Immer gleiche Bluescreens unter Last

Enoliares

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
Hallo ihr Lieben!

Vorab mal mein System:
- Intel Core i5 3570 4x 3.40GHz
- ASRock H77 Pro4/MVP
- Thermalright HR-02 Macho Rev.A (BW)
- 8GB (2x 4096MB) DDR3-1333 CL9 Dual Kit
- 3GB Gigabyte Radeon HD 7950 Windforce 3X
- 450 Watt be quiet! Straight Power E9 Non-Modular 80+ Gold

- 128GB Crucial m4 SSD
- 1000GB WD Blue
- 1500GB HDD (Hersteller und Modell müsste ich erst rausfinden)

- Windows 10 Pro 64bit

Meinen PC habe ich nun seit 2012 und betrieb ihn bis Mitte letzten Jahres immer mit Win7.
Dabei gab es nie Leistungsprobleme, Abstürze (wirklich keinen einzigen) und auch sonst nichts beklagenswertes.
Etwa im Juni habe ich mich hinreißen lassen und bin mit auf den Win10 Zug aufgesprungen.

Hier beginnt das Problem.
Zuerst hatte ich einfach das Upgrade durchgeführt und habe den PC keine 2 Minuten ohne Absturz betreiben können.
Darauf war ich vorbereitet und habe im abgesicherten Modus die meißten Treiberprobleme behoben.
Seither werde ich aber von den immer gleichen Bluescreens gepeinigt und auch ein komplett frisches installieren von Win10 mittels USB-Stick hat leider keine Abhilfe geschafft.

Im "Normalbetrieb", also surfen, Netflix, Word etc. läuft der PC einwandfrei und nichts schlimmes geschieht, auch dann nicht, wenn der PC 2-3 Tage dauerhaft an ist.
Sobald ich allerdings etwas starte, was den PC mehr fordert erwartet mich innerhalb einer Stunde ein Bluescreen.

Spiele ich The Witcher 3, Fallout 4, WoW, HotS oder auch einfach nur Minecraft geschieht immer das gleiche:

Zuerst stürzt Firefox ab (egal ob dort Netflix läuft (2. Monitor) oder auch nur eine Website offen ist) und lässt sich auch ohne sofortigen Absturz nicht wieder starten.
Kurz darauf stürzt auch das jeweilige Spiel ab und ich bekomme einen Bluescreen.

Manchmal schalte ich den PC direkt aus sobald mir Firefox abstürzt..manchmal reicht die Zeit zum runterfahren aber nicht mehr aus und der Bluescreen ist schneller als ich. :rolleyes:

Die Bluescreen Fehlermeldungen zeigen immer einen der folgenen Texte:

"Faulty Hardware Corrupted Page"
"IRQL Not Less Or Equal"
"Bad Pool Header"

Einmalig habe ich bislang auch die folgenden beobachtet:

"MEMORY_MANAGEMENT"
"FILE_SYSTEM" <-- mit dem kommentar "ntfs.sys"

Google verriet mir, dass ich eventuell ein Problem mit dem RAM oder einer HDD habe, also habe ich folgende Tests durchgeführt:

Festplatten reparatur Tool von Windows -> Keine Fehler (auf allen Festplatten getestet)
memtest -> Keine Fehler (im Abstand von 2 Wochen jeweils knapp 30h laufen lassen)

Also habe ich mit msi Afterburner mal geschaut was gerade "los ist", wenn es zum absturz kommt.
Beobachtet habe ich dabei zusammenfassend anhand mehrerer Abtürze folgendes:

CPU Last zwischen 40%-80%
CPU Temperatur bei 40°C-50°C
Arbeitsspeicher genutzt zwischen 25%-60%
GPU Last zwischen 50%-99% (im Spiel)
GPU Temperatur unter Vollast bei etwa 65°C-76°C (Lüfter dreht dabei auf etwa 70%)

Anmerkung: Ich beobachte und fühle keine Leistungseinbrüche kurz vor dem Bluescreen, das System läuft konstant flüssig und gut.

Ich weiß nicht mehr weiter und finde auch durch google keine Hilfe mehr.
Bei Win10 würde ich sehr gern bleiben und eine Lösung finden, die nicht "Geh zurück zu Win7" lautet.

Akut ist das Thema nun vor allem auch deshalb, weil ich mir einen oder zwei 1440p Monitore holen möchte und entprechend die HD 7950 durch eine 1070 GTX ersetzen will. Dazu soll ein weiteres 8gb RAM Kit dazu kommen.
Sollte ich aber schwerwiegende Probleme im System lauern haben, die ich nun nicht ausfindig machen kann, dann überlege ich mir das mit dem Aufrüsten noch mal.

Ich hoffe der Text ist bis hier hin aufschlussreich :)
 

Scratch1

Banned
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
41
hast du mal windows memtest laufen lassen? den finde ich wesentlich besser als die dos-version.
ich würde mal die spannung der ram hochdrehen oder den prozi nicht so heiß werden lassen.

mit jedem bluescreen zerschießt du dein system natürlich ein stücken mehr.

edit: verschiedene bluescreen-meldungen sind immer sehr eindeutig ram.
 

Darklord272

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.275
Klingt mir eher so als bräuchtest du einen Clean Install; weil Windows 7 Treiberreste recht unverträglich mit dem Windows 10 Kernel sind.
 

Vitali.Metzger

Commodore
Dabei seit
März 2013
Beiträge
4.851
Damals als ich auf Windows 10 umgestiegen bin hatte ich auch oft Bluescreens. Als mein Mainboard Hersteller dann die passenden Treiber veröffentlicht hatte war bei mir dann Ruhe. Treiber soweit aktuell ?
 

Enoliares

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
@Scratch1
Es war der windows memtest.
Was genau versprechen wir uns denn davon, wenn wir die Spannung hochschrauben?

@Darklord272
Ich habe von einem USB Medium noch mal neu installiert und dabei auch die SSD formatiert, das ist nun einen Monat her und es hat leider nichts geändert.

@Vitali.Metzger
Meines erachtens nach sind alle Treiber aktuell..ich habe in dem Zusammenhang gerade mal DriverBooster installiert und das bestätigt mir das.

Edit:
@hoosty
Wird direkt ausprobiert =)
 

hoosty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.452
Da du neu installiert hast (hab ich grad erst gelesen) ist das mit DDU wohl leider nicht mehr vielversprechend :(

Chipsatz und ME Treiber sind drauf? Den RAM ganz genau nach Herstellerangabe manuell eingestellt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Enoliares

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
Chipsatz und ME Treiber sind laut DriverBooster aktuell, aber was meinst du mit einstellen?

@Scratch1
Ich kenne mich da noch nicht aus..ich nehme an man macht das im BIOS..und um wie viel erhöhe ich dort am besten im ersten Schritt?
 
Zuletzt bearbeitet:

hoosty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.452
RAM braten, um 1333 stabil zu bekommen? hmmm...

Schau mal im BIOS nach der Command Rate. 2T wäre richtig.
 

Enoliares

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
Im BIOS steht bei Command Rate 1N und ist nicht änderbar.
Das hatte mir ja die ersten Jahre aber kein Problem gemacht..kann das nun nach all der Zeit dennoch plötzlich ein Problem sein?

Einzelne Festplatten abklemmen ist eine gute Idee, das mache ich parallel mal =)
Sauber ist der PC eigentlich immer...alle halbe Jahre geh ich da mal bei und befreie ihn vom Staub.
 

Scratch1

Banned
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
41
Zuletzt bearbeitet:

Enoliares

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
Also die DRAM Voltage steht im BIOS auf 1,585V
Und Obwohl das BIOS mir bei Command Rate 1N anzeigt, steht bei CPU Z 1T
 

Enoliares

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
Gut, ich stelle die um und ich werde die Festplatten und die RAM Riegel einzeln testen..das wird sicher ein paar Tage dauern, aber ich melde mich wieder =)
 

Enoliares

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
66
Nun, ich habe alle Festplatten (bis auf die SSD) und die RAM Riegel durch einzelnes Rausnehmen getestet. Fehler noch immer vorhanden.
Das umstellen der command rate stellt mich vor ein Rätsel..ich weiß nicht wie.
Die Schaltflächen im BIOS sind ausgegraut und ich sehe keine Option um sie zu aktivieren.
 

hoosty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.452
Eventuell wird das erst freigeschaltet, wenn die DRAM Settings nicht mehr auf Auto stehen.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
@TE Reduziere mal im BIOS den PCI Express BUS der Grafikkarte von AUTO/GEN3 auf GEN2.
 
Top