i7-7700k 1155 vs i7-6850k 2011-3

Nighter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
106
Hallo zusammen,

ich stehe mal wieder vor einer Entscheidung bezüglich neuer HW für meinen Gaming PC.
Ich hatte mir bis dato folgende Teiler herausgesucht:

Graka: 1xNvidia 1080 + option einer zweiten karte für 4k
SSD: 2 M2 SSDs Samsung 960pro (512GB [Windows + Programme] und 1TB [Games/VMs]) + 1x 1TB Sata SSD [Datatrash + VMs]
Memory: 32 GB (noch keine genaue Vorstellung)

Nun stellt sich die Frage welchen Sockel und welches entsprechende MB ich nehmen soll.
Zum einen hätte ich den i7-7700k mit folgenden MBs:
ASRock Supercarrier
Gigabyte Aorus GA Z270x Gaming 9

zum anderen den i7-6850k
ASRock Fatalitiy x99 Professional Gaming i7
ASRock x99 Taichi

Anwendungsbereiche:
- Gaming (Auf M2 SSD 1TB)
- VMs (verteilung der VMs über M2 und Sata SSD)

Was suche ich?
- Meinungen und Anregungen, welche der beiden CPUs ich für meinen Anwendungsfall eher nehmen sollte und welches der dazugehörigen Boards dann besser passt.
- Informationen bezüglich der PCIe x4 Performance für die M2 SSDs beim Vergleich, direkter Anschluss an die CPU (2011-3) zum Anschluss via Z270 Chipsatz (1151)
- Informationen ob es wirklich ein board mit 2x PCIe x16 slots sein soll oder ob auch ein x8/x8 setup genug Performance für 4k bringt.
- Mögliche Lösungen um die Abwärme der M2 SSDs gut zu verarbeiten, da diese meist genau untern dern Grafikkarten sitzen.

Ich bin gespannt auf eure Antworten :)

Gruß

Nighter
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.439
die temperaturprobleme dieser SSDs sind meistens eher theoretischer natur und treten nur bei hoher dauerlast auf.
warum nur ne 1080 und keine 1080ti? hat deutlich mehr power und speicher. geld scheint ja keine große rolle zu spielen.
soll übertaktet werden? sind dir die nachteile/probleme von multi-GPU bekannt? x8/x8 kostet je nach szenario kaum oder spürbar leistung.

warum diese ultrateuren 1151-MBs?!
 

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.777
Da das Geld wohl locker sitzt und ein 6850k in der Preiskategorie mMn keinen Sinn macht: 1800x
 

Disco STFU

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
503
Also bevor du dein Geld in ein 2011-3 System verpulverst würd ich mir lieber ein Ryzen holen...
 

pray4mercy

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.700
Also wenn es dir um VM´s etc geht würde ich dir auf jeden Fall das 2011v3 system empfehlen - allerdings würde ich, auch unter vorbehalt der momentanen Problemen, bei solch einem Rechner ein Ryzen System vorschlagen.
Falls das nicht in frage kommt würde ich nicht das Taichi nehmen. 2 schon verbaut und beide haben Probleme gemacht (1 davon hat nach ca 2 Stunden komplett den Geist aufgegeben).

Für den 1151 Sockel braucht man wirklich kein 360 € MB. Da reicht ein z270 für ca 150 -200 je nach Ausstattung €.
Das Hitzeproblem der M.2 SSD´s tritt dann auf, wenn wirklich über einen längeren Zeitraum viel geschrieben wird. Allerdings drosseln die SSD´s dann nur und werden etwas langsamer.

Für Spiele braucht man wirklich keine m.2 High Performance SSD. Da langt ne normale 850 Evo. Aber jedem das Seine ;)

und zum letzten 8x8 reicht auch. Google da mal nach ein paar Test´s und du wirst sehen das der Unterschied zwischen 16x und 8X angebunden zu vernachlässigen ist. Besonders für Spiele.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.328
Grafikkarte: Wenn du wirklich auf 4k schielst direkt ne Ti
SSD: Lass die M2 weg, sind zu teuer und bringen dir nix sei denn du verschiebst ständig riesige Daten von einer M2 SSD auf ne andere M2 SSD. Und die werden auch ziemlich warm

Wenn du mehrere VMs nutzt parallel profitierst du auf jeden Fall von dem 6 Kerner. In Spielen ist das relativ wumpe. Quad Channel RAM wird dir für die VMs auch was bringen. Die Frage ist obs nen Aufpreis wert ist für dich, das kann niemand für dich entscheiden
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.089
Ein Mainstream Mainboard für 360 €, oder gar 560 €, das ist ja mehr als die teuerste CPU die auf dem Board läuft kostet :freak:.
Entweder i7-7700K und ein Board für 150 €, oder eben gleich Sockel 2011-3. Wenn du mehr als vier Kerne brauchst und auch so viele PCIe Lanes, dann bleibt ja nur noch der i7-6850K. Wenn die PCIe Lanes eh nicht genutzt werden ein Ryzen 7.
PCIe SSD nur wenn du dadurch wirklich einen Vorteil hast, oft sehr große Daten schreiben / kopieren z.B., ansonsten lohnt sich auch der Aufpreis nicht.
4K => 1080 Ti, jetzt eine 1080 und dann vielleicht irgendwann eine zweite macht wenig Sinn.


MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.756
Gar keins vom beiden.
Wenn Du nicht übertaktest:
Rysen 1800X
1080Ti
x370 Board <200€

Wenn es unbedingt Intel sein soll: Würde eher auf 6Kerne+ OC dann setzen wenn Du dich eh schon in der Region umschaust.

Bei den Z270 Boards: Trollst Du uns oder ziehst du tatsächlich in Erwägung 500€+ für ein Board auszugeben?

Wie dringend brauchst die Büchse? Ryzen hat noch das ein oder andere Kinder-weh-wehchen, wir aber hier und da immer besser.
In der Leistungsklasse ab 1070 gibts erst in ca. 2 Monaten wieder eine hoffentlich gescheite Konkurrenzsituation und damit verbunden bessere Preise.
 

simons700

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
392
würde da einen Ryzen 1700 und eine 1080ti nehmen.
Die ganze SLI Geschichte ist mir suspekt :D
Aber nur meine Meinung...
 

Garack

Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.892
SlI ist Quatsch für Gaming, Micro Stottern, SLI Profile müssen erst mal kommen, Ausbeute FPS und Strom ist schlecht. Bugs.

Nimm ne 1080Ti.

Für gaming 7700k@4.5 bis 5 Ghz mit nem max. 200 Euro Z270 ist momentan das Optimum.

Für VM und Gaming auf jeden Fall Ryzen. 1800x, der garantiert dir dann auch ohne CHip Lotterie hohe Performance.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.281
Den 6850K nimmt man nur, wenn man sicher weiß, dass man SLI (also am besten zwei 1080ti) macht. Ansonsten ist das rausgeschmissenes Geld.


Die Nachteile von SLI sind dir bewusst?



Falls kein SLI, 6800K oder besser noch 5820K.



Ob SLI mit Ryzen so ne gute Idee wäre, weiß ich nicht. Könnte mir aber vorstellen, dass da das CPU-Limit doch ins Gewicht fallen könnte. Die Ryzen sind momentan in Spielen schon noch klar langsamer als die High-End CPUs von Intel.




PS: Such dir mal Mainboards zu vernünftigen Preisen. Um 500€ Euro für ein Z270 MB auszugeben, muss man doch einen an der Klatsche haben. :freak:


Bei Z270 sollte man unter 200€ bleiben und bei X99 unter 300€. Alles andere lohnt sich nie und nimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.972
der 1700x reicht sicherlich auch für besseres binning ggü des 1700 - der aufpreis zum 1800x ist reines silicon lottery - die 150€ differenz steckt man lieber in schnelleren ram.

allcore 3.9 + ddr4 3600 >>>> allcore 4.0 + ddr4 2666
 

Mr. Amboss

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
57
Das Setup klingt ein wenig wie "hauptsache teuer". Nachdem ich meine Hardware auch hin und wieder nach dem Prinzip "Setze Preisfilter, teuerste zuerst" einkaufe, kann ich das allerdings ein bisschen verstehen ;) Es ist aber nachzuvollziehen, dass das viele Leute hier anders sehen :-)

Zur eigentlichen Frage aber.

Das erste Problem, dass ich sehe ist, dass die Charakterisierung deines Anwendungsfeldes sehr überschaubar ist. Versuchen wirs aber dennoch.

Als jemand, der ein 1080 GTX SLI nutzt, kann ich aus erster Hand berichten. Und ich würde dir gemessen an der aktuellen Marktsituation davon abraten. Probleme wie Hitze werden dich dazu zwingen ein hervorragendes Kühlkonzept aufzustellen um hohe Taktraten der GPUs halten zu können. Dazu kommt, dass manche Spiele das SLI nicht immer sofort erkennen... Sprich: Deaktivieren, wozu alle Programme geschlossen werden müssen und wieder aktivieren... Es ist halt gefrickel. Warte noch einen Monat auf die Custom Karten der 1080 TI oder bis Mai/Juni auf Vega. Kommt die mit einem ähnlichen P/L-Verhältnis wie Ryzen, kann es ein Wurf werden.

Der Unterschied zwischen x8/x8 und x16/x16 ist beim Gaming kaum messbar.

Das Gigabyte Aorus GA Z270x Gaming 9 bringt dir keinerlei Vorteile, außer, dass es teuer ist. Das Board würde Quad-SLI unterstützen, das aber in Games nicht mehr unterstützt wird.

Ich kann verstehen, dass du keine Lust mehr hast, Ladezeiten auf HDDs zu ertragen. Ich würde statt zu M.2 SSDs zu ganz "normalen" 2,5 Zöllern raten, entgegen der hier vorherrschenden Meinung gerne auch im Raid0 ;) Das ist von der Leistung für die VMs ebenso geeignet.

Beim Arbeitsspeicher würde ich auf höhere Taktraten setzen, wobei 32GB definitiv eher zukunftssicher, als akut notwendig gedacht sind. Ab DDR-4 3200 sollte es deinen Ansprüchen genügen.

Warum ich auf hohe Taktraten beim RAM setze? Weil die hohen Taktraten besonders in Spielen gut mit den Prozessoren skalieren

Wenn es um 4k Gaming geht, würde ich auch klar zum i7 7700k raten, v.a. wegen der Taktreserven. Bevor du einen 17 6850 nimmst, wäre meine Enpfehlung auch der Ryzen.
 

Nighter

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
106
Danke für die ganzen Antworten.

Zum Thema warum ich ein 500€ z270 board rausgesucht habe:
Es gibt laut gezihals zzt. 3 MBs zur auswahl die die Kriterien
- 2 M2 slots
- 2 x16 PCIe 3.0 (elektrisch) erfüllen
Beide Filtervorgaben hatte ich gewählt um halt die Option auf eine zweite GraKa offen zu lassen.

Zwei der verfügbaren drei MBs habe ich gelistet, da mir der Hersteller des dritten Boards komplett unbekannt ist (Supero)

Wenn ich nun die Kommentare berücksichtige und kein 16x/16x fahren "brauch" für 4k, sondern auch im Falle von SLI (falls es notwendig werden sollte) mit 8x/8x auskomme, habe ich natürlich eine breitere Palette an Boards zur Verfügung.

Ja ich gebe zu, dass die Verwendung von M2 nur für Games, einen minimalen Leistungsschub im Vergleich zu normalen Sata SSDs hat, aber ich habe schon bei meinem anderen System gemerkt, dass die VM Performance auf einer SSDs einbricht, wenn man mehr als 2 VMs von der gleichen SSD betreibt. Daher war die Entscheidung, dass ich die VMs auf den M2 SSDs laufen lasse.


Zum Thema Ryzen:
Ich hatte ihn, aufgrund der stark abweichenden Benchmark-Ergebnisse, ausser Acht gelassen da es wohl noch etwas dauern wird, bis dieser stabil läuft. Vorallem verschreckt mich der Punkt, dass man SMT deaktivieren sollte um bei Games mehr Performance zu bekommen, aber grade SMT das Arbeiten mit VMS und dieser CPU doch grade erst attraktiv macht.

Also kurze Zusammenfassung:
- 16x/16x ist nicht "notwendig" für 4k und es wird eine 1080Ti.
- Damit einhergehend, werde ich mir noch weitere Mainboards anschauen.
- Da die Anschaffung innerhalb der nächsten 1-2 Monate stattfinden soll, warte ich noch etwas ab ob sich im Bereich Ryzen noch was tut. Falls nicht, wird es dann wohl das 2011-3 system werden
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.281
Zum Thema warum ich ein 500€ z270 board rausgesucht habe:
Es gibt laut gezihals zzt. 3 MBs zur auswahl die die Kriterien
- 2 M2 slots
- 2 x16 PCIe 3.0 (elektrisch) erfüllen

Für ersteres gibt es PCIe Adapter. Die kriegst du für 20-30€. Damit kannst du eine zweite M.2 SSD betreiben.

Letzteres macht m.E. gar keinen Sinn. Der 7700K hat doch gar nicht genug Lanes dafür. Keine Ahnung, wer sich sowas ausdenkt.

Das ist doch gerade der Grund, warum man für SLI gerne nicht den 6800, sondern den 6850 nimmt.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.439
@ TE:
die 115x-CPUs haben alle nur 16 PCIe3.0-lanes, auch wenn das MB noch irgendwelche chips draufhat die daraus irgendwie "2x16" machen. vor allem: bei 560€ für ein 1151-MB wäre der 6850K mit MB sogar noch günstiger:freak: "Supero" ist Supermicro, die sind durchaus nicht unbekannt. sind allerdings größtenteils im serverbereich unterwegs.

2xM.2 haben die meisten Z270-MBs für ~140€ aufwärts.

x8/x8 kann gegenüber x16/x16 spürbar leistung kosten. muss nicht, kann. kommt aufs szenario an. für 2 aktuelle high-end-grakas würde ich definitiv 2011-3 mit 40 lanes nehmen
 
Zuletzt bearbeitet:

Advocatux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
49
Also ich habe für mich das "MSI Z270 SLI Pro" ins Auge gefasst, wär' das nicht was?
Kann SLI (3x 16PCIe mechanisch) und hat zwei M2 Schächte und das ganze für 145€.

Wobei: Hatte einmal in meinem Leben SLI Betrieb -> ist Mist.
'n 2011-3 finde ich irgendwie zu teuer und habe bisher auch kaum Reviews gefunden, wo die größere Anzahl Lanes da so viel mehr gebracht haben (von irgendwelchen gestellten Spezialkonstellationen mal abgesehen).
 
Top