Hometrainer (Fahrrad) in Wohnung? *Untermietern ruft gerne mal die Polizei*

Seiyaru2208

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.111
Hometrainer (Fahrrad) in Wohnung?

Hallo Jungs,

ich suche derzeit eine Möglichkeit gleich nach dem Aufstehen mein Körper etwas in Bewegung zu bekommen

Meine Mutter ist bereit mir Ihr Hometrainer (Fahrrad) abzutreten, nun meine Frage, bekomme ich das mit diesen Schallschutzmatten so ruhig das dies meine Untermietern nicht hört?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen =)

PS: Ich dachte an sowas
http://www.amazon.de/Ultrasport-Mul...fkmr0&keywords=schallschutz+matte+hometrainer
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, allerdings nervt es immer wieder das gleiche zu sagen wenn ich angerufen werde. Aber darum geht es ja auch nicht, ich wollte damit nur verdeutlichen das meine Untermieterin wirklich ziemlich pingelig ist

Und am ende will ich ja auch niemand stören, ich verlasse meine Wohnung meist 7 Uhr und bin in der Regel 22 Uhr erst wieder daheim. Daher will ich die wenige Zeit die ich zuhause bin nicht noch Ärger habe :D
 
Morgens hört man doch alles. Versuchs mal mit starkem Kaffee, Sit-ups und andere Bewegungen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Oder Fitnesstudio :)
 
Ich würde aus Prinzip bei solch einer Untermieterin eine 250kg TrowaTrommel holen, und die mit ner Zeitschaltuhr als Wecker (ab 6 Uhr) nutzen...
 
Wieso lässt man so eine Untermieterin dann noch im Haus/Wohnung, wenn die wegen allem so einen Ärger macht ?
 
Weil die Frau gefühlt 120 Jahre ist und zum anderen jede Wohnung einen anderen Vermieter gehört und den Vermietern dort eigentlich alles am A vorbei gehen.

Und die anderen ignorieren sie einfach, auch die Polizei allerdings rufen Sie mich trotzdem in Abständen mal an. ^^ klingt wie aus Verdachtsfälle von RTL wenn ich das alles so Revue passieren lasse ^^

Aber zurück zum Thema nach nochmaliger Recherche lasse ich das ganze.

So ein Fahrrad ist um einiges leiser als ein Laufband aber immer noch ziemlich laut gerade was Vibrationen angeht.

Zudem würde ich 5 Uhr früh Fahrrad fahren (deshalb kein Fiti denn ich bin schon froh wenn ich aus mein warmen Bett aufs Rad schaffe :D ) da komme ich dann auch in Konflikt der Hausordnung
 
Ja glaube ich auch

Ich definiere in diesen Zusammenhang Untermieterin als Mieterin die die Wohnung unter meiner bezogen hat. Und nicht das ich jemand zur Untermiete bei mir wohnen lasse
 
Zuletzt bearbeitet:
Tip: Es gibt Unterlegmatten für Waschmaschinen in jedem Baumarkt. Die sind um Welten dicker und besser als dieser schlappe Lappen von Amazon. Günstiger obendrein! Damit sollte es problemlos möglich sein.
 
Also ich hab daheim ein altes (90er Jahre?) Standfahrrad und das macht nur über die Bremse Lärm. Das hört sich dann eher wie ein leises schleifen an. Klappern tut da wenig und wenn, ists das auch nicht laut. Eher 'knarzt' es, aber auch nicht lauter wie ein Bett / Couch.

Wenn du nur Parkett/Laminat hast, dann würde ich einen einfachen Teppich empfehlen. Dann steht es auch besser.

Aber ganz ehrlich, gug mal in die Hausordnung was da steht. Nur weil sich Frau Nachbarin gestört fühlt, hat sie nicht unbedingt Recht.
Du musst da ggf. gar nix machen. Das sagst du ihr auch und wenn es ihr net passt, soll sie das mit deinem Vermieter/Hausverwaltung besprechen.

Zur Not, wenn sie dich mit Anrufen weiter nerft, drohst du ihr mit ner Anzeige wegen Nötigung.
 
AW: Hometrainer (Fahrrad) in Wohnung?

Haben wir es jetzt? Meine Herren, wie man sich auf einen Fehler so stürzen kann, aber nichts gescheites zur grundlegend Fragestellung anbringen. Ich habe meine Antworten von Usern die sich aufs wesentliche konzentriert haben. Danke dafür
 
Ja der Verbesserungs-Modus ist immer wieder gerne am Start ;-)
Vielleicht auch die einzige Möglichkeit ...

Ich habe ebenfalls eine Waschmaschinen - Unterlage in Gebrauch.

Dämmungstechnisch wirklich sehr gut. Und im Baumarkt günstig zu bekommen. Damit würde ich das erstmal probieren.
 
@Seiyaru2208 entschuldigung, aber genau deswegen bekommt man keine gescheite Anwort, deswegen musst du nicht pampig werden.
 
Ist aber jetzt auch egal habe ja Lösungsvorschläge bekommen, von Usern die es doch verstanden haben was ich wollte ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Problem sind nicht die Geräusche, sondern der sogenannte "Trittschall".
D.h. durch die Wände werden die Vibrationen übertragen. Wenn du eben in einem Haus wohnst, was das nicht gut absorbieren kann, kannst du daran nicht viel ändern.
Wir leben in einem sehr alten Haus und auch wir leiden unter diesem Problem. Alles ausprobiert, nichts hat geholfen.
Versuche mal damit:
https://www.youtube.com/watch?v=97VYW7iTwyU

Vielleicht hilft das ja bei dir. In einem Baumarkt kannst du alles geeignete dafür finden.
 
Zurück
Top