I5-2500K & Gigabyte Z68X-UD3H-B3

dolf78

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
30
Hallo Leute,

bevor ich mir einen neuen Rechner kaufe möchte ich vorher mal versuchen was ich aus meinen alten Rechner noch rausholen kann.
Zur Zeit läuft noch ein Win7-X64 dass ich jetzt nach ca 5 Jahren endlich mal durch Win10 ersetzen möchte. Zusätzlich möchte ich (und das sollte ja "realtiv einfach" gehen) den "Rechner" (CPU und alles was dazugehört) übertakten. Aber alles in einen Bereich wo ich auf der sicheren Seite bin und nicht unbedingt auf das letzte gehe. Ich glaube da sollte ja einges an Geschwindigkeit drinnen sein ohne bis an die Grenzen zu gehen.
Es steht zwar überall dass ein I5-2500K einer der einfachsten zu übertaktenen Prozessoren ist, aber die Tutorials sind mir trotdzem etwas zu aufwendig. Möchte mich nicht wirklich viel damit beschäftigen und alles verstehen.

Gibt es da nicht auch Tools die das automatisch können? Oder kann mir da wer ganz einfach sagen wie ich vorgehen muss? Oder gibts vielleicht auch Standardeinstellungen mit denen man ohne in einen grenzwertigen Bereich zu kommen schon einiges rausholen kann?

Meine Komponenten sind folgende:
Gigabyte Z68X-UD3H-B3
I5-2500K
RAM: 2x4 GB (TeamGroup Elite DIMM 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (TED34096M1333HC9))
SSD: Samsung EVO850 (250 GB) (nur als Info)
Netzteil: be quiet! Straight Power E9 400W ATX 2.4

Kühlkörper und Lüfter weiß ich leider das Modell nicht mehr, schaut aber wie folgt aus (ja der Schmutz sollte mal aus dem Kühlkörper entfernt werden)
1544974914333.png


Was ich nicht hab ist ein Gehäuselüfter. Vielleicht wäre das dann noch nötig? (Hab ich aber nie gemacht, weil ich einfach einen absolut geräuschlosen PC wollte

Kann ich die Einstellungen mit diesen Programm machen oder muss ich das im BIOS machen?
1544974760395.png
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

ahgeprof

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.528
Foto?

Der Prozessor kann mit gutem Kühler sicher an die 4,2GHz oder darüber betrieben werden.
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.359
Der normale Schritt: Multi für alle Kerne setzen, Board TDP Limit anheben oder aushebeln und Vcore auf einen manuellen Wert setzen. Dann muss man das System auf Stabilität testen und die Vcore erhöhen oder senken.

Automatisch geht da nichts und Zeit kostet es auch. Der Arbeitsspeicher spielt eine große Rolle, wie man bei den Tests auf Eurogamer sehen kann. Bei 2133mhz ist hier aber das Teilerlimit erreicht.

Es kostet Zeit, aber danach kennt man sich mit dem PC besser aus und kann Fehler schneller lösen. Für 90% der Spiele reicht die CPU aus, aber ohne OC kommt sie nicht auf die aktuelle, optimale Rechenleistung.
 

Berserkervmax

Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.231
Versuch doch bei Ebay odr so einen 2600k oder2700K so bekommen.
Die mein 2700K lieft Jahre lang mit 5Ghz und schaffte sogar 5,3Ghz wen es sein musste.
Auch die 1,375Volt VCore ist nicht wirklich eine Grenze wenn man gute Kühlung hat

Wobei der Schritt zum 9900k trotzem gewaltig war !
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.203
Es steht zwar überall dass ein I5-2500K einer der einfachsten zu übertaktenen Prozessoren ist, aber die Tutorials sind mir trotdzem etwas zu aufwendig. Möchte mich nicht wirklich viel damit beschäftigen und alles verstehen.
Man muss nicht alles verstehen, dennoch sind einige Dinge wichtig, die man wissen muss.
1. Wie Resette ich das Bios des Mainboards.
2. Wie verstelle ich den Multiplikator.
3. Wie verstelle ich die Spannung der CPU.

Das wars auch schon. Dann sollte man sich vorher Schlau machen, wieviel Spannung die CPU verträgt.

Dazu noch einige Programme, womit ich die CPU auf Stabilität prüfen kann.

Das wars. Und glaub mir, so kompliziert ist das garnicht.
 

dolf78

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
30
Hab meinen ersten Beitrag mit den Komponenten editiert und erweitert.

Sollte damit ein OC möglich sein?
Möchte das noch vor der Neuinstallation von Win10 machen
Ergänzung ()

Aber die meisten Anleitungen was ich gefunden hab, waren mir zu kompliziert. Zik Spannungwerte zum Ablesen.

Das meiste sollte einfach über den Multipliaktor und der Spannung zum Einstellen sein? Aber anscheinend sollte das drumherum (RAM, PCIe... auch vom Takt dazupassen ??)
 

RenTzio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
310
Das sieht nach einem Skythe Mugen 3 aus (hab ich auch), der sollte schon was kühlen.
Ich habe selbst den 2500k lange auf 4,2 Ghz betrieben und Temperaturprobleme hatte ich nie.
Wenn die Temperatur hochgehen soll muss man schon ordentlich Spannung geben, aber dann sollte auch mehr Takt drinnen sein.
 

dolf78

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
30

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.453
entweder ganz oder garnicht, alles andere kann die hardware gefährden

1. alle werte auf standardwerte stellen (und damit mein ich alle, nichts bleibt auf auto)
2. powerlimit auf max bzw. aufheben
3. den turbo takt auf alle kerne erweitern
4. den turbo multi anheben

theoretisch sollte 4GHz bei standard vcore drinne sein

meiner läuft seit jahren bei 4,2 GHz bei 1,2 vcore
 

Wu134

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
364
Hallo,

OC ist kein Selbstgänger. Das ist der Preis für die günstigeren CPUs, dass man stattdessen Zeit aufwenden muss, um ein gut funktionierendes Setup zu bekommen. Ich seh allerdings, dass du die Onboard-Grafik nutzt. Warum willst du übertakten? Nur damit du es mal getan hast? Welche Programme/Spiele sollen denn schneller werden?

Gruß
 

dolf78

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
30
Alleine beim RAM gibts schon so viel zum Einstellen:

1544977205586.png



1544977153820.png


Hallo,

OC ist kein Selbstgänger. Das ist der Preis für die günstigeren CPUs, dass man stattdessen Zeit aufwenden muss, um ein gut funktionierendes Setup zu bekommen. Ich seh allerdings, dass du die Onboard-Grafik nutzt. Warum willst du übertakten? Nur damit du es mal getan hast? Welche Programme/Spiele sollen denn schneller werden?

Gruß
Bringt im normalen Windows-Betrieb das übertakten nichts? Rechnet sich das nur beim Spielen? (eigene GraKa vorausgesetzt)
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.453
im normalen windows betrieb bringt dir OC garnichts, wiso auch?

nur bei cpu intensiven arbeiten bringt dir das übertakten was
 

dolf78

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
30
Hab testweise im BIOS einfach mal auf 40x gestellt, also 4 Ghz. Was ich so sehe gilt das dann für den Turbo-Mode, oder? Der normale Modus fährt nu rmit 3,3 Ghz?
Wann wechselt ein Prozessor überhaupt in den Turbo-Mode?
Wieviel Kerne das verwendet werden hängt von der Anwendung ab und ob er dann auch parallel etwas rechnen kann, oder?
 

Wu134

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
364
Der Prozessor taktet im Leerlauf herunter und bei Belastung taktet er hoch. Der Turbotakt wird solange genommen, wie Temperatur und Leistungsaufnahme im Rahmen bleiben (z. B. auch die Temperatur der Spannungswandler). Aber dafür braucht es eben eine Last zum Berechnen (z. B. Umwandeln von Videos, Fotos, Spiele, usw.). Bei Office und Internet-Surfen merkst du praktisch nichts von einem höheren Takt.

Es kommt darauf an, welchen Wert du auf 40x gestellt hast und ob dieser Wert überhaupt benutzt wird. Im BIOS gibt es oft Optionen, die nur funktionieren, wenn eine andere Option passend eingestellt ist.
 

Base_Dussel

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
999
4ghz ist wirklich lachhaft für die CPU. Den kannst du ohne weiteres bei 4,6Ghz 24/7 laufen lassen bei 1,35 Volt. Kühler ist gut und bist noch nicht am Limit damit.Die aktuellen Intel CPUs laufen viel mehr am Limit.

Mit Fixed Voltage kannst du C1/C3/C6 states alle aktiviert lassen...damit er sich im idle auf ca. 7 Watt runterregelt. In verbindung mit dynamic Vcore/Offset muss man oft die C6 States deaktivieren.
Ram musst du dir überhaupt keine Gedanken machen, einfach auf Auto.
Ergänzung ()

Gehäuselüfter ist wichtig, ja. Wenigstens einen einzelnen 120er Exhaust. Ansonsten wird die ganze heisse Luft über dein Netzteil entsorgt, was bei dir ja oben montiert zu sein scheint. Ist alles andere als gut fürs Netzteil, die Kondensatoren da drin reagieren schlecht auf Hitze. Hast du gar keine Grafikkarte da drin? Was versprichst du dir von einer schnelleren CPU, wenn du nicht spielst?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top