News GVU machtlos gegen Streaming-Angebote für Filme

Benj

Commander
Registriert
Okt. 2005
Beiträge
2.699
Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) steht Piratenseiten – etwa Streaming-Angeboten – bislang machtlos gegenüber. Die Zahl der illegal im Netz feilgebotenen Filmdateien steige in den letzten Jahren sprunghaft an, so der Geschäftsführer der GVU, Matthias Leonardy, in seinem Jahresabschlussbericht.

Zur News: GVU machtlos gegen Streaming-Angebote für Filme
 
"So zählt ein in vielen Kreisen bekanntes Streaming-Angebot mit einprägsamer Adresse mittlerweile zu den 50 beliebtesten Webseiten Deutschlands."

Hm wie könnte die Seite nur heißen ^^

"Mittels der Aufforderung an ihre Nutzer, sich über dortige Links kostenpflichtige Updates zu beschaffen, deren Erwerb als zwingend erforderlich suggeriert werde, würden Umsätze in Millionenhöhe erzielt. Tatsächlich handele es sich jedoch um Freeware-Programme – also solche, die völlig legal und vor allem kostenlos im Netz zur Verfügung stehen."

Wie heißt die Seite nur...
Leute die auf sowas reinfallen kann man auch nicht mehr helfen zumal, da meistens am Rand auch steht das es Geld kostet ^^

@Topic
Naja was soll ich dazu noch sagen, ist halt einfach, kostenlos und man muss nicht damit rechnen sofort abgemahnt zu werden. Ich kann verstehen warum das Ganze so gewachsen ist.

Das Usenet suckt -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
ich versteh ehrlich gesagt gar nicht warum so viele menschen sich die filme in so derber schlechter qualität auf kino.to (im news artikel auf chip.de stands auch ausgeschrieben) etc ansehen bzw. antun, da kommt doch keine atmosphäre auf und da warte ich lieber etwas und schau mir dann auf meinem 42" TV lieber die Bluray oder DVD mit guter Qualität und kristallklarem Surround Sound an anstatt mir diese Pixelgrütze samt meist schlechtem Ton zu geben.
Gibt doch schliesslich genügend Verleiher im Netz wo man sich günstig mit Filmen legal versorgen kann.
Da versteh ich ja noch eher die leute die sich die Filme per DDL holen, da stimmt dann wenigstens die Qualität^^ (ich hoffe das darf man noch ausprechen hier)
 
Ja genau gängelt die ehrlichen Käufer/Kino Gänger mit noch mehr Werbung und CP Warnungen ...
.
 
Nur mal als Anmerkung, wie imer gillt, wer kein Geld hat, kann auch kein ehrlicher Kunde werden und bei manchen Film oder Videospilproduktionen liegt der Gewinn im 3stelligen Millionenbereich trotz massiver Einkommensuasfälle durch raubkopiererei...

Das man an die Domainanbieter ran will ist echt putzig... ich bin mal gespannt wie die das machen wollen, zumal ja privatiesierungsdienste auch real sind, aber da mit der recherche schluss ist


@postaldude87

es gibt auch genug seiten wo man dvd oder bluerayqualität serviert bekommt :freak:
 
oh mann...

da steht mal wieder unsere gestzlage kopf. auf der einen seite wird internet als rundfunk angesehen (letztes urteil zur gez) zum anderen als plattform zum illegalen filem schauen.

meiner meinung nach ist das ganz einfach. wenn ich gez für internetfähige geräte zahle (ob ich es nutze oder nicht) ist internet rundfunk, ergo streamangebote schauen ist nichts anderes wie rundfunk empfangen. also darf ich das auch aufzeichnen.

Da könnt ihc mich echt drüber aufregen....

naja musste mal gesagt werden ;)
 
Um den Kampf gegen solche Piratenseiten aufzunehmen, wird in Kürze in Kinos eine Werbekampagne gefahren.
Aha, das ist dann wie bei DVD's, der Clip sagt: Sie sind alle Verbrecher, wenn Sie sich diesen Film illegal anschauen oder ihn kopieren.
Und dafür soll ich ehrlich 7€-15€ ausgeben? Besonders, venn die "Verpflegung" nochmal den gleichen Preis kostet?
Vielleicht sollten die Filmvorführer mal über eine Preissenkung nachdenken. Ich saß vor 5 Tagen allein im Film "The Social Network", das Kino hat also für 7€ den Film gezeigt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich denk mal ein weiterer Grund warum das alternative Kino so viel genutzt wird, ist weil viele denken das wäre nicht illegal, da man ja den Film in dem Sinn nicht herunter lädt.
Das hab ich schon ein paar mal in meinem Bekanntenkreis gehört.
 
Ich finds nen Schwachsinn, dass wenn ich für viel Geld ins Kino geh auch noch mir anhören muss, dass man nicht illegal Filme laden soll...Ich schätze gerade die Leute die ins Kino gehen nutzen dieses Angebot nicht so oft;)
 
@locomarco

Ja man sieht den Film und verteilt Ihn nicht aktiv - so wie bspw. bei emule. Könnte man mit Haschisch vergleichen - Konsum "ok" - Besitz nicht, Verkauf nicht... - Grauzone!
 
Na leuts, es nehmen halt viele das Angebot der Streamingangebote in Kauf weil sie einfach nicht das Geld haben ins Kino etc. zu gehen.

Auch das Angebot (so schlecht ist die Qualität und Quanität der Filme auf diveresen Seiten nicht mehr). Und ich finde es heut zu Tage gut das es solche Angebote gibt.

Besser wie emule und die scheisse.. klar one klick hoster etc. sind auch gut im Rennen ,von dem her ^^

greets;)
 
find ich sehr lustig man möchte also, man bringt eine Werbung in Kinos, die für Leute ist die nicht ins Kino gehen sondern den Film zuhause schauen, das hat Zukunft :rolleyes:

ansonsten find ichs aber zu befürworten, dass nicht wieder an einzelnen exemel statuiert werden sondern versucht wird, sondern eher die drahtzieher ermittelt werden (auch wenn das aussichtslos scheint)
 
Alles was ich anschauen kann, kann ich auch downloaden (und wenn ichs dafür wieder aufzeichenen muss) :)

Aber die Werbung in den Kinos^^ das ich nicht lache.... die ehrlichen, zahlenden kunden gehn doch eh ins kino und dafür kriegen sie noch mehr werbung vorweg und hinterher... dazu nochmal mittendrin nen banner quer durchs bild und die sache ist perfekt.

man sollte sich eher überlegen warum die leute sich sowas online und nicht im kino anschauene, vllt sind die filme den leuten den kinoeintrittspreis nicht wert oder sie haben kein bock auf feste startzeiten oder wolln einfach zu hause bleiben - und wenn man dann nen guten film sehn will 6monate zu warten bis das ding auf dvd da ist... nuja ne danke.
 
Ich denke, der Grund, warum so viele Menschen sich Filme im Internet anschauen / sich Filme herunter laden, kann man nicht deklarieren. Es ist viel mehr ein zusammenspiel aus
- Einfachheit, sprich wie leicht man die Filme bekommt
- Dauer, zwischen "Hey, ich will den Film sehen" und es dann wirklich losgehen kann
- Kino und DVD-Preise
- Verhalten der Hersteller (unter anderem zähl ich Werbung auf einer Kauf-DVD die zT nicht mal übersprungen werden kann dazu, ebenso die UNVERSCHÄMTEN Kinopreise - 10€ mit Popcorn ist ja minimum! und dann muss ich mir auch noch Werbung anschauen)

An Punkten 1 und 2 kann wenig getan werden. Man sieht ja, was bei solchen aktionen rum kommt. Aber am letzten Punkt, kann angesetzt werden. Solange man am Konsumenten vorbei entwickelt oder einfach sein Produkt falsch ansetzt, dann brauch man sich auch nciht beschweren wenn wenig leute ins Kino gehen würden. 99% der Leute die ich kenne, würden den Film, den sie sich herunterladen / anschauen, NICHT im Kino schauen wollen, wenn sie dafür 10€ zahlen müssten.

Ich bin auch ein seltener Kinogänger geworden, noch weniger kaufe ich mir DVDs. Liegt aber auch daran, dass die Inhalte der Filme auch immer stumpfer werden. Klar gibt es mal hier und da ein Highlight aber das meiste ist doch immer das gleiche. Und ob ich mir jetzt Die Hard 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 12 / 12309 anschaue ist auch egal.

Also, wenn die Verkaufs- und Besucherzahlen gesteigern werden sollen, muss ZWANGSLÄUFIG auf Dauer was beim Kino / bei der DVD und bei den Inhalten der Filme gemacht werden. Sonst seh ich schwarz, dass sich an diesem Trend was ändert.

Gleiches gibts übrigens bei Computerspielen, wo man den gleichen Trend (bei den Herstellern) beobachten kann.
 
Tja, selbst Schuld, wenn die Industrie kein entsprechendes legales Angebot schafft. Nachfrage ohne Angebot = sieht man das Ergebnis.

In den USA gibt es ja nun Epix, Hulu und Co.



Zu den meist besuchten Webseiten Deutschlands:

- Platz 1: Google
- Platz 2: Facebook
- Platz 9: Spiegel Online
- Platz 23: Wer-kennt-Wen
- Platz 29: Heise
- Platz 30: Youpr0n
- Platz 37: Süddeutsche Zeitung
- Platz 40: xhamster
- Platz 41: kino. tongo
- Platz 54: SchuelerVZ
- Platz 72: pr0nhub.com
- Platz 79: Frankfurter Allgemeine Zeitung
- Platz 85: RapidShare
- Platz 87: Groupon
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei eurer Quelle heise.de (und vielen anderen Newsportalen) wird die Seite mit Namen genannt, bei euch nicht. Ich denke mir ihr wollt keine Werbung für kino.to (jetzt hab Ichs gesagt^^) machen, aber verschweigen find Ich auch nicht richtig (wenn doch alle anderen das Kind beim Namen nennen) ...


Wie man wirklich wirksam gegen solche Piratenseiten vorgehen kann fällt mir auch nicht ein. Das liegt schon allein an der bequemlichkeit der Leute. Ein Beispiel: Person XY hat alle Staffeln von "Two and a half men" Original auf DVD. Es dauert aber bei den Piratenseiten nichtmal 10 Sekunden bis die Folge sofort im Stream läuft. Wie will man den Leuten den sagen das sie sich das nicht ansehen sollen ? Das es nicht legal ist ? - Da lachen die nur drüber..

Die besagten Seiten springen zur Zeit wie Pilze aus dem Boden. Meiner Meinung nach unmöglich wirksam was dagegen zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass nur die ehrlichen, zahlenden Kunden die Produktion hochwertiger Filme ermöglichen.

Das spricht aber nicht für Hollywood.
Ich zahle lieber für filme wie jetzt z.B. die Alien Anthology als BluRay oder andere gute Filme, aber die meisten heutigen Filme von Hollywood z.B., die sind nur gut zum runterladen und anglotzen, aber ein Kauf lohnt sich da so gut wie nie. Eher ein Download aus Langeweile, damit man ein wenig Unterhaltung für einen Abend mit schlechtem Wetter hat.
Avatar würd ich mir noch kaufen, sobald die extended Edition raus ist.
Aber sonst fallen mir so gut wie keine Hollywood Titel ein, die es Wert sind diese zu kaufen.
Hochwertige Filme werden wirklich gekauft, das ist so wie bei den Games.
Die wirklich guten Games werden trotz allem sehr gut verkauft, so ist es auch bei den Filmen.
Wer Crap rausbringt, braucht sich nicht wundern, dass nichts läuft.

Ich kaufe mir durchaus BluRays, Games und gehe auch regelmäßig ins Kino, aber nur in Hochwertige Filme.

Ich war z.B. in diesem Jahr in Inception (Einfach hammer der Film, hier sieht man, dass man immernoch in der Lage ist gute Filme zu produzieren), Männertrip (Comedys haben meist eine schlechte IMDB-Wertung), The Expendables (Zu ehren der Alten Action-Filme) und in den neuen Harry Potter geh ich dann auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Besonders geil finde ich die Aussage das man als zahlender Kunde "hochwertige Filme" bekommt, ist doch in wirklichkeit das Niveau der Hollywood Streifen in den letzten Jahren ganz fürchterlich gesunken. Keine wirklichen Ideen mehr, beschissene Umsetzungen armseelige Storys. Ich glaube das so einige keine Lust mehr haben ins Kino zu gehen und das Geld für Mist auszugeben. Wobei ich persönlich finde den Kinogang schöner als TV daheim, das nervende rascheln von Popcorn, überall quatscht einer in den Film rein und neben mir sitzt einer der sich ne Bierfahne angetrunken hat, sorry aber soviel kriege ich daheim nicht geboten :D
 
Kam nicht schonmal in den Nachrichten das man beim abfilmen so ein ganz kleines Minibild aufgenommen werden kann womit man das Kino rausfinden kann? Klang damals schon ziemlich unrealistisch :D
 
Uepsilon schrieb:
Ich bin auch ein seltener Kinogänger geworden, noch weniger kaufe ich mir DVDs. Liegt aber auch daran, dass die Inhalte der Filme auch immer stumpfer werden. Klar gibt es mal hier und da ein Highlight aber das meiste ist doch immer das gleiche. Und ob ich mir jetzt Die Hard 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 12 / 12309 anschaue ist auch egal.

Gleiches gibts übrigens bei Computerspielen, wo man den gleichen Trend (bei den Herstellern) beobachten kann.

Das liegt allerdings auch an dem Problem der illegalen Kopien. Die Industrie macht lieber auf Fortsetzungen, da die weniger Risiko haben. Wäre ja schlimm, wenn man mal was Neues produziert was Erfolg hat und dann das alle auch schwarzkopieren. Da hätte man eine riesen Investition und keinen Gewinn.
 
Zurück
Oben