News Intel: Notebook-CPU mit 5,5 Watt ab Montag?

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.369
#1
Bereits Ende Februar kamen die ersten Informationen auf, dass Intel neue, sehr stromsparende Prozessoren für Notebooks vorstellen wird. Bereits am kommenden Montag soll die Serie der Low-Voltage- und Ultra-Low-Voltage-CPUs die erwartete Verstärkung bekommen.

Zur News: Intel: Notebook-CPU mit 5,5 Watt ab Montag?
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
881
#3
Intel verdient sich eine goldene Nase mit ihren mobilen CPUs, auch die Preise sind so fast beliebig wählbar. Wo bleibt die Konkurrenz?
 

Kr0nos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
426
#4
Der Celeron hat in der Auflistung eigentlich nichts verloren, solte vllt etwas "abseits" gestellt werden.

Der Core Solo mit 1,4 GHz sieht interessant aus, je nach Preis - mehr möchte ich in einem mobilen Gerät einfach nicht.
Für mich ist ein Netbook immernoch mehr Notebook als alle "unter 1000 € Notebooks"
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#5
dann sind sie ja fast soweit, dass sie den unliebsamen atom aus ihrem programm streichen können.

so long and greetz
 

-curuba-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.301
#6
was macht amd eigentlich bei notebooks? oO

was man mit großen towerkühlen mit solchen cpus für temperaturen erreichen könnte *träum* ich finde die hersteller sollten anfangen mehr notebook cpu kompatible mATX / ATX boards herzustellen, das sind doch auch perfekte cpus für einen htpc oder ein cube system!
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
145
#7
AMD konnte Intel im Notebook-Segment noch nie wirklich das Wasser reichen, leider.
Natürlich sind deren auch brauchbar, kommen aber leider nicht an die Intel's ran.
Desktop AMD bei mir, notebook Intel.^^
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
244
#8
Nicht vergessen, der Core 2 enthält keinen Speichercontroller und ist auf einen hungrigen Chipsatz angewiesen. Natürlich ist das Gesamtpaket trotzdem unerreicht, aber eben nicht von einem anderen Stern.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.512
#10
Die Preise sind leider schon verdammt hoch. Wünschte, AMD könnte da mithalten.
 
M

MixMasterMike

Gast
#11
Gerade in diesen Bereich kann AMD doch mithalten, da die kleinen der gerade Vorgestellten CPUs eine klare Antwort auf den AMD Athlon Neo sind der nächste Woche im HP Pavilion dv2 erscheint.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.971
#12
wie konkurrenzfähig AMD im niedrigleistung/verbrauch segment ist entscheidet letztendlich der nutzer selbst.


bsp : tl60 mit 31W für 2ghz.

das halbiert -> ~16 pro kern. runtergetaktet auf 1.4ghz macht das noch 11W

davon kann man nochmal ein paar Watt für den speichercontroller abziehen, dann sind wir bei vielleicht 8W und dann kann man die cpu noch untervolten und nochmal ~30% sparen, dann sind wir bei ~6W


Milchmädchenrechnung hin oder her, wie man sieht ist der Vorteil des core 2 solo ULV minimal. man braucht sich nur nicht die arbeit zu machen das selbst einzustellen, hat aber den enormen nachteil das man im gegensatz zu einer vollwertigen cpu nicht mal eben hochtakten oder einen zweiten kern nutzen kann.


Und bevor ein schlaumeier kommt und meint das ginge bei intel auch : falsch.

Seit dem Core duo haben die mobilen Intel cpus eine spannungssperre damit der Kunde gezwungen ist sich einen überteuerten ULV zu kaufen.

Zu Pentium M zeiten konnte sich noch jeder einen ULV selbst machen mit minimalem Aufwand und sogar geringerem Verbrauch als den kaufbaren ULV P-M
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#13
nur dass der atom in einem ganz anderen preissegment angesiedelt ist. ich denke der atom wird uns wohl noch eine ganze zeit begleiten.
kann ich mir nur schwer vorstellen. schade das beim Core 2 Solo SU3500 kein preis angegeben ist, ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass intel bald versuchen wird, die hersteller auf diese cpus umzustimmen.

so long and greetz
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
#14
@realsmasher

Deine Rechung ist so abstrus, die benötigt eigentlich keine Kommentierung. Nur so viel. CPU in der Mitte durch und dann hast Du die halbe TDP, ja nee ist klar.

Ganz abgesehen davon krankt es bei AMD im Mobilbereich massiv an Rechenleistung und an einem CHipsatz-Paket. So verbrauchen nominal ähnliche Systeme von Intel und AMD mit um die 30W Verlustleistung seltsamerweise bei AMD immer mindestens 5W mehr. Das mag bei einem 17er keine Rolle spielen, aber im Subnotebookbereich ist das ein Ausschlusskriterium.

Die von Intel vorgestellten Modelle sind konkurrenzlos. Nur der Atom aus eigenem Hause kann in Kleinstgeräten mithalten.
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
881
#15
Naja, der Atom wird uns noch länger Begleiten, wenn nicht mal AMD oder VIA mit was leistungsstärkerend daherkommt, kann Intel mit diesen (mal ehrlich ziemlich mickrigen) Cpus mächtig was verdienen (mal ganz abgesehen von dem Chipsatz, der eigenlich nicht so dolle ist und nun auf einmal weg geht wie warme Semmeln)

Verstehe nicht warum AMD nicht einen niedrig getakten einkernigen Athlon für Netbooks rausgibt, die sind doch wirklich sehr gut und haben auch nicht so den alten Geruch eines P4/celeron m o.ä für NBs, dazu noch so ein schicker Chipsatz mit ner besseren IGP als Intel(haben ja gezeigt, dass sie das können)
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#16
M

MixMasterMike

Gast
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
684
#18
Ich muss ja sagen mich hauen die Zahlen nicht wirklich vom Hocker. In meinem Thinkpad X300 ist ein 1,2 GHz Dualcore verbaut und das verbraucht unter Belastung insgesamt ~13 Watt, mit Bluetooth, WLAN, Display, etc. also schätze ich mal liegt da der Stromverbrauch der CPU auch bei vielleicht 5-6 Watt?
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
#20
Die Yukon-Plattform kann sowohl preislich auch als verbrauchsmäßig nicht ansatzweise mit der Atom-Plattform mithalten. Die Mehrleistung ist egal, denn wie ich gerade wieder an meinem 901 bemerke, mehr ist unnötig. Zum Surfen, Tippen und nebenher Musik hören reicht es dicke.

Einige Atom-Netbooks knacken zudem im Betrieb die 10W-Marke und das ist unerreichbar für AMD.
 
Top