I3 6100 auf I5 6600K spürbar?

ManInBlack4

Cadet 3rd Year
Registriert
Juli 2017
Beiträge
47
Hi,


ich bin grade ein bisschen genervt, durch das warten.

Ich hätte gerne etwas mehr Geschwindigkeit beim Dokument erstellen in Latex, bzw. Texstudio.
Wäre der Umstieg auf den o.g. i5 spürbar?

Texstudio ist leider nicht multithreaded, ich brauch also Singlecore-Leistung.
Das wäre dann 3,7 vs. 3,9GHz (ohne OC). Das wäre wohl zu vernachlässigen...
Aber 4,2GHz sollten ja drin sein mit OC, das wären dann ~500MHz mehr.
Bei zusätzlich 3MB vs 6MB Cache.

Ist das spürbar mehr Leistung oder ist das raus geworfenes Geld?

Vielen Dank schon mal!
 
Hast du denn eine SSD? Die könnte deinem PC schon ordentlich beschleunigen bei solchen Arbeiten. Und für OC brauchst du ein Z-Board und einen guten Kühler. Die Leistung vom i5 ist auf jeden Fall sehr viel höher. Ob das auch für dein Programm gilt, kann ich nicht sagen.
 
Hi,

ja hab ein MSI z170a SLI
und eine Samsung 850 Evo SSD.
Das sollte also passen.
 
Ich habe auch einen 6100, hatte vorher einen i7. Ich merke überhaupt keinen Unterschied, weder beim Surfen, noch bei der Grafikbearbeitung etc. Ich finde eine hohe Single/Dualcore Leistung ist wichtiger als 4 oder mehr Kerne. Die meisten Programme nutzen überhaupt kein Multithread oder man hat keinen Vorteil, ausser beim Rendern/Packen/Gaming. Schau Dir auch mal den i3-7350K an :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja ich nutze auch so gut wie keine Anwendungen, wo ich mehr als 2 Kerne effektiv ausnutze.
Der 6600K ist nur einigermaßen günstig (gebraucht) zu bekommen. ~120€
Den I3 gäbe es Praktisch nur neu.~160€

Aber das wäre sicher auch eine gute Option.
 
Die Frage ist auch, was alles nebenbei gemacht wird.
Ein Twitch Stream, Spotify, ein Steam Download, Virenscan und auf einmal müssen deine 2 echten Kerne ziemlich viel ackern.
Wenn du allerdings ausschließlich die Textprogramme auf hast, dürfte sich nichts ändern. Da hilft evtl Mal ein Blick in den Taskmanager auf die CPU-Last um abzuschätzen, ob mehr Kerne unterstützt werden.

Grundsätzlich: liegt deine CPU Last bei maximal 50%, wird ein i5 außer den höheren Takt keinen Mehrwert liefern.
 
Es sind zwar eine Menge Fester offen, aber nichts was nun die CPU auslastet. Die liegt im Moment bei max. 5% Auslastung.
Erstelle ich dann die pdf geht's auf max. 60% hoch.
Ich glaube nicht das außer mehr Takt (evtl. Cache) irgendwie was viel bringt.
Ergänzung ()

Was würde ich denn wohl noch für den i3 6100 bekommen?

Wenn ich den alten mit verrechne, vielleicht macht dann auch der I5-7600K sinn?
 
ManInBlack4 schrieb:
Ich hätte gerne etwas mehr Geschwindigkeit beim Dokument erstellen in Latex, bzw. Texstudio.
Lässt sich das Problem nicht auf der Softwareseite lösen?

Gibt es keinen "-draftmode" oder zumindest die Möglichkeit das Dokument inkrementell zu erstellen? Also immer nur den Teil, der sich wirklich geändert hat, neu zu erstellen?

ManInBlack4 schrieb:
Was würde ich denn wohl noch für den i3 6100 bekommen?
https://bidvoy.net/i3-6100/164
 
Ok, das klingt ja erstmal nicht schlecht.
Hab bei ebay ein super Angebot für einen 7600k gefunden. Mal sehen ob das klappt.
Das wäre ja das Optimum eigentlich...

Aber warum hat der denn eine TDP von 91W?
Ergänzung ()

Draft geht, klar.
Aber nicht wenn man das ganze Dokument sehen will. Ist auch jammern auf hohem Niveau. Es geht ja sich nicht so langsam. Es nervt mich nur.
 
Wenn ich mir einen schwarz angezogenen Mann vorstelle, fällt mir immer nur ein Schornsteigfeger ein, aber die arbeiten eher nicht mit Latex...

Ich würde vermuten, dass Du Deine Latexfunktionen mehr über schnelleren RAM als über CPU-Takt beschleunigen kann. Wird beides Auswirkungen aufs Tempo haben. Aber 4,2 GHz vs. 3,7 GHz sind gerade mal 13,5%. Von 2.400er RAM auf 3.200er RAM wären es aber +33,3%.
 
Ich habe schon 3866MHz RAM. Allerdings macht mein Memory Controller aktuell nicht so viel mit.
 
Zurück
Oben