Hat Europa gegenüber der Türkei eine Bringschuld?

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
th3o,
viellecht nimmst du dir mal mein erstes Post zu Herzen. Hör bitte auf die Diskussion in diese Schiene zu drängen.
Und nun BTT plz.
 

JulesBärle

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.083
AW: Hat Europa gegenüber der Türkei eine Bringschuld ?

Zitat von th3o:
ach gott julesbärle was soll denn schon wieder son hetzthread?
entschuldige bitte, das ist kein Hetzthread. Der Artikel stand heute morgen in den Stuttgarter Nachrichten auf Seite 3. Die Angelegenheit scheint alss zumindest dem Chefredakteur so wichtig zu sein, dass sie ihn dort abdrucken. Bei dieser Tageszeitung handelt es sich wirklich nicht um ein rechtsradikales Gesinnungsblatt, davon kannst du getrost ausgehen. Nur weil dir wieder einmal etwas nicht in dein politisches Weltbild passt, soll alles gelöscht werden ? Auch eine Art der Meinungsfreiheit.

Es geht hier um etwas völlig neues - nämlich um die von der Türkei eingeforderte Bringschuld. Darüber wollte ich diskutieren, nicht hetzen. Dank an stewi, der das auch so erkannt hat.

Die Aussage von icezero "Ich finde es vollkommen ok, wenn jmd auch als Nichtmitglied von einer Organistation verlangt, die Menschenrechte zu schützen" ist für mich bedenklich, auch er nimmt nur den Tenor von Gül auf. Keiner zwingt die Türkei in die EU, warum verlangen die dann etwas ? Warum wird dem Westen und der EU damit unterschwellig eine Schuld suggeriert ?

Der Vergleich der Deutschen mit den Türken hinkt zumindest in einem Fall:

- die Deutschen hatten die Zeit des Nationalsozialismus, manche Deutsche waren Nazis. Und diese Nazis haben 7 Mio Juden ermordet. Kein vernünftiger Deutscher wird je den Holocaust leugnen, macht er es trotzdem, wird er juristisch dafür verfolgt und belangt.

- die Türken hatten den Genozid an den Armeniern. Alleine im Jahr 1915 wurden 600.000 bis 1.500.000 Armenier ermordet und vertrieben. Die türkische Regierung leugnete über Jahrzente hinweg (bis heute) den Völkermord an den Armeniern. Der Autor Orhan Pamuk wird 2006 – also 90 Jahre später - in der Türkei vor Gericht gestellt, weil er ohne Beweise von der Ermordung einer Million Armenier gesprochen habe.

Wo sind denn da die vielzitierten Menschrechte ? Ich behaupte mal, daß in der EU die Menschenrechte weit besser geschützt sind wie in der Türkei. Auch die Rechte der Frauen.
 
D

dookie

Gast
ich bin der meinung wir könnten von der türkei noch ein paar wichtige punkte lernen.

jeder sollte vom anderen lernen und keiner dem anderen etwas aufzwingen.

ich war letztes jahr da im urlaub und bin beim bustransfer zum flughafen schwer mit dem bus verunglückt und war 3 monate krank. die medizinische versorgung war, naja, sagen wir sehr schlecht. da kann und muss der europäische standard einzug halten. weiter sollten sie nicht nur auf den tourismus sich ausrichten sonder für das ganze land sorgen. wir sind in das gebirge gefahren...., da standen häuser dowas hab ich noch nicht gesehen. das war ein lehmhaufen! unglaublich. ( für mich )

ABER :

ich finde deren strafen ( speziell todesstrafe ) SEHR GUT.
sollten wir in deutschland auch einführen. jeder der ein kind oder frau vergewaltig sollte sofort auf den " heissen stuhl ".

ps: aber mal ehrlich, es gibt doch trotzdem recht wenige ( im verhältniss ) ich sage mal deutsche bombenattentäter. die kommen ja nun doch aus gewissen regionen.
 

BlackSavage

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.202
Zitat von dookie:
ich finde deren strafen ( speziell todesstrafe ) SEHR GUT.
sollten wir in deutschland auch einführen. jeder der ein kind oder frau vergewaltig sollte sofort auf den " heissen stuhl ".
Boah, das ist doch nciht wahr, oder? Wird ja immer besser hier.


@Th30
ich denke nicht das DU eine entschuldigung erwarten solltest. dich hat er nicht beleidigt, oder? also hör auf da so drauf zu drängen. wenn es hier ein moderator sagt, oder ein beteiligter türke, dann wäre das okay. verstehe überhaupt nicht, wieso du so darauf drängst?


@Topic
Es ist schwer das thema hier zu halten. letztendlich kann man nur seine eigene meinung sagen, und schon driftet man auch schon wieder ab mit irgendwas anderem.

aber ich denke auch, daß die türkei noch nicht so weit ist. aber auf kurz oder lang denke ich können die sich durchaus in der EU integrieren. wir werden sehen.
 

DragonIT

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
709
@dookie:
Du meinst in deinem obigen Thread, wir können etwas von der Türkei lernen. Was soll das sein, es steht nämlich nicht drin.

Die Türkei wird der EU auch sicherlich nicht beitreten um die medizinische Versorgung zu verbessern, denn sonst könnten wären alle 3. Welt Länder nun in der EU.

Ich frage mich was du mit der Todesstrafe willst, so was ist menschenunwürdig und mittelalterlich. Das sehen die Amis sogar ein. Dort wird die Todesstrafe nicht in allen Bundesstaaten ausgeführt und trifft in bei denen wo diese noch angewandt wird auf Gegenwehr.

@Topic:

Ich darf auch gerne noch mal Erdogan zitieren:
Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. (Quelle: Die Welt vom 22. September 2004)

Komisch, warum ist so ein Mann der wegen Volksverhetzung verurteilt wurde der Ministerpräsident von Türkei. Die Türkei ist noch lange nicht so weit um es wert zu sein in die EU aufgenommen zu werden. Zudem finde ich es eine Frechheit wenn ein Land was gerade Aufnahmegespräche mit der EU führt, sich so was herbes leistet. Wie kann man Konzequenzen für die EU verlangen, wenn dies doch ein Teil der Meinungsfreiheit ist, soweit kommts noch, dass wir und die Meinungsfreiheit von der Türkei einschränken lassen. :rolleyes:
 

th3o

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.615
ich finde es erschreckend dass sich hier leute hinstellen die sagen:

"ich hasse dieses oder jenes volk weil sie zurückgeblieben und mittelalterlich sind"

oder

"wir sollten von der türkei die todesstrafe übernehmen und hier wieder einführen"


...

noch erschreckender finde ich jedoch die tatsache, dass ich dann im thread belangt werde doch bitte nicht so kleinlich zu sein und auf etwas zu pochen...diejenigen aber die solche unmenschlichen sätze von sich gegeben haben jedoch öffentlich NICHT angesprochen werden.
bin ich ein spinner oder kommt es noch irgendwem ganz ganz merkwürdig vor?
 

BlackSavage

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.202
@th30
mich wundert es auch sehr, das solche aussgen völlig unberührt und unkommentiert bleiben. also wenn schon die leute zur raison gerufen werden, dann müssten es bei solch herabwürdigenden aussagen auch geschehen.:(
 

olly3052

offline
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
14.217
Warum soll ich boardies zurechtweisen, weil sie ihre Meinung zum Thema kundtun, ohne einem hier Anwesenden zu beleidigen?

Auch wenn die zitierten Aussagen in meinen Augen sehr krass sind, gibt es seitens der Moderation dafür keinen Anlaß für eine Rüge ;)

@th3o,


Du solltest eigentlich wissen, worauf Stewi anspielte.
Wenn nicht, nimm Kontakt per PN auf.

Plz back to topic.

Gruß

olly3052
 

MacII

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
965
@BlackSavage
Mich wundert es überhaupt nicht, dass auf die von th3o zitierten Aussagen nicht eingegangen wurde. Ich vermute, dass es vielen Boardies einfach an der Motivation fehlt, sich sachlich mit derartigen Hirnprodukten ernsthaft auseinanderzusetzen. Es wäre ohnehin vergebliche Liebesmüh': Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens.

Dieser Thread ist schon mit seinem Eröffnungspost auf hauptsächlich emotionale Befindlichkeiten ausgerichtet. Eine ernsthafte Diskussion ist auf dieser Grundlage nicht jedermanns Sache. Meine ist es auch nicht...
 

BlackSavage

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.202
@Mahlers

so wie es scheint, scheinst du da recht zu haben...:( leider. wäre doch mal interessant, auch für mich;) , eine konstruktive meinung zu hören. daraus kann man nur (oder zumindest sollte man) selbst auch lernen können.

aber wie gesagt, da wirst du wohl recht haben, und ich ziehe mich aus dieser diskussion zurück.

allen noch ein geruhsames wochenende.

LG Black
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
MAhlers,
wenn es nicht deine Sache ist, warum postest du dann hier in diesem Thread? :rolleyes:
Ausserdem wirst du wohl kaum ein Diskussionsthema hier im Forum finden, welches nicht auf emotionalen Befindlichkeiten aufgebaut ist.

Auch ich verurteile die Aussage von -eraz-, dennoch bin ich der Auffassung, daß es nichts bringt, ihn jetzt du einer Entschuldigung zu drängen, zumal dadurch der Thread geschreddert wird. Entweder er sieht selber ein das er übers Ziel hinaus geschossen ist, oder er lässt es bleiben. Aber ich möchte seine Aussage jetzt nicht zum Thema dieses Threads machen.

Zur Sache mit der Todesstrafe, auch hier im Forum wurde schon heiss darüber diskutiert. Es gab Pro und Kontra, und das was hier von dookie zum Besten gegeben wurde ist nun einmal seine Meinung zu der Sache. Er beleidigt dadurch niemanden, weshalb ich auch keinen Grund sehe ihn zu verwarnen. Ob man sich seine Meinung zu Eigen macht, oder ob man sie einfach dumm findet, das muss jeder selber wissen.

Ich möchte euch bitten mit der gebührenden Sensibilität an dieses Thema ranzugehen, zumindest wenn ihr Interesse an einer Weiterführung der Diskussion habt. Auch wäre ich dann erfreut ein paar Argumente zu lesen, anstatt immer nur Meinungen zu hören.

Allen anderen die hier nur schreddern wollen sei gesagt, daß sie ihre Posts schneller im Aquarium wiederfinden, als sie es noch einmal Korrektur lesen können.
 

georg_willi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
110
@todesstrafe pro
wenn man schon so rational an die sache rangeht, sollte man auch alles betrachten. viele konservative in den usa wurden gegner dieser strafe, weil sie einfach zu teuer ist. der durchschnitt der kosten von allen personen bis zu ihrer hinrichtung beläuft sich nämlich auf rund 2 millionen dollar. wenn menschenwürde also kein argument sein soll, ist dieses vielleicht eines.

@topic
selbst wenn die türkei alles, was mit menschenrechte zu tun hat, ins reine bringen sollte, wären unsummen von geld nötig um das land auch auf fordermann zu bringen. es gibt ja den eu-entwicklungsfond, aber der wird nicht ausreichen. ostdeutschland hat 200milliarden aus diesem fond ein mal bekommen. viele haben gesagt, dass das noch lange nicht reichen wird. ostdeutschland ist aber nicht die türkei. dort gibt wesentlich mehr regionen, wo wesentlich mehr zu machen ist.
was ist eigentlich mit der geografie? ein kleiner teil der türkei gehört ja zu europa, der rest wird aber nicht dazu gezählt. sicherlich sollte das kein hindernis darstellen, aber wenn ich putin wäre, würde ich brüssel öfters besuchen wollen;)

ich würde letztendlich den forderungen nachgeben, wenn die türkei gleichzieht und unsere forderungen wie die wirkliche gleichstellung der frau realisiert.
 

IsLaYa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
345
Ich habe den Thread nicht komplett gelesen, aber um nur 'mal einiges klarzustellen:

- In der Türke wird die Todesstrafe nicht praktiziert. Bestes Beispiel hierfür ist Abdullah Öcalan, der Führer der Terroristengruppe PKK. Er sitzt seit Jahren im Gefängnis und darf nicht getötet werden, weil die Todesstrafe eben nicht ausgeübt wird. Ob sie noch de jure feststeht, bin ich mir nicht sicher und ggf. will ich das auch nicht leugenen, aber Praxis ist gewichtiger als Theorie.

- Der Genozid an den Armeniern ist eine Verleumdung. Das ist sowohl in der Türkei, als auch in Deutschland strafbar, wobei es in Deutschland als Meinungsfreiheit interpretiert wird. De Facto gab es zu dieser Zeit Krieg zwischen den beiden Ländern und es wurde auf beiden Seiten ermordet, aber es mit einem Völkermord zu vergleichen, wie es mit den Juden geschah, ist weit hergeholt und grenzt nebst' Verleumdung an rassistischer Volksverhetzung. In Wirklichkeit ist es sogar so, das die Verluste türkischer Seits wesentlich höher waren als bei den Armeniern. Da die Armenier aber eine wesentlich geringere Bevölkerung hatten, fiel der gesamte Prozentuale Wert höher aus.
Fazit: Es starben mehr Osmanen (noch ein Punkt dazu/ nicht die Türken) als Armenier.

- Die Türkei ist wirtschaftlich gar nicht so schlecht. Natürlich, der Osten ist sehr viel Agrarbevölkert, aber es wird gerade in dieser schwierigen Zeit daraufhin gearbeitet, das dieses eben in baldiger Zukunft nicht mehr so sein wird. Wenn man sich Metropolen wie Istanbul und Ankara ansieht, könnte man sogar von einem echten Hightech-Land sprechen. Außerdem wurde neuerdings die neue Währung eingeführt.
 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
AW: Hat Europa gegenüber der Türkei eine Bringschuld ?

Zitat von JulesBärle:
Es geht hier um etwas völlig neues - nämlich um die von der Türkei eingeforderte Bringschuld. Darüber wollte ich diskutieren (...)
Und dabei sollten wir es auch belassen, für eine allgemeine Diskussion steht schon der in Post #20 verlinkte Thread zu Verfügung.

Zitat von IsLaYa:
Ich habe den Thread nicht komplett gelesen (...)
Es wäre allerdings durchaus sinnvoll gewesen, genau das zu tun. ;)

Viele Grüße, Tiguar
 
D

Damocles' Sword

Gast
Tja das verhandeln liegt den Türken im Blut ! Ich erinnere mich an die Verhandlungen zum Kriegseintritt der Türkei auf Seiten der Alliierten,wo sie immer mehr Forderungen stellten - bis Churchill und Co. ablehnten. In Yalta war das,wenn ich mich recht erinnere.
Für mich sieht das ganz danach aus als wolle die Türkei sich in der EU eine starke Position sichern (z.B. Anzahl der Sitze im EU-Parlament usw.) .
Bringschuld ? Für was :watt: ?
 

Spielkind

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
6.132
Ich habe den Artikel in den Stuttgarter Nachrichten auch gelesen, gedacht die Türken sind vielleicht vermessen und direkt beim Umblättern der Zeitung, fällt der Blick auf einen kleinen Artikel links unten, wo ein Mann, oben im Norden, zu einem Jahr auf Bewährung verknackt wurde, weil er Koranzitate auf Klopapier gedruckt habe. Diese habe er an Moscheen und islamische Vereine geschickt. Imo geschmacklos. Vielleicht ist die Stimmung in beiden Lagern derzeit derart angeheizt, das ein sinnvoller, friedlicher Gedankenaustausch gerade net möglich ist. Mich hat das wiedermal dazu bewogen, einzusehen, das eine Medallie stets 2 Seiten hat.
 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
So, liebe Leute, das hier ist nun definitiv die letzte Aufforderung, beim Thema zu bleiben.

Auch wenn es dafür erforderlich ist, wirklich den ganzen Thread zu lesen, und es nicht reicht, sich nicht nur isoliert auf eine einzige Aussage eines anderes Posts einzuschießen.

Viele Grüße, Tiguar
 
Zuletzt bearbeitet:

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.973
@Topic:"Hat Europa gegenüber der Türkei eine Bringschuld ?":
Ein klares NEIN !

Die EU hat Bedingungen für eine (Voll)Mitgliedschaft.
An die haben sich alle zu halten, auch die Türkei.
Wie wir gesehen haben, haben es die letzten 10 Mitgliedstaaten (das Baltikum, Polen, Tschechien, Ungarn etc.) auch geschafft die EU-Kriterien zu erfüllen,
um eine Mitgliedschaft zu erreichen.
Rumänien arbeitet m.E. gerade daran.
Wenn die das schaffen, dann kann die Türkei dies sicher auch.

Die EU-Mitgliedschaft ist freiwillig, kein Muss.


-oSi-
 

Der Daedalus

Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.266
Um die Frage kurz und knapp zu beantworten: NEIN!
Wer in eine große Gemeinschaft aufgenommen werden will muss die Grundsätze die in dieser Gemeinschaft gelten akzeptieren und sich ihnen anpassen. Nicht umgekehrt!

Wenn die Türkei (oder zumindest ihre Sprecher) ein so großes Problem mit der "Doppelmoral" der EU hat, warum wollen sie dann Teil dieser Gemeinschaft werden?

Und wie begründet denn Herr Gül den Vorwurf, dass wir mit unterschiedlichen Maßstäben messen? Wie begründet er den Vorwurf, dass in der EU die Rechte der Christen stärker geschützt werden als die der Moslems?! Der Grundsatz der Religionsfreiheit ist im Grundgesetz verankert und das nicht nur in Deutschland. Das die "ursrüngliche" Religion eines Landes (und in der EU ist das nun mal das Christentum) mehr Beachtung findet als eine Religion die weniger stark vertreten ist, ist doch verständlich und in der Türkei auch der Fall.

Aber ein Beispiel:

Es gibt sehr derbe Karikaturen in denen Jesus dargestellt ist. Eine z.B. wo er bekifft über das Wasser läuft bekleidet nur mit einem leichten "Bademantel", man sieht seinen Rücken und wie der den Bademantel aufhält. Quasi Jesus als bekiffter Exibitionist.
Gegen diese Karikaturen wurde ERFOLGLOS geklagt.

Wo bitte sieht denn Herr Gül hier die ungerechte Behandlung?!

Die „Islamophobie“ habe begonnen, in der westlichen Welt den Antisemitismus zu ersetzen, sagte Gül im Ausschuss.
Sorry, aber wenn wegen ein paar Bilder Leute so ausrasten dass sie Flaggen verbrennen und Menschen sterben, dann kann man damit wohl eine "Phobie" durchaus begründen!
Da sollte sich die Islamische Gemeinschaft mal überlegen, wie sie ihr Image ein bisschen Aufmöbeln können! Aber durch Gesetze die uns als Gemeinschaft verbieten sollen unseren Unmut über das Verhalten gewisser Kräfte in der Islamischen Gesellschaft zu äußern erreicht man da sicherlich nichts!
Und was den Antisemitismus angeht ... da sollte sich GERADE die Islamische Gesellschaft mal ein paar Gedanken machen. Es gibt Staaten (Beispiel Iran) da wird er Antisemitismus von der Führung des Landes vorgelebt.
 

A4lex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
310
Bringschuld? Naja die Frage die eigentlich aufkommen sollte ist:
Welchen wirtschaftlichen nutzen haben die Europäer denn davon?

Kurzgesagt Nichts,die EU muss noch draufzahlen damit die Türkei Europäischen Standard bekommt und das ist zurzeit nicht möglich,da nicht nur Deutschland starke Haushaltsdefizite besitzt sondern auch so ziemlich alle EU Staaten.

Aber natürlich haben unsere neuen Mitgliedstaaten auch keine nennenswerte Vorteile jedenfalls nicht in den nächsten zwanzig Jahren.

Und die EU ansich naja, wie in allen westlich geprägten Ländern der Welt dreht sich alles um Geld und?! Haben wir welches?!
Kurze Rede kurzer Sinn NE!
Also ist alles andere ziemlich überflüssig...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (diverse unnötige! und ? entfernt)
Top