News IdeaPad U1 hybrid – Notebook mit abnehmbaren Tablet

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.501
Mit dem IdeaPad U1 hybrid Notebook ist Lenovo auf der CES 2010 eine der am meisten beachteten Innovationen gelungen. Lenovo kombiniert in einem PC zwei Geräte: Ein Notebook und einen Multitouch-Tablet-PC. Im „Notebook-Modus“ dient das Tablet schlicht als Monitor, kann aber auch völlig losgelöst von der Notebook-Hardware genutzt werden.

Zur News: IdeaPad U1 hybrid – Notebook mit abnehmbaren Tablet
 

Affenkopp

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.367
Wie genial ist das denn?
Das Bild des Hauptrechners wird drahtlos an das Tablet übertragen, aber es kann auch komplett ohne betrieben werden.
Auf jeden Fall sehr innovativ, wenn auch keine Powerkanone. Der Preis ist durchaus fair und zum surfen ist das Ding sicher genial!
 
Zuletzt bearbeitet:

Pille

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
966
Musu wohl nochmal lesen ...
Sobald der Benutzer den 11,6-Zoll-Bildschirm bzw. das Tablet vom Notebook löst, schaltet das Tablet auf seine eigene Hardware und sein eigenes Betriebssystem um und kann unabhängig von der Hardware des Notebooks genutzt werden. Während das Notebook auf einen Intel-Core-2-Duo-Prozessor setzt, bedient sich das Tablet eines Qualcomm-Snapdragon-ARM-Prozessors. Im Notebook-Modus kommt Windows 7 zum Einsatz, das Tablet setzt auf Lenovos angepasstes Skylight Linux-OS.
 
C

crazybratwurst

Gast
wie wird dann der Teil der im Notebook stattfindet mit dem Tablet synchronisiert, besser gesagt wo?
Interessant wäre es doch, wenn die beiden Platten im RAID arbeiten, damit die Daten (bzw bestimmte welche man auswählen könnte - alle passen ja nicht auf den Tablet) gespiegelt werden und man mit dem Tablet dann unabhängig vom Notebook arbeiten kann.

@yamahakuesser:

Affenkopp hat auch Recht - genau wie du (;
So ist es beispielsweise möglich, zunächst am Notebook im Internet zu surfen, dann jedoch das Tablet abzunehmen und ohne Unterbrechung genau auf derselben Webseite weiterzusurfen, da die Informationen vom Notebook an den Tablet übertragen wurden.
Natürlich finde ich gibts daran noch ne negative Seite. Wer kauft sich das um es mit anderen zu teilen? Für den Preis bekomm ich ja schon zwei Net oder Notebooks. Denn wer nur ein Tablet will kann sich auch nur ein Tablet kaufen (gut der Vorteil bei diesem Produkt liegt dann wieder im Preis, denn ein gutes Tablet ist nicht billig).
 
Zuletzt bearbeitet:

suessi22

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.047
@crazybratwurst

1. Alleinstellingsmerkmal - das ist schon ein Hingucker!
2. Der Preis ist die UVP - paar Monate vetreichen lassen!

cu
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.690
Hammer!

Auch der Preis hey. Endlich mal eine Innovation.
 

Boeby

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
942
Das Teil ist richtig innovativ. (obwohl eigentlich 2 einzelne Systeme)
Aber das wird eine herausforderung, dass diese beiden Systeme zusammenarbeiten..

Im Body (Keyboard) ist ein Windows installiert - Im Bildschirm (wegen Snapdragon) ein Linux. Und ich soll auf der gleichen Webseite weitersurfen können ??
Die haben sich echt was vorgenommen..

Übertragen wird aber so wie ich verstehe nichts durch die Luft, oder ? Also synchronisiert wird, solange der Bildschirm noch im Dock ist ?
 

Romido

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
813
Mit dem Preis muss abgewartet werden, da geht noch was ! Aber die Umsetzung dieses Notebooks mit dem abnehmbaren Panel ist schon GENIAL!
 

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Total genial - ich warte die ganze Zeit auf ein gutes und günstiges Convertible mit Win7. Nur schade, dass im Tablet kein MS Office laufen kann :( Der Preis und das Konzept hätten mich überzeugt!
 

Copier

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.622
also ich seh im video eine schnittstelle für das Display also nix drahtlos ... würde ich so sagen.
 

suessi22

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.047
Was meint Ihr denn mit Drahtlos. Das sind 2 unabhängige Systeme - das man dann einfach weitersurfen kann, durfte ja nicht so schwer sein, die beiden Rechner müssen doch nur die Links zu den Webseiten austauschen - das heißt, das passiert wohl ständig (wird vielleicht in den Speicher des Tablets geschrieben) - solange das Tablet im Notebook sitzt.

Vermutung!

CU
 

Verwirrter

Ensign
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
187
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man an exakt der gleichen Stelle weiter surfen kann. Meine Vermutung ist, dass einfach nur die Session-Datei synchron gehalten wird. Oder man nutzt so etwas wie Opera-Sync. Dann startet das Youtube-Video eben wieder von vorne, was jetzt aber auch nicht so schlimm wäre.
Eine andere Möglichkeit wäre es natürlich den ganzen Browser in einer VM laufen zu lassen - stell ich mir aber Aufgrund der verschiedenen Architekturen schwierig vor.

Aber sonst ist das Ding beeindruckend. Man könnte auf seinem Notebook (aka Tastatur *g) Dienste laufen lassen, zb nen Webserver, Musikfreigabe etc. und wenn man eben doch mal auf der Couch surfen will nimmt man einfach den Tablet ab - genial.
 

AvenDexx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.077

_CH_K_1991_

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
755
KRASSSS!!
Das ist eine absolute super Innovation.
Da überlege ich mir doch gleich ob ich auf Juli ein neues Notebook kaufen soll?!?
OK Zocken könnte ich mit dem nicht mehr unbedingt :D
Solche Produkte gefallen mir. Hoffentlich bringt ein anderer Hersteller auch noch so etwas...
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.536
Wirklich eine geniale Idee.
Noch besser hätte es mir aber gefallen, wenn die den 2. Rechner weglassen und das Laptopgehäuse quasi als klappbare Dockingstation mit zusätzlichem Akku betrachten.
Wäre wohl auch eine ganze Ecke günstiger und leichter.
 
T

techneck

Gast
mir will ums verr. kein privater Einsatzzweck einfallen aber das ich angestrengt dran denke einen zu finden, anstatt das ding einfach als unnütz abzutun, spricht für lenovo.
 

stormi

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
537
Wie Radde schon sagte, wäre das ganze wesentlich brauchbarer und besser umgesetzt gewesen, wenn nur im Tablet nen Rechner werkeln würde und die Tastatur als Docking-Station mit Laufwerk, zusätzlicher großer Festplatte und Akku und mehr anschlüssen dienen würde.
So wie jetzt finde ich das ganze nicht sehr sinnvoll. Die Idee ist aber super ;)
 

cR@zY.EnGi.GeR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.007
Von der Idee her nicht schlecht, von der Umsetzung allerdings doch sehr bescheiden.
Besser wäre, wenn die ganze Hardware im Tablet wäre und die Tastatur und das Touchpad per Bluetooth mit dem Tablet verbunden ist.
Das macht das ganze deutlich günstiger, leichter, flacher und das Tablet bleibt dann natürlich genauso leistungsfähig wie im Notebook-Modus.

@Radde:
Da hatte wohl jemand den gleichen Gedanken. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

TanteHorst

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
366
dann wäre das Tablet aber sehr viel schwerer oder halt entsprechend teurer geworden. Aber ich denke trotzdem dass es sinnvoller wäre und mit dem richtigen Design (aka Macbook Pro) wäre es wohl auch für 2,5k Euro noch ein Kassenschlager geworden, weil die Idee einfach geil ist!

Edit: nicht zu vergessen ist auch bei der Hardware im Bildschirm Idee, dass man dann auch einen entsprechenden Akku hätte einbauen müssen. Bei der Hardware (Centrino) müsste es schon ein 9 Zellen Akku sein um weiterhin 5+ Stunden mit dem Tablet surfen zu können. Und das würde wieder aufs Gewicht und die Größe gehen usw. Dann wäre es mit der Dockingstation zusammen (die ja auch noch Akku, Laufwerk etc.) hätte ein 4kg Brocken geworden lol

Ihr seht, es geht einfach nicht auf. Uns fehlt einfach noch die Technologie für solche Ideen
 
Zuletzt bearbeitet:
Top