Hardware-Schwerpunkt: Simulationen & CAD

pimsi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Servus!
Ich nutze meinen Rechner sehr viel für CFD-Simulationen CAD.
Um genau zu sein, arbeite ich mit Ansys Fluent, SolidWorks und in Kürze NX.
Außerdem zocke ich auch aktuelle Spiele auf dem PC. ;)
Meine aktuelle Hardware könnt ihr in meiner Signatur sehen.

Meine CPU ist leider total veraltet und die 16Gb RAM sind auch ein Witz, 64Gb sollten es schon sein.
Mein Gehäuse und NT soll bleiben

MB, CPU, GPU und RAM stehen also auf dem Wunschzettel.
Budget liegt so bei 1000€-1500€. Preis/Leistung sollte aber stimmen, also High-End mit Vernunft! ;)

Ich konnte leider nirgendswo im Netz Benchmarks zu Simulations-Software finden.
Spiele-Benchmarks haben leider keine Aussagekraft. Daher bin ich mir nicht sicher, welche Komponenten für mich geeignet sind.

Welche Auswirkungen haben z.B. RAM Takt, DDR3 vs DDR4?
Welche CPU ist am besten für solche Programme?
Ist eine AMD 8 Kern CPU, die in Spielen langsamer ist, bei Simulationen z.B. schneller als die Intel Konkurrenz?

Für Benchmarks oder (fundierte) Meinungen/Erfahrungen wäre ich dankbar!
 
Für CFD ist die Speicherbandbreite sehr wichtig. Haswell-E sonst ist es praktisch nicht möglich auf 64GB zu kommen. 16GB DIMMs existieren zwar, sind aber sehr teuer. Da ist es einfacher und gleich billig einfach Haswell-E mit seiner besseren Leistung zu nehmen.
Bei DDR3 müsstest du schon eine gebrauchte LGA2011 Plattform mit X79 nehmen um auf 64GB zu kommen.
AMD ist bei deinem Budget keine Option.

Ein Spielefähiger LGA2011-3 PC kostet ca. 1400€. Der hat aber nur 16GB RAM während 64GB nochmal ~300€ kosten also ca. 1700€.
 
Wie schaut es mit Skylake + DDR4 aus?

Man sieht meine Signatur scheinbar doch nicht.
Also hier noch einmal:

AMD Phenom II X4 955 BE + CoolerMaster Gemin II, Sapphire HD6950 (2Gb), Gigabyte 880GA-UD3H, 2x8Gb Corsair Vengeance DDR3 1600MHz, bequiet Pure Power L8 530W CM, Samsung 850 EVO 500Gb
Logitech G502, 3DConnexion Spacepilot Pro, Iiyama ProLite X2483HSU
 
Skylake hat die halbe Speicherbandbreite, kostet grade mal ~100€ weniger als Haswell-E und hat nur 66% der Leistung. Wieso sollte man den kaufen wollen?
Bei Skylake ist auch 64GB der Maximalausbau. Mit teuren 16GB UDIMMs.
Sobald man bereit ist zu übertakten ist ein i7 Skylake eine sehr schlechte Wahl. Teure, langsame Hardware.
 
Hast du mal über einen alten Server nachgedacht?
Bei ebay finden sich Dual Xeonsysteme mit sehr flotter triple oder Quadchannelanbindung und bis zu 256 GB max Ram inzwischen schon gebraucht unter 1k Euro.

Im Mainstreambereich wird da die nächsten 5 Jahre nichts kommen was da mithalten kann.
Schon gar nicht zu dem Preis.

Es finden sich genug Beispiele von Leuten, die darauf Win 10 und Grafikkarte installiert haben
 
Ja der 5820k ist die richtige Wahl
 
Servus!
Es fällt mir ehrlich gesagt ein bisschen schwer, Mainboards zu vergleichen.
Meine Anforderungen:
-8 RAM Slots wären top
-mind. 6 USB-Anschlüsse
-USB 3.0 Anschlussmöglichkeit fürs Frontpanel, bei meinem aktuellen MB gibt es das leider nicht (wie wird das in Artikelbeschreibungen korrekt bezeichnet?)
-vernünftige Übertaktungmöglichkeiten für den 5820k
-ALC1150 wäre wünschenswert

Bin auf folgendes MB gestoßen: https://www.alternate.de/ASUS/X99-A-Mainboard/html/product/1154754?tk=7&lk=12648

Ich denke das passt ganz gut oder habt ihr eine bessere Empfehlung?
Besonders die Übertaktungsmöglichkeiten kann ich hierbei schlecht einschätzen.
 
Danke für die Ratschläge.
Habe mich für die in meiner Signatur ersichtlichen Komponenten entschieden.
Bin bisher absolut zufrieden! Zum Glück lässt sich die LED-Beleuchtung der Grafikkarte einfach per Treiber abschalten. Hatte schon Angst, dass ich basteln muss... :D (Disko-Beleuchtung neben meinem Bett ist ein absolutes NoGo!)


Bestünde denn Interesse in der Community an einem Ansys Hardware-Vergleich?
Falls ja, würde ich mal eine alte CFD Simulation mit dem neuen System berechnen und den Vergleich in einem neuen Thread posten.
 
Zurück
Top