Handbrake 1.2.0, beste Einstellungen für HD 1080p und 4K

  • Ersteller des Themas Puschel_unicorn
  • Erstellungsdatum

Racone

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
5
Nach sehr vielem Ausprobieren - hier meine Empfehlung für BluRays:
Video Encoder: H.264 (CPU)
RF: 20
Encoder Preset: Medium

Die durchschnittliche Einsparung in der Dateigröße liegt bei 50%, wobei der Bereich von 25% bis 75% ragt.

Der Rechenaufwand ist auf eher langsamen CPUs passabel:
AMD Ryzen 3200G: 15-20 FPS
AMD Ryzen 1600: 35-50 FPS

Die Qualität wird maßgeblich vom Encoder Preset beeinflusst. Das Preset "Medium" stellt für mich das absolute Minimum dar. Ab dem Preset "Fast" werden Details deutlich verschluckt. Als Referenz habe ich die Anfangsszene von Batman Begins genommen, in der Bruce Wayne im dunklen Verlies das erste Mal auf Ra's al Ghul trifft.
Bruce Wayne hat in der Szene einen ungepflegten Bart mit vielen Bartstoppeln. Ab "Fast" werden die Stoppeln deutlich matschiger. Mit dem Preset "Very Fast" sind die Stoppeln praktisch nicht mehr vorhanden und das ganze Bild wirkt auch auf dem Fernseher unschärfer.
Noch gruseliger wird es im dunklen Hintergrund des Verlies. Ab "Fast" ist die Filmkörnung verschwunden, der Hintergrund sehr homogen (im negativen Sinne). Mit "Very Fast" entstehen richtig fiese Kompressionsartefakte.
"Medium" verschluckt in dunklen Szenen auch einige Details, allerdings ist die Körnung noch vorhanden und es schießt einem nichts negativ ins Auge.

Meiner subjektiven Meinung nach, entsprechen die Presets folgenden Bildqualitäten:
Very Slow: 99%
Slow: 95%
Medium: 90%
Fast: 80%
...

Ich habe mich für Medium entschieden, weil es einen guten Kompromiss aus Qualität, Rechenaufwand und Dateigröße darstellt. Darüber hinaus habe ich alle Filme nach wie vor in maximaler Qualität vorliegen.
 

flug_rosetto

Ensign
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
224
hd: h265 nvidia nve, mittlere bitrate: 3500-3750, optimiertes video: high quality. aus 7gb werden 3-4gb.
uhd dasselbe, nur die bitrate auf 10000-12500. aus 25gb werden 10-13gb.
 
Top