

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
114
Notebook ohne Bildschirm nennt man dann wohl Nettop ;)

Dieser Asus EEE Desktop oder wie der heißt, den solltest du dir mal genauer Anschauen
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
also der eee pc kann ja viel, aber mal ganz im ernst hd-filme wirste da maximal als diashow genießen können. wenn du tatsächlich n notebook mit genügend hd-leistung und ohne bildschirm haben willst, such dir doch n barebone ;)

ich such grad bei geizhals werd dann demnächst updaten

UPDATE: hier die auswahl

Mein Tipp: MSI Hetis G31 für ~150€

dazu einen C2D E8400 für ~ 120€

4GB Arbeitsspeicher für ~ 55€

n DVD-Brenner für ~ 27€

und dann steht dem HD-vergnügen nix mehr im weg - für etwa 350€ excl. Festplatte

den book-barebone hab ich deshalb einem normalen barebone vorgezogen, da ich denke dass dus evtl. auch mal transportieren willst und da der MSI jetz zB doch handlicher is als ein vollwertiges barebone

ah wobei ich nicht sicher bin ob der msi hdcp unterstützt
 
Zuletzt bearbeitet:

theo.juhl

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.798
Warum den Pundit P2? Wenn schon den Pundit P3 mit einer ATI 3450 oder ähnlich.

Außer die AMD G780 fällt mir spontan kein Chipsatz ein der für einen Barebone geeignet ist und genug Power für alle HD-Inhalte hat. Zumindest die GMA950 hat das nicht (Pundit P2) wenn schon eher noch der G31 im P3.
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
ja ich habs dann selber schon gesehn dass des pundit p2 nicht das wahre is hab den eintrag dann auf msi hetis upgedatet
 

FPS_Phil

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
783
Die Barebones sehen ja schonmal nicht schlecht aus, aber ein Notebook ist dann doch nochmal um ein Vielfaches
Kompakter. Gibt es da nichts in meiner Preisregion ? Gebraucht eventuell ?

Einen recht guten PC hab ich ja, auf dem laufen die HD Filme auch einwandfrei, aber mir geht es um den Platzverbrauch
(Midi Tower), den Lärm und die Wärmeentwicklung.
Deshalb dachte ich an ein Notebook, welches meinen Pc für wenig Aufpreis (wenn ich den Pc verkaufen würde) ersetzt.

@Nitschi66: Das Ding hat u.a. einen Fingerprint Sensor, ist also schon aus dem Rennen..

ps.: hab keine Xbox, nur das LW über usb am Pc ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

theo.juhl

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.798
So ein Barbone ala ASUS Pundit oder der MSI Hetis ist schon sehr kompakt. Du wirst in dem Bereich einfach nichts finden was bei ~350€ die Leistung eines Pundig hat.
 

Proktologe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
341
Also dieser Hetis oder Pundit gefaellt mir auch gut, deswegen klink ich mich mal hier rein.

Dieses Teil ist nur ein Barebone, dass heisst, ich brauche eine CPU, RAM, GraKa und ne HDD. Netzteil ist da schon drin?

Das waer ja ein Topp Teil. Kann man da jede GraKa verbauen? Ich nehme an, nur SingleSlot?
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
nein du kannst ins pundit bzw. ins hetis soweit ich weiß gar keine graka verbauen und wenn ja dann muss es eine low-profile sein und low-profile grakas sind so langsam da lohnt sich der mehrpreis zur onboard-gpu in keinster weise.

zum barebone selber: es gibt solche und solche, d.h. bei den billigen is bis auf gehäuse, netzteil und hauptplatine nix drin, du musst also cpu, ram + hdd selber kaufen.

und dann gibts noch die kompelttsysteme im barebone-format. da is dann alles schon drin.

@ threadsteller

definitiv gibts in dieser preisregion im moment NICHTS das HD-Filme Ruckelfrei darstellen kann.
 

FPS_Phil

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
783
Schade, dann werde ich wohl erstmal versuchen, den pc so leiser und kleiner zu bekommen.
 

theo.juhl

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.798
@autoshot, was für eine falsche Behauptung.
Für ein HTPC reicht eine 3450 dicke. Gegenüber einer Intel GPU (GMA950 oder G31) ist die ATI 3450 wesentlich potenter.

@FPS_Phil:
Was spricht gegen einen ASUS Pundit3 und einer ATI HD 3450 Low Profile, die Karte hat DVI und HDMI mit HDCP. Die Karte ist bestens für HD-Material gerüstet.

Als CPU noch einen Celeron 430 (Conroe-L Kern, also Core-Architektur) mit 35W und dein HTPC Steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

FPS_Phil

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
783
ich habe ja schon eine Stromspar CPU in meinem aktuellen Pc (AMD 4850e), ausserdem wäre der Celeron viel zu
langsam für mich.
Graka ist eine 8800gs. Wenns geht würde ich die Teile gerne weiter verwenden, weil beim Verkauf der Verlust
ziemlich groß wäre..
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
@ theo.juhl

gut da hast recht die 3450 is natürlich schneller als der g31 da bin ich wohl net so up-to-date gewesen. aber ganz ehrlich lieber ein schneller prozessor anstatt ne zusatzgrafikkarte des nützt dir bei nem htpc meiner meinung nach mehr.

@ threadsteller

also bei der 8800gs haste keine chance die weiterzuverwenden sofern du dich für ein kleines barebone entscheiden solltest wie wir sie vorgeschlagen haben.
bei größeren barebones musst halt drauf achten dass die am2-tauglich sind dann hast sowohl mit der graka als auch mit dem prozzi keine probleme. is aber dann halt auch deutlich größer.

und wenn nimm bitte keinen celeron, sondern n aktuellen c2d den celeron kannste in popo schieben so langsam is der da hast du keine freude damit glaub mir (ich hab ihn selber im 2.-pc und bereu die entscheidung)

des pundit p3 mit der hd3450 is allerdings so wies ausschaut tatsächlich des beste was du kriegen kannst jetz wo ichs mir näher überleg. und viel teurer als des hetis isses auch nicht + des pundit is schöner :)
 
Zuletzt bearbeitet:

seyyes68

Newbie
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1
Also mit der ASUS Pundit-Serie hast du Pech, wenn es um den Einbau einer TV-Karte geht. Es gibt am Markt hauptsächlich PCI Karten, und für Kabel-TV sind überhaupt keine PCIe Karten zu bekommen, siehe: http://www.hardwareluxx.de/community/showthread.php?t=610775
Da ich die Unterscheidung zu spät erkannte, muss ich jetzt all meine bestellte Ware zurücksenden.

Inzwischen habe ich mir einen MSI Hetis G41 zugelegt? Nachdem ich schlampig rechergiert habe, dachte ich der packt Full-HD. Nun stelle ich fest, dass seine Grafikkarte nur HD-Ready packt. Ich habe mir also noch eine kleine Grafikkarte bestellt, die hinein passen sollte. Ob das dann funktioniert weiß ich noch nicht.

Ich habe mir als Kabel-TV-Karte die Technotrend budget DVB-C eingebaut, und die Bildqualität ist wunderbar.
Die TV-Karte nimmt direkt den Transportstream auf. Man erhält also Dateien mit dem ungewöhlichen Endung .ts Also kein Mp4 oder AVI.
Solche Dateien erzeugen angeblich alle digitalen TV-Karten. Die CPU ist trotzdem gefordert. Mein Dual core E7400 läuft auf 27% Auslastung. Aber von der Rechenleistung her wäre auch noch eine Convertierung des Videosignals in ein gewünschtes Format drin. Bloß gibt es solche TV-Karten, die bei der Aufnahme das digitale Signal schon umwandeln angebelich noch gar nicht.

Das hat wiederum eine Konsequenz mit der ich nicht gerechnet habe: Während man Aufnahmen aus dem analogen TV immer gut schneiden konnte, lässt sich der digitale Transportstream kaum schneiden. Es gibt dazu nur ein einziges Programm, nämlich den h264TS-Cutter
Dieser ist aber Freeware. Er funktioniert nur mit dem NETframework.

Also, der Nachteil digitaler TV-Karten: Die Videos von HD-Sendern sind zwar HD, aber sie lassen sich nicht auf Geräten abspielen, die nicht auf Computern abspielen, die keine DVB-C Karte installiert haben. Auch die Videos der digitalen nicht HD-Sender sind bockig. Sie tragen zwar die Endung mpg und sollen wohl einen Mpeg2 stream darstellen, aber der Mediaplayer vom KLite-Codec-Pack gibt sie nicht wieder. Der VLC-Player schon. Der Windows Media Player sowieso nicht. In der TV-Karten-Software sind sie natürlich zu öffnen und für den eigenen Computer ist somit schnell eine Lösung gefunden, aber auf Computern von Freunden das Video vom USB-Stick wiedergeben: Fehlanzeige!

Alles nicht so tragisch, denn mit der Freeware "Any-Video-Converter" lassen sich die Videos in andere Formate wie Xvid oder WMV umwandeln, die auf allen Computern funktionieren. Nur würde das keine zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen, gäbe es TV-Recording-Software, die das gleich während der Aufnahme macht. Schnittprogramme stünden dann auch viele zur Verfügung. Aber scheinbar liegen hier rechtliche Schranken vor. Deshalb wird eine solche Funktion in bezahlten Programmen nicht enthalten sein.

Ich habe trotzdem einige TV-Recording Media Center ausprobiert, um diese Hypothese zu überprüfen:
MsDVR2005.251.beta.exe
GotAllMedia73.msi
GBPVR10407.msi
MediaPortal_1.0.2_Setup.exe
ChrisTV
TVoon

Aber keine davon unterstützt meine Technotrend TV-Karte. Überhaupt wird meist Digitales-Kabel-TV nicht unterstützt. Mit Kabel soll man gefälligst analog weiterarbeiten, oder was???
Ich habe also an die Freeware Hersteller TVoon geschrieben. Das ist eine Media-Center-Freeware, die sich nicht den Einschränkungen beugen muss. Liebe Kabel-Benutzer, schreibt auch an die. Die sollen ihr Media-Center für DVB-C Karten erweitern. Sie haben ja schon etwas in der Art anklingen lassen auf ihrer Website. Vielleicht erhöhen einige Mails die Chance, dass dies in der Prioritätenliste nach oben kommt.


Fazit:
Kabel-TV aufzunehmen ist heute keine lustige Sache. Hat man Standgeräte erhält man kein HD, bzw. hat man HD kann man die Videos nicht aus dem Gerät bringen. Die Lösung ist ein Computer neben dem TV.
Der MSI-HetisG41 ist klein, gilt als sehr leise (mir ist er aber nicht leise genug. Er ist in etwa drei mal so laut wie mein Notebook, und ich kann ihn wenn es ruhig ist im ganzen Raum hören). Wirklich leise Computer mit PCI-Steckplatz für die TV-Karte gibt es wohl nicht im Kleinformat, oder wenn dann nur sehr hochpreisig.
Generell nerven Barebone-Lösungen. Freilich, der Zusammenbau ist einfacher als ein IKEA Möbel, aber das Risiko ist größer: Was wenn du alles zusammenbaust, und dann ist es unmöglich Timer-Aufnahmen aus dem Standby zu machen? Das ist wie wenn du ein Videorecorder-Standgerät kaufst, das keine Timer-Aufnahmen machen kann. Ich will ja das Grät nicht unentwegt laufen haben. Niemand kann dir vorher sagen ob das Gerät das kann. Nicht mal die Hersteller geben Auskunft. Freilich, die meisten Geräte können es. Ich habe also einfach eingekauft und ausprobiert, und mit dem Hetis Glück gehabt. Aber ohne Probleme alles zurückgeben, das wäre wohl nicht gegangen.

Die heutigen Software-Probleme sind auch mühsam. Allerdings wird bessere Software kommen, und mit einem Computer hat man den Vorteil, die Software jederzeit austauschen zu können (anders als bei Video-Standgeräten).
Hätte ich geahnt, wieviele Stunden mich die Recherchen kosten, und dass das Gerät doch ein hörbares Rauschen in den Raum bringt, dann hätte ich noch zwei Jahre zugewartet. Dann schätze ich werden manche Probleme gelöst sein.

Zweit Tage später: Hätte ich geahnt, dass die TV-Karte nach dem Standby den Film nur mit Rucklern aufnimmt... Kurzum, der Ersatz für den Videorecorder ist keiner...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top