News Impacto universal: Mobiler Kopfhörer-DAC und Verstärker von beyerdynamic

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.307
#1
Beyerdynamic wird ab Dezember mit dem Impacto universal erstmals einen D/A-Wandler und Kopfhörerverstärker mit Apple-Zertifizierung anbieten. Er setzt sich damit vom bisher angebotenen Impacto essential ab, der Android-Geräte, PCs und Macs unterstützt. Das neue Modell kann nun an Apples Lightning angeschlossen werden.

Zur News: Impacto universal: Mobiler Kopfhörer-DAC und Verstärker von beyerdynamic
 

jo89

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.342
#2
Verstehe ich es richtig? Es können nur die drei genannten Kopfhörer angeschlossen werden?
 

nlr

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.307
#3
Ich zitiere mal direkt beyerdynamic

"Der ultrakompakte D/A-Wandler und Kopfhörerverstärker (379 Euro) macht das Smartphone selbst zum Hi-Res-Player. Er dockt dazu am USB- oder Lightning-Anschluss an und versorgt drei der besten beyerdynamic-Kopfhörer mit audiophilem Klang: den Amiron home, die amtierende Referenz T 1 (2. Generation) und seine portable Variante T 5 p (2. Generation)."
 

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.627
#5
Daumen hoch dafür dass man den Lizensierungsschwachsinn von Apple direkt an die Anhänger weitergibt und es nicht Querfinanziert und beide Varianten für 349€ verkauft.

Was allerdings der Käse mit dem fest verbauten Kabel zum KH soll versteh ich nicht.
1. gibts in den Kundenkreisen auf die das Teil abzielt viele, die Aftermarket-Kabel bevorzugen (klangliche Esoterik mal außen vor sind die Stock-Kabel oft ziemlicher mist)
2. mit der Einschränkung auf die Stecker etc. verbaut man sich direkt den Markt für andere Kopfhörer.
3. Sind Kabel verschleißteile die gerade für den Mobilen Einsatz tauschbar sein sollten in so einem Preissegment...

Aber vermutlich ist das auch da das Ding so wenig Leistung bringt, dass die meisten anderen Kopfhörer daran nur flüstern... Einen HiFiMan oder so manchen AKG brauchst daran kaum klemmen wollen.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.280
#6
Ja, hast du richtig verstanden.

Für mich auch der absolute Dealbreaker. Wie kann man nur????? Was muss man sich dabei denken???? Klar, die eigenen Kopfhörer promoten aber WTF Beyerdynamic. Ich raffs nicht.

Wenn sie es einfach wirklich "UNIVERSAL" gemacht hätten, dann hätten sie so krassen Absatz gefunden. Grade jetzt wo fast kein Smartphone mehr eine Klinke hat und schon gar keinen guten Soundchip - Praises to LG in dem Kontext!!

Es besteht so ein wahnsinniger Bedarf an einem WIRKLICH komptakten, mobilen USB C DAC, wieso versteht das niemand? Ich werd verrückt ey.

Ich hab schon überlegt ein gebrauchtes V20 als 2. Phone immer als Musikplayer dabei zu haben. Grade wenn man gute höherwertige Inears hat ist so gut wie jeder Klinkenanschluss eine Zumutung; noch viel schlimmer diese USB C/Klinke Dongles. Ich war richtig wütend bei meinem Moto Z wie furchtbar die Qualität ist und warte nur drauf, dass irgendjemand mal endlich sowas wie ein Dragonfly spezifisch für USB C herausbringt. Ich glaube da auch weiterhin zuerst an Audioquest, dass sie es bald mal verstehen.

Weil mit USB C zu USB A Adapter und dann einen Dragonfly für die Inears benutzen ist einfach nur nervig und lässt sich auch nicht mehr in der Hosentasche IRGENDWIE verstauen.

Ich wäre nur mal neugierig, ob man die 3,5mm nicht auch einfach in andere Kopfhörer stecken kann. Ein HD700 oder M1060 (und auch die kleineren) haben zum Beispiel auch Dual 3,5mm Klinke. Allerdings sind die alle offen und grade nicht für portable Use gedacht, sehe also daher nicht den Sinn, sowas zu Hause zu benutzen.
Ich würde aber behaupten es hielte einen nichts davon ab, damit auch andere KH mit dual Klinke zu bespielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.627
#7
Verstehe ich es richtig? Es können nur die drei genannten Kopfhörer angeschlossen werden?
Vermutlich werden hier keine proprietären Stecker verwendet weshalb auch andere Kopfhörer angeschlossen werden könnten, nur kenne ich wenige die mit 2x 3,5mm Klinke ausgestattet sind. HiFiMan und Audeze nutzen mini-xlr. Sennheiser Proprietäre Stecker oder 2pin-stecker bei den kleineren. Keine Ahnung wie es bei Fostex, MrSpeaker oder anderen, exotischeren Marken ausschaut.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.489
#9
Schaut mal auf die Fotos:
es kommen zwei mal 3-pol. Stereoklinkenstecker 3,5 mm aus dem Kästchen. Somit sollte theoretisch jeder Kopfhörer damit betrieben werden können, der solche Buchsen hat. Von bd sind das derzeit die drei Genannten.

Ziemlich .. affig? Obwohl ich großer Fan von einigen Produkten von bd bin, aber das ist ... nun...
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.874
#10
Lächerlicher Preis. Dafür bekommt man schon richtig dicke Desktop Verstärker/Wandler. Und selbst da kann man sagen, dass da, im Verhältnis, viel Gewinnmarge und wenig Aufwand drinsteckt.

Und für's Smartphone gibt es sehr, sehr viele günstigere Varianten. Z.B. SMSL IDEA oder diverse Produkte von Fiio, iBasso, Cayin usw.
 
L

lightyag

Gast
#12
@nighteeeey

Du hast des öfteren ein "für mich" vergessen.

Sonst könnte man meinen jeder Mensch auf der Welt benötigt sowas unbedingt lebensabhängig.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.280
#14
Naja gut, wenn man häufiger im Hifi Forum oder auf Headfi liest und der Community zugehörig ist, könnte man durchaus das Gefühl kriegen, dass "jeder Mensch auf der Welt" sowas benötigt. ;)

Natürlich bezieht sich diese stark gefühlte Behauptung hauptsächlich auf die audiophile Gemeinschaft. :)

Die ich jetzt wiederum nicht als sooo klein bezeichnen würde.
 

zazie

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.737
#16

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.627
#17
@nighteeeey

Du hast des öfteren ein "für mich" vergessen.

Sonst könnte man meinen jeder Mensch auf der Welt benötigt sowas unbedingt lebensabhängig.
Die das was aus den smartphones rauskommt immer weniger brauchbar wird und die USB-2-Audio-Converter-Kabel die ich bisher getestet habe ziemlichen Mist produzieren, ist der potentiell enstehende kundenkreis tatsächlich nicht so klein.
Einzige, halbwegs akzeptable Ausnahme war dabei das Ciphercable con audeze. Aber das ist wieder nur für Lightning von Apple. :rolleyes:

Daher am besten einfach auch weiterhin nen USB-DAC/KHV mit einem passenden Kabel dazwischen nutzen: https://www.amazon.com/dp/B072PVJ96B/keywords=type+c+micro+usb+cable

Das dürfte günstiger, vermutlich besser/leistungsfähiger und vielseitiger sein.

Wer natürlich eh nur mit seinen Bose-/Samsung-/Beats-/Apple-/Lowbudget-Tröten hört für den ist so eine Investition eh sinnbefreit. Ich sag immer gern, der KH sollte mal min. das 3-4x des DAC/AMP kosten solange das Setup unter 1000€ liegt (Smartphone excl.). Darüber landen wir im audiophilen Bereich und da hat Preis mit Sinn, Unsinn oder Verhältnissmäßigkeit eh nichts mehr zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.126
#18
Naja, also wenn ich nen T1 habe, warum nicht.

Fehlt mir nur noch der passende T1 dazu, aber...ich bin mir sicher, der kommt, früher oder später. Ist einfach ein großartiger Kopfhörer.
Der T5p ist natürlich auch nicht schlecht, aber die geschlossene Bauweise bringt mir zuhause keine Vorteile, und unterwegs ist so ein 1000€-Kopfhörer vielleicht doch ein bisschen zu viel des guten, dann lieber was mit aktiver Geräuschunterdrückung.
 
Top