Handbrake 1.2.0, beste Einstellungen für HD 1080p und 4K

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
5
Hallo,

ich nutze hier Handbrake 1.2.0, und habe einen Film in MKV Format vorliegen, in 1080p und in 4K.

Ich weiß, die beste Qualität erhalte ich, wenn ich das MKV Format einfach unverändert so belasse, allerdings sind die Videos nun mal sehr groß.

Ich suche für künftige Videos die optimalen Einstellungen mit möglichst wenig Qualitätsverlust, trotzdem aber deutlich kleinere Dateien.

Bis dato habe ich HD 1080p folgendermaßen konvertiert.

Video Enkoder: H.264
Bildfrequentz: wie die Quelle

Encoder Optionen:
Voreinstellungen: very slow
Abstimmung: Film
Profil: high
Level 3.1


vielen Dank für eure Tipps.

Gruß,

Martin
 

Puschel_unicorn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
5
ich muss noch erwähnen, dass ich Handbrake für Mac OS verwende, da sieht die Bedienungsführung wohl etwas anders aus als in Windows.
 

Bluntastic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
178
Die Voreinstellungen würde ich auf fast stellen um erstmal ein wenig Zeit zu sparen. Das Bild wird dadurch ein wenig Unscharf. Bildfrequenz würde ich wenn nicht benötigt auf 30 Fps konstant stellen das verringert meiner Meinung nach schon mal die Größe auf die Hälfte. Ich nutze aber den h.256 codec für Nvidia Karten den es glaub ich nur in den Nightly Builds gibt und der auch die Unschärfe erzeugen könnte. Bin nicht ganz auf den laufenden. Nutze Nightly 1.2.0 ... Constant Quality ist auf 24 eingestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

garbel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
196
Um x265/hevc wirst du nicht rumkommen.

Wenn du es so kompliziert wie nötig machen willst, verwende deine Einstellungen von x264 auch für x265 und spiele mit der Qualität rum. Ich habe ein bischen höhere Zahlenwerte für x265 als für x264. Bei x264 hatte ich immer Qualität 18-20 benutzt, bei x265 nehmne ich 20-22. Die Dateigrößen kommen so bei 50-75% von den x264 Dateien raus bei vergleichbarer Qualität.

Ich hab beim Rumfummeln in den "Experteneinstellungen" immer nur was verschlimmbessert. Lohnt eigentlich nicht, es sei denn, man weiß genau, was man da tut.

fps: konstant wie Quelle, Preset: slower/very slow, tune: none oder Film, Profil:auto, Quali: Versuch macht kluch. Mehr stell ich da nie ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calvani

Newbie
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5
Die Auflösung zu reduzieren auf 1600 oder 1280 bringt schon mal sehr viel.

Die Filter Detelecine & Entrauschen bringen nur was bei alten Quellen aus der Analogzeit, dann aber richtig.

x265 statt x264 kann problematisch sein, weil die Rechenzeit 10x länger wird, und nicht jeder Player H.265 dekodieren kann. Ansonsten hat man hier natürlich auch einen großen Effizienzsprung. Intel Quick Sync Video ist deutlich schlechter als x264/x265.

FPS würde ich immer "wie die Quelle" nehmen. Es sei denn, man hat weniger wichtige TV-Aufzeichnungen oder Handyvideos mit 50 oder 60 FPS. Dann kann man halbieren.

Beim CRF Qualitätsfaktor musst Du selber wissen, was für dich noch gut aussieht. Ich persönlich mag nix höher als 18 bei DVDs und 20 bei FullHD. Hier ist neben der Auflösung und x265 der dritt große Stellhebel und man kann viel rausholen, wenn CRF 22 oder 24 noch akzeptabel aussehen.

Preset nehme ich immer "slower" oder bei wertvollen Inhalte "verySlow". "medium" wäre deutlich ineffizienter, "placebo" hätte eine Rechenzeit min. 3x von verySlow, ohne dass es was sichtbar bringt.

Profil immer auf High. Gibt nur noch wenige Player, die damit nicht klar kommen.

Level immer auf Auto.
 

Puschel_unicorn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
5
und habe mir gedacht, das Thema sei viel einfacher, "stelle dies und das ein" und du hast die optimale Qualität bei vernünftigen Dateigrößen. Das scheint aber doch bisschen komplexer zu sein :)
 

J.O.N.

Newbie
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
5
Ich stelle bei 1080p immer folgende Werte ein und erhalte eine angemessene Reduktion.

MKV
Bildgröße unverändert 1:1
Filter alle OFF
H.264 (x264)
Same as Surce
Variable Framerate
Konstante Qualität RF 20
Optimise Video die Voreinstellung Veryfast
Abstimmung NONE
Profil und Level auf AUTO
Audio Codec: Auto Passthru

Bei einer HD Quelle mit z.B. 11,5 GB erhält man eine Ausgabedatei mit 2,8 GB ohne nennenswerte Verluste.
Mein TV ist ein Samsung UHD und ich bin mit diesen Einstellungen zufrieden.

Viel Erfolg !
 

Puschel_unicorn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
5
Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe, sind meine ganz oben angegeben Einstellung für ein optimales Ergebnis (beste BIldqualität bei guter Komprimierung) perfekt oder? Ich sollte nur einiges auf "Auto" stellen:

Video Enkoder: H.264
Bildfrequentz: wie die Quelle

Encoder Optionen:
Voreinstellungen: very slow
Abstimmung: Film
Profil: auto
Level Auto

Ich stelle das auf konstante Qualität (derzeit 22), welcher Wert ist für bessere Bildqualität optimal, ein höherer (z.B. 24) oder ein niedriger (z.B. 18)?

Danke

Martin
 

garbel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
196
Wenn du kleinere Dateien haben willst bei ähnlicher Qualität, kommst du um x265 nicht herum!
 

Puschel_unicorn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
5
die Größe der Dateien ist nicht so entscheidend, MKV wäre halt zu groß. Erst mal geht es mir darum, wie ich den Regler bei Kontante Bildqualität schieben muss um bessere Qualität zu erhalten.
 

garbel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
196
Probiers doch einfach aus. Nimm einen 5 Minuten Schnipsel und dann ab dafür.
 

J.O.N.

Newbie
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
5
Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe, sind meine ganz oben angegeben Einstellung für ein optimales Ergebnis (beste BIldqualität bei guter Komprimierung) perfekt oder? Ich sollte nur einiges auf "Auto" stellen:

Video Enkoder: H.264
Bildfrequentz: wie die Quelle

Encoder Optionen:
Voreinstellungen: very slow
Abstimmung: Film
Profil: auto
Level Auto

Ich stelle das auf konstante Qualität (derzeit 22), welcher Wert ist für bessere Bildqualität optimal, ein höherer (z.B. 24) oder ein niedriger (z.B. 18)?

Danke

Martin
Hallo,
nun die "optimalen Einstellungen" für jede Quelle gibt es nicht wirklich.
Jede Quelldatei, soweit sie nicht immer gleicher Qualität ist, muss man individuell betrachten.
Deine Einstellungen wie ganz oben beschrieben sind weder richtig noch falsch, das musst Du selbst entscheiden ob das Ergebnis das ist was es letztlich sein soll.

Die Qualität bzw RF, je kleiner der Wert desto höher die Qualität aber auch größer die Ausgabedatei.
RF18 ist meines Erachtens das Ende was sinn macht.

Die Voreinstellung, Ultrafast zu Placebo ist etwas weniger maßgebend zur Qualität jedoch hat sie großen Einfluss auf die Zeit und die Größe der Ausgabedatei.

Die Abstimmungen machen keinen wirklichen Sinn da sie das Bild verfälschen, außer es ist ausdrücklich von Nöten. Profil und Level sind Profieinstellungen und können meiner Meinung nach ruhig auf Auto bleiben.

Ich würde Dir ebenfalls vorschlagen eine Testdatei zu benutzen und mit den Einstellungen etwas herumspielen.
So ist es am einfachsten die für einen richtigen Einstellungen zu finden.
Als Testdatei würde ich mehrere Schnipsel aus unterschiedlichen Szenen nehmen.
1. Ruhiger Hintergrund mit langen gleichmäßigen Bewegungen im Vordergrund.
2. Schnelle Actionszene mit viel Bewegung.
3. Eine mit vielen Details.
Damit ermittelst Du das richtige Verhältnis zwischen Qualität und Dateigröße der Ausgabedatei.

Die anmerkung H.264 oder H.265, bei H.265 hat man eine bessere Komprimierung als bei H.264 jedoch benötigt man wesentlich bessere Hardware ( Auslastung ) und mindestens 2/3 mehr Zeit und erhält dafür eine kleinere Ausgabedatei. Aber ob das wirklich besser ist ?!
Ich hab es getestet und für mich nicht wirklich.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.944
Anspruch an Qualität.
Handbrake kann h264 und h265 (mit passender Hardware) auf der Graka berechnen.
Da ist eine 2h Videodatei innerhalb von 20 Minuten konvertiert.
Auch hier muss man nur schauen, ob einem selbst das Ergebnis gefällt.
Seit dem die Grakas das können, macht das bei mir nicht mehr die CPU.
 

J.O.N.

Newbie
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
5
Anspruch an Qualität.
Handbrake kann h264 und h265 (mit passender Hardware) auf der Graka berechnen.
Da ist eine 2h Videodatei innerhalb von 20 Minuten konvertiert.
Auch hier muss man nur schauen, ob einem selbst das Ergebnis gefällt.
Seit dem die Grakas das können, macht das bei mir nicht mehr die CPU.
Bei mir hab ich in den Einstellungen unter Enkodieren CPU und GPU aktiviert.

Ich habe ebenfalls schon jeweils nur jeweils CPU oder GPU getestet habe aber nur mehr Zeit zum Codieren gebraucht.
Meine Hardware: i7-8750H und GTX1060

Welche Hardware hast Du im Einsatz?
 
Top