Höherwertiges Notebook 800-1000€ / no gaming

mArQz85

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
69
Hallo zusammen,

bin bereits durch den ein oder anderen Thread durchgegangen, aber die Anforderung an ein Notebook sind ja meist individuell. Daher erstelle ich nun ein neuen Thread und hoffe auf eure Beratung.
Kurz zum Hintergrund, habe meiner Frau vor 3 Jahren ein Notebook von ASUS gekauft (Massenware). Unendlich viel vorinstallierter Schrott, hin und wieder Probleme mit Treiber/Grafikkarte/WLAN und das Akku will ich erst gar nicht erwähnen - was Neues muss ran!

Ich will es kurz machen, hier sind meine Anforderungen an das neue Notebook (Nach Prio sortiert):
1. SSD ab 250GB
2. 15.6 Zoll
3. Akkulaufzeit (>2Std.)
4. Allg. gute/höherwertige Verarbeitung
5. Windows
6. Docking station nachträglich erhältlich
7. Beleuchtete Tastatur

Das Notebook wird von meiner Frau für die folgenden Tätigkeiten genutzt (Nach Häufigkeit sortiert)
1. Surfen
2. Filme (über Fernseher FullHD)
3. Simple Fotobearbeitung
4. Office

Habe nun öfters gelesen, dass zum manuellen Nachrüsten einer SSD geraten wird. Eigentlich traue ich mir sowas zu da ich meine PCs stets selber zusammengebaut habe, dennoch würde ich hier eine fertige Lösung bevorzugen.
Rabatte hinsichtlich Studen/Azubi etc. können nicht genutzt werden.

Vielen Dank schon mal
Gruß
mArQz
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
31.233

CasiHST

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
487
Ich muss auch nochmal einen Einwurf tätigen, je kleiner das Book umso länger hält auch der Akku, ist so meine Erfahrung. Habe ein 14" Book von MSI, zwar schon 3 Jahre alt, aber der Akku hält an die 6 Stunden, demnach sollten aktuelle Modelle ebenfalls mehr als ausreichend Akkuleistung haben, da sind 2 Stunden ja schon richtig bescheiden angepeilt
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
M

Moon_Knight

Gast
Doch, gegen ein ThinkPad oder ein Dell ist MSI unterirdisch. Der Service ist unter aller Kanone und die Tastaturen sind so weit weg von den Spitzenreitern, wie man es nur sein kann. Die Qualität der Verarbeitung hat mich auch nie wirklich überzeugt.

Rabatte hinsichtlich Studen/Azubi etc. können nicht genutzt werden.
Sicher? Niemanden in der Familie, der studiert? Kommt auch ein gutes Gebrauchtgerät in Frage? Da kann man einiges sparen.

https://www.lapstore.de/f.php/shop/lapstore/f/949/lang/de/kw/Notebooks_-Lenovo-/
 

mArQz85

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
69
Hi,
zunächst vielen Dank für die Rückmeldungen...

@MSI
Habe leider mit MSI keine Erfahrungen sammeln können, müsste ich mir mal im Geschäft anschauen um ein Statement abgeben zu können.
@Lenovo
Ich nutze selber ein LENOVO in der Arbeit und bin damit sehr zufrieden.

Aus den Vorschlägen habe ich mir nun 2 mögliche Notebook rausgesucht:
LENOVO L450
http://geizhals.de/lenovo-thinkpad-l450-20dt0000ge-a1222856.html?hloc=at&hloc=de

HP Envy
http://geizhals.at/de/hp-envy-15-j128eg-g9x65ea-a1097956.html


Abschließend noch eine Frage, sollte ich bei den Prozessoren auf die Endung "M" statt "U" viel Wert legen?
Für die oben genannten Anforderungen sicherlich nicht, aber wenn ich schlechtere Produkte vermeiden kann, würde ich das auch gerne machen.

Besten Dank noch mal und Gruß
mArQz
 

code_1

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
68
auch hier muss ich mich leider wiederholen ;)

Dell Latitiude E5550, super IPS Display, top Verarbeitung, Leistug on Mass, schönes Deign und super Service! Für ~1000€ ist alles drin.
 
S

se7Ro

Gast
Also die Thinkpads sind solider als seine Konsorten, aber unter den ThinkPads selber ist die L-Reihe natürlich nicht vergleichbar mit der T- oder W-Reihe. Trotzdem qualitativ "besser" als andere Consumergeräte und für den Preis unschlagbar.

Bei HP würde ich zur Envy und bei Dell zu Latitude greifen, mit denen durfte ich bereits Erfahrung sammeln. Kenne mich da aber mit den Modellen nicht so gut aus.
 

code_1

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
68
Wenn HP dann ProBook oder EliteBook, alles andere sind qualitativ Wegwerfartikel.
 

mArQz85

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
69
Hi,

was haltet ihr eigentlich von Schenker, also "mySN.de"?
Können die Geräte mit der Qualität von Lenovo, HP und DELL mithalten?

Gruß
Markus
 
M

Moon_Knight

Gast
Schenker ist okay. Aber bei den Tastaturen und dem Schreibgefühl kommen sie nicht an
Thinkpads (⋝ Dell > HP) ran.
 

Privatmolkerei

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
106
Gibt es eine generelle Abneigung zu Dell ? Weil die vorgeschlagenen Geräte meist ignoriert werden.

Besser als Dell geht es doch hier eig garnicht :)
 

JdG1376

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
44
Wenn du eine gute Verarbeitung und eine Dockingstation haben möchtest und das Gerät zum ernsthafte(re)n arbeiten benutzt, dann musst du zu einem Business-Gerät greifen. Deine Wünsche sind eigentlich nur bei denen gegeben. Und der Hardwareaustausch ist bei denen meist auch recht einfach zu machen - meist auch ohne Spezialschraubendreher.

Die Auswahl bei ernsthaften Businessgeräten beschränkt sich da auf Lenovo, Dell oder HP - bei Lenovo die Thinkpadreihe (L und aufwärts), bei Dell die Latitudereihe (ich würde da zumindest zu der 5000er Reihe greifen) und bei HP die Pro- und Elitebooks (die Elitebooks haben alle einen kleinen Dockanschluss, was eher so ein Taschenadapter ist; bei den Probooks haben glaub ich nur die 600er einen Dock).

Ich persönlich hab seit einigen Tagen ein Probook 430 G2 und bin bisher sehr Glücklich damit - nur Treiber und Software waren etwas mühsam. Aber generell kannst du bei den dreien großen nichts falsch machen, sofern du zumindest die Businessgeräte kaufst.
Erkundige dich aber am besten online zu den einzelnen Modellen und deren Ausführungen. Notebookcheck ist meist eine recht gute Quelle - wobei da bei den Displays mMn immer ein wenig überdramatisiert wird was z.b Helligkeit und so angeht.


Edit: hab die Reihenfolge nicht gesehen, in der das Gerät genutzt werden soll. Trotzdem sind Businessgeräte i.d.R. besser verarbeitet und haben eine höhere "Lebenserwartung" ;) - sofern man es, wie es bei den meisten Elektrogeräten der Fall ist, einigermaßen gut behandelt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top