News Hollywood führt Schlag gegen BitTorrent

Tobi

Vater v2.0
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.860
#1
Die US-Industrie hat die Schließung der BitTorrent-Website „LokiTorrent“ vor Gericht durchgesetzt. Damit ist Hollywood nur ein vorläufiger Schlag gegen den Online-Filmdownload gelungen, denn gleichzeitig integrieren immer mehr File-Sharing-Systeme die BitTorrent-Technologie. So unterstützt nach der inzwischen meistgenutzten Online-Tauschbörse eDonkey künftig auch die P2P-Software Morpheus die Suche im BitTorrent-Netzwerk.

Zur News: Hollywood führt Schlag gegen BitTorrent
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
#2
"Eine Klagewelle der Filmindustrie zum Schutz des boomenden DVD-Geschäfts könnte also bevorstehen."

Das geschaeft boomt und dennoch bekommen sie den Hals nicht voll. Sowas muesste auch bestraft werden.
 

SR89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
419
#4
@2) Richtig. Glauben die eigentlich der Verkauf ihrer DVDs würde sich auch nur um 1% erhöhen wenn man nicht sharen würde? Jeder der einen Film wirklich gut findet kauft ihn sich...
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.125
#5
kann mir mal jemand erklären warum die die logdaten haben dürfen? das einzige was man da sehen kann ist wer welche torrent dateien gedownloaded hat(also die .torrent, nicht die filme oder für was auch immer die torrents da waren...). dabei ist das downloaden von .torrent dateien ganz sicher nicht straffbar - gibt es denn bei den amis garkeinen datenschutz - und warum dürfen die auch daten von nicht-amis einfach so bekommen?
 
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
4.966
#6
Die Amis dürfen das so bekommen. Die ham halt nicht so einen Datenschutz wie wir. Die Amis wollen ja auch, das die Schweiz ihr Bankgeheimnis aufgibt, und das eine Weltweite Polizeidatenbank angelegt wird, auf die jederzeit zugegriffen werden kann, in der Fingerabdrücke und Photo und so alles drinstehen. Was ist denn, wenn man da angemeldet war und nichts gezogen hat?
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.146
#7
Mal eine Frage zum Copyright: wie siehts mit Mitschnitten, von amerikanischen TV-Serien aus die über P2P-Netzwerke verteilt werden? Da ist das Senderlogo noch drin, kein Mensch verdient Geld daran und die Fernsehsender verlieren auch keines weil aktuelle Staffeln noch mind. ein Jahr von einem eventuellen DVD-Release entfernt sind. Trotzdem strafbar?
Kann die MPAA nicht-Amerikaner verklagen?
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
141
#8
Ich denke mal, dass es vorallem für registrierte Nutzer schwierig wird, die auch selber Torrents veröffentlicht haben.
Das reine downloaden dieser Files ist ja nicht strafbar, von daher dürften diese Nutzer keinen Ärger bekommen.
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
629
#9
Naja, also so scheinheilig muss wohl keiner sein: "ICH WAR ANGEMELDET, HAB ABER NIX GESAUGT"!
Klar, für ne Gerichtsverhandlung reicht ne Anmeldung sicherlich nicht aus, aber es gibt ja auch Tracker, bei denen man sehen kann, WAS man alles bislang gesaugt hat. Das dürfte ja auch in den Log-Daten gespeichert sein...
Trotzdem isses ne Frechheit :D
 

ThePain

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
81
#11
Wie siehts denn nun aus, dürfen sie auch nicht-Amis verklagen oder nicht. Und verklagen sie nur die, welche sich Filme gezogen haben, oder auch andere, die sich was anderes gedownloaded haben?
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.127
#12
Zitat von ThePain:
Wie siehts denn nun aus, dürfen sie auch nicht-Amis verklagen oder nicht. Und verklagen sie nur die, welche sich Filme gezogen haben, oder auch andere, die sich was anderes gedownloaded haben?
ja natürlich, man wird verklagt! man bekommt mindestens 3 jahre und kurz bevor man dann eingebuchtet wird, schenkt einem die mpaa ne gratis seife
 

ThePain

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
81
#13
Na dass beruhigt so manchen, denn ohne die Seife hätte mans nicht überstehen können :evillol: . Aber ganz im ernst können die das machen, ich mein in den Hollywood-Filmen rennt man einfach über die Grenze und schon ist man gerettet :D ist doch so, oder?
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
#16
Zitat von Butterbemme:
Mal eine Frage zum Copyright: wie siehts mit Mitschnitten, von amerikanischen TV-Serien aus die über P2P-Netzwerke verteilt werden? Da ist das Senderlogo noch drin, kein Mensch verdient Geld daran und die Fernsehsender verlieren auch keines weil aktuelle Staffeln noch mind. ein Jahr von einem eventuellen DVD-Release entfernt sind. Trotzdem strafbar?
Kann die MPAA nicht-Amerikaner verklagen?
Doch damit wird Geld verdient. Naemlich mit den Werbesendungen. Die Produzenten solcher TV-Shows bekommen von den Sendern dafuer Geld, dass sie eben jene ausstrahlen duerfen, was wiederum mit Werbung finanziert wird, welche bei den Releases allerdings rausgeschnitten ist. Aber selbst wenn diese noch enthalten waehre wuerde der Produzent der Serie kein Geld dafuer sehen, dass du sie geschaut hast. Haettest du sie zum Sendetermin gesehen, haette das fuer die Serie hoehere Quoten bedeutet und der Produzent haette mehr Geld verlangen koennen und der Sender haette ebenso fuer die Werbeplaetze mehr Geld einkassieren koennen.
Demzufolge ist einer geschaedigt, wenn auch indirekt.
Abgesehen davon finde ich es auch Unsinn, dass man auf TV-Aufzeichnungen ein Copyright setzt. Aber wiedersagt...Hals nicht voll genug.
 

spaceman2702

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
382
#17
@4 genau so sehe ich das auch.
alle filme die ich gut gefunden habe hab ich auch gekauft. wer von hier hat denn noch nie einen film gezogen. ich verleugne das nicht.
jedoch habe ich allein letztes jahr 40 dvds gekauft - nur weil ich sie vorher gesehen habe. sobald sie dann für unter 10 euro im laden oder bei amazon sind kauf ich sie mir dann.

z.b. Gattaca,nur noch 60 sekunden,minority report, matrix- und herr der ringe trilogie, spiderman...

mittlerweile bin ich aus dem alter raus und schau sie in der werbung oder im kino, aber kaufen werd ich sie trotzdem nicht zum startpreis.

ich glaube das ich einige filme weniger gekauft hätte wenn ich sie nicht bei mir oder freunden gesehen hätte.
das die industrie immer gegen solche leute wettert ,milchmädchenrechnungen vorbringt und rummjammert geht mir nur noch auf die nerven.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.146
#18
@ muh2k4
Ok da hast du Recht, ist einzusehen. Ist denn auch tatsächlich ein Copyright auf Fernsehsendungen, ist es illegal die zu verteilen? Dachte bisher daß es zumindest in Deutschland kein Problem ist wenn man was Aufgenommenes an andere Leute weitergibt.... wobei es da sicher noch ein unterschied ist ob das 4 Freunde oder 10.000 P2P-ler sind.
 
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
4.966
#20
Ja. Ich wäre auch für ein Boykott. Dann werden die ganz schnell ganz brav und tun alles was wir sagen... denn dann merken die, was wirklich verlust ist. Die Verluste von denen die jetzt sprechen sind keine Verluste. Das sind einfach nicht gemachte Einnahmen, die nicht unbedingt größer wären, wenn es kein P2P geben würde. Denn man kann ganz schnell was von nem Kumpel gebrannt bekommen oder ähnliches...
 
Top