IHK Fachgespräch - Empfehlung einleitung?

Lanto

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
37
Moin moin.

Ende Juni habe ich meine IHK Fachgespräch wo ich auch meine Präsi vorstellen muss? Hat jemand eine Empfehlung wie man soetwas am besten einleitet?


Ich habe mir schon etwas überlegt:

Sehr geehrte Damen und Herren/Sehr geehrte Damen/Sehr geehrte Herren.
Mein Name ist XYZ von XYZ Firma. Im Rahmen Ausbildung zum XYZ möchte ich Ihnen nun meine Projektarbeit präsentieren.

Ist das in Ordnung oder besser etwas lockereres?
 

CrankAnimal

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
126
hi


also du bekommst ja dann noch deine Uhrzeit wann du dran bist und dann kannst du dich ja bissl darauf einrichten.

Ich war damals frühs um 8 gleich der erste, und konnte so natürlich erstma ein "Guten Morgen" raushauen, ich find das ist irgendwie lockerer.

Danach hab ich aber auch mich einfach vorgestellt, ich bin blabla , Azubi bei/beschäftigt bei blabla und möchte sie zu meiner heutigen Projektpräsentation begrüßen.

Dann gleich an die Powerpoint (oder je nachdem was du hast, mindestens 3 Medien solltens sein ;) ) und dein Thema vorstellen.

Also so hab ichs gemacht. ^^
Ich denke zu locker sollte es nicht sein, da es schon ne ernste Veranstaltung ist, aber auch nicht mega verkrampft oder streng. Sicher ist man total aufgeregt und die BPM vom Herz steigen ;)
aber versuch einfach selbstbewusst mit ner gewissen Coolness rüber zu kommen, quasi so dass du weißt wovon du sprichst (das sollte natürlich so oder so der fall sein :D )
 

Das MatZe

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
238
hi


also du bekommst ja dann noch deine Uhrzeit wann du dran bist und dann kannst du dich ja bissl darauf einrichten.

Ich war damals frühs um 8 gleich der erste, und konnte so natürlich erstma ein "Guten Morgen" raushauen, ich find das ist irgendwie lockerer.

Danach hab ich aber auch mich einfach vorgestellt, ich bin blabla , Azubi bei/beschäftigt bei blabla und möchte sie zu meiner heutigen Projektpräsentation begrüßen.

Dann gleich an die Powerpoint (oder je nachdem was du hast, mindestens 3 Medien solltens sein ;) ) und dein Thema vorstellen.

Also so hab ichs gemacht. ^^
Ich denke zu locker sollte es nicht sein, da es schon ne ernste Veranstaltung ist, aber auch nicht mega verkrampft oder streng. Sicher ist man total aufgeregt und die BPM vom Herz steigen ;)
aber versuch einfach selbstbewusst mit ner gewissen Coolness rüber zu kommen, quasi so dass du weißt wovon du sprichst (das sollte natürlich so oder so der fall sein :D )
vollkommen richtig. es soll so rüberkommen das man sich vollkommen sicher ist wovon man redet ... das ist selbstbewusst und die luete kaufens einem eher ab ;)

ich hatte vor einigen wochen die mittelstufenprojektwoche (mache it-systemelektroniker) und hab als projektleiter auch die präsi begonnen .... einfach einigermaßen locker anfangen mit einem schönen guten morgen oder mittag je nachdem wann du dran bist, vllt dafür bedanken das sie sich in den räumlichkeiten von XY eingefunden haben um sich heute das projekt anzuhören .... dann vllt noch kurz und knapp in einem satz worum es geht und natürlich dich selbst vorstellen, wo du arbeitest und was für ne ausbildung du machst. ggf. kannst du auch noch sagen das eventuell aufkommende fragen bitte erst nach der präsi (oder mittendrin, wie du es wünschst) gestellt werden sollen. ich persöhnlich finde danach allerdings besser, so kommt man nicht so leicht ausm redefluss raus.
 

real_general

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.417
Kleiner Tipp:
So wie du das beschreibst klingt das so, als würdest du jeden Satz schon jetzt aufschreiben und später dann praktisch deine fertigen Sätze vorlesen.
Das klingt oft langweilig.
Wenn du dir was aufschriebst, dann nur Stichwörter.
Aber wenn man sich so lange mit etwas auseinandergesetzt hat, gehts meist auch auswendig. :)
 

Wizzard_Slayer

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.773
Ich hab am 17.6 mein Fachgespräch und bin auch noch am tüfteln was ich da sage.

Ich kann dir allerdings dieses Buch hier empfehlen. Ist erste Sahne, da steht eigentlich alles drin was man zur Präsi und zum Fachgespräch wissen muss. Die 24,95€ lohnen sich.

Klick mich hart


Gruß
Wizz
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Hallo,

wenn Du früh dran bist, dann so:

"Guten Morgen zusammen,

für die noch unausgeschlafenen unter ihnen, bitte gut aufpassen, denn ich werde mich nicht wiederholen."

Das schafft Eindruck. ;)
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Das schafft vor allem den Eindruck von Unverschämtheit. Du verkaufst denen doch keinen Staubsauger, sondern trittst als Referent auf, der locker, kompetent und freundlich wirken sollte.

Heiteres ist gut für Lockerheit, aber das darf weder anzüglich noch unverschämt wirken. Fehlende Kompetenz lässt sich nicht durch Humor ausgleichen. Vielmehr kommt es darauf an, den Zuhörern zu vermitteln, dass man sein Thema beherrscht, dabei souverän und sympathisch vorträgt und überzeugt, nicht beeindruckt.

Wenn mir jemand da gleich im Anfangssatz präsentiert, dass er nichts zweimal sagt, ist das Platzhirschverhalten gepaart mit gestellter Coolness. Ganz weit weg von dem, was Prüfer hören wollen.

Wer unsicher ist, sollte vorher seine Arbeit vor Freunden und Familie vortragen. Dabei ruhig Prüfungssituation herstellen, entsprechend einkleiden und auch auf die Zeit achten.
In vielen Assessment Centern ist es sogar Usus, sich auf Video aufzunehmen und nachher zu analysieren. Das mag für jemanden, der sich sicher ist, übertrieben sein. Manchmal bewirkt es aber auch Wunder, weil man erst so seine Außenwirkung bemerkt.
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762

krizzelfix

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.626
Moin,

ich habe jetzt Anfang Juni auch mein Fachgespräch und werden vorher noch ein paar mal üben um zu wissen welche Folie als nächstes kommt und was man dazu sagt.
Wenn man sich selbst erstmal die Folie angucken muss und überlegt was man dazu sagt, kommt das sehr unvorbereitet rüber.

Sich selbst vorstellen sollte man auf jeden Fall.
Ob man seinen Betrieb vorstellt muss jeder selbst wissen.
Ich habe jedenfalls in der Präsentation sogar noch eine extra Folie in der ich meinen Ausbildungsbetrieb und den Auftraggeber vorstelle.
Wenn du dir die Sätze schon so genau überlegst, solltest du aber das "Im Rahmen" weglassen. Das hört sich meiner Meinung nach zu Förmlich an.

Ob die Fragen während oder nach der Präsentation gestellt werden, tendiere ich dazu diese während der Präsentation stellen zu lassen. So gönnt man sich mal eine Pause
und durch die Präsentation verliert man ja nicht so schnell den roten Faden.
Das hängt aber ganz davon ab wie geübt du im freiem Sprechen vor anderen Leuten bist etc.

@moquai: Das nicht dein ernst oder? Die Prüfung ist ein Unterwerfungsritual. Du willst eine gute Note von denen bekommen und was du mit deinem Satz sagst ist: "Hallo, ich weiß Sie haben kein Bock hier zu sitzen (genau so wenig wie ich), muss aber sein und damit wir das schnell hinter uns haben passen Sie auf."
Kann mir gut vorstellen das es bei sehr vielen Prüfern falsch ankommt.
Ob Inkompetenz vorhanden ist, dies zeigt sich im nachfolgenden Vortrag.
Das ist dann egal. Für die Prüfer ist die Sache dann gelaufen. Du bekommst deine Note (die sicherlich nicht gut ist) und das wars.
 
Zuletzt bearbeitet:

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Die Prüfung ist ein Unterwerfungsritual.
Nie und nimmer! Duckmäuser haben wir genug.

Man möchte wissen, was Du "kannst" und nicht, ob Du der beste Rosettenverwöhner par excellence bist.
Du kannst jemanden bis zum Brustbein in die Rosette kriechen; hast du keine Ahnung, dann geht das in die Hose.

Was verlangt wird: Kompetenz + klare Richtlinien, kein "Seht ihr, wie ich das auswendig gelernt habe?" Eigeninitiative, Fakten in eigene Worte fassen.
 

krizzelfix

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.626
So ist es aber leider. Wenn du in eine Prüfung gehst und hast wesentlich mehr Ahnung als der Prüfer und zeigst es im auch noch, dann wirst du sicherlich eine schlechtere Note bekommen als wenn du deinen Text auswendig gelernt hast und der Prüfer alles versteht und sich nicht angegriffen fühlt.
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Hallo,

in der Tat. Und deshalb ist die Kunst, den feinen Grad zwischen "Besserwisserei" und "Wissen" herauszufinden.
 

Minute|Man

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.388
Hi,

ich weis, dass das jetzt so überhaupt nicht ins Thema passt...

... aber was ist ein IHK Fachgespräch? Hab' da noch nie was davon gehört!
 

krizzelfix

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.626
Wenn du eine Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung, Systemintegration, Systemelektroniker,...) machst, muss du am ende eine Projekt machen. Zu diesem Projekt gehört es, dass Projekt zu Präsentieren. Direkt daran folgt das Fachgespräch bei dem dir einige Fragen gestellt werden.
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Hallo,

Fachgespräche gibt es auch in anderen Berufszweigen.
 

Pac-Man31

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
232
"Fachgespräch" gabs auch bei mir. (Industriekaufmann)

Die Prüfer könnte ich immernoch erwürgen. lol
Das war der absolute Horrortrip.
Die Präsentation lief ganz gut......dann kam das Fachgespräch.

Zum einen ist eigentlich nur ein Prüfer für die Fragen zuständig.
Die anderen sind "Beisitzer" und sollten Notizen machen.
..........Eventuell auch ein oder zwei Fragen stellen.
Zum anderen sollte man auch nur zu seinem Einsatzgebiet befragt werden.

......eigentlich.

Bei mir war das ganze eher eine Art Kreuzverhör.....der zuständige Prüfer fing an. Und dann kamen immerwieder Folgefragen der "Beisitzer"....besonders wenn ich den Eindruck machte das ich in einem Thema nicht so firm war......und das dann quer durch alle Themengebiete....ohne Rücksicht auf mein Einsatzgebiet. Rauf und Runter vom Personal übers Lager bis zum Marketing.

Zum Schluss gabs dann 65%.....die 3% zur drei hätten sie mir auch schenken können,.....die Schweinepriester. Hat meinen Gesamtschnitt von zwei auf drei gezogen.
Falls mir von denen mal einer auf der Straße begegnet weiß ich nicht was passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeathAngel03

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.286
So eine "Prüfung" hatte ich auch (schon ne Weile her ^^)...

eine lockeren Guten Morgen wünschen und erklären was du gleich präsentieren wirst. Die Kunst ist es die Präsentation so aufzubauen das Fragen "offentsichtlich" offen bleiben die du aus dem FF beantworten kannst ^^ Sei bloß nicht zu verkrampft und mach das alles nicht zu förmlich / zu steif.

Sofern du Anschaungsmaterial mitbringen kannst -> Tu es.... dann haben sie was zu spielen und haben meistens auch recht oberflächliche Fragen dazu.

Aus IHK Prüfungen (aus Telekomkreisen) kann ich dir sagen das es dort nur "unbequem" wird wenn die Präsentation zu "lasch" war (zu wenig Inhalt, schlechter Aufbau) oder wenn man überheblich rüberkommt.

Es kommt immer auf die Prüfer an..w.enn "die" wollen "können" sie jeden durchfallen lassen und gaaanz fiese Fragen stellen...

Kurzfassung:
- Gute Präsentation (Aufbau / Leitfaden) - Du solltest die Präsentation "auswendig" kennen und frei reden - am besten kannst du auch die Folien "blind" wechseln
- ein paar offentsichtliche Punkte offen lassen (Habe Rechner Backup gemacht - da lässt man dann z.B. das Programm weg und die vorgensweise - nur ein Beispiel)
- Material zum "anfassen" mitbringen (sofern möglich)
- Selbstsicher auftreten - Du bist Verkäufer und willst das Auto unbedingt verkaufen ^^
- nicht überheblich wirken

Gerade das "frei reden" macht viele nervös -> üben...vor der Ausbildungsklasse, vor den Eltern etc...


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Top