HTPC 300-400 Euro möglichst einfach und geräuscharm

Nürnberger

Cadet 1st Year
Registriert
März 2014
Beiträge
13
Hallo @ All,

ich suche einen "minimalistischen" HTPC für mein Wohnzimmer mit folgenden Anforderungsprofil:


- Abspielen von BluRay- ISOs
- geräuscharm
- HDMI
- USB 3
- Blu-Ray Laufwerk


Optional:

Fernbedienung
W-Lan

Aktuell nutze ich einen Mediaplayer Mede8er MED800X3D , von der Funktionalität und von der Geräuschkulisse für mich eigtl. optimal allerdings ruckelt das Bild oftmals beim abspielen von BR-Isos und das nervt deshalb möchte ich auf einen HTPC umsteigen.

Budget 300 - 400 Euro , bekomme ich da was dafür ?

Ich bitte um Vorschläge für die Zusammenstellung.

Vielen Dank

mfG
Nürnberger
 
Ich würde einen fm2 Prozessor nehmen, je nach budged und max 65watt tdp
kleine ssd(geräuschlos) und einen zu großen kühler mit ganz langsamen lüfter, oder wenn der Aufbau des Gehäuses das zulässt, nur den lüfter vom nt.

tv Karte nicht vergessen (da ist dann oft eine fernbedienung dabei)
bei win 8 kostet das mediacenter noch mal 10 €(nur zur Info)
 
@domi: ich bräuchte auch ein Bluray Laufwerk :-( und ist ein AMD Prozessor nicht besser als ein Intel bzgl. Des Bugs ? Bzw. Wurde der Bug bei den neuen intel Prozessoren beseitigt ?
 
Für deinem Anwendungsbereich reicht ein normaler Office PC.
Diesen hier habe ich schon oft gebaut. http://geizhals.at/eu/?cat=WL-304885
- Absolut lautlos (CPU Lüfter manuell auf minimum geregelt und netzteil Lüfter nach innen gerichtet)
- Sehr schnell bei Office und Media
- Äußerlich schön mit gebürtstetem Alu

Halt dann das Dvd Laufwerk durch ein BluRay Laufwerk ersetzen und fertig
 
@eater: ich bin totaler Laie für was brauche ich ne Tv -karte ? Will eigtl. Nur Blu-Ray Isos streamen ?
 
Nur mal so als Anregung, es sollte dafür auch locker ein Raspberry Pi reichen, mit Openelec und XBMC läuft bei mir mit 720P Filmen und FullHD Fernseher wunderbar über Wlan bzw die Externe Festplatte direkt am Pi anschließen und gesteuert wird der über die Fernseherfernbedinung durch anschließen über HDMI, und mit unter 50Euro sicher der günstigste weg. :D und ne Nette spielerei
 
@Burfi: Ok super danke , ich bräuchte nur Gehäuse welches besser in ein Wohnzimmer passt, gibt es alternativen ?
 
Burfi schrieb:
Für deinem Anwendungsbereich reicht ein normaler Office PC.
Diesen hier habe ich schon oft gebaut. http://geizhals.at/eu/?cat=WL-304885

darf man fragen, wieso das 85-itx und nicht das 81-itx (wäre billiger)?
wo siehst du vorteile/nachteile?

domiblph schrieb:

auf diese board/cpu-kombination würde auch ich warten, wenn ich mir aktuell einen office-pc zusammenstellen müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Duke00 schrieb:
Nur mal so als Anregung, es sollte dafür auch locker ein Raspberry Pi reichen, mit Openelec und XBMC läuft bei mir mit 720P Filmen und FullHD Fernseher wunderbar über Wlan bzw die Externe Festplatte direkt am Pi anschließen und gesteuert wird der über die Fernseherfernbedinung durch anschließen über HDMI, und mit unter 50Euro sicher der günstigste weg. :D und ne Nette spielerei

Welche Zusammenstellung hast du da ? Kann man auch eine andere Software als XBMC nutzen , bei der Blick ich nämlich nicht durch :-(
 
eater schrieb:
Mit einer tv Karte kannst du Filme aus dem tv aufnehmen und direkt tv schauen.
die meisten tv Karten verlangen aber (bei hdtv) einen potenten dualcore.
die gibt es fur dvb c , t und s2

Ah ok , das brauch ich nicht unbedingt , was kostet da was vernünftiges ?
 
Auch 1080p Videos als mkv z.b. werden problemlos abgespielt es sollte dir bewusst sein das die ladezeit nicht wie bei einem 35W Dualcore sind wo alles innerhalb von 2 ms sekunden passiert sondern das es vllt 5 sekunden dauert bevor der Film dann startet aber das abspielen ist dann komplett ruckelfrei. Außerdem kostet so ein Teil 35 euro und ist überall zu verstecken :D
Welches Format haben den deine Bluray ISOs ? ( doch nicht .iso oder sind das mountbare dateien denn ich lasse eigentlich nur mkv dateien abspielen ?)

Was genau meinst du z.B. mit anderer Software ? Eigentlich ist alles möglich was auf Linux basiert und es gibt mittlerweile extrem viele Anleitungen im Internet. Bei Open Elec + XBMC ist der vorteil das gibt es so in der kombination fertig zum download und muss nur einmal auf eine SD karte gespielt werden und es funktioniert.

Was verstehst du bei XBMC denn nicht ?
 
Duke00 schrieb:
Auch 1080p Videos als mkv z.b. werden problemlos abgespielt es sollte dir bewusst sein das die ladezeit nicht wie bei einem 35W Dualcore sind wo alles innerhalb von 2 ms sekunden passiert sondern das es vllt 5 sekunden dauert bevor der Film dann startet aber das abspielen ist dann komplett ruckelfrei. Außerdem kostet so ein Teil 35 euro und ist überall zu verstecken :D
Welches Format haben den deine Bluray ISOs ? ( doch nicht .iso oder sind das mountbare dateien denn ich lasse eigentlich nur mkv dateien abspielen ?)

Was genau meinst du z.B. mit anderer Software ? Eigentlich ist alles möglich was auf Linux basiert und es gibt mittlerweile extrem viele Anleitungen im Internet. Bei Open Elec + XBMC ist der vorteil das gibt es so in der kombination fertig zum download und muss nur einmal auf eine SD karte gespielt werden und es funktioniert.

Was verstehst du bei XBMC denn nicht ?

Hallo Duke,

ja ich habe die Dateien als .iso

mit anderer Software meine ich z.B. Win DVD oder Power DVD

Ich hatte das XBMC vor Monaten auf meinem Notebook getestet und hatte das Probloem das ich via HDMI nur das Bild an den TV wiedergeben konnte aber kein Ton ankam , habe ewig rum probiert aber es hat nicht funktioniert seitdem bin ich skeptisch.

Grundsätzlich finde ich die Idee Raspberry Pi interessant aber ob ich das Zusammenbauen und das bespielen mit der Software dann alles hinbekomme weiß ich nicht.

Problem ist das kein DTS und HD Sound geht von daher wird es vermutlich ein HTPC .
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich hab grad mal kurz gegoogelt ( vllt einfach mal selbst eben nen bisschen herrumgucken, wie gesagt gibt mitlerweile wirklich viele Hilfestellungen und Lösungsseiten wie welche Probleme zu lösen sind)

Das Mounten von Bluray Isos ist auch möglich soweit ich das jetzt auf die schnelle richtig sehe und auch wenn die datei auf einem anderen Rechner im Netzwerk liegt.

Ich kann einfach nur Raten hingehen nen Raspberry Pi Model B bestellen ( gleich mit Gehäuse) sind keine 50 Euro und einfach mal austesten. Mit dem Sound hatte ich nie Probleme der funktionierte direkt wunderbar über HDMI. Für die Installastion von Open Elec + XBMC gibs auch nen Hilfetool namens NOOBS gibs auch hier bei CB zum Download.

Wenn du die vorgefertigten Lösungen zur installation nutzt solltest du auch keine Probleme mit dem sound bekommen da diese für die Raspberry Pi angepasst sind und somit schon die richtigen Treiber enthalten
 
Zurück
Oben