Ist die Festplatte noch zu retten?

Shypo

Lieutenant
Registriert
Nov. 2006
Beiträge
785
Hallo,

Wollte eben meine Externe einschalten und nun dieses Geräusch, die wird auch nicht mehr erkannt.

Hersteller: WD
Typ: WD20EARX

Hab die gekauft am 2 Sep 2011, ist also noch in der Garantie, doch retten die dann auch meine Daten?

HDD.mp3

Danke
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Nein, die Daten werden nicht gerettet, aber dafür hast du ja sicherlich ein Backup/eine Sicherung ...
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

1. In der Grantie ist sie nur, wenn es sich um eine Black opder Red handelt. Deine ist eine Green. Die hat nur 2 Jahre Garantie.

2. Sollte die HDD während der Garantie kaputt gehen, so erstreckt sich der Garantienanspruch nur auf den Ersatz der HDD, nicht jedoch auf die Datenrettung.
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Backup gibts nicht, das sollte diese Woche entstehen.

Kann ich die Daten den i-wie noch retten? Außer bei einem Überteuertem Reparatur Typen?

​Danke
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Hab die gekauft am 2 Sep 2011 und Backup gibts nicht, das sollte diese Woche entstehen.
Über 2 Jahre benutzt und kein Backup gemacht, super wichtige Daten.

Wenn die Platte nicht mehr erkannt wird oder kein Zugriff besteht, wie soll man dann die Daten retten können, das geht nur im Reinraum eine Rettungsfirma. Leider nehmen die reichlich Geld dafür.
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Wenn kein Backup vorhanden, dürften die Daten wohl auch nicht wirklich so wichtig gewesen sein ... ;)

Wenn sie nicht mehr erkannt wird und auch Software wie testdisk zwecks Datenrettung sie nicht mehr erkennen oder darauf Zugriff hat, dann wohl nicht mehr.
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Helmpflicht schrieb:
Die meisten Backups waren zum Zeitpunkt des Crashs schon geplant ;)

Ja ist so :). Die hatte die letzten Wochen immer beim start gemeckert das die Daten überprüft werden müssen und blabla.

Jetzt hab ich vor Wut das Teil beim anmachen geschüttelt und die läuft los, das Hörte sich für mich auch wie so ein Hänger an.
Jetzt trau ich mich nicht die aus zu machen.
Ich mach jetzt die Laptop HDD voll erstmal und dann muss ich die ja wohl aus machen.

Ich Kotz ab alles läuft schief.

Danke aber schonmal. Hab das selber gerade gelesen Green = 2 Jahre.
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Läuft sie denn jetzt, dann prüfe sie mit CrystalDisk bevor Du sie ausmachst. Evtl hast Du ja tatsächlich Glück und sie hat wirklich nur gehangen. :lol:
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Keiner hat sich die mp3 angehört ? ;)

Die Festplatte hatte am USB 2.0 schlicht zu wenig Strom um anzulaufen , ich kenne das selbst wenn meine USB2.0 nicht beim ersten mal geht. Ich stecke die dann einfach um und dann läuft sie.

Wenn du die Festplatte jetzt geschüttelt hast dann hast du sie möglicherweise erst recht kaputt gemacht.
 
Das ist eine 3.5" Platte und die muss immer ein externes Netzteil haben, wenn sie in einem USB Gehäuse steckt, denn USB liefert nur 5V und 3.5" Platten brauchen immer auch 12V und zwar genau für den Motor. Zu wenig Strom an USB2 kann also nur bei 2.5" Platten ein Problem sein.
 
AW: Ist die Festolatte noch zu retten?

Shypo schrieb:
JJetzt hab ich vor Wut das Teil beim anmachen geschüttelt und die läuft los, das Hörte sich für mich auch wie so ein Hänger an.

Du hast sie unter Strom (= in Betrieb) geschüttelt?! Verstehe ich das richtig? Wenn ja: die Daten waren unwichtig! Es gibt Dinge, die man wissen sollte. Sorry.

Sollte da was zu retten sein: spiel Lotto diese Woche; denn eine Glückssträhne muss man ausnutzen ^^
;)
 
Wenn sie jetzt läuft, dann poste doch bitte mal den Screen von CrystalDiskInfo, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Hex-Werte bzw. Rohwerte vollständig sichtbar sind. Dann kann man eine bessere Aussage zum Zustand treffen. Wer schon keine Backups macht, bevor sich Probleme zeigen, der sollte wenigstens die S.M.A..R.T. Werte im Auge behalten. Damit ist das zwar immer noch eine schlechte Idee und man wird bei SSDs wohl auf die Nase fallen, weil sich Ausfälle bei denen höchst selten irgendwie ankündigen, aber bei HDDs hat man so wenigsten eine gewisse Chance Problem zu erkennen und das Risiko von Datenverlusten aufgrund von HW Ausfällen zu minimieren. Gegen die übrigen Risiken wie z.B. versehentliches Löschen hilft aber sowieso nur ein richtiges Backup, was durch nichts zu ersetzen ist.
 
Wenn ich den Inhalt der Beiträge 10 und 11 zusammenzähle heißt das: Externes Netzteil defekt oder zumindest zu schwach...
 

Anhänge

  • HDD_1.png
    HDD_1.png
    99,7 KB · Aufrufe: 110
Und mal am PC angeschlossen? Direkt an einem SATA Anschluß vom Mainboard?
EDIT: ist das bereits geschehen oder ist das jetzt wieder im Gehäuse?
 
Zuletzt bearbeitet:
coasterblog schrieb:
Und mal am PC angeschlossen? Direkt an einem SATA Anschluß vom Mainboard?
EDIT: ist das bereits geschehen oder ist das jetzt wieder im Gehäuse?

Laptop mit eSata

Holt schrieb:
Du hast jetzt zwei schwebende Sektoren, die könnten vom Schütteln sein und Du solltest den Wert beobachten, wenn der Rohwert von C5 steigt, dürfte die Platte beschädigt sein.

Das Gehäuse scheint schon recht alt zu sein: Da dürfte das Netzteil natürlich ebenso alt sein und liefert womöglich keine gut geglättete und stabilisierte Spannung mehr.

Das Risiko auszuschalten könnte ich also eingehen, dann mach ich das jetzt mal. Wollte jetzt pennen und das Ding steht 2 Metern neben dem Bett.
Zudem Laptop HDD voll.

Danke
 
gn8 und viel Glück noch.
 
Niemand kann Dir garantieren, dass die Platte noch einmal wieder anspringt, ob mit oder "wachrütteln". Nicht alle Probleme zeigen sich (vorher) in den S.M.A.R.T. Werten.
 
Zurück
Oben