Heimkino, TV, Receiver und Konsole verkabeln

obZen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
Moin Leute,
ich möchte das Heimkinosystem Philips HTB5510D/12 kaufen.
Zurzeit habe ich einen Sat Receiver und eine PS3 via HDMI an meinem LG Plasma TV angeschlossen.
Das Heimkino hätte 2 HDMI eingänge und 1 HDMI Ausgang + ACR.
Rein Theoretisch könnte ich ja PS3 und meinem Sat Receiver an die beiden eingänge via HDMI an den Blu Ray vom Heimkino anschließen und vom Blu Ray mit dem HDMI ausgang an den TV. Das Bildsignal sollte ja dann über den Player zum TV laufen, richtig? Nachteil wäre, das ich immer den Player laufen lassen müsste.

Liege ich soweit richtig?

Hier nochmal alle Daten

TV - LG 50PV350 50" Plasma

2x HDMI IN (1x DVI-D tauglich v1.3)
1x optischer ausgang
1x USB
Komponenteneingang Y/Y,Pb/Cb,Pr/Cr (Cinch)
AV Eingang
2x Scart

Sat Receiver Dreambox HD800se


1x HDMI ausgang
1x optischer ausgang
1x eSata
2x USB

PS3

1x HDMI ausgang
1x optischer ausgang

Und zu guter letzt kopier ich mal vom künftigen Heimkinosystem die anschlüsse


Rückseitige Anschlüsse:
Koaxialer Digital-Eingang,
Optischer Digital-Eingang,
Ethernet,
UKW-Antennenanschluss,
HDMI 1.4-Ausgang (ARC),
HDMI-Eingang 1,
HDMI-Eingang 2,
Kabelloses Rück-Audio,
Komponenten-Videoausgang
 
Zuletzt bearbeitet:

obZen

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
ja, ich meinte nur, falls man Ton über Tv hören will, wenn man mal kurz nachrichten oder so guckt. So muss der halt immer laufen
 

Jak08

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
547
Kann sein, dass er Bild/Ton im StandBy durchschleift.

EDIT: Habe beim überfliegen der Manual nichts dazu gelesen. Würde mich also nciht darauf verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
IMHO solltest du zu einem vernünftigen AVR (Audio/Video-Receiver) greifen. Die kosten zwar Geld in der Anschaffung, dafür läuft es danach ohne Probleme. AVRs können auch "HDMI Passtrough" d.h. er muss nicht "laufen" (Standby reicht) um den HDMI Kanal durchzuschleifen.
 

XN04113

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.701
Dein TV hat doch eh nur zwei HDMI Eingänge, Du aber drei Geräte, also musst Du eh über die Anlage gehen
 

obZen

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
ja eben, war mir nur nicht sicher ob das funktioniert. Habe mich noch nie mit sowas befassen müssen.

Über einen AVR habe ich auch nachgedacht, da ich meine ps3 auch als Bluray nutzen kann.
Alternativ habe ich mir gestern auch noch ein System von Onkyo ausgesucht
http://www.amazon.de/Onkyo-HT-S3505-Heimkinosystem-HD-Audio-schwarz/dp/B00790L5YO/ref=lp_761258_1_17?ie=UTF8&qid=1379116572&sr=1-17

Das mit dem durchschleifen im standby wäre jetzt nicht sooo das Problem, wenn es nicht klappen würde und ich das Gerät halt anlassen muss. Kann man noch mit Leben denke ich :D
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Das Set von Onkyo hat einen beschnitten AVR, aber immerhin ein AVR. Was er im Detail kann, weiß ich jedoch nicht, es ist aber auf jeden Fall die bessere Wahl.

Ich habe mal eine Frage bzgl. der Lautsprecher. Wie sieht es bei dir mit dem Platz für die Aufstellung aus? Was für Material (DVD, BluRay, TV, ...) möchtest bzw. schaust du die meiste Zeit? Welche Lautsprecher hast du bislang verwendet?
 

obZen

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
ja frag mich nur ob der Pass-through hat. :D Ansonsten ist das zum einstieg denke ich mal gut.

Also platz habe ich genug. Mein neues Wohnzimmer hat 20 m² und ich habe alles recht Zentral aufgebaut. Schau überwiegend Free und Pay Tv ( Sky ) und wenn ich mal ne Disk gucke, dann im normalfall BluRay über die PS3. Das ist meine erste anlage, weil meine eltern damals ziemlich pinkelig waren, wegen der Lautstärke. Deswegen war es für mich nie lohnenswert sich sowas zuzulegen.
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Wenn du Platz hast, wäre das zumindest eine Option. Geschätzt 90 Prozent der Leute hat gar kein Platz um ein Surround System aufzustellen. Es gibt empfohlene Aufstellungen wie z.B. das Stereodreieck, was besagt, dass die Lautsprecher (die zwei Front) mindestens 1,5m voneinander weg stehen müssen und 1-2x dieser Entfernung zum Hörer stehen sollen. Analog sollte man das auf die Surroundlautsprecher anwenden.

Um es vorsichtig auszudrücken, klingen solche kleinen Lautsprecher dünn, haben ein Bassloch und erzeugen keinerlei Bühne. Ich würde dir, zumal du eh fast nur Inhalte mit Stereo abspielst, stark empfehlen bei dem Budget nur zu einem AVR mit zwei Regallautsprecher zu greifen. Legst du ein bisschen drauf (und kannst sie aufstellen), wären auch zwei Standlautsprecher möglich. Mit Standlautsprechern vermisst man im allgemeinen Einsatz auch keinen Subwoofer.

Als Einstiegssysteme wären Heco Victa, Magnat Monitor oder Wharfedale Crystal zu nennen.
 

obZen

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
Ich denke ich weiß worauf du hinaus willst. Das wäre dann denke sowas:

http://www.amazon.de/Onkyo-TX-SR313-AV-Receiver-HD-Audio-schwarz/dp/B00790L5VW/ref=sr_1_3?s=home-theater&ie=UTF8&qid=1379173341&sr=1-3

http://www.amazon.de/gp/product/B00477UW0A/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=ce-de

Nochmal vom platz her. Ich kann in jede Ecke vom raum eine Box "hinstellen" (wenn es sein muss ). ;) Die Wände sind 4x4 Meter und meine wohnwand ist 3,30m und steht zentral, genau wie meine Eckcouch die glaub 3,20 Meter ist und auch zentral steht. Hab links und recht überall platz.
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Sehr schön. Ich würde dir auf alle Fälle zu hochwertigeren Lautsprechern (lies: zu richtigen, die nicht zwangsweise einen Subwoofer benötigen) raten und dann eben zu Standlautsprechern. Für gute 400 Euro bekommst du dann ein AVR und ein Stereolautsprecher. Bei Bedarf kannst du die Lautsprecher jederzeit auf Surround und/oder Center erweitern.

Als gute AVR Hersteller kann man noch Denon, Marantz, Yamaha oder Sony nennen.
 

obZen

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
Was ist den an den Magnat Lautsprechern verkehrt? Dachte das wäre genau richtig :D
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.842
Die Magnat sind die unterste Einsteigerklasse :)

Lieber etwas höher einsteigen
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Da habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt. Die "hochwertigeren Lautsprechern" bezogen sich im Vergleich zu Satelliten-Subwoofer-Systeme, die Magnat sind bereits der unterste Einstieg in HiFi Lautsprecher. Für mehr Geld, bekommt man dort noch mal deutlich mehr, aber das würde dein Budget bereits sprengen.

Kannst du dein Budget erweitern, würde ich dir anraten eine (bzw. zwei ;) ) Canton GLE, Canton Chrono, Heco Metas, KEF C5, Magnat Vector, Magnat Quantum oder ähnliches zu kaufen. Es lohnt sich, da die Lautsprecher noch besser werden und HiFi Lautsprecher eine Investition für bequem 20+ Jahre sind.
 

obZen

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
68
ok danke, dann werd ich mich da nochmal umsehen. ;)
 

rep0r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
285
Bei deinen Anforderungen würde ich, wenn nicht zwingend gewünscht, gar keine Standlautsprecher kaufen. Da finde ich 4x gute gleiche Kompaktlautsprecher + Center + Subwoofer sinnvoller.
Für anständiges Heimkino führt kein Weg an einem Subwoofer vorbei, daher brauchst du keine Standlautsprecher die weit unter 80hz spielen.

Wenn du gerne und viel Stereo Musik hörst, dann sieht das anders aus, aber das willst du ja gar nicht oder?
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Ein vernünftiger Subwoofer mit Präzision und Tiefgang ist teurer als sein verfügbares Budget (wenn wir uns an den Philips Lautsprechersystem orientieren). Wo willst du da noch andere Lautsprecher dazu kaufen? Abgesehen davon hat guter Klang sehr viel mit guten Lautsprecher zu tun. Was nützt es, wenn selbst Stimmen mies klingen, da sie die "Kompaktlautsprecher" nicht ordentlich wiedergeben können und der zugehörige (da notwendige) Subwoofer permanent Störgeräusche verursacht, nur mit Glück unter 60Hz kommt, was selbst günstige Standlautsprecher besser können?

Zur Lautsprecheranzahl: Was nützt dem TE 5.1, wenn das jeweilige Medium nur Stereo liefert? Surround wird fast nur bei Actionfilmen sinnvoll eingesetzt. Was nützt ihm ein Subwoofer, wenn er gar keine dedizierte Subwooferspur hat? Was nützt ein Subwoofer der keinen ordentlich Bass erzeugt, dafür Störgeräusche?
 
Zuletzt bearbeitet:

rep0r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
285
Ein vernünftiger Subwoofer mit Präzision und Tiefgang ist teurer als sein verfügbares Budget (wenn wir uns an den Philips Lautsprechersystem orientieren). Wo willst du da noch andere Lautsprecher dazu kaufen? Abgesehen davon hat guter Klang sehr viel mit guten Lautsprecher zu tun. Was nützt es, wenn selbst Stimmen mies klingen, da sie die "Kompaktlautsprecher" nicht ordentlich wiedergeben können und der zugehörige (da notwendige) Subwoofer permanent Störgeräusche verursacht, nur mit Glück unter 60Hz kommt, was selbst günstige Standlautsprecher besser können?

Zur Lautsprecheranzahl: Was nützt dem TE 5.1, wenn das jeweilige Medium nur Stereo liefert? Surround wird fast nur bei Actionfilmen sinnvoll eingesetzt. Was nützt ihm ein Subwoofer, wenn er gar keine dedizierte Subwooferspur hat? Was nützt ein Subwoofer der keinen ordentlich Bass erzeugt, dafür Störgeräusche?
Über was redest du da? Voll am Thema vorbei, mit gute Kompaktlautsprecher meine ich keine 300€ Phillips Plastikhupen....

Erstmal wurde hier nirgends ein Budget genannt, du sagst doch selber er soll sein Budget erweitern und schlägst ihm Canton Chronos vor :lol: .....Da kostet einer ja schon mal als sein angebliches Budget
Ein Dali Zensor 1(das sind für mich gute Kompaktlautsprecher) Set gibt mit Sicherheit die Stimmen nicht schlecht wieder, für reines Heimkino braucht man keine Standlautsprecher, aber man braucht einen Subwoofer.

Welche Mediem soll denn nur Stereo liefern ?? Die Dreambox und die PS3 sinds schonmal nicht, weiterhin kann jeder AVR (der sowieso Voraussetzung ist) Stereo in PLII (oder was anderes) umwandeln.
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Für 300 Euro bekommt man ein Paar Canton Chrono 502. Die Dali Zensor 1 ist ein Regallautsprecher, ein Kompaktlautsprecher ist was anderes. Kompaktlautsprecher (http://www.teufel.de/heimkino/cubycon-2-5.1-set-p9195.html) klingen auch bei 2000 Euro für ein Set (http://www.cyberport.de/?DEEP=BC25-980&APID=4) noch bescheiden, physikalisch ist da schlicht ein Limit und die zugehörigen Subwoofer werden mit steigenden Preis tendenziell schlimmer, da sie immer mehr unnötigen Bassmatsch von sich geben. Die Lautsprecher müssen schließlich bis 100, 120Hz oder noch weiter unterstützt werden.

Eine Aufmischung von Stereo auf Surround kann man sich sparen. Was soll das bringen, außer das jetzt jeder Lautsprecher läuft? Guter Surroundton ist mehr als nur von allen Seiten beschallt zu werden. Die zugehörige Räumlichkeit kann man nachträglich nicht mehr errechnen. Ein Großteil aller Filme/Serien im TV sind Stereo, Surround ist davon abgesehen häufig nur bei Actionfilmen wirklich von Vorteil (was den Prozentsatz an Filmen/Serien deutlich einschränkt).
 
Top