Intel SSDs: Zweite Festplatte im Raid 0

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Hallo Leute,
hab gestern mein "neues" System eingerichtet und hab alles eingerichtet gehabt.
Folgende Komponenten spielen eine Rolle:
Intel 710 100GB SSD
Intel 520 120GB SSD
Intel dx79to Mainboard
Windows 7 Home Premium (64 bit)

Die 710 war komplett sauber weshalb ich auf dem Windows 7 installiert habe, die 520 hatte noch alte Daten drauf. Bis auf ein paar Ordner die ums verrecken nicht gelöscht werden wollten wurde alles gelöscht. Da ich zugegebenermaßen etwas voreilig war hab ich die SSD über Windows formatiert, da der Rest vom Windows (8.1) des Vorbesitzers war.
Dazu kamen dann die neuen Treiber über den Intel Driver Update Utility. Mit dabei auch das Intel Rapid Storage Technology für Unternehmen. Soweit so gut.

Nach dem Neustart hatte ich das Problem, dass die 520 vom System nicht mehr erkannt wurde. Nach längerer Recherche fand ich dann heraus das die 520 wohl in ein Raid 0 System mit der 710 verbunden wurde.
In der Datenträgerverwaltung ist nämlich ein Datenträger mit 220 GB zu sehen den ich aber wegen eines E/A-Fehlers nicht initalisieren kann.
Im BIOS sind die Einstellungen bei AHCI und nicht im Raid, im BIOS, bei Crystal Disk und bei der Intel SSD Toolbox wird die Platte ebenfalls erkannt.
Allgemein wird der Datenträger als "intel raid 0 volume scsi disk device" angezeigt.

Ich bin erstmal davon ausgegangen das ich die 520 neu partitionieren muss jedoch gibt es diesen E/A-Fehler an dem ich nicht vorbei komme.
Ich habe dann versucht das IRST zu starten jedoch wird auch das nicht gestartet weil meine Plattform angeblich nicht unterstützt wird.
Wenn ich die 520 als Boot Medium nutze wird die alte Windows 8.1 Version gestartet was mich insofern durcheinander gebracht hat als das ich davon ausgegangen bin, dass alles auf der 520 weg wäre.

Wie kann ich diesen Raid Verbund auflösen? Muss ich Windows neu installieren? Festplatten platt machen?
Ich hab jetzt zig Möglichkeiten versucht wovon aber nichts funktioniert, vielleicht habe ich etwas übersehen jedoch alles versucht außer Windows + SSDs zu plätten.
Bevor ich das mache wollte ich dann erstmal fragen bevor ich mir alles zerschieße und am Ende vor noch mehr Problemen stehe

Gruß Beyazid
 

Smilidon

Ensign
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
185
Was zeigt er dir denn in der Datenträgerverwaltung an, siehst du dort zwei festplatten oder nur eine ?
 

DarkInquisitor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
581
Im Raid 0 hingen diese beide Platten wohl nicht. Man nimmt dafür üblicherweise zwei identische Platten.

Klingt auch alles etwas konfus.

Also streng genommen handelt es sich bei deinem Setting nicht wirklich um einen RAID-Verbund im eigentlichen Sinne. Die SSD's waren weder redundant noch hatte es einen Geschwindigkeitsvorteil. Sie sind einfach nur zu einer Platte zusammengefügt.

Das erklärt auch warum beim Trennen eine der SSD's noch startet, da dort wahrscheinlich allein Windows installiert war.

Schon mal einen anderen SATA-Port ausprobiert?
 

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Unbenannt.jpg
Unbenannt 2.jpg

Bilder sagen mehr als 1000 Worte also zeige ich euch einfach was man sieht :)
Kann es sein das durch das formatieren die Firmware gelöscht wurde und deshalb keine mehr angezeigt wird? Bzw. das man nichts mehr mit der Platte machen kann?
 

Smilidon

Ensign
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
185
Also jeztt bin ich total verwirrt, wieviel System hast du denn da drauf ?!

Zu was bzw. welche Festplatte ist was ... Datenträger 0 = ... Datenträger 1 = ...

das sieht mir sehr stark nach extremen Chaos aus.
 

DarkInquisitor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
581
Also so wie sich das darstellt, war die SSD Intel 520 Teil eines RAID0 Verbundes. Höchstwahrscheinlich ist die andere SSD dem Vorbesitzer kaputt gegangen.

Die Information, dass die SSD ein Teil des RAID0 Verbundes wird jetzt bei dir erkannt und kann natürlich nicht initialisiert werden. Normalerweise musst du jetzt den Verbund auflösen (via Bios z.B.), es ist aber möglich das es durch die Treiberinstallation einen Softarray erstellt hat, vllt hilft ja schon eine Deinstallation via Gerätemanger.

Probiere zudem einen alternativen SATA-Port aus und überprüfe ob auch für alle SATA-Ports AHCI ausgewählt wurde.
Es gibt auf deinem MB soweit ich das gesehen habe zwei separate RAID-Konfigurationsmöglichkeiten.
 

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
also
DT0 ist die 710 SSD mit OS und dem Kram
DT1 ist meine alte HDD wo ich noch Sachen habe die gesichert waren und auf die neue HDD kommen (soweit bin ich noch nicht)
DT2 ist die 520 SSD
DT3 ist meine externe Festplatte

@Dark:
Die beiden Festplatten sind zusammen in Betrieb gewesen und vor dem formatieren wurde sie auch angezeigt und ich konnte auf alles zugreifen
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.978
Ein RAID 0 liegt nicht vor, es wäre bei einer 100GB und einer 120GB auch niemals 220GB, sondern maximal 200GB groß, die SSD dürfte vorher Teil eines RAID 0 gewesen sein und die Informationen darüber noch enthalten, weshalb sie nun so angezeigt wird, aber eben diese E/A Fehler erzeugt, wel ja die zweite Platte des RAIDs fehlt. Lösche die Informationen mit einem Secure Erease (z.B. mit der Intel SSD Toolbox) oder mit
DISKPART.

Starte eine Eingabeaufforderung und gib folgende Befehle ein:

  • diskpart
  • list disk
  • select disk x (x steht für die Nummer des Laufwerks aus list disk, die richtige Platte sollte an der Kapazität zu erkennen sein, sonst andere Platten besser vorher abklemmen um Datenverlust zu vermeiden, dürfte hier 2 sein)
  • clean (clean löscht alle Partitionierungsinformationen, clean all überschreibt alles mit 00 und dauert entsprechend länger, man kann danach auch nichts mehr wiederherstellen, je nachdem wo die Informationen stehen, ist Clean all nötig)
  • exit
 

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Ich bin im Moment nicht Zuhause aber sobald ich am Rechner bin, werde ich es ausprobieren und berichten.
Ich danke schon mal im voraus :)

Edit: Ich habe deine Schritte befolgt wobei der Befehl clean funktioniert aber sich nichts ändert. Bei clean all gibt er mir diesen Fehler raus:

Unbenannt 3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.978
Dann findest Diskpart offenbar auch die SSD schon Teil des RAIDs, welches ja nicht mehr existiert. Da CLEAN ja nichts ändert, stehen die RAID Metadaten in einem Bereich den es nicht löscht. Du wirst entweder ein Secure Erease z.B. mit der Intel SSD Toolbox probieren müssen oder unter einem (Live-)Linux mit dd if=/dev/zero of=/dev/sdx bs=32k (x durch den Buchstaben der SSD ersetzen, im Zweifel die anderen Laufwerke vorher abklemmen um keinen Datenverlust zu erleiden) die ganze SSD und damit diese Informationen löschen müsen.
 

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Also mit der SSD Toolbox von Intel wird folgendes bei Secure Erase angezeigt

Unbenannt 4.jpg
Unbenannt 5.jpg


Gibt es denn eine einfachere Lösung als mit Linux rumhantieren zu müssen? Ich bin nämlich in der Dektop Linux Welt kaum bewandert und kenne mich auch generell mit Linux nicht so aus. Vom BIOS aus oder in Windows ist nichts machbar?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.978
Die 710er willst Du ja sicher nicht löschen, oder? Wenn klar ist, dass Du kein RAID angelegt hast, dann kannst Du die 520er löschen, machen auf jeden Fall vorher ein Backup aller wichtigen Daten des Rechner, zunmindest aber von der 710er auf ein NAS, in der Cloud oder auf einer USB Platte die vor jeder weiteren Aktion im Schrank landet!

Da auch die Toolbox von Intel keine Secures Erease erlaubt, musst Du wohl den Weg über Linux gehen. Man könnte einzig noch versuchen den Intel RST zu entfernen, damit wieder der AHCI Treiber von Microsoft verwendet wird, der kenn sich mit den RAID am Intel Chipsatz nicht aus und müsste daher auch kein Problem in irgendwelche Metadaten davon auf der SSD haben. Dann müsste schon Clean All gehen und reichen.

Oder hast Du ein USB Gehäuse oder eine Dockingstation? Dann stecke die SSD da rein, über USB kann der Intel Treiber auch nichts damit anfangen und einem Clean All von Diskpart dürfte nichts im Wege stehen. Das wären wohl die einfachsten Wege, wenn Du Dich mit Linux nicht auskennst.
 

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Ich hab mal im Geräte Manager nachegschaut um gegebenenfalls den Intel Treiber zu löschen, der standard Windows Treiber ist aber bereits in Benutzung und wenn ich mich nicht komplett irre ist das auch genau der Treiber von dem du meintest das Windows in diskpart nichts mit anfangen kann
Unbenannt 6.jpg

Kann man denn vielleicht einen Treiber runterladen und damit die Festplatte über Eigenschaften "zwingen" aktualisiert zu werden?

Und nebenbei kann das hier behilflich sein, das sind die Treiber die hinterlegt sind für die 520
Unbenannt 7.jpg

Edit:
Ich hätte auch kein Problem beide Platten zu plätten und neu aufzusetzen. Es ist bisher nichts wichtiges auf den beiden SSDs drauf was ich sichern müsste. Das wichtige ist auf der 1TB HDD die mit Hitachi hinterlegt ist. Die würde ich jedoch vorher abstecken
 
Zuletzt bearbeitet:

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Die RAID Funktion ist im Bios gar nicht aktiv, es ist auf AHCI gestellt von daher kann ich im Bios anscheinend nichts regeln
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.978
Welcher Treiber verwendet wird, kann man wegen der Treiber-Stacks von Windows schlecht so erkennen, schau mit Drive Controller Info nach, dass funktioniert zuverlässig.
 

Beyazid

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Super Anleitung Hallo32. Sobald ich heute Abend zuhause bin, werde ich es gleich auprobieren und berichten. Mit der Anleitung sieht es wesentlich leichter aus und damit traue ich mir zu das auf die Kette zu kriegen :D

@Holt: Mit dem Programm hab ich nachgeschaut aber das ist genauso aufschlussreich wie alle anderen Methoden :)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.978
Dann poste mal den Screenshot von DriveControllerInfo, dann sieht man doch unten rechts bei jeder Platte sofort welcher Treiber genommen wird, z.B. MSAHCI, STORAHCI, IASTOR oder IASTORA.
 
T

Turbo Prinz

Gast
So ein Mumpitz...

Vorbesitzer: Ich würde keine fremden Datenträger benutzen...

Wenn die Datenträgerverwaltung den Partitionstyp nicht erkennt, sind erstmal alle Bemühungne im System sinnlos - von wegen Treiber und so.

Wenn man halbwegs bei Sinnen ist, hilft erst mal ein Rechtsklick in der Datenträgerverwaltung links bei Datenträger unbekannt, Partitionstyp oder ähnliches löschen. Wenn man nicht ganz fit ist, alle anderen Platten abziehen und mit einer Boot-CD oder Installations-DVD den MBR/GPT löschen, auf DOS oder so setzen. Man kann einfach so tun, als wollte man eine Winows-Installation vorbereiten - kein großes Problem.

borncity.com/blog/2012/06/29/vorsicht-partitionierungsfalle-bei-windows-8/
 
Zuletzt bearbeitet:
Top