News Home Speaker 300 angekündigt: Bose-Lautsprecher erhalten Google Assistant

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.214
Bose mittlerweile eigentlich zu empfehlen? Vor ca 10 Jahren hatte ich mich mal für eine Anlage (5.1) informiert. Natürlich stand Bose als kompletter Neuling in Sachen Sound ganz oben. Nachdem ich aber fast aus dem hifi forum geprügelt worden bin deswegen (also wirklich hifi forum, nicht den sub hier) und Bilder von miserabelster Verarbeitung gesehen habe war die Marke für mich tot.

Später dann mit einem etwas geschulteren Ohr hat mich der Badewannensound auch eher genervt.

Mein Dad hat sich aber die q35 noise canceling Kopfhörer von denen geholt und da war ich recht angetan von. Auch von der Verarbeitung.
Wie stehts denn momentan im deren Produkte so im allgemeinen? Bekommt man was fürs (viele) Geld?
 

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.355
Sollte man nicht Geld bekommen, wenn man sich so ne Wanze in die Hütte stellt?
 

ridgero

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
178
Bose mittlerweile eigentlich zu empfehlen? Vor ca 10 Jahren hatte ich mich mal für eine Anlage (5.1) informiert. Natürlich stand Bose als kompletter Neuling in Sachen Sound ganz oben. Nachdem ich aber fast aus dem hifi forum geprügelt worden bin deswegen (also wirklich hifi forum, nicht den sub hier) und Bilder von miserabelster Verarbeitung gesehen habe war die Marke für mich tot.

Später dann mit einem etwas geschulteren Ohr hat mich der Badewannensound auch eher genervt.

Mein Dad hat sich aber die q35 noise canceling Kopfhörer von denen geholt und da war ich recht angetan von. Auch von der Verarbeitung.
Wie stehts denn momentan im deren Produkte so im allgemeinen? Bekommt man was fürs (viele) Geld?
Sound ist sowieso komplette Geschmacksache...

Was für mich mittlerweile immer mehr zählt: Bekomm ichs in ein paar Jahren wieder zu gutem Geld los?

Das kann ich bei Bose definitiv mit ja beantworten.
 

ZeroZerp

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.024
@iNFECTED_pHILZ
Wie bei allen anderen Herstellern auch sind Pauschalierungen hier völlig daneben gegriffen.

Derzeit ist es einfach "in" auf Bose zu schimpfen, da man ansonsten aus dem Kreis der vermeintlichen Soundenthusiasten sofort ausgeschlossen wird.

Bose hat sowohl sehr gute Produkte, aber auch weniger überzeugende, wobei viel auch vom persönlichen "Geschmack" und dem Usecase abhängt. Und ja- das sage ich als einer "der Verrückten", der eine zig- Tausend € teure sehr sorgfältig ausgewählte Anlage sein Eigen nennt und großen Wert auf sauberen Sound legt.
Möge der Shitstorm über mich hereinbrechen...

Also- Wenn ein Bose- Produkt interessiert, nicht auf andere hören, sich das Ding ins Zimmer stellen (welches positionsabhängig den Klang meist mehr beeinflusst, als (fast) jeder noch so gute Lautsprecher- auch hier gibts Systeme mit Raumentzerrung, dual Subwoofern etc., die da ein wenig kompensieren können) und einfach ausgiebig in allen gewünschten Musik- und Dynamikrichtungen probehören. Du hast ne 30 Tage Test- bzw. Rücksendegarantie, kannst also nichts falsch machen.

Greift man dann noch daneben, dann war man selbst der Aff, der das zu verantworten hat ;)

LG
Zero
 
Zuletzt bearbeitet:

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.214
Sound ist sowieso komplette Geschmacksache...

Was für mich mittlerweile immer mehr zählt: Bekomm ichs in ein paar Jahren wieder zu gutem Geld los?

Das kann ich bei Bose definitiv mit ja beantworten.
Na wenn mich bei einem Gerät das ich nutzen will eins nicht interessiert, dann ist es der Wiederverkaufswert.. Bei Smartphones, die ich so alle 2-3 Jahre bisher gewechselt habe vielleicht noch, aber sicher nicht bei Lautsprechern.
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.315
Was ich bisher für Erfahrungen habe :

QC35 2 Noise Cancelling Kopfhörer : die bequemsten auf dem Markt, da kommt keiner mit in Sachen Kompfort.
Klanglich ist die Konkurrenz von Sony besser, die konnte ich aber max. 1 Stunde auf dem Kopf haben, was für mich K.O.-Kriterium war. Sound vom QC 35 kann ich mit Leben, ist gut genug, die Akkulaufzeit ist auch super mit etwa 20 Stunden.

Ein Akoustimas ( oder wie sich das schreibt ) 5.1-System ... nie mit warm geworden, super für Heimkino, grausam für Musik ( für die wichtigen Mitten braucht man eben Membranfläche, da können die Soundingenieure noch soviel Software zum "simulieren" verbauen ).
Wurden ersetzt durch Standboxen von Nubert, die können Heimkino UND Musik sehr gut.

Wie oben auch schon steht kam bei letzterem ein Vorteil von Bose zu tragen :
das System war für gutes Geld wieder loszubekommen ;)

Was diese Lautsprecher aus dem Artikel angeht :
hier gilt der Wanzenfaktor, daher für mich wie alles mit Alexa oder Google Assistent ein No-Go.
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.444
Da sieht man wie spezifisch Klang ist ^^ Ich hatte die Bose*, die Sony*, Teufel* und die von Jabra* zum testen da.

Ich weiß nicht was es für eine Abstimmung ist - ob man diese Neutral nennt oder anders, aber ich konnte mit den blassen Mitten gar nichts anfangen.Da klingen meine In ears von Bose (ohne ANC) für mich um längen besser.
EQ Einstellungen auf aus etc.Selbst mit EQ änderungen war es nicht wirklich gut - zumindest nicht für derren Preis.

*mit ANC.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.315
Ja, der QC 35 hat wenig Bass, das kann der nicht wirklich, ist aber trotzdem recht ausgeglichen im Klang.

Wer NC Overear haben will mit ordentlich Wumms : die von Sony sind Mittel der Wahl, die haben wirklich rumms, und auch sehr gutes NC - nur eben für mich waren sie zu unbequem ;)

In ears kann man nicht wirklich vergleichen damit, die haben gerade in Sachen Bass ganz andere Optionen, da sie eben "Im Ohr" spielen ...
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.444
Mir gehts da gar nicht um den Bass, sondern eher um die Stimmen, die klingen schon so blass.Aber kann schon sein, dass das was fehlt schon zu den Frequenzen im Bassbereich gehört.
 

Computerfuchs

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
522
Bose mittlerweile eigentlich zu empfehlen?
Kommt auf deine Anforderungen an. Ich würde mich tendenziell als audiophil bezeichnen und war deswegen in der Vergangenheit auch so jemand, der prinzipiell gegen Bose war. Im Nachhinein betrachtet, ein großer Fehler.

Ich habe vor ein paar Jahren meine Eltern überredet, sich anstatt einer Bose, doch lieber "was Vernünftiges" zu kaufen. Das haben sie dann auch getan. Damals wurde ein Receiver von Pioneer (kann mich nicht mehr an das genaue Modell erinnern, war aber jedenfalls eines von deren Top-Modellen mit Dolby Atmos, Mikrofon zum Einmessen, Fernsteuerung per App und allen anderen Schnick und Schnack, was es da so gibt) und dazu ein Set Lautsprecher von Teufel, was auch nicht ganz billig war. Ganze Anlage hat sicher gleich viel, wenn nicht sogar mehr als Bose gekostet.

Resultat der ganzen Aktion war, dass auf der einen Seite sowohl ich als auch mein Vater uns regelmäßig darüber geärgert haben, dass die App sehr unzuverlässig funktionierte, manchmal der Receiver komplett abgestürzt ist und durch Stecker ziehen neu gestartet werden musste und außerdem die Musik auf einen einzigen Raum (das Wohnzimmer) limitiert war. Auf der anderen Seite hat meine Mutter sich regelmäßig über die doch sehr großen Lautsprecher geärgert, die zugegebenermaßen sehr dominant und nicht sonderlich dekorativ mitten im Wohnzimmer standen.

Einige Zeit später wurde dann der Receiver gegen ein neues Gerät von Onkyo getauscht. Das lieft dann zwar grundlegend zuverlässig ohne Abstürze, aber meine Eltern wurden auch damit irgendwie nicht glücklich. Hauptprobleme waren zu komplizierter Bedienung und eine App, die nie so richtig funktioniert hat. Außerdem waren da ja noch immer die großen schwarzen Lautsprecher, die weiterhin im Wohnzimmer standen.

Nochmal einige Zeit später, waren meine Eltern dann schließlich von technischen Problemen und der Optik so genervt, dass sie die komplette Anlage auf ebay verhökert haben und sich doch Bose gekauft haben. Und was soll ich sagen? Der Klang der Bose ist zwar eindeutig schlechter, aber das merkt man nur, wenn man wirklich bewusst drauf merkt oder noch besser 1:1 vergleich mit zwei verschiedenen Systemen nebeneinander macht. Und selbst dann, muss man ein Gehör für sowas haben. Meine Eltern merken gar keinen Unterschied. Der geringfügig schlechtere Klang wird aber ganz klar dadurch aufgewogen, dass einerseits die sehr kleinen Lautsprecher sich super unauffällig verstecken lassen und andererseits die Software den Systemen von Pioneer und Onkyo einfach haushoch überlegen ist (zumindest bezogen auf den Stand von vor ~4 Jahren, kann natürlich sein, dass die sich inzwischen verbessert haben). Die Bose-App ist noch immer nicht 100 % perfekt, aber sie funktioniert. Und zwar zuverlässig, ohne dass regelmäßig was abstürzt oder grundlegende Funktionen fehlen. Und das allerbeste an dem ganzen System: Alle Geräte aus der Soundtouch-Serie (=nahezu alle Geräte, die Bose aktuell im Angebot hat) lassen sich absolut perfekt zu einem Multiroom-System kombinieren. Zusätzlich zur Lifestyle 650 im Wohnzimmer, haben meine Eltern inzwischen noch SA-5 Endstufen für fest verbaute Lautsprecher in anderen Räumen und einen per Wlan mobil angebundenen Soundtouch 30 Lautsprecher. Alle diese 3 völlig verschiedenen Systeme lassen sich in der App beliebig miteinander kombinieren, so dass überall die gleiche Musik läuft. Und sehr wichtig: Das ganze funktioniert tatsächlich auf die Millisekunde genau, so dass aneinander angrenzende Räume wirklich perfekt synchron sind und keinen störenden Versatz gibt. Man kann auch Musik von externen Quellen an andere Räume verteilen und Räume miteinander beliebig kombinieren oder natürlich auch unabhängig in jedem Raum was anders laufen haben. Auch die Integration mit Amazon Music und Spotify funktioniert absolut problemlos. Für Spotify gibt es sogar zwei Möglichkeiten: Man kann sich entweder in der Bose-App in Spotify einloggen (und dabei auch mehrere Spotify-Konten parallel einloggen) oder aus der Spotify-App heraus ein Bose-System als Wiedergabegerät auswählen. Alles völlig unkompliziert und auch für nicht technikaffine Leute leicht zu bedienen.

Kurz gesagt, lässt sich daraus aus meiner Sicht folgendes Fazit ziehen: Klanglich gibt es besseres, aber hinsichtlich Software sind sie sehr gut. Außerdem sind sie tendenziell auch (deutlich) unauffälliger als andere Systeme. Außerdem ist auch ganz wichtig festzustellen, dass die Tatsache, dass es klanglich bessere Systeme gibt, nicht automatisch bedeutet, dass Bose schlecht ist. Gibt massenweise (billige) Systeme, die erheblich schlechter sind als Bose. Speziell, wenn ich mir überlege, dass sich viele Leute mit den im Fernseher integrierten krächzenden Krücken von Lautsprechern zufrieden geben... Bose ist nicht perfekt, aber für den durchschnittlichen Anwender ist es gut genug. Speziell dann, wenn man Wert darauf legt, dass das Zeug möglichst unkompliziert und unauffällig "einfach funktionieren" soll, ist Bose sicher eine gute Empfehlung. Sie sind möglicherweise klanglich nicht das non-plus-ultra, dafür aber ganz klar auf bestmögliche Benutzerfreundlichkeit optimiert.

Last, but not least, muss ich noch die Noise Cancelling Kopfhörer von Bose erwähnen: Rein klanglich höchstens mittelmäßig, aber das Noise Cancelling ist unübertroffen gut. Deswegen würde ich die für unterwegs auch auf jeden Fall empfehlen. Was besseres als im Zug oder Flugzeug die Ruhe zu genießen und dabei auf Lautstärkenstufe 1 von 10 ganz leise entspannende Musik hören, gibt es nicht. Unterwegs deutlich besser als irgendein super toller High-End Kopfhörer, der aus der Musik die letzen Nuancen rauskitzelt, den ich dann aber zwangsweise auf maximale Lautstärke aufdrehen muss, um den Umgebungslärm zu übertönen.
Werde meine Beyerdynamic sicher auch weiterhin nutzen, aber nur zu Hause. Für unterwegs sind die Bose QC 35 besser.

Ich selbst werde mir, wenn ich das Geld dazu habe, für meine eigene Wohnung sicherlich irgendwann mal wieder eine Hifi-Anlage anschaffen, die meinen audiophilen Ansprüchen genügt und daher wohl mit Sicherheit nicht von Bose sein wird. Aber das ist nur mein ganz persönlicher Anspruch, was für mich passt. Für andere kann das genau das falsche sein. Muss jeder selbst wissen, worauf er oder sie wert legt. Speziell dann, wenn man nicht nur ausschließlich nach dem bestmöglichen Klang sucht, sondern auch Wert auf Bedienkomfort und Optik legt, ist Bose sicher eine Überlegung wert. Und selbst der Klang ist geschmackssache. Gibt sicher auch viele, die Bose nur deswegen kaufen, weil sie subjektiv den Klang besser finden als was anderes. Und wenn das so ist, warum auch nicht? Finde die in Hifi-Foren oftmals zum Ausdruck gebrachte Geringschätzung für solche Vorlieben absolut unangebracht. Man muss da keine Wissenschaft draus machen. Am Ende zählt nur, dass man selbst Freude daran hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.444
Der Klang der Bose ist zwar eindeutig schlechter, aber das merkt man nur, wenn man wirklich bewusst drauf merkt oder noch besser 1:1 vergleich mit zwei verschiedenen Systemen nebeneinander macht.
Ja, dass kenn ich.Wobei es auch noch etwas nachhallen kann.Hatte mal die Aurum von Quadral gehört..meine Anlage daheim klang noch Tage danach schlecht xD
Wie manche es nicht verstehen können Bose zu nutzen kann ich mir nicht vorstellen diese zu nutzen ^^Die Höhen sind so scharf, da habe ich dass Gefühl das jemand mir das Trommelfell rausschneidet.Wobei der Rest gut klingt.
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.462
Bose mittlerweile eigentlich zu empfehlen? Vor ca 10 Jahren hatte ich mich mal für eine Anlage (5.1) informiert. Natürlich stand Bose als kompletter Neuling in Sachen Sound ganz oben. Nachdem ich aber fast aus dem hifi forum geprügelt worden bin deswegen (also wirklich hifi forum, nicht den sub hier) und Bilder von miserabelster Verarbeitung gesehen habe war die Marke für mich tot.

Später dann mit einem etwas geschulteren Ohr hat mich der Badewannensound auch eher genervt.

Mein Dad hat sich aber die q35 noise canceling Kopfhörer von denen geholt und da war ich recht angetan von. Auch von der Verarbeitung.
Wie stehts denn momentan im deren Produkte so im allgemeinen? Bekommt man was fürs (viele) Geld?
Ja diese Zeiten kenne ich auch noch. Heute muss ich sagen, gibt es einige Produke von Bose die durchaus überzeugen. Ich habe seit 2015 die Bose Soundlink Mini II und habe bis heute nichts gehört, was in dieser Grösse an diese Qualität rankommt. Das Teil hat auch shcon etliche Strandurlaube überstanden und funktoniert immer noch wie ne 1. Ich habe mir auch die Bose Soundsport Free Ear buds gekauft, super Qualität, sowohl von der Verarbeitung als auch vom Sound und der Akkulaufzeit. Einzig die grösse stört mich im Vergleich zur Konkurrenz etwas. Insgesamt muss ich also schon sagen, dass man mittlerweile bei Bose wirklich gute Qualität fürs Geld bekommt.
 

LuckyMagnum

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
748
Na suuuper toll! 🙄
Ich mochte die kleinen Bluetooth-Lautsprecher von Bose, aber so eine Google-Wanze kommt mir nicht ins Haus.
 

Thomaswww

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
826
"So eine Wanze stelle ich mir niemals in meine Wohnung!!!!"

"Hey Siri, erinnere mich daran nie so eine Wanze zu kaufen!"

oder
"OK Google, erinnere mich daran nie so eine Wanze zu kaufen!"


"Wird man ja nur abgehört. Schön doof, wer sich sowas freiwllig kauft".
 

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
450
Der Home Speaker 500 ist super. Bei Klang und Stimmenerkennung 1A.

Gemessen an der Größe natürlich.

Neben dem massiven Apple Cube derzeit das beste am Markt
was kleine Smart Home Speaker mit guten Sound angeht.
 

hollalen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
383
Sind die dann automatisch auch Chromecast kompatibel? Und kann ich die dann in Gruppen aufnehmen zb mit einem Google Home?
Ich fürchte nicht. Der Home 500 hatte ja zuvor Alexa und da war Multiroom nur mit anderen Bose Boxen möglich, nicht zusammen mit Alexa Speakers. Also der selbe Mist wie Sonos. Ziemlich rückständig wie ich finde dieser Protektionismus.
 
Top